Mein erstes Becken Reefer 425XL und ich habe noch ein paar Fragen

  • Hallo zusammen,


    wie ich in meiner Vorstellung schon schrieb, soll in unserem Wohnzimmer bald ein Reefer425XL in schwarz stehen. Zielsetzung für das Becken, sollen Optik, Lautstärke, gute Handhabbarkeit/Automatisierung und ein möglichst robuster und "schöner" Besatz sein. Es soll ein Mischbecken werden aber eine genaue Wahl des Besatzes steht noch aus. Ich würde hier den Besatz nach den Möglichkeiten aussuchen und später ggf. aufrüsten, falls doch noch der Ehrgeiz entsteht bestimmten Korallen ein Zuhause zu bieten.


    Ich hätte da so 2-10 Fragen. auf die ich hoffe eine Antwort zu erhalten.


    1) Beleuchtung: Ich plane derzeit mit der Deluxe-Variante des o.g. Beckens, also mit 2x ReefLED90. Diese scheinen relativ neu zu sein, ich finde hier wenig Erfahrungsberichte im Forum oder überlese ich die bloß? Spricht etwas gegen diese Beleuchtung oder sind hier klare Grenzen für den späteren Besatz bekannt? Ich hatte auch schon die PCC im Blick, bin da aber unschlüssig ob wirklich 2 Lampen benötigt würden und scheue dann den erheblichen Aufpreis.


    2) Gibt es Erfahrungen mit der ReefBeat-App? Ich finde - wie so häufig - in erster Linie Meldungen von Leuten mit Problemen. Ist die App derzeit wirklich so schlecht wie es den Anschein hat? Besteht bei Red Sea Vertrauen, dass die Jungs das in den Griff bekommen?


    3) Anschlussfrage: Als Nerd würde ich "eigentlich" in Kombination mit LED und App zu 2x ReefWave25 tendieren und alles in einer App steuern. Oder lohnen hier eher die MaxSpect Gyre? Oder doch 2x Tunze? Lässt sich hier ggf. Geld sparen oder ist das am Ende nur eine Frage des Geschmacks?


    4) Als Rückförderpumpe hatte ich die DC Runner im Blick. Bin ich mit einer DC Runner 5.2 hier richtig? A) >4000l/h laut Red Sea B) Lautstärle und C) > 10x330l falls ich auf Triton umsteigen möchte. Oder würdet Ihr für das Becken eine andere Pumpe empfehlen?


    5) Als Abschäumer habe ich einen Deltec im Blick, tendenziell den 1000i, oder sollte der 600i genügen?


    6) Liege ich einigermaßen richtig, wenn ich in der Anfangszeit auf Balling setzen möchte inkl. Wasserwechsel und mir später Gedanken zu einem Dosing-System mache und dann entscheide Sangokai dazu zunehmen, oder auf Triton umzustellen? Oder sollte ich von vorneherein auf Triton hinarbeiten? Ein Algenrefugium mit Lampe würde ich eigentlich erst in der 2. Einkaufswelle anschaffen, oder?


    7) Apropos 1. und 2. Einkaufswelle.
    - Habt Ihr einen Tipp für die weitere Grundausstattung? Wonach suche ich mir meinen Heizstab/Thermometer aus? Welche Aräometer/Refraktometer sind beliebt? Was benötige ich als "Werkzeug" Kescher, Zahnbürste, Pinzette?


    - Welche Ergänzung sollte auf die 2. oder eher 3. Einkaufsliste? Ich hätte noch einen UV-Klärer, einen Filter/Multireactor ?, ggf. das Algenrefugium, ggf. ein DIY Lüfterpanel als Kühlung der Oberfläche Oder sollte davon etwas früher angeschafft werden?


    8) Für den Aufbau würde ich einen Anteil LS einbringen wollen, aber den Großteil durch Riffkeramik o.ä. gestalten wollen. Welches Verhältnis sollte ich da anpeilen 1/3 zu 2/3 ? 50:50? Gibt es hier eine Tendenz zu einem bestimmten Hersteller oder Händler (am besten im westlichen Ruhrgebiet?) Ich würde "Frischware" also Steine, Korallen etc. eher bei einem Händler in der Nähe holen wollen. Oder sind die Onlinehändler hier die besser sortierte Wahl?


    Grob überschlagen bin ich bei Becken + Technik bei €4000 und würde dann für Aufbau und Erstbesatz noch mit 1.000 weiteren Euronen im ersten Jahr rechnen. Oder habe ich mich hier völlig verrechnet? ?(


    9) Achja, eine Osmoseananlage und ein Fass sind da auch irgendwo noch eingeplant.


    10) Möchtet ihr mir noch etwas mit auf den Weg geben?



    Danke im Voraus


    Gruß
    Christian

  • Hallo Christian,


    wir haben gerade erst auch auf ein Reefer 425 XL erweitert. Daher hoffe ich das ich Dir ein wenig weiterhelfen kann :)


    Zu 1. Wir haben vom kleineres Becken schon eine Hydra 32HD gehabt, daher haben wir nicht die Deluxe Variante gewählt sondern einfach eine zweite Hydra gekauft. Diese sollten aber, nach Infos von einigen Seiten selbst noch zu wenig sein. Einigen Berichten zufolge sollte man 3 Hydras über so ein Becken hängen. Bis jetzt habe ich allerdings noch nicht das Problem das ich zuwenig Licht hätte. Denke das die Hydra32 HD und die Reef90 nicht allzu große Unterschiede haben. Aber da ich kein direkten Vergleich habe, überlasse ich das lieber anderen. Die Hydras werden übrigens auch über eine App eingestellt :) Zur Info die Deluxe Varianten wurden bis zum Release der Reef LED´s mit Hydras ausgeliefert.


    Zu 2. Wie gesagt, wir habe die Hydra und ich bin mit der App zufrieden. Mit der ReefBeat App habe ich leider keinerlei Erfahrungen.


    Zu 3. Strömung ist mit das wichtigste, finde ich zumindest. Daher eher nicht Sparen, auch wenn ich das gemacht habe. Ich habe 2 Jebao SLW 30 drin, laufen zuverlässig und bieten auch eine gute Strömung, kommt aber auch immer auf den Riffaufbau an. Von AI (die Firma die die Hydras herstellt) gibt es auch die Nero 5. Diese kann man auch mit der selben App steuern wie die Hydras.


    Zu 4. Ich habe in meinem Becken den DC Runner 5.2 drin und bin zufrieden. Ist Leise, die Pumpe macht was sie soll und man kann sie gut einstellen. Das einzige das ich gemacht habe, ich habe das originale Membranventil von dem Reefer gegen einen Kugelhahn ausgetauscht. Lässt sich, meiner Meinung nach, besser einstellen. War während dem Betrieb ein wenig mehr Aufwand als wenn man es direkt am Amfang, im leeren Zustand, macht.


    Zu 5. Deltec 1000i. Wir haben den Bubble Mangus Curve 5 drin und steigen demnächst auf den Deltec um, in der Hoffnung das er sich leichter einstellen lässt. Schluss endlich kommt es aber auch auf Deinen Fischbesatz an. Würde dennoch den 1000i nehmen.


    Zu 6. Wir machen das genau so wie Du es geplant hast. Wir setzen erstmal auf Balling light und werden später eventuell teilweise auf Sangokai umstellen. Streng genommen hättest Du sogar ein Algenrefugium im Technikbecken inkludiert. Wir haben darüber einfach nur die Tunze eco chic angebracht.


    Zu 7. Heizstab würde ich auf jedenfalls einen Titanheizer mit einer guten Steuerung nehmen. Wir haben einen Schego 250 Watt mit der AquaMedic Steuerung. Kann nichts negatives drüber sagen. Vor allem erhöht der Heizstab auch die elektrische Sicherheit des Beckens da er geerdet ist. Streng genommen, wenn nur die Phase, aufgrund eines aufgescheuerten Kabels oder was auch immer, Kontakt zum Wasser hat, könnte es sein das kein FI und keine Sicherung fliegt. Erst wenn Du ins Becken langst, da das Becken an für sich isoliert steht. Es gibt zwar noch verschiedene Elektroden die man "einhängen kann" damit man eine Erdung bekommt, würde aber auch wiederum Geld kosten und wieder mehr Kabel bedeuten :D
    Was noch als Zubehör wichtig bzw. einen gute Dienste leistet ist :
    -Scheibenreinigungsmagnet
    -lange Greifzange
    -Netzabdeckung (später bei Fischen)
    -Pipette lang
    -Kescher


    Was unersetzlich ist sind aber auch Wassertests. Ich habe alle wichtigen von Salifert bis auf den PO4, der kommt von ATI.


    Wir haben nachträglich einen Vliesfilter eingebaut, das ein riesen ... war. Wenn der Filter in betracht kommt, würde ich ihn gleich am Anfang einbauen. Man muss am Technikbecken doch einiges verändern das im Betrieb recht doof zu bewerkstelligen ist.


    UV Klärer haben wir innerhalb von 2 Wochen nachträglich eingebaut da wir eine Bakterienblüte hatten...Waren ein paar Tipps von Meerwasserkollegen nicht ganz so richtig, daher die Blüte. Ist nie verkehrt so einen zu haben. Aber am Anfang wird er sehr wahrscheinlich nicht benötigt. Man kann ihn danach auch ohne großen Aufwand nachrüsten.
    Lüfterpanel brauchst Du halt wenn das Becken zu warm werden sollte. Ich denke, das ich keinen benötige, da der Raum in dem es steht klimatisiert ist. Wenn Du jetzt schon weißt das es sehr warm im Zimmer wird, würde ich mir jedenfalls einen in den nächsten Monaten besorgen, bevor es zu spät ist. Da wäre auch der AquaMedic Thermocontroller gut, da man bei diesem eine Heizung und eine Kühlung anschließen kann.


    Zu 8. Wir haben 10kg Epo Reef von Ati ins Becken getan, ca. 6kg Lebendgestein das wir im alten Becken hatten sowie nochmal 4 kg dazu gekauft. Kollege baut seins gerade mit RealReefRocks auf. Denke das alles recht gut ist, in der Form und der Farbgebung unterscheiden sie sich. Daher denke ich das es Geschmackssache ist.
    Zu Händlern kann ich Dir in Deiner Nähe nichts sagen, komme aus einer komplett anderen Ecke von Deutschland. Ich habe aber sehr gute Erfahrungen mit Mrutzek und WhiteCorals gemacht was Lebentier und Gestein betrifft.


    Ich möchte schon seit längerem mal zusammen rechnen was mich das Aquarium nun gekostet hat. Hatte zwar schon einiges an Zubehör vom kleinen Becken zuhause, denke aber das ich gut mit 4-5k hinkommen werde. Unterschätze auch nicht den Preis für Korallen und Fische.
    Die Folgekosten sind immer recht "schwer" zu überschauen. Da kommt soviel zusammen, man kann dann doch ganz schnell, wie bei mir z.B., einen UV Klärer brauchen, einen Kohlefilter oder spezielle Mittelchen benötigen. Eventuell dann doch mehr Wasserwechsel machen müssen (was mehr Salz benötigt) usw. Denke aber das 1000 Euro, wenn man Strom und Wasser weglässt, ganz gut sind.


    Zu 9. Osmose habe ich erst gerade die AquaMedic Premium line bestellt. Die "kleine" die ich zuvor gehabt habe ist mit unserem Wasserdruck nicht zurecht gekommen. 3 bar sollte er schon mindestens sein, wenn nicht mehr.


    Zu 10. Vieeeeeel Spaß :) Ist ein schönes Hobby das auch ("leider") manchen Besucher länger verweilen lässt :D
    Gehe es ruhig an.


    Viele Grüße


    Alex

  • Hatte die DC Runmer 5.2, habe sie dann verkauft und mir einen DCP5000. Wenn im Forum liest, wirst davon super Erfahrungsberichte lesen. Die DC Runner war definitiv lauter im direkten Vergleich, die DCP lässt viel feiner einstellen und ist auch noch günstiger.


    Zu den Reef Lights kann ich leider auch nicht viel sagen. Nur kommt mir das „gefühlt“ schon etwas schwach vor. Habe letztes Jahr vom 2 Hydra 26 HD (im 250er Deluxe) auf eine PCC gewechselt und der Unterschied ist der Wahnsinn. Die Ausleuchtung ist um ein Vielfaches besser, bei mir sind abgestorbene Bereiche wieder überwuchert worden und das im Schatten liegende Gestein ebenso überwachsen worden. Habe den Wechsel nie bereut.

  • Viele Dinge sind wirklich Geschmacksfrage. Ob du einen Deltec Abschäumer, einen Nyos, einen Bubble Magus oder sonstwas nimmst, wird wenig Einfluß auf den Becken haben. Richtige Dimensionierung natürlich vorrausgesetzt.Wobei größer nicht immer gleich besser ist. Die Abschäumer heute sind sehr effektiv und manch ein Nährstoffproblem kommt sicher auch aus einem zu groß gewählten Abschäumer.


    Definitiv aber keine Geschmacksfrage sondern von essentieller Bedeutung sind Strömung und Licht. Zu deiner Frage zum Licht, die ReefLEDs über einem so langen Becken wie dem 425 halte ich für suboptimal. Die sind beide dann schon an ihrer maximalen Ausleuchtung von der Fläche her und sie sind zudem sehr spotlastig. Da würde ich schon Richtung PCC gehen. Allerdings wirst du da auch 2 von brauchen. Aber PCCs gibt es meist auch recht günstig gebraucht. Und ich würde da bei einer ein Jahre alten PCC überhaupt keine Bedenken haben, diese gebraucht zu kaufen.
    Oder wenn keine PCC wären bei dem Becken auch eine Hybrid eine gute Lösung. Preislich wirst du aber in etwa bei gleichen Dimensionen liegen.


    Zum Thema Strömung. Da machst du weder mit Ecotech, AI, Maxspect oder Tunze was falsch. Tunze sieht mit ihrem alten Controller immer noch etwas antik aus, aber die Pumpen sind schon sehr gut. Bei Srömungspumpen würde ich aber nicht unbedingt auf Jebao setzen. Die sehen teilweise aus wie die Originale anderer Anbieter bringen aber je nach Modell nicht die gleiche Leistung. Für den 425er wären sicher zwei MP40 eine Option oder aber auch 2 Gyre oder aber eine Tunze Stream3 oder aber auch zwei 6105.


    Der Rest wurde hier schon genannt was du gefragt hast. Außer deiner Frage zum Thema Händler. Westliches Ruhrgebiet ist so etwas schwierig da einen richtig guten zu nennen. Zajac oder Megazoo Duisburg sind es definitiv nicht. Burda in Gelsenkirchen ist OK. Aber ehrlicherweise würde ich mir die Zeit nehmen und mal nach Witten zu Joe fahren. Da kriegst du definitiv auch die beste Beratung im Ruhrgebiet. Gerade auch in Sachen Erstbesatz Korallen.
    Ansonsten in Meerwasseraquaristik halt auch ganz viel das sammeln eigener Erfahrungen. Also....einfach starten.

    Gruß Mark



    Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
    Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
    Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
    Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
    Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
    Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
    300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
    Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

  • Also als Rückförderpumpe haben die viele die Jebao oder die Ecotech M verbaut. Mit dem Deltec liegst du richtig, wirst am Anfang aber die Leistung noch nicht brauchen, da reicht ein Bubble 5 locker. Nimm im Deltec auch gleich den manuellen Reinigungsdeckel dazu.
    Habe am Anfang auch ewig mit den Socken gekämpft, immer wieder gewaschen in Osmose eingelegt. Nun mit dem Vließfilter ist Ruhe im Karton, einmal im Monat den Vließ wechseln und gut ist. Aber musste dafür die Sockenhalterungen alle entfernen.
    Das Osmoseabteil ist sehr brauchbar, mich nervte nur auf Dauer das Nachfüllen. So habe ich nun ein 50l System eingebaut und die Urlaubsvertretung wird nicht zu sehr strapaziert.
    UV würde ich von Anfang an mit einplanen.
    Was dazu kommt ist vielleicht ein Rohrsystem zu planen. Habe ich selbst aber auch erst später verbaut, wo ich wußte, was alles benötigt wird.
    Die LED von oben reichen am Anfang locker aus. Erst wenn die ersten Abschattungen an den Korallen erkennbar sind, braucht es mehr. Bei mir liegt eine sehr günstige 120cm Bar von Orphek vorn auf dem Becken. Kann nur an/aus, aber wird auch nur dazu geschaltet.
    Eine automatische Versorgung solltest Du Dir noch überlegen, Dosierpumpen gibt es einige Mercedes am Markt, meine günstige tut es seit Jahren.
    Die Osmoseanlage sollte auch ordentlich dimensioniert sein, denn Wasserbedarf ist da. Vielleicht mit min. 60l Vorratstank.
    Tester sind auch wichtig, um die Wasserwerte gerade am Anfang immer im Blick zu haben. Für Salz bin ich weg von Spindel und Refractometer - hin zu Hannah (auch Kh und PO4 von denen). Ca, Mg, Nitrit und Nitrat als Tröpfchentest.
    Die Strömung ist nicht leicht zu gestalten, aufgrund des Ablaufschachts hinten. Also die Steine mit ordentlich Abstand zu allen Seiten einplanen.
    Du brauchst noch einen Silikonschlauch zur RFP. Die schwarze Blasenfalle im TB habe ich gar nicht erst drin, denn dort sammelt sich nur viel Dreck.
    Eine einfache LED Leiste im Unterschrank mit Schalter hilft auch beim Hantieren im TB.
    Auch reichlich Steckdosen wenn möglich mit FI einplanen. Beim Heizstab bin ich aufgrund negativer Erfahrungen hin zu Shego Titan mit Temperatursteckdose von der selben Marke.

    Red Sea Reefer 425 XL
    Deltec 1000i - Ecotech Vectra M1
    AI nero 5 + Ecotech MP40wQD
    2xOrphek V4 compact + 120cm Orphek Leiste
    Theiling rollermat compact 1
    AquaMedic 11W UV + RedSea reefdoser2
    Vertex Deluxe Puratek 200
    reefloat AWC 28 - ATU-Pro3-50
    ATI Versorgung

  • Hallo Christian,


    ich habe vor kurzem ein Reefer 170 mit der Reef LED 90 gebraucht erstanden. Bei meinem 3 tägigem Funktionstest ist mir folgendes aufgefallen: Das Licht der Leuchte ist sehr blaulastig. Da nur blaue und weiße LED verbaut sind ist das auch normal. Man muss es mögen. Ich dachte am Anfang ich bekomme Kopfschmerzen. Aber man gewöhnt sich daran. Persönlich würde eher Richtung AI oder Ecotech bei der Beleuchtung gehen. Aber wie gesagt, war bei mir dabei und wird auch erst mal genutzt werden.


    Die App empfand ich als ok. Habe an einem Abend einen schönen Verlauf anhand der Sangokai Empfehlungen gebaut. Ging problemlos. Die App ist sicherlich nicht perfekt, aber hat anstandslos funktioniert.


    Ob deine 4-5k ausreichen kannst du ja in einem kleinen Excelsheet schnell selber bestimmen. Ich hab bei mir mit 3k (ohne Besatz / Deko) für das Reefer 170 gerechnet. Da ich das gute Stück gebraucht mit Leuchte bekommen habe werden es wohl nur 2k werden (nur Technik). Auf Youtube haben "Hegau Reefer" und "EidR" gute Videos zu den Kosten der MeWa Aquaristik gemacht. Ich denke da bekommst du einen guten Überblick.


    Gruß
    Steffen

  • Vielen Dank für eure schnellen und umfangreichen Antworten. Ich werde mir Eure Vorschläge in Ruhe und näher angucken.


    Spontan ist mir nur eine Frage eingefallen.


    Wenn ich einen Vliesfilter ins TB stelle, habe ich dann noch genug Platz für das Algenrefugium, falls ich später auf Triton umsteigen wollen würden? Wenn ich es richtig verstehe, sollte ich im Hinblick auf Triton eher den größeren Skimmer nehmen (also einen Deltec 1000i). Dann wird es im TB vermutlich schnell voll und ich sollte evt. direkt die Eventualitäten mit einbauen, statt später nochmal alles umzusortieren.


    Danke & Gruß´
    Christian

  • Hallo,


    Du hast genügend Platz für den Vliesfilter. Was aus dem Technikbecken raus muss ist der Sockenfilter.
    Das Refugium und der Platz für die Rückförderpumpe und den Eiweisabschäumer bleiben unberührt.


    Ich mach morgen mal ein Foto wie ich es gelöst habe :)


    VG
    Alex

  • Hallo,


    also so wie auf dem Foto habe ich es bei mir gelöst.
    Das wichtige ist noch der Silikonschlauch. Der passt perfekt in so eine 32er PVC Rohr Muffe.
    Somit kann man den Filter jederzeit ohne großes umeinander werkeln ausbauen.


    Bei dem Technikbecken des Reefers, sofern es die V3 ist, kann man einfach nur den Sockenfilter
    ausbauen. Die Halterung von diesem ist zwar mit Silikon eingeklebt, aber im Ausgebautem Zustand sollte
    das weniger ein Problem sein...


    Rechts davon kommt dann das Refugium, dann geht es über einen Überlaufkamm in den hinteren Bereich für
    den Abschäumer und dann über eine "Luftbläschenfalle" in die Kammer für die Rückförderpumpe die dann
    hinter dem Bereich für den Vliesfilter liegt. Du hast also 4 Kammern die alle sehr gut dimensioniert sind.


    Hier die Bilder :




    VG Alex

  • Hallo,


    ja, das Nachfüllbecken musste weichen. Man kann es eventuell noch zwischen Abschäumer und RFP bzw Vliesfilter einbauen, das wird dann aber schon seeehr eng. Würde aber gehen (ca. 1 cm Platz). Würde dann praktisch in der Mitte des Technikbeckens stehen.
    Ich habe mich aber dafür entschieden es anderweitig unter zu bringen. Es steht jetzt, wie auf den Fotos zu sehen, in einem kleinen "Beistellschränkchen" neben dem Aquarium. Da es dann nicht mehr über die Schwerkraft in das Technikbecken fließt, habe ich eine Nachfüllautomatik mit Pumpe verbaut.
    Mir war das alles die arbeit und die Ausgaben wert ;) .




    VG Alex

  • ... und wieso ist die LED 90 so blaulastig?


    Ich habe doch richtig verstanden, dass Weiß bzw. Blau frei programmiert werden kann? (Ich mag diese Blaulastigkeit nämlich überhaupt nicht!)

    Grüße vom Nordeifelrand,
    Werner


    RS Reefer 425, 2 x Hydra 32, 40 Watt oben umlaufende 13.000 K LED-Leisten
    5 x Turbelle, Wellen im 8 Sekundentakt, Strömungswechsel 3,5 h. Deltec 600i
    Biopellets, Zeolith, Balling light, 0,16 ml Lanthan/d
    Täglich lebende Artemia + 250 cm³ zapffrisches Phytoplankton
    13 % Wasserwechsel/Woche

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!