Juwel Lido 120 Nanoriff

  • Update: Die Kiesel und Fadenalgen wachsen fleißig - leider auch ein paar Cyanos aber ist am anfang ja normal :)
    Gestern ist die nächste Koralle eingezogen - Clavularia Tricolor


    Derzeit hab ich jedoch das Problem das mein Phosphatwert auf 0 ist (gemessen mit Photometer). Werde mal versuchen durch mehr Futter diesen zu erhöhen.
    Bezüglich mehr Fischen bin ich derzeit noch unsicher - viele möglichkeiten für 100 Liter ja nicht.


    LG Patrick :phat:

  • Das Problem mit dem Abschäumer


    In den letzten Tagen kommt es bei meinem Tunze 9001 Abschäumer häufig vor, dass dieser auf der Rückseite Schaum bildet und zwar recht festen und stabilen Schaum der schon mal gut 10cm hochsteigen kann. Der Wasserstand des abschäumers wurde bereits extem erhöht da er sonst viel zu nass abschäumen würde (Topf wäre in 1 Stunde voll).
    Momentan reicht es diesen 2 mal am Tag zu leeren. Meiner Meinung nach könnte er noch viel trockener Abschäumen da das Float derzeit noch recht klar ist. Höher hängen kann ich den Abschäumer leider nicht mehr. Wenn ich die Luftzufuhr reduziere hört er auf zu schäumen.


    Hat von euch vieleicht jemand eine Idee?


    Danke und LG Patrick :D

  • Könnte es sein, dass du den Abschäumer falsch montiert hast? Der 9001 hat ja unter dem Schaumtopf so einen Deckel, in dem ein Loch ist und die Durchführung für den Luftschlauch. Den kann man einfach so nach oben raus nehmen, wenn der Schalldämpfer ab genommen wird. Das Loch für den Schaum hat eine trichterförmige Führung. Nur viele montieren diesen Deckel so, dass der Trichter nicht nach oben zeigt, sondern nach unten. Ist aber eigentlich anders herum gedacht.


    Montiert man den Deckel mit der Trichteröffnung nach unten, entsteht zwischen Schaumtopf und Deckel ein Spalt. Der Schaum kann dann seitlich vorbei. dreht man den Deckel um, ist dies nicht der Fall.

  • @ Riko - Danke nochmal für den Tip mit dem Abschäumer. war tatsächlich falsch herum eingebaut.


    Wieder mal ein kleines Update von mir.
    Derzeit kämpfe ich etwas mit ?Cyanos? befall im Becken.
    Die Fragezeichen deßhalb weil sie sich für Cyanos meiner Meinung nach unüblich verhalten. Sie befallen nur die Keramik. der Bodengrund sowie Technik, Scheiben und Korallen werden verschont. Das was am Boden ersichtlich ist hat sich von der Keramik gelöst und liegt dort lose herum. Auch die Wasserwerte haben sich gut entwickelt und sind seit knapp 2 Wochen stabil.


    Anbei mal ein paar Fotos :)

  • Kann man da denn was machen außer mehr füttern? Ich füttere derzeit 2 mal am Tag. Hatte noch nie das Problem das Phosphat zu niedrig ist - in der Vergangenheit war meistens das Gegenteil der Fall ^^

  • Es gibt Produkte am Markt von diversen Herstellern, mit denen Nährstofflimitierungen entgegen gewirkt werden kann. Ich hatte bei mir ebenfalls mit PO4 und NO3-Limitierung zu kämpfen und habe von Tropic Marin das PLUS-NP zum Anheben genutzt. Gibt aber auch noch andere Hersteller, die auch nur einer Phosphatlimitierung entgegen wirken.


    In meinem Fall habe ich übrigens die Beobachtung gemacht, dass mit Erhöhung der Nährstoffe im Becken die Cyanos verschwunden sind.

  • Vielen Dank für diesen Thread!
    Ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich auch ein Lido 120 starten möchte (die Maße und der Preis passen halt einfach!) - super! Ich würde auch gerne möglichst nachhaltig arbeiten und daher Riffkeramik verbauen und nur Nachzuchten einsetzen. Ich hab zwar 30 Jahre Erfahrung mit Süßwasser, aber im Meerwasserbereich wäre das mein erstes Becken.
    Meine Idee war, zunächst das Gehäuse des im Lido verbauten "Bioflow M" Filter zu nutzen - man muss ihn ja ohnehin mitkaufen, scheinbar genau wie die Beleuchtungseinheit (das wurmt mich etwas, weil ich die wohl eher nicht verwenden kann). Wenn man die verbaute Pumpe nutzen kann, könnte der Heizer in seinem Schacht bleiben. Knackpunkt wäre für mich einen Abschäumer in den 10 cm x 10 cm großen Schacht zu bekommen.

    Kennt da jemand ein besonders kleines Modell? Ich habe einen älteren Beitrag irgendwo gefunden, wo jemand das so gelöst hat, finde aber den verwendeten Abschäumertyp nicht mehr.

    Was mich sonst noch umtreibt ist Kühlung und Nachfüllautomatik. Letzteres nimmt im Becken nicht groß Platz weg (soll ein optischer Sensor werden), ersteres schon. Ich fürchte fast ich muss mit einem Kompressorkühler arbeiten (Hailea Titan?), und da müsste ich irgendwo eine Pumpe zum Beschicken des Kühlers im Becken unterbringen. Ob ich die auch noch in den Schacht von 10x10 cm kriege?
    Mit der Beleuchtung muss ich mich noch auseinandersetzen!

  • bleibt das becken geschlossen? ansonsten kannst du einfach lüfter verwenden bezüglich der kühlung. ein kompressor ist bei der grösse vermutlich nicht nötig.


    als abschäumer könnten luftbetriebene wie der aqua medic midiflotor schon reichen.


    hatte es mal bei nem 80 liter becken mit solch filterabteil.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Erstmal danke für den Tip! Der Midiflotor ist bis 400L angegeben, reicht nicht das kleinere Modelll Miniflotor? Das Reaktionsrohr hat nur 5 cm Durchmesser, allein die Gesamtbreite ist mit 15 cm angegeben. Ich fürchte im Falle des Falles müsste ich einen bestellen, vorsichtig auspacken und probieren - wenn es nicht passt zurücksenden.
    Um die Kühlung mache ich mir echt am meisten Gedanken, hier in der Wohnung wird es im Sommer teilweise 30°C. Ob da ein Lüfter noch ausreicht, weiß ich eben nicht. Ich würde ungern alle Korallen verlieren. Hinzu kommt ich möchte das Becken so aufbauen, dass es auch ein paar Tage ohne mich auskommt und ohne das täglich jemand kommen und pflegen muss (Stichwort Urlaub). Daher die Nachfüllanlage und auf jeden Fall automatische Temperaturregelung. Ich habe mir schon Aquariencomputer von GHL angeschaut, bin mir aber noch nicht sicher ob sich sowas für mich lohnt. Vorteil wäre vielleicht Temperaturregelung + Nachfüllen + Lichtsteuerung alles "aus einer Hand".

  • der midi war nur ein beispiel. der mini reicht sicher auch aus. passt er nicht ganz rein, dann kannste vom fuss seitlich nen cm absägen. tut der sache kein abbruch. musste ich beim mini damals auch machen.
    so sah es seinerzeit bei mir aus:



    die kühlung über lüfter funktioniert prima und wird von sehr vielen so gemacht. mal abgesehen davon, dass ein kompressor ggf. lärmt und zusätzlich wärme an den raum abgibt. gelüftet werden muss in beiden fällen.


    steuerungsmöglichkeiten gibt es ja einige. findet man hier im forum beispiele.
    wenn man bock drauf hat, dann sind diese aquacomputer sehr empfehlenswert. wie du schon sagst, alles aus einer hand und recht zuverlässig. sind andere lösungen gewiss auch. dort hast du aber für jede regelungsaufgabe ggf. jeweils ein extra gerät. und jedes bringt ggf. seine fehlerquelle mit.


    wie gesagt, kühlung über oberflächenverdunstung funktioniert.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Flo - Danke für den Tip ... schon bestellt ;) mal schauen wie es wirkt.


    Das mit dem Miniflotor finde ich eine super Idee (auch der Energieverbrauch ist hier sehr gering). Wäre auch für mich eine tolle Option gewesen wäre der Tunze nicht schon vorhanden gewesen. Zur Verdunstung: derzeit brauche ich ca. einen Liter Osmosewasser bei dem Becken. Kühlen musste ich es bis dato noch nicht - mal den Sommer abwarten ;)


    bin derzeit jedoch am überlegen mir den Tunze Überlauf zu besorgen und die Technik im Unterschrank in einem keinen TB zu verstauen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!