Planung & Umsetzung meines 150L "Schreibtischbeckens"

  • Ich als absoluter Anfänger hab das Thema Garnelen vorhin einfach mal selbstbewusst zwischen die Zeilen geschmissen.


    Ich bin primär in den englischsprachigen Foren ("shrimp cycling") über das Thema gestolpert. Es ist einfach nur eine von vielen Möglichkeiten sein Becken zu starten.


    In diesem Szenario dient die im Becken verwesende Garnele als Ammoniakquelle um den Stickstoffkreislauf zu starten und das Bakterienwachstum möglichst effizient über einen "längeren" Zeitraum zu fördern.


    Bei Verwendung von lebenden Steinen ist wohl in der Regel genug Schlunz auf den Steinen um den Kreislauf zu starten. Da ich keine habe hab ich mal recherchiert welche Varianten denn noch denkbar wären.


    Es gibt wohl auch Leute die ihr Becken mit Eigenurin gestartet haben, das will ich meiner Frau aber beim besten Willen nicht erklären müssen. :D


    P.S.: die Garnele kommt selbstverständlich ohne Marinade und ohne Cocktailsauce ins Becken.

  • Nach dem ersten Start der Technik schrieb ich sinngemäß, dass mir die Geräuschkulisse erst einmal egal ist. Dies war natürlich der anfänglichen Euphorie geschuldet.


    In der Realität angekommen macht mich das allerdings wahnsinnig. Hauptsächlich das sehr laute gurgeln hat mir den letzten Nerv geraubt.


    Es gibt sehr viele Berichte über Probleme mit diesen Abläufen mit vielen Hinweisen wie dies in den Griff zu bekommen ist. Allerdings mit unterschiedlichen Erfolgsgeschichten.


    Ich hab "meine" Lösung gerade gefunden. Muss allerdings noch dauerhaft installiert werden (der obere Schlauch).


    Das gurgeln ist damit komplett verschwunden, jetzt bleibt nur noch das Wasserfallgeräusch. Hier wird es die Zeit und Filterwatte richten. Ich bin vorsichtig optimistisch.






    Am meisten gebracht hat übrigens der Schlauch im Ablauf. Der Luftschlauch unten im Technikbecken hat enorm gegen die Blasen bzw. Schaumbildung geholfen.


    Am Wochenende werde ich dann mal testen inwiefern ich die Rückförderpumpe jetzt nach oben regulieren kann, durch die Geräusche konnte ich nur auf niedrigster Stufe fahren.

  • Ich denke das hat auch was mit dem gewählten Rohrdurchmesser zu tun.
    Wenn ich richtig gelesen habe, hast du 40mm Rohr verwendet, was schon etwas überdimensioniert ist, sogar bei meinem 450L Würfel hätte ich im Nachhinein lieber auf 32er Rohr gesetzt.

    Viele Grüße Timo


    ----------------------


    Becken 80x50x35 // Ecotech Radion XR-15 G4 Pro // Deltec 400i // Aqua Medic Smart Drift 7.1 // Aqua Medic DC Runner 1.3 // GHL Doser SA 2.1 / ClariSea SK3000 Gen2
    Versorgungssystem : Balling Light

  • Hallo Timo,


    die 40mm waren ja durch das System vorgegeben, klar hätte ich auch reduzieren können, aber ich sehe das aktuell nicht sehr kritisch.


    Hatte heute einen fleißigen Tag und hab die Antriebseinheit des Abschäumers getauscht und diesen in Betrieb genommen. Jetzt schäumt er schön trocken und dunkel ab, Klasse. Hätte nicht gedacht hier so einen Unterschied zu erleben.


    Hab bei der Gelegenheit auch gleich noch meine mechanische Filterung überarbeitet und konnte damit mein Mikrobläschen-Problem ebenfalls in den Griff bekommen.


    Hab nun schönes klares Wasser, so weit so "gut".


    Seit dem 02.12. "gammelt" (sieht nicht nach gammeln aus, bisschen aufgedunsen und zerfranst halt) die Garnele jetzt im Becken, am gleichen Tag habe ich mit den Wassertests begonnen. Getan hat sich leider noch nicht sehr viel.


    - Ammonium war gestern allerdings das erste mal messbar (0,1) und bleibt heute unverändert.
    - Nitrit ist ebenfalls seit gestern messbar, ebenfalls in niedriger Konzentration (0,1).
    - Nitrat konnte ich bereits am 2. Tag der Messungen feststellen, seit dem unverändert <5.
    - PH Wert kann ich persönlich per Farbabgleich nicht vernünftig ablesen (hab eine rot/grün Schwäche), die Meinungen von Freunden und Familie pendeln zwischen 7.6 und 8.0 mit keinem eindeutigen Ergebnis. Hier besorge ich mir die Tage definitiv ein digitales Messgerät.
    - KH schwankt zwischen 10 und 11.


    Ich hoffe die Ammoniumspitze lässt sich bald blicken, ein wenig ungeduldig bin ich natürlich schon.

  • Hallo Zusammen!


    Wollte nur mal gerne einen Zwischenstand durchgeben.


    Das Becken fährt weiterhin ein und es zeichnet sich ein "normaler" Verlauf ab.


    Ausgehend vom Beckenstart am 02.12.2016 war Ammonium exakt eine Woche später zum ersten mal messbar und erreichte seinen Höhepunkt wieder eine Woche später am 15.12.2016. Dieser lag mit 0,4ppm zwar sehr niedrig, aber es hat ausgereicht um den Kreislauf zu starten.


    Seit dem 18.12.2016 ist kein Ammonium mehr messbar, dafür geht Nitrit jetzt ordentlich nach oben und liegt stand heute bei 1ppm. ((die Garnele ist im übrigen immernoch im Becken!)


    Nitrat klettert langsam mit und liegt aktuell bei 10.


    Wenn es so weiter geht werde ich wohl Anfang Januar mit dem Besatz beginnen.


    Habe mich in der Zwischenzeit auch (mal wieder) endlich festlegen können, geplant ist aktuell also folgendes:


    - 2 Bangaii Kardinalbarsche
    - 1 Zitronenwächtergrundel nebst Knallkrebs
    - 2 Occelaris Clowns
    - 1 Gramma Loreto (oder alternativ 1 Sechsstreifen Lippfisch)


    Gehe ich recht in der Annahme, dass weder die Haltung eines Leoparden-Lippfisches noch die eines Flammen-Zwergkaisers für mein Becken zu empfehlen ist? (jetzt zunächst mal unabhängig vom restlichen Besatz)


    Meinungen dazu würden mich sehr freuen!


    Gruß,


    Philipp

  • Liest sich soweit ganz gut, nur dein letzter Fisch und auch dessen Alternative gehört in kein 150l Becken :EVERYD~16:

    ------------------------------------------------------------------
    Viele Grüße


    Carmen
    ------------------------------------------------------------------
    Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
    Bogeler Reefer


    Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Tunze 9001

  • Ich würde auch auf den 6-Streifen Lippi verzichten, der Gramma Loreto (lieber ein Pärchen) wäre hier die bessere Wahl

    Viele Grüße Timo


    ----------------------


    Becken 80x50x35 // Ecotech Radion XR-15 G4 Pro // Deltec 400i // Aqua Medic Smart Drift 7.1 // Aqua Medic DC Runner 1.3 // GHL Doser SA 2.1 / ClariSea SK3000 Gen2
    Versorgungssystem : Balling Light

  • Also ich würde da auch eher den Gramma empfehlen. Der Sechsstreifenlippi ist erstens ein ausdauernder Schwimmer und kann zweitens ein ziemlicher Stinkstiefel sein.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass weder die Haltung eines Leoparden-Lippfisches noch die eines Flammen-Zwergkaisers für mein Becken zu empfehlen ist? (jetzt zunächst mal unabhängig vom restlichen Besatz)

    Ja gehst du. Aber wenn dir Zwergkaiser gefallen, schau dir doch mal den Acanthops oder Argi an. Letzterer wird mit 7cm wirklich nicht groß und dürfte vertretbar sein. Der Acanthops wird minimal größer.

  • Zunächst erstmal ein verspätetes Danke für eure Meinungen!


    Ansonsten hab ich nur ein kleineres letztes Update vor dem Jahreswechsel.



    Die Geräuschkulisse mit dem alten Ablauf (links) war mir trotz Filterwatte noch zu laut. Habe daher das ganze etwas überarbeitet und upgegradet.


    Der Austausch grenzte dabei allerdings an Slapstick. Ihr erinnert euch an die kleinen Abmessungen des Technikbecken und könnt euch vorstellen, dass der neue Ablauf etwas mehr Platz in Anspruch nimmt.


    Meine Berechnungen waren offensichtlich zu ungenau so das ich nach dem Abbau nicht mehr den Topf vom Abschäumer bekommen habe, geschweige denn den Abschäumer zwecks Wartung rausnehmen könnte. :D :rolleyes:


    Der Abschäumer sitzt daher aktuell im Hauptbecken. Die Geräuschkulisse ist seit dem aber deutlich besser und stört mich kaum noch.


    Dennoch, werde mittelfristig das Technikbecken tauschen/vergrößern und bei der Gelegenheit den Abschäumer gegen ein Modell für Erwachsene tauschen sowie den Ablauf stark vereinfachen, die Entlüftung aber beibehalten.


    Ansonsten warte ich weiter darauf das Nitrit nennenswert zurückgeht, lässt sich aber Zeit.


    In diesem Sinne, wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. :thumbup:

  • Heyho, eine kurze Wasserstandsmeldung zwischendurch:


    Nitrit fällt seit einigen Tagen täglich um 0,15 und sollte morgen bereits nicht mehr nachweisbar sein. :thumbup:


    Somit kann es jetzt endlich losgehen! Wenn unsere Terminkalender mitspielen übernehme ich am Samstag zwei Euphyllias und eine Gorgonie von meinem Schwiegervater.


    Leider steht das Becken von ihm momentan immernoch nicht besonders gut: Glasrosen, Algen und meines Erachtens nach Cyanos. Die Euphyllias verlieren auch schon ziemlich Farbe, das ganze ist also ein Stück weit Rettungsaktion.


    Hab natürlich Sorge das ich mir damit gleich am Anfang was "einfange". Werde daher vor dem einsetzen ordentlich mit der Zahnbürste und Pest Control rangehen. Hoffe das wird reichen.


    Ansonsten kam heute mein Salifert Phosphat Test, auch hier macht mir meine Farbschwäche das Leben nicht wirklich leichter. Meine Frau sagt 0,03. Den Adsorber lass ich daher sicher noch im Schrank stehen.


    Weitere Kleinigkeiten der letzten Tage: Hab mir die Wasserkante mit Milchglasfolie abgeklebt, hab meinen Ablauf oben angebohrt um den Luftschlauch dort unterzubringen und hab seit ner Woche Aktivkohle im Filterbecken. Ach ja, und mein neues PH-Messgerät zeigt mir inzwischen vorne auch ne 8 an.


    Alles in allem fühl ich mich inzwischen einigermaßen gewappnet. :)

  • Ohne viel Tramram. Die Korallen haben den Transport gut überstanden und fühlen sich scheinbar ganz wohl bei mir.


    Auf dem Foto hat sich die Euphyllia (Paraancora?) nach den Strapazen des Tages allerdings schon zurückgezogen.



  • So, die erste Woche ist rum und beiden Korallen geht es soweit gut. Wie man auf dem Handyfoto erkennen kann habe ich die beiden aber umgesetzt.



    Das Plateau auf dem die Gorgonie saß ist eigentlich für eine Hystrix reserviert. Hätte nicht gedacht, dass die Gorgonie so zickig auf die anderen Strömungs- und Lichtverhältnisse reagiert. 2 Tage keinerlei Polypen zu sehen. Nachdem ich eine zweite Strömungspumpe installiert habe und die Strömung optimiert habe zeigt sie jetzt auch wieder ihre Poylpen. Allerdings beobachte ich seit gestern, heute vermehrt, das die Gorgonie vereinzelt dünne Gewebeschichten verliert.


    Die Gorgonie ist soweit ich sehen kann algenfrei, verstehe nicht was da gerade mit ihr passiert.


    Die Euphyllia sieht sehr gut aus und ist seit dem Wechsel auf eine höhere Position nochmal etwas buschiger geworden. Aber: Ebenfalls gestern konnte ich sehen wie sich an einem der Köpfe zwischen Skelett und Polypen auch etwas Gewebe gelöst hat. Sonst aber völlig unauffällig bei guter Farbe und voll aufgeblähten Polypen.


    Eventuell wegen meiner noch sehr niedrigen Nährstoffewerte?


    Des Weiteren habe ich auf dem Skelett eines vermeintlich abgestorbenen Kopfes zwei kleine Würmer (?) entdeckt. Ca. 2-3mm lang, stehen senkrecht und sondern ein Sekret ab welches ca. 5cm lang im Wasser treibt. Ähnlich der Fangarme der Euphyllia selbst. Die Tiere haben eine eher rötliche Färbung.


    Am Tag an dem wir die Korallen eingesetzt haben trieb so etwas ähnliches oben in der Beckenecke. Hatte das mit nem Ohrenstäbchen rausgefischt, Größe war ebenfalls ca. 3mm. Rötliche Färbung und soweit ich mich erinnern kann ein Mehrfüßer.


    Jemand ne Idee was das sein könnte?

  • Es würde helfen wenn du erstmal die kompletten Wasserwerte aufführen würdest und ggf kurz was zum Licht sagst.


    Die Würmer klingen harmlos, mir fällt Grad der Name nicht ein, hab ich auch im Becken.


    Gruß
    Daniel

    Trust me - i´m an engineer. :closed:


    Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

  • Hey! :)


    Bei der letzten Messung wie folgt:


    Temperatur: 25,3
    PH: 8
    Salinität: 35ppm
    NH4: 0
    NO2: 0,01
    NO3: ~3
    PO4: 0,03
    KH: 10


    Beleuchtung ist ne 120Watt Maxspect R420, ca. 4-5 Stunden am Tag blau und weiss 70-80%. Davor und danach 2-3 Stunden Blauphase.


    Ich habe noch nichts anderes im Becken, wollte ich jetzt sehr zeitnah nachholen mit insgesamt ca. 10 einsiedlern und Schnecken sowie zwei Bangaii Cardinals.

  • Die Wasserwerte sehen OK aus, ggf Temperatur ein bisschen reduzieren.


    Welches Verhältnis von Blau- Weiß hast du beim Licht?


    Cleaningcrew kannst du unabhängig davon einsetzen.


    Gruß
    Daniel

    Trust me - i´m an engineer. :closed:


    Fluval M40 mit Algenrefugium, ohne Abschäumer und einer Hypernova 34 W ( aufgelöst Fluval Spec 10 mit einer Zetlight ZN1702)

  • Blauphase finde ich sehr lange. Oft wird in 30-45 Minuten hochgedimmt. Denk daran, dass zu viel Blaulicht auch Strahlungsstress mit sich bringt! Die Maxspect sind generell eher blaulastig...

    Viele Grüße,


    Jan :6_small28:


    Red Sea Reefer 250


    ATI Sunpower 6*39 - Deltec SC1351 - AquaBee UP8000 - Maxspect Gyre XF130 - Tunze 6020 - Aqua Medic Multireaktor M

  • Hallo Zusammen,


    da ich das Becken ne kurze Zeit phantomgefüttert habe (wegen der Bakterien) und ich der Euphyllia ab und an Mysis angeboten habe (hat sie sehr gut angenommen) macht sich langsam ein leichter Algenbelag auf Sand und Steinen breit.


    Daher wollte ich jetzt als nächstes, vielleicht schon nächste Woche, die Cleaning Crew und Fische einsetzen damit nicht 90% vom Futter vergammeln.


    Als nächstes wollte ich mir ne Ricordea holen und vielleicht auch eine Fungia. Mal sehen.


    Meine Messungen habe ich ohne Referenzlösung nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Habe dazu den RedSea Testkoffer und Phosphattest von Salifert. Magnesium und Calcium muss ich mir noch kaufen.


    Meine Beleuchtung sieht konkret so aus (nur zwei Kanäle regelbar):
    10:00 Uhr - W:0% B:0%
    12:00 Uhr - W:80% B:80%
    17:00 Uhr - W:60% B:70%
    20:00 Uhr - W:20% B:40%
    21:00 Uhr - W:0% B: 25%
    23:00 Uhr - W:0% B:0%


    Den Zyklus habe ich weitestgehend so eingerichtet das ich 5 Stunden für die Photosynthese habe und vor allem am Abend selber noch was vom Becken habe. Das Hochdimmen morgens könnte ich aber auch auf eine Stunde reduzieren. Hier bin ich aber grundsätzlich für alle Vorschläge zu haben.


    Gruß,


    Philipp

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!