weiße Fäden

  • Moin Leute,
    ich hab in meinem Becken so weiße Fäden. Jemand ne Ahnung was das sein könnte?
    Hier im Überlauf sieht man es extrem

  • Sind die "stabil" oder lösen die sich bei Berührung auf ?

  • scheint etwas wie ein Haar oder eine fädige Alge in der Mitte ummantelt von durchsichtigem Schleim zu sein, der sich bei Berührung verflüssigt

  • Also mein NO3 Wert ist immer noch 0, obwohl ich mithilfe vom Meerbusch Nitrat Booster eine Erhöhung von 2 mg/l erwartet hätte... Zugabe war am 11.12 und 13.12.


    Seit einiger Zeit fütter ich mein Becken sehr häufig mit Flocken, Granulat und Garnelengranulat, wollte damit eigentlich die Nährstoffe hochtreiben...
    Abgesehen von NO3 sehen die Werte in Ordnung aus, kein NH4, kein NO2. Kh war ein wenig gering, Ca dafür ein bisschen höher als gewünscht, liegt vielleicht an Riffkeramik Ablegersteinen die seit 2 Wochen drin sind.


    Hab seit Mitte November einen Fisch, am 13.12 hab ich zwei neue Fische eingesetzt, zusammen mit einer Putzergarnele und einem Keniabäumchen. Am 10.12 hab ich ne Kupferanemone eingesetzt.
    Die hat sich nun heute, als die Trübung zunahm, wieder auf Wanderschaft begeben, einige Weichkorallen haben ihre Polypen eingezogen, Crassa Anemone hat sich auch eingestülpt...
    Eigentlich hab ich immer Filterwatte am Ablauf, aber durch diese schleimigen Fäden hält die seit gestern kaum noch... Ist ein quadratischer Ausschnitt, den ich mit Gummi um das Ablaufrohr gespannt habe.


    Mit enorm festen Gummis sodass die Watte nicht mehr abfallen konnte, kam es allerdings zu einer Verstopfung der (noch weißen, da frischen) Filterwatte, Wasser floss über den Notablauf...
    Hab jetzt nen groben Schwamm unter den Ablauf gepackt, weiß aber nicht wie ich jetzt weiter verfahren soll...
    Weiterhin stark füttern? Erstmal garnicht mehr füttern? NO3 zugeben?

  • kannst du nicht mal versuchen die Fäden abzusaugen mit Futterpipette ?

  • wahrscheinlich Bakterienzeugs. Mal kräftig mit nem Küchentuch reinlangen, bleibt das Meiste drin hängen.


    Gruß,
    Matthias

  • meinst du Küchenkrepp also Zewa oder so eins aus Stoff?


    eine Garnele ist gestorben, kann das damit zusammenhängen? Vergiftung oder so?

    Edited once, last by Natti95 ().

  • Hallo,


    das sind Bakterienketten. Bacs bilden solche Fäden, indem sie sich bei der Teilung aneinanderlegen. Unter dem Mikroskop wäre das eindeutig zu erkennen. Der Tod er Gernele hat damit nix zu tun.


    Hast die Kohlenstoffe, wie Essig, Alkohol, Zucker oder sowas dosiert? Das ist so ein Paradebeispiel für übermäßige Nutzung von Kohlenstoff um N zu senken.


    Rolf

  • ich bin mir nicht bewusst sowas direkt hinzugefügt zu haben. da der no3 gehalt sehr gering ist, bemühe ich mich ihn zu steigern. Ich habe in letzter Zeit viel gefüttert, zwei neue Fische eingesetzt und den Nitrat Booster von Korallenkeller dosiert. Bisher hat das den Wert allerdings nicht angehoben. Wahrscheinlich ist die Bakteriengemeinschaft durch die vielen Änderungen aus dem Trott gekommen und gewachsen?
    Meine zweite, neue Weißbandputzergarnele sitzt heute relativ scheu in der Ecke im Schatten der Überlauf Box und ich frage mich ob es ihr schlecht geht. Zwar wackelt sie munter mit den Antennen, aber sie nimmt kein Futter an... Und ich weiß nicht wie ich ihr helfen kann. Denn außer einer hohen bakteriellen Population und wenig Nitrat sind meine gemessenen Wasserwerte in Ordnung.
    O2 messe ich zwar nicht, aber mein Abschäumer läuft auf Maximum und die Strömungspumpen laufen auch schneller um die Oberfläche ordentlich zu bewegen. Und bisher verhalten sich die Fische ganz normal, sie würde ich als empfindlichsten gegenüber Sauerstoffmangel einschätzen.

  • Gestern Abend wurde die Trübung schon besser und heute morgen war das Wasser klar. Mache später nochmal Tests. Jetzt meine Frage: Sollte ich nun mit dem regelmäßigen Wasserwechsel weitermachen? Ist wöchentlich 8 Liter von 130, immer am Wochenende. Und am Montag fahren wir über die Weihnachtstage weg. Jetzt trotzdem machen oder besser einmal ausfallen lassen?

  • meinst du Küchenkrepp also Zewa oder so eins aus Stoff?


    Sorry, erst jetzt gesehen. Falls Dich die Bakterienfäden im TB optisch stören, dann normales Küchenpapier oder ein dünnmaschiges Netz. Damit bekommst Du die Schleimfäden in erster Instanz aus meiner Erfahrung ganz gut entfernt.


    Aber grundsätzlich ist das nix Schlimmes. Den Bakterienbelag kannst Du ohne Bedenken auch einfach sich selbst überlassen.



    Gruß,
    Matthias

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!