Mein Riff-Träumchen

  • Hälfte fehlte: bin nach den Motto gegangen: Farbe toll u d Größe genau richtig - komm mit!

    :EVERYD~16: LG Helga



    Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
    Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!


    Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter



    250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
    (100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

  • Guten Abend ihr Lieben,


    hier sind noch ein paar Schnappschüsse inklusive der Gesamtansicht. Es ist noch ein wenig leer, aber ich habe es jetzt nicht sooo eilig. Samstag würde ich gerne noch ein paar Zoas besorgen, die ich in der Säule direkt befestigen kann. Ich hoffe, dass sie irgendwann mal "flähendeckend" von den verschiedenen Zoas besiedelt wird und kann mir vorstellen, dass das, wenn es klappt, einen ganz guten Eye Catcher geben könnte.


    Danach soll sich alles gut stabilisieren, weil vor weiteren Korallen dann erst einmal die Anemonen einziehen sollen.


    Hoffen wir mal, dass die Zoas wissen, was von ihnen erwartet wird :EVD335~121:


    Liebe Grüße und kommt gut durch die Nacht,



    Susi

  • Liebe Susi,


    ich finde dein Becken sehr schön , dein Vorhaben ist meiner Meinung nach gut durchdacht ...
    bin gespannt auf weitere Berichte.

  • Liebe Anja,


    ganz lieben Dank, ich drücke mir ja selbst die Daumen, dass das alles auch so funktioniert wie gedacht. Ich hoffe, dass die Annes sich nicht ausgerechnet genau daneben parken, aber das glaube ich eigentlich nicht, weil der Platz nicht dem entspricht, den sich Anemonen so landläufig aussuchen. Ich tippe eher darauf, dass sich die Entacmaea links seitlich oder nahe der Rückwand der oberen Ebene wohl fühlen könnten und die Heteractis Malu eher an einer sandigen Stelle nahe des Gesteins. Das werden jedenfalls die Plätze sein, die ich anbieten werde und hoffe inständig auf Einverständnis bei den Ladies. :2_small9:


    Liebe Grüße und starte gut in den Donnerstag,


    Susi


    :EVERYD~16:

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • Liebe Cyano-Geplagte, liebe andere,


    ich möchte direkt am Anfang klar stellen, dass ich das Thema Cyano-Plage ernst nehme und mit allen übereinstimme, dass sie etwas ist, dass man nicht will. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es Gemüter gibt, die sich durch so etwas zum Wahnsinn treiben lassen. Ich bin so gestrickt, dass ich vieles mit Humor nehme, was sich nicht ändern lässt. Darum bitte ich mir nachzusehen, wenn einige Passagen einen unwissenschaftlichen Touch haben, das ist so gewollt und ich habe ja von Beginn an gesagt, das dies ein etwas anderer Becken-Fred ist. ;) Außerdem möchte ich noch betonen, dass meine unorthodoxe Methode, das Problem anzugehen, allein auf meinem Mist gewachsen ist und keiner von euch mir zu dieser Vorgehensweise geraten hat - so viel zu eurer Ehrenrettung. Wahrscheinlich ist sie noch gänzlich unbekannt, aber bei mir hat es funktioniert. Die Hintergründe, wieso genau das funktioniert hat, sind mir unklar, aber über das Ergebnis bin ich sehr erfreut.


    Grundgedanken meiner Herangehensweise


    Mir ist aufgefallen, dass so gut wie jeder mindestens ein Mal das Vergnügen hat, sich mit der Cyano-Zucht zu beschäftigen. Die Gespräche, die sich um das Bakterium drehen, hören sich ähnlich an, wie Gärtner-Gespräche über Unkraut. Jeder hat es und ist mehr oder weniger erfolgreich in der Beseitigung. Ein Patent-Rezept gibt es nicht und man sieht sich immer mal wieder. Damit fallen Cyanos unter die Kategorie "unvermeidliche Begegnungen". Da musste durch, hilft ja nix.


    Irgendwo hat sich mal jemand die Frage gestellt, was man tun müsste, um sie zu züchten. Den Ansatz fand ich super, mal eine ganz andere Herangehensweise, um über die Bekämpfung nachzudenken. Mit dem 30l Nano hatte ich eine super Testumgebung... :2_small9:


    Sie mochten die mittlere gleichmäßige Strömung, auf das blaue Licht sind sie voll abgefahren und sie hatten echten Familiensinn. Erst bildeten sich einzelne Inseln, die ein starkes Interesse an einer Familienzusammenführung hatten. Ich konnte außerdem beobachten, dass "sich breit machen" quasi Programm war. Unter diesen Bedingungen gediehen die roten Filme fabelhaft.


    Da ja im Meerwasser bei Störungen alles ein bisschen kleinlicher reagiert als anderswo und ich kein Fan von "Unkraut-Vernichtern" bin, habe ich mich für die Methode "gezieltes Störfeuer" entschieden. Sagt jetzt ruhig Öko zu mir, aber wenn es um die Chemie-Keule geht, bin ich ein Mädchen, sie ist das letzte Mittel. Wenn ich direkt mit der Keule drauf haue, wo bleibt dann das Steigerungspotenzial für Phase 2 oder 3 :EVD335~121:


    Phase 1 - Gezieltes Störfeuer


    Ich habe ihnen erst ihr Lieblingsspielzeug, das Blaulicht gestrichen, was das Wachstum merklich behinderte.
    Alle flächigen Ausbreitungen am Boden habe ich vorsichtig auf an die Seite geschoben und dort "gestapelt° geparkt
    Die gleichmäßige Beleuchtung habe ich durch Variationen in der Dauer unbeständig gemacht (zw. 6 und normalen 12 Stunden)
    Alle neu entstehenden Inselchen habe ich täglich mit einem dicken, weichen Pinsel auseinander geschoben (Familiengründung gewissermaßen im Ansatz unterbunden) und auch auf die Seite gekehrt
    Die Korallen täglich vorsichtig abgepinselt.
    Strömung alle 2 Tage leicht verändert
    1 Mal die Woche alle Lieblingsplätze mit Rückzugspotential gereinigt (alle Scheiben, die Pumpe, das Thermometer und die Heizung)


    Was soll ich sagen, meine roten Freunde haben auf die Stapelung an den Rändern mit einer Farbänderung ins Bräunliche sehr beleidigt reagiert. Je höher die Stapel wurden, desto schwerer fiel es ihnen, sich von dort aus wieder auszubreiteten. Vielleicht verhungern sie wegen Lichtmangel oder ersticken, weil sie gestapelt liegen, ich weiß es nicht. Sah am Ende der Woche ein bisschen so aus, wie wenn man im Garten im Herbst eine Zeit lang das welke Laub an die Seite fegt und sich erhöhte Laubreihen bilden.


    Die Reihen habe ich 1 Mal die Woche komplett abgesaugt, 40% Wasserwechsel gemacht und Scheiben nebst Equipment gründlich gereinigt.



    Das Becken ist Cyano-frei :EVADB5~117: bis zum nächsten Mal... :EVC471~119:


    Jetzt, nach 8 Wochen ist nichts mehr zu sehen, Sand und Riff sind komplett sauber, aber die Reds haben auf eine unvergleichlich magische Art und Weise ihren Weg in mein Riff-Träumchen gefunden. Da klebte bereits ein Post-it - "ich habe auf euch gewartet" :7_small27:


    Da es sich bewährt hat, es ihnen so ungemütlich wie möglich zu machen, habe ich diesmal sofort begonnen, mit besagtem dicken, weichen Pinsel in die Inseln zu pieken und um die Korallen rum zu "kehren". Selbstverständlich erst, nachdem ich meinen Malibu-Barbie-Kursten-Club liebevoll mit meinem kleinen, zarten, Superflausch-Pinsel von jeglichem Cyano-Verdacht befreit habe. Ich glaube, in meinem 30l habe ich mich mit der Zeit jedem Polyp persönlich vorgestellt :10_small20:


    Irgendwie hat es aber auch etwas Entspannendes, Korallen abzustauben... :EVC471~119: :10_small20:


    Lichtveränderungen lasse ich weg, verändert wird die Einströmung des Rücklaufs statt der Strömung. Die hat so viel Bums, dass sie die Strömung beeinflusst und ich will nicht an der Tunze rumfummeln.


    Fazit bisher beim Träumchen nach 8 Tagen (gesamte Standzeit jetzt 4 Wochen)


    Die Cyanos haben Schwierigkeiten, Fuß zu fassen. Das Regenerationspotential nimmt deutlich ab, es sieht also insgesamt nicht sooo schlecht aus. Ich hoffe, dass ich auch hier so lästig werden kann, dass sie kündigen und zum nächsten Riff weiterziehen, wo sie willkommen sind, also idealerweise weit draußen. Es soll ja Lebewesen geben, die sie zum Fressen gern haben. :EVD335~121:


    Ich glaube, dass es gar nicht so einfach ist, Cyanos dauerhaft erfolgreich zu halten, wenn ein Riff gut durchströmt ist, mal ganz ab von der Tatsache, dass ich keinen kenne, der das wirklich wollen würde. Wie alles im Becken scheinen sie unter definierten Bedingungen gut zu gedeihen, sind aber auch störungsanfällig und reagieren mit Rückzug, wenn ein Mangel an diesen Bedingungen herrscht. Nach meinen bisherigen Erfahrungen müssen diese Störungen nicht zwingend chemischer Natur sein. Auch banale Dinge, wie die mechanische Belästigung oder unsachgemäße Platzierung (Stapel statt Fläche), kann das Gedeihen massiv beeinträchtigen.


    Sollten meine roten Gäste mir ein Schnippchen schlagen und die Situation sich anders entwickeln als im Nano, dann habe ich ja immer noch Steigerungsmöglichkeiten. Bis dahin setze ich auf die sich entwickelnde Beckenbiologie und Zeit und Geduld und hoffe, dass sich eine Balance entwickelt, die eine chemische Bekämpfung überflüssig macht. :7_small27:


    Ich denke, dass sie wirklich zu Einfahr-Phase gehören, wie das Salz im Wasser und es in einem stabilisierten Becken einfach schwerer haben, fußzufassen. Sie sind wie Keime, die einem gesunden Körper nicht schaden können, aber wenn es Schwächen gibt, das sofort nutzen. Daher tendiere ich dazu, dem Becken Zeit zu geben, eine gesunde, stabile Eigendynamik zu entwickeln und gemütlich zu besetzen. Möglicherweise ist Ungeduld beim Warten auf eine allmähliche Entwicklung eines Beckens für die Reds schon die halbe Miete, weil die Beckenbiologie nach kurzer Standzeit und vielen Veränderungen (sehr schneller Besatz) noch nicht widerstandsfähig genug ist. Ist aber nur eine vage Vermutung, weil man ja auch nicht am Gras ziehen kann, damit es schneller wächst :EVD335~121:


    Ich werde natürlich schreiben, wie es weitergeht. Als Zusatzinfo noch die Wasserwerte von heute, damit es wenigstens etwas Reelles in diesem Post gibt ;)


    Temperatur 25 Grad
    Dichte: 1,023
    KH 9
    NO3 5
    PO4 0,05
    MG 1340
    CA 430



    Liebe Grüße,


    Susi

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • moin Susi,


    schön das du für dich einen weg gefunden hast gegen die cyanos vorzugehen.


    dein bericht wäre perfekt gewesen, wenn du ihn uns ein wenig bebildert hättest.


    trotzdem danke für das mitteilen deiner erfahrungen.


    signatur.jpg


    Hilfreiche Informationen von der Einrichtung

    bis zum Betrieb des Beckens

  • Hallo Susi,
    klasse Bericht und werde mir die Vorgehensweise mal als Vorbild nehmen - bei mir hilft es zur Zeit, dass ich penetrant drauf achte, das der kh-wert auf 8 und etwas höher liegt. Mögen die anscheinend auch nicht.

    :EVERYD~16: LG Helga



    Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
    Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!


    Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter



    250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
    (100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

  • Cyanos kommen und gehen, nicht nur in der Einfahrphase. Bei mir kamen sie auch bei KH von 9-10 und verschwanden als ich die KH auf 7 abgesenkt habe. Manchmal sind sie bei hohen Nährstoffkonzentrationen da, manchmal bei wenigen wo dann von der "Reinstwasserform" gesprochen wird. Ich habe meinen Frieden mit der roten Pest gemacht und sehe sie einfach als das an was sie sind. Bakterien die in der Natur vorkommen, extrem anpassungsfähig sind, ohne ersichtlichen Grund kommen und auf Störungen recht allergisch reagieren. Nichts wo für man die Antibiotika-Keule schwingen muss aber dennoch stetig am Ball bleiben muss um zu gewinnen.Was bei mir auch immer recht gut geholfen hat war ein Wechsel der Salzsorte.


    So hat jeder sein Patentrezept was mal mehr mal weniger gut funktioniert, aber eines haben alle Rezepte gemeinsam, sie stören die Cyanos in ihrer Ruhe was der Ausbreitung so weit schadet, das sie sich in den meisten Fällen für lange Zeit verabschieden.

  • Hallo Susi,


    ich sehe das wie Hauke, Cyanos kommen und gehen, nur keine Panik. Bei mir treten sie nur an der Rückscheibe und einer Seitenscheibe auf, nie auf dem Lebendgestein oder gar auf Korallen. Auf dem Sand waren sie nur ganz zu Anfang. Als ich etwas neuen Korallenkies für meinen Knallkrebs eingebracht habe, traten sie dort auch kurz auf. Ich mache nichts und sie verschwinden von selbst wieder.


    Aber hattest du schon mal eine Cyanoplage in der Gießkanne (Leitungswasser)? Was habe ich nicht alles versucht, Spülmittel, Badreiniger, kochendes Wasser, Natronlauge.... die kamen immer wieder, in Windeseile bildeten sich ganze Teppiche. Vor 4 Wochen habe ich die Gießkanne ins Badezimmer gestellt und was soll ich sagen, keine Cyanos mehr. :D


    Viele Grüße
    Erika

  • Hallole an alle,


    @ Ceibaer - Es war einfach zu schmerzlich, das Becken in so einem Zustand zu fotografieren :10_small20:


    Nein, Quatsch, ich hatte überlegt, wie man das fotografieren könnte. Ein Cyano-Becken ist ja nichts Spektakuläres, wie das aussieht, weiß ja jeder ;) Der Kies bleibt ja beim Rollen und Schieben an den Würsten kleben und dann sieht man nur die panierten Reds unter dem Sand. Ich bin leider eine lausige Fotografin, aber hier sind zwei Versuche, der erste, da sieht man so einen "Hügel" von der Seite, frisch zusammengefegt und auf dem Bild mit meiner Lieblingsalge kann man den Rückgang erkennen. Bild 3 zeigt erstes Inseln im Riff. Beim Großen gelobe ich Besserung bezüglich der Dokumentation in Bildern, zumal ich zu denen gehöre, die immer gerne welche anschaue :7_small27:


    @ Erika - In der Gießkanne? Ist ja unverschämt. Ich sag ja, die haben magische Kräfte und wie ich sehe, gehört Teleportieren in andere Gefäße dazu ;-)) Ich finde es interessant, wie resistent die sind, nachdem, was Du mit der Kanne so angestellt hast. Ist es bei Dir im Bad dunkel oder wieso war das Bad so eine erfolgreiche Maßnahme? Ich habe festgestellt, dass Dunkelheit auch nicht gut vertragen wird. Oder hast Du nicht rausgefunden, wieso sie jetzt weg sind? Im Süßwasser habe ich das Problem noch nie gehabt, obwohl mir bekannt ist, dass sie auch süß können. Und keine Sorge, ich bin ein altes Schlachtschiff, um mich in Panik zu versetzen, muss man schon mehr zu bieten haben, als ein ein lästiges rotes Bakterium zu sein :10_small20:


    @ alle anderen, die tapfer bis zum Ende durchgehalten haben - lieben Dank für eure Kommentare und eure Tipps. Man kann nie genug Munition im Köcher haben ;-))


    Und jetzt werde ich mich mal aufraffen und zum Basler fahren - was für ein schweres Schicksal ;-)))) Bilder von den gefundenen neuen Bewohnern, die ich bei Bernd sicher finden werde, gibt es dann pronto ;)



    Liebe Grüße und einen schönen Samstag,


    Susi

  • Hallo Susi


    Ich habe die auch gehabt und die sind so wie sie aufgetaucht sind wieder verschwunden , zum Glück .


    Dein Becken finde ich ganz toll und ich bin jetzt echt mal gespannt wie die Besetzung so wird .


    Viel Spaß in Eschweiler und das Du viele tolle Tiere findest . Bin schon auf die Bilder der neuen gespannt .


    Gruß Karin

  • Liebes Hallo an alle Interessierten - es wird tierisch blumig bei mir...,


    am Freitagabend war Ladies Night im Riffträumchen und es haben bei guten Wasserwerten meine zwei Wunschkandidatinnen Quartier bezogen. :EVADB5~117:


    Nachdem die Wasseranpassung abgeschlossen war, habe ich die Damen an die eigens für sie ausgesuchten Plätze gesetzt.


    Die Heteracis malu, im Weiteren der Einfachheit halber als Hetty bezeichnet, goutiert offensichtlich den Platz unten an der Riffsäule. Ich hatte mit dem Lebendgestein-Kauf auch das Skelett einer halben, recht großen Muschel gekauft, das mit dabei lag und habe diese Muschelhälfte beim Einfahren schon im Riff deponiert – für später - für genau diesen Augenblick. Denn ich hab mich in Hetty verliebt, schon als ich sie das erste Mal im MWL gesehen habe. :7_small27:


    Der Plan war, die Muschelhälfte ein wenig im Sand einzugraben, und Hetty dann darauf zu platzieren. Hintergedanke ist, dass sich die Heteractis malu gerne in den Sand gräbt, sich aber zusätzlich noch unten befestigt. Wenn ich sie – aus welchen Gründen auch immer – wer weiß das schon – umsetzen muss, könnte ich sie vorsichtig, samt Muschelhälfte hochnehmen. So wird sie nur minimal gestresst und es besteht weniger Verletzungsgefahr für den Fuß.


    Im Augenblick sieht es so aus, als hätte ich einen Hannibal-A-Team-Moment - ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. :10_small20:


    Bisher scheint es so für sie ok zu sein und ich hoffe, das bleibt auch so, würde mich freuen, für Hetty, die dann auf der Stelle das richtige Plätzchen hatte und für mich, weil sie auf der Stelle das richtige Plätzchen hatte – das nennt man dann eine win-win-Situation, meine Lieblingsvariante :EV9A87~129:


    Nun zur zweiten Kandidatin, der Entacmaea. Da ich ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl habe, geht es natürlich gar nicht, dass eine der Damen einen Namen bekommt und die andere sich mit ihrer wissenschaftlichen Bezeichnung zufriedengeben muss oder gar mit der umgangssprachlichen. Wer will schon Blasenanemone genannt werden, wenn man eine Lady ist - es gibt deutlich schmeichelhaftere Bezeichnungen :7_small27: Und bisher hat sie alles getan, um klarzustellen, dass sie tatsächlich eine Lady ist, was die Namensfindung ziemlich einfach gemacht hat.


    Die Lady hat sich zunächst mal eine Weile dort aufgehalten, wo ich annahm, dass es ihr gefallen könnte. Als dann das Licht gedimmt wurde, hat sie sich auf den Weg hinter das Riff gemacht und es bis zur Dunkelheit geschafft, komplett dahinter zu verschwinden. Am Samstagmorgen, als das Licht langsam hochfuhr, war sie wieder zu sehen und hat bis zur völligen Helligkeit ihren Platz vom Vortag wieder eingenommen. Den Tag hat die Lady bis in die Abendstunden auf dem Plateau verbracht und sich mit einbrechender Dunkelheit erneut in ihre Privatgemächer zurückgezogen.


    Es gibt eben Dinge, die man alleine tun möchte – völlig verständlich wie ich finde … :10_small20:


    Heute stand sie dann bei Tagesanbruch ihrem Volk zur Bewunderung wieder ganz zur Verfügung.


    Was soll ich sagen – ich finde es höchst interessant. Von ihrem üblichen Standort muss sie immerhin eine Strecke von 5 cm zurücklegen und durch ein Loch schlüpfen, bis sie ihre Privat Suite erreicht hat. Mal schauen, wie lange das so geht. Vielleicht gewöhnt sie sich ja an das öffentliche Interesse und beehrt uns ganztags mit Ihrer Gegenwart. Ich würde sie gerne mal in der Mondlicht-Phase sehen. :7_small27:


    Ansonsten kann ich berichten, dass es langsam insgesamt grüner wird. Fadenalgen in sattem Grün wehen in der Strömung und es scheinen sich auf den Riffplatten selbst, außer meinen Freunden, den Reds, auch kleinere, grüne Algen wohl zu fühlen. Bisher sind es nur vereinzelte Inseln, aber ich freue mich über jeden Farbton, der nicht aussieht wie Cyano-Rot . Die Fadenalgen möchte ich erst einmal wachsen lassen. Vielleicht ist das auch Nahrungskonkurrenz für die Reds und auch die grünen Inseln erfüllen hoffentlich denselben Zweck. :EVC471~119:

    Den übrigen Zoas und den Protopalythoas geht es soweit gut. Bisher habe ich keine Ausfälle zu beklagen. Interessanterweise kommt das Schneckenvolk allmählich in die nicht vorhandenen Hufe. Bisher haben sie dem Nichtstun gefrönt. Gestern haben s ich zum ersten Mal zwei – von denen ich schon dachte, sie seien tot – tatsächlich durch die Landschaft bewegt.


    Die Einis sind da agiler, aber sie lieben die Abendstunden und die Nacht. Das Tageslicht scheint nicht so ihr Ding zu sein. Ist cool, denn ich bin eh erst abends zu Hause, um die Vorstellung zu genießen und da kommt es mir entgegen, wenn sie fit und ausgeschlafen sind ;-)))) :10_small20:


    Jetzt werde ich erst einmal beobachten, wie sich die WG arrangiert und wenn sich zeigt, dass die Ladies ihre Plätze behalten, habe ich schon die weiteren Kandidaten im Auge. Ich würde dann gerne die Plerogyra sinuosa (Blasenkoralle), eine Euphyllia und eine Alcyonium verseveldti (blaue Weichkoralle) einsetzen und wenn alles gut läuft die Catalaphyllia jardinei (Wunderkoralle).


    Natürlich habe ich als einer der begeistertsten Foto-Gucker auch Bilder gemacht. :7_small27: Schade, dass das zu den Dingen gehört, die mir so gar nicht liegen...

    Die Wasserwerte sehen augenblicklich so aus:


    Mg 1380
    Ca 430
    PO4 0,03
    NO3 3
    KH 9
    Dichte 1,023
    Temperatur 25°C


    Habt einen schönen Abend und liebe Grüße,


    Susi


    :EVERYD~16:

  • Hui, schöne Tiere. Wenn sich deine Damen allerdings breit machen bleibt in dem Becken glaube ich nicht mehr so viel Platz oder irre ich mich da? :EVC471~119:


    Edit: ok sind ja 270l das sollte langen. Ich mag auch ne "Lady in Red" :EV48CE~136:

  • Liebe Carmen,


    ich hatte noch nie so große Schwierigkeiten beim Einschätzen der Größe von Umgebungen und Tieren wie bei den Nahaufnahmen. Das wirkt in der Totalen oft überraschend anders, als ich mir das vorgestellt habe. Die Lady bewohnt die linke Ecke des oberen Plateaus und die Hetty lebt unten. Ich hoffe, dass sie sich durch ihre unterschiedlichen Vorlieben nicht ins Gehege kommen ;-))


    Liebe Grüße,


    Susi

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

  • Hallo Susi...na,Du kannst vielleicht komische ,,Weiber" haben :3_small30: :EV6CC5~125:

    Becken Dupla Marin Ocean Cube 80...Beleuchtung Daytime Pendix LED...RFP DC Runner 1,3...Strömung mit Al Nero3...Deko Caribsea Shape Rocks...Versorgung mit Oceamo...und Waterbox Cube 10...Aqua Medic Cube 30 LED...Lebendgestein... RFP Tunze...Versorgung mit All for Reef

  • Ich finde deine Berichte, deinen Sinn für Humor und natürlich die Bilder von deinen Tieren total toll und bin begeistert - bitte weiter so! :6_small28:

    :EVERYD~16: LG Helga



    Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
    Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!


    Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter



    250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
    (100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

  • Liebe Helga, liebe Angelika,


    ganz lieben Dank für eure Rückmeldung. Tja, was soll ich sagen, Humor ist, wenn man trotzdem lacht, sagte meine Großmutter selig immer ;-)))


    Am Ende kann ich es ja doch nur beobachten, ich persönlich halte nichts von plötzlichem, hektischen Aktionismus, wenn es nicht ruckzuck läuft. Man zieht ja auch nicht am Gras, damit es schneller wächst :EVD335~121:


    Wenn die Wasserwerte stimmen und die Temperatur gut ist, dann liegt es an den Ladies, ob sie sich wohlfühlen werden oder eben nicht. Man muss ja auch Zeit zum Eingewöhnen geben, wenn wir umziehen, fühlen wir uns ja auch nicht sofort zuhause. Wenn ich feststellen muss, dass sich ihr Zustand ständig verschlechtert, gibt es ja auch ein ganzes Sträußchen von Möglichkeiten, die man in Betracht ziehen kann. Was ich am kritischsten sehe, ist der Umstand, dass das Becken mit einer Standzeit von 6 Wochen sehr jung ist. Ich habe auch keine Angaben gefunden, ab wann man die solide Aussage machen kann, dass die Eingewöhnungsphase gut überstanden ist - so was wie "in der Regel kann ab Woche 3 kann das Zittern eingestellt werden" :10_small20: Schade, so etwas fehlt mir ein bisschen. Man hört immer nur, dass man abwarten soll, aber niemand sagt, wie lange das denn so ungefähr dauern könnte, wobei mir klar ist, dass es sich da nur um Richtlinien bei guten Bedingungen handeln kann. Aber man hätte sozusagen eine Orientierung per "dicker Daumen".


    Heute Morgen hat die Lady pünktlich das Plateau betreten und - ein Wunder - sie ist immer noch da. Dabei stecke ich jetzt in folgendem Dilemma: wenn ich sie jetzt beobachte, merkt sie das und empfindet das als aufdringlich voyeuristisch und verschwindet oder schaue ich sie nicht an und sie wertet das als ungeheuerliche Missachtung und verschwindet ebenfalls, diesmal in der Variante "beleidigt" :EVC471~119:


    Weiber..... :10_small20:


    Ich hoffe, sie leben und werden größer, besonders die Lady. Bisher kann sich ein Clwoni maximal die Nase mit ihr putzen, weil sie noch so klein ist, btw - wie schnell wachsen sie denn, wenn sie einem wohlgesonnen sind?


    Noch mal lieben Dank an alle, die sich durch meine mehr literarischen als wissenschaftlichen Ergüsse schaffen ;-))


    Kommt gut in den Dienstag und liebe Grüße,


    Susi

    Komm, wir essen, Opa.
    Komm, wir essen Opa
    Satzzeichen können Leben retten ;) :3_small30:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!