Planung meiner Vergrößerung.

  • hallo liebes nanoriff Team.


    ich plane mich zu vergrößern nur hab ich noch viele offene Punkte bei denen ich eure Meinung gerne hören würde.
    1: ich möchte gerne um die 300- 400l
    nur weiß ich noch nicht ob mit tb oder mit technickabteil im becken.
    die Masse sollten ca 130*60*55 sein.
    2: welchen AS nehme ich am besten?
    3: zur zeit habe ich noch ein sera 130 und frage mich wie ich das dann am besten angehe?
    3,1: neues Becken mit lg einfahren und dann das alte becken einfügen?
    3,2: neues Becken komplett mit altem und neuen lg und das restliche Wasser mit nsw Wasser starten dann gleich die korallen einsetzten?


    Das währe erstmal alles.
    Hoffe ihr könnt mir helfen.


    Lg daniel

  • Hallo Daniel,


    ich gehöre zwar nicht zum nanoriffe Team, helfe aber trotzdem gerne weiter, soweit ich kann :3_small30:


    Zu 1. Das ist immer ein persönliche Entscheidung, wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich allerdings immer zum Technikbecken greifen. Alleine beim regelmäßigen Hantieren erleichtert einem das die Arbeit enorm (mehr Platz,Z.B. Algenrefugium, Filter etc..), davon abgesehen hast du keine störende Technik im Becken.


    2. Bei AS kenne ich mich nicht besonders aus , da können andere gute Tipps geben. Allerdings ist Bubble Magnus recht beleibt und auch preislich interessant.


    3. Da gibt es auch wieder verschiedene Ansätze und Vorgehensweisen.... ich habe es so gemacht: Großteil Wasser vom altem Becken ins neue Becken mit Gestein usw... dann zwei, drei Tage "einfahren" lassen und dann Fische und Korallen nachsetzen. Besser wäre natürlich noch, du könntest das zweite (alte) Becken laufen lassen und "eingefahrenes" Wasser und LG von jemand bekommen (größere mengen). Damit neues Becken zum laufen bringen und nach ein paar Tagen alles umsetzen (sofern die Werte passen! :3_small30: )


    P.S Bezüglich deiner Beckenmaße: Ich würde mir nochmal Gedanken über die Tiefe des Beckens machen. Bei 130 cm Länge bist du mit 60 cm Tiefe in deiner Gestaltung recht eingeschränkt und aus Erfahrung ärgert es einen, wenn man hinterher alles "an der Scheibe hängen hat". Ich würde Dir mindestens 70 cm empfehlen, eher noch mehr (falls möglich).

    Gruß Flo

  • Wegen der Tiefe kann ich nur zustimmen hatte auch mit einer 60 er tiefen angefangen und war nach einem Jahr so unglücklich das ich auf eine 80er Tiefe Vergrößert habe und ich dir das is der Hit Schöne Riff Gestaltung und trotzdem Schwimmraum für Fische Als AS kann ich Dir den Ati Powercone 200 is empfehlen läuft bei mir Leise Gute Arbeit leicht zu Reinigen natürlich nur bei Technik Becken wo ich Flo auch zustimme

    Mischbecken mit Sps/Lps 1,60x0.8x0.6, Ati Powercone 200 is, ATI Hybrid 8x80 4x75 , Gralla Kalkreaktor GKR-550,Sander C25, UV 55 Watt Strömung 1x Maxspect 150 1x Jebao mp40, Theiling-Rollermat-Vliesfilter, All in One Biopellets, Rückforderung Jebao-DCT 8000er

  • Wenn du handwerklich geschickt bist, lässt sich Yton gut verkleiden, Stein ist immer am stabilsten.... Wenn nicht, ist ein fertiger Unterschrank vielleicht das Richtige, bei dem Gewicht würde ich keine Eigenexperimente aus Holz eingehen... (überschlagen 500 KG+ !!) auf einer Fläche von unter 1 Quadratmeter!


    Alternative kann noch ein ALU Fertiggestell sein, da kenne ich mich aber nicht aus...


    Gruß Flo

  • Hallo Daniel,
    mein 840L Becken hatte ich auf YTong Steinen und mein jetziges 430L steht auf nem Stecksystem mit Holz verkleidet.
    Ist Geschmacksache was du nimmst.


    Gruß Akki

  • Nochmal zu der Tiefe...


    Nach meiner Meinung reichen auch 60cm. Die ganzen Eheim Becken (nicht Würfel) hier haben auch 55-60 cm. Tiefe.


    Du möchtest ja 300-400L.


    Die Frage ist jetzt, würdest Du lieber bei 130cm. bleiben, oder kürzer und breiter ?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!