Mein erstes Meerwasserbecken 200l

  • Hallo,
    ich mag mich mal eben kurz Vorstellen.
    Bin der Rene und bin 25 Jahre alt und betreibe inzwischen seid November 2014 mein 200l Becken.


    Becken: Juwel Lido 200
    Beleuchtung: Zetlight QMAVEN ZT6500
    Filter: Standard Innenfilter von Juwel BioFlow 3.0
    Bewegungspumpe: Tunze 6015
    Abschäumer: Tunze Comline Doc Skimmer
    Niveau Steuerung: Tunze Osmolator Nano
    25l Becken unten drunter mit Ve Wasser gefüllt.

  • Hallo und Herzlich Willkommen.
    Den Zwergkaiser und denn Hawaii Doktor würde ich raus lassen, da ist dein Becken zu klein.
    Kauf dir doch lieber ein paar schöne Grundeln z.B. Nemateleotris decora oder Nemateloetris magnifica ^^

  • Hallo Laurens,
    Hab die zwei extra in kleinem Zustand gekauft, sodass ich sie erstmal halten kann.
    Mein Schwager hat ein 450l Becken und dort werden diese noch eingesiedelt.


    Was mich zur Zeit stört sind die "vielen" Algen.
    Also viele Kieselalgen...

  • Ich bin zur Zeit in der Planung für einen unterschrankfilter.
    Der Filter war halt so Original dabei und hab es so ausprobiert.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hallo Rene,


    ich muss gestehen, dass es mir im Augenblick schwer fällt, die richtigen Worte zu finden. Ich möchte Deine Begeisterung für die Aquaristik nicht ersticken, aber Dein Vorgehen steckt mir etwas quer in der Kehle. Ich habe schon das Gefühl, dass noch etwas Hintergrundwissen für Meerwasseraquaristik nötig ist. :S


    Das Becken ist nicht für den Meerwassereinsatz gedacht, was man mit entsprechend geringen Besatz jedoch durchaus verwenden kann. Hier im Forum sind einige, welche das Lido 200 verwenden. Die Unterschiede, wie die Wasserqualität in Meerwasser und Süßwasser aufrecht erhalten wird, sind sehr groß und entsprechend ist die Filterung auch völlig anders. Bevor Du frohgemut Geld, Zeit und Anstrengung opferst würde ich dringend raten, das ganze noch einmal durchzuchecken, was sinnvoll und möglich ist.


    Bei dem Besatz sind die richtigen Worte sehr schwer. Ich hole etwas weiter aus, damit Du mich nicht falsch verstehst. Nahezu alle Fische in der Meerwasser-Aquaristik, die Du in den Geschäften zum Kauf angeboten bekommst, sind Wildfänge aus der Natur. Teilweise hat sogar die Meerwasseraquaristik dazu beigetragen, Fische akut im Bestand zu gefährden. Berühmt dafür ist der Banggai-Kardinalbarsch. Er existiert nur auf einem sehr kleinen Gebiet und wurde für die Aquaristik derart stark gejagt, dass der Bestand akut gefährdet war. Interessanterweise ist er der Fisch, der am leichtesten auch für Laien zu züchten ist, deshalb ist das extrem unverständlich.
    Bis auf die Kardinalbarsche und die Anemonenfische wird praktisch kein Korallenfisch nachgezüchtet, der Aufwand an Zeit und Futter ist einfach zu hoch und von Hobby-Aquarianern kaum zu leisten. Einige Zoos und Institute haben auch Kaiser und Zwergkaiser schon nachgezüchtet, aber das war es dann schon.


    Der Doktor und der Zwergkaiser in Deinem Becken sind also aus der Natur entnommen. Diese Naturentnahmen sind inzwischen auch bei der Politik angekommen und es wird offen überlegt, ob das nicht verboten werden soll. Dabei wird häufig auch angeführt, dass ein Großteil dieser Fische vorzeitig stirbt, teils bereits auf dem Transport, aber auch durch falsche Hälterung und fehlendes Wissen der Käufer.


    Diese Fische können bei richtiger Haltung durchaus 30 Jahre alt werden. Wenn Du jetzt erwähnst, dass Du ihn nur kurze Zeit halten möchtest und dann, wenn er nicht mehr klein und niedlich ist, an einen anderen weitergibst, wo er den Rest seines Lebens verbringen soll... das sind noch 20-30 Jahre! Wenn er richtig gehalten wird.


    Vergleiche es einfach mal mit einem Welpen, der gekauft wird, weil er schön klein und niedlich ist und dann weiterverkauft wird, wenn er nicht mehr so niedlich ist. Bei dem Vergleich verstehen die Leute meist besser, warum ich dieses "Fische mieten" nicht so toll finde.
    Der lebt kaum halb so lange wie der Fisch, den Du im Becken hast. Aus dem Grunde bin ich nicht sehr begeistert von der Besatzpolitik, die Du bisher gezeigt hast.


    Der Clownie würde bestimmt gerne eine Anemone zum Kuscheln haben, aber dafür ist das Becken noch nicht ganz reif genug, wie es scheint. Ein Artgenosse wäre auch nicht schlecht.


    Deshalb meine Bitte: auch wenn die Fische zugegeben wirklich hübsch sind, bitte nur die Fische anschaffen, die Du wirklich auf Dauer auch versorgen kannst.


    Nebenbei: nach welcher Methode betreibst Du Dein Becken? Ich meine damit, wie Du die Wasserwerte aufrecht erhälst, z.B. Triton, Sangokai, Balling, nur Wasserwechsel oder was auch immer.


    Gruß
    Sandy

  • Hallo Sandy
    Vorab, ich fühle mich nicht angegriffen. Kritik und Ehrlichkeit muss sein.


    Dein Vergleich ist übrigens echt gut und werde darüber bei den nächsten Käufen nach denken.


    Der Filter ist vom Süßwasser, wurde aber komplett neu bestückt. Denn das Becken lief vorher als Süßwasser.


    Ich halte meine Wasserwerte durch Balling.


    Ich habe 2 Clowns und eine Blasenanemone im Becken und wie 2 Lysmata amboinensis.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hallo Rene,


    danke für das Verständnis. Dieses etwas Nachdenken wollte ich erreichen, mehr nicht. Jeder macht Fehler, wir sind alle nur Menschen und haben wohl alle mal beim Besatz daneben gegriffen. Es gibt ja so viele schöne Tiere in der Meerwasseraquaristik. :love:


    Schön, dass die Clownies als Pärchen unterwegs sind. Haben sie die Blasenanemone als Zuhause angenommen?


    Gruß
    Sandy

  • Hallo Rene,

    ...viel Spass bei uns...





    ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem tollen neuen Hobby und natürlich mit uns hier. Wie Du sicher schon gesehen hast, gibt es wunderschöne Tiere, die man im Meerwasseraquarium pflegen kann.

    Aber die brauchen halt auch passende Bedingungen und eine entsprechende Haltung. Ich sehe da sicher auch ein, zwei Sachen, die bei Dir noch zu verbessern sind.


    Erstens würde ich den Innenfilter rausnehmen wie bereits gesagt wurde. Die biologische Filterung übernimmt das Gestein. Was ist das für ein Gestein bei Dir? Hast Du schon mal irgendwelche Wasserwerte gemessen? Müssen ja nicht alle sein, aber Dichte, Alkalinität (KH-Wert), Calciumwert, Ammonium evt. Phosphat und in Deinem Fall auch Silikat wären wichtig.


    Siehe Zitat

    Was mich zur Zeit stört sind die "vielen" Algen.
    Also viele Kieselalgen...

    Denn Du weißt ja gar nicht, ob das Kieselalgen sind. Die hängen oft zusammen mit Silikat im Wasser. Was für Wasser verwendest Du, Osmosewasser mit Mischbettharzfilter?


    Das wären jetzt mal so Sachen, die interessant wären. Eben dass gerade am Anfang schonmal die wichtigsten Punkte wieder in Ordnung kommen.


    @ all

    Zu dem Beitrag von Sandy gibt es im Grunde nicht viel hinzuzufügen. Und ich gebe ihm eigentlich in allen Punkten recht. Hätte noch eine kleine Ergänzung, aber das hat jetzt nicht unmittelbar was mit diesem Thread hier zu tun.


    Vergleiche es einfach mal mit einem Welpen, der gekauft wird, weil er schön klein und niedlich ist und dann weiterverkauft wird, wenn er nicht mehr so niedlich ist. Bei dem Vergleich verstehen die Leute meist besser, warum ich dieses "Fische mieten" nicht so toll finde.

    Wenn der Hund denn auch weiterverkauft wird und in ein besseres Zuhause kommt. Denn das ist oft leider gar nicht der Fall. Manche setzen ihre Hunde einfach aus oder binden sie im Wald an einen Baum. In manchen Ländern passiert noch viel Schlimmeres.... ;( ;( ;(


    Was ich sagen möchte ist, dass bei JEDEM Tier, das man halten möchte, dringend darauf zu achten ist, dass man die entsprechenden Bedingungen hat, die für das Tier nötig sind. Und zwar über den gesamten Lebenszeitraum des Tieres.
    Für uns sind ja ein paar Jahre im Grunde nicht viel bzw besser gesagt, es ist nicht unser ganzes Leben.


    Beim Tier ist das meist eben total anders. Das hat nur ein einziges Leben und das verbringt es dann einigermaßen glücklich (artgerecht) oder komplett unglücklich (nicht artgerecht) bei seinem Pfleger. Oder verstirbt, verwahrlost wegen unzumutbaren Bedingungen.


    Ich möchte keine Grundsatzdiskussion hier anfangen, aber ich war halt gerade von den Worten von Sandy etwas inspiriert bzw motiviert, meine Gedanken kurz mal zu skizzieren.


    @ Rene

    Die Bemerkung hat jetzt nicht unmittelbar was mit Deinem Becken zu tun. War eine allgemein formulierte, persönliche Meinungsäußerung von mir.


    Gruß,

    Matthias

  • Hallo Sandy
    Es hat bisher leider nur einer davon den Platz als Zuhause angenommen.


    Hallo Mathias
    Ich messe schon recht viele Werte.
    Ca 440
    Mg 1230 steigend
    Kh 8
    PH 8
    No2 0
    No3 10
    Po4 0
    Dichte 1023


    Messe die Werte seid November jede Woche. Anfangs haben sie stark geschwankt, aber inzwischen nicht mehr so stark. Hatte vor 4 Wochen ein Nitrat und Nitrat hoch aber das ist inzwischen auch schon gut weg.


    Kurze Anmerkung. :P
    Mir wurde von meinem FH geraten mal eine flasche(1l) mg anzumischen, aber nicht mit meinem Ve Wasser sonder mit Leitungswasser. Denn er hatte die Vermutung das ich zu wenig Silikat im Becken habe.
    Kurzer back ground
    Mein FH kennt meinen Vater
    Wegen Grosshändler uvm und beide wissen wie der andere arbeitet. Deswegen diese Aussage.


    Kann natürlich auch sein das das jetzt zu viel war.


    Und das Wasser beziehe ich von meinem Vater. (Chemiker) er sagt das wäre sogar noch besser wie das osmose Wasser. Wenn ich das richtig gerade sortiere, sind da weniger Silikate drin und noch irgendwas.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Filter wurde komplett gelehrt.
    Drin ist nur noch Kohle und was Po4 reduzierer.
    Ähm und oben drauf ne Schicht Watte die regelmäßig getauscht wird.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Das klingt doch schon brauchbar. Achte bitte auf die Schläuche: wenn es keine Silikonschläuche sind werden sie mit der Zeit aushärten und spröde werden. Dann wird das Wohnzimmer irgendwann naß. 8|


    Auch die Werte sind nicht schlecht. Achte bitte beim Phosphat, dass zumindest etwas nachweisbar ist. Prüfe die Werte auch mit einer Multireferenz, viele Tröpfchentests sind nicht sehr genau und lassen zudem mit dem Alter in der Genauigkeit nach. Deshalb bitte das Haltbarkeitsdatum für die Tests beachten. (^-^)


    Gruß
    Sandy

  • Hallo Sandy
    Ich habe im Endeffekt nur Tropfentests. Aber wie schon erwähnt, durch meinen Vater bekomme ich zwischendurch genauere Werte.


    Ich glaube noch nicht daran das ich das mit einem Schlauchsystem löse. Ich denke eher an pvc Rohr. Also alles zusammen kleben.
    Meine Planung ich noch nicht ganz ausgereift.
    Denn ich habe schon mal im Internet geschaut für fertige Filterbecken. Aber die sind meistens 2 cm zu breit oder zu tief.
    Das heißt ich muss mal mit meinem FH reden und mir dann von dem eins kleben lassen oder selber kleben. Mal schauen.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hallo Rene,

    Kurze Anmerkung. :P
    Mir wurde von meinem FH geraten mal eine flasche(1l) mg anzumischen, aber nicht mit meinem Ve Wasser sonder mit Leitungswasser. Denn er hatte die Vermutung das ich zu wenig Silikat im Becken habe.
    Kurzer back ground
    Mein FH kennt meinen Vater
    Wegen Grosshändler uvm und beide wissen wie der andere arbeitet. Deswegen diese Aussage.


    Kann natürlich auch sein das das jetzt zu viel war.

    Das habe ich jetzt leider nicht ganz verstanden. Was hast Du da genau gemacht? Leitungswasser reingetan. Warum?
    Im Meerwasserbereich versucht man Silikat weitestgehend rauszufiltern. Nur wenn Du jetzt ein Becken mit vielen Schwämmen oder so hättest, dann müsste man sich da wegen Silikatversorgung Gedanken machen.
    Deine Beläge können Kieselalgen sein. Evt. sind es aber auch Dinoflagellaten o.ä. Das müsste man mal mit einem Mikroskop untersuchen. Dürfte bei Dir ja einzurichten sein ;)

    Achso,
    Phosphat wollte ich noch ansprechen :)


    Es ist etwas nachweisbar, natürlich nur bei meinem Tropftest nicht. :)

    Was bedeutet das? Wo ist etwas nachweisbar? Das Labor muss auf die Meerwassermatrix ausgerichtet sein.
    Was für einen Test verwendest Du?


    Mein Tipp: Wasser überprüfen Silikat, Phosphat. Beläge mikroskopieren.


    Gruß,
    Matthias

  • Mein Vater stellt Fischmedikamente her bzw alles was so damit zu tun hat. Großes Spektrum.
    Denke also mal das das Labor da gut für geeignet ist :P
    Jetzt denke ich auch das du das mit dem FH verstanden hast.
    Für mg und Ca verwende ich Salifert Tests und der Rest ist von Hs Aqua.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!