You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

axel--s

Trainee

  • "axel--s" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

1

Tuesday, November 12th 2013, 12:43am

wieviel Umwälzung sollte es sein

Hallo und schönen guten Morgen,

ich habe gerade eine interessante Beobachtung gemacht, habe bei unserem RSM 250 insgesamt netto ca.8000 Liter Umwälzung pro Stunde und bin bisher davon ausgegangen das dies mehr als ausreichend ist.
Nun ja, gestern hab ich mal einen gut dimensionierten neuen Schnellfilter ins Becken gehangen um ein paar Schwebstoffe aus dem Becken heraus zu bekommen, der Filter bewegt auch nochmal ca 2000 Liter Wasser in der Stunde (jedenfalls laut Beschreibung), was soll ich sagen, ungefähr eine Stunde nach Inbetriebnahme des Filters schleiche ich so am Aquarium vorbei und staune Bauklötzer, wir haben viele Weichkorallen im Becken die eigentlich bisher sehr gut da stehen, aber jetzt stehen sie noch viel besser als vorher, also sichtbar besser, sie sind noch größer und die Polypen sind extrem weit draußen.
Ich dachte das eine 30fache Umwälzung mehr als ausreichend ist, da sieht man mal wie man sich irren kann, den Fischen scheint es irgendwie auch gefallen zu haben....

kann das echt sein das man wie in unserem Fall eine 40fache Umwälzung benötigt? Ich dachte bisher irgendwas zwischen 10 und 30 mal die Stunde ist das Maß aller Dinge.


Beste Grüße
Axel
RSM 250

HoldemArtist

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 381

Location: Ludwigshafen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 129

  • Send private message

2

Tuesday, November 12th 2013, 8:33am

Naja vielleicht liegt es nicht unbedingt an mehr Strömung, vielleicht ist deine Strömung jetzt einfach turbulenter und das gefällt den Korallen normalerweise am besten.

L4rs

*~. R4gg4MuFFiN.~*

    info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.jm

Posts: 7,969

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Tuesday, November 12th 2013, 8:45am

Es gibt für Strömung kein Patentrezept ... Die einen schwören auf eine Ringströmung andere auf eine frontale turbulente

Die Umwälzungsmenge richtet sich in meinen Augen danach wie es den Tieren gefällt getreu dem Motto Versuch macht klug


LG Lars
:EVERYD~313: H4rdCor3 SPS R33f1Ng T3am :EVERYD~313:

JanT1985

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 249

Location: Düsseldorf-Vennhausen

Occupation: Brandmeister und Rettungsassistent

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

4

Tuesday, November 12th 2013, 11:20am

Hallo Axel.
Also ich hatte die besten Ergebnisse mit einer Tunze Wavebox in meinem alten 360 Liter Becken. Zusätzlich war noch eine 6015 als kleine Strömungspumpe damit der Dreck nicht nur hin-und hergeschaukelt wird. Mir ging das Gebrumme aber so dermaßen auf den S*ck das ich sie nach 2 Monaten wieder ausgebaut habe.
Also Patentrezepte gibt es nicht, man muss beobachten.

Gruß Jan

mrklaus

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,393

Location: krefeld

Occupation: Baggerführer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Tuesday, November 12th 2013, 11:28am

Hi bei mir sind es 45000 L Konstant und zeit weise 75000 L auf 500 l
wer andere eine Bratwurst brät hat wohl ein Bratwurst brat gerät :EVC471~119:

Posts: 2,196

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 770

  • Send private message

6

Tuesday, November 12th 2013, 1:32pm

hi,

grundsätzlich benötigt ein mit korallen voll gewachsenes becken eine höhere strömungspumpenleistung als das becken mit kleinen ablegern.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

axel--s

Trainee

  • "axel--s" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

7

Saturday, November 16th 2013, 11:12am

Wow, danke für die vielen Antworten.

Hm, eine Wavebox (nano) hab ich bereits drin, ist einfach ein schöneres Bild und anscheinend habe ich da Glück gehabt, die ist fast unhörbar, jedenfalls Stört sie uns nicht.
Habe jetzt meine beiden Koralia rausgeworfen und durch zwei Tunze 6045 ersetzt, so ungern ich es zugebe, aber die Tunze-Pumpen sind einfach nur klasse, sie sind wesentlich kleiner, regelbar, durch die Silent-Halterung wird nix auf das Becken übertragen, und, man kann sie ausrichten wohin man will.
Die zusätzliche Strömung schein sehr gut bei den Bewohnern anzukommen.
Durch den Riffaufbau wurde anscheinen vorher viel zu viel Strömung gebremst.
naja, jedenfalls habe ich zur Zeit eine rechnerische Wasserbewegung von ca. 15000 Liter die Stunde plus das hin und her durch die Wavebox. Ich denke mal nach Abzug der ganzen Verlustleistung werden es vielleicht noch 12000 Liter sein.


Beste Grüße
Axel
RSM 250

35ppt

Beginner

Posts: 55

Location: Lünen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

8

Saturday, November 16th 2013, 4:45pm

Ich habe keine dauer beströmung aber denke dauer turbulenzen.

Ich habe zwei 6105 mit multicontroler so das mal rechts an ist und mal,links.

Somit bekomme ich eine Wellen bzw. Das hin und her bewegen ohne so eine klobige Wavebox.

Denke eine exakte angabe zu geben welche Strömung für welche Liter sein muss ist schwierig.

Aber was wichtig ist das wenn man strömungspumpen hat (min. 2 im Becken), dass sie etwas aufeinander treffen so das verwirbelungen entstehen und alles überall mal gespült und bewegt wird.
Grüße

Micha
_______________________________________________________________________________________________
150x60x70 + Technikbecken, AS ATI, 8x80W ATI Powermodul, kalkreaktor+ Ph Controller, 2x6105 + 7095 Tunze


P.S Ipad schreibt manchmal was es will

DaRo

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 726

Location: Singen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 44

  • Send private message

9

Saturday, November 16th 2013, 9:37pm

Hallo,

das tollste Polypenbild hatte ich mit meiner OSCI Motion. Gerade die Gorgonien sind da richtig aufgegangen.

Angefangen habe ich bei 300 Liter mit dem 10-15 fachen des Beckenvolumens. Dann kamen zwei Tunze 7420 mit jeweils 4000 L/Stunde dazu dann wurden diese auf Stream umgebaut. (alles im gleichen Becken). Damit wären zum Schluss das 50 fache möglich gewesen. Das war aber zuviel.

Die zwei Streams und eine normale Förderpumpe haben dann in einem deutlich größerem Delta für eine schöne und (auf die Literzahl bezogene) billige Ringströmung gesorgt, die durch die Steuerung der Tunze durchaus auch jede Menge Turbulenzen hatte. Den richtigen Kick hat aber die OSCI gebracht. Die Umwälzung lag damals vielleicht bei dem 25-fachen, mehr nicht.

:EVERYD~16: Daniel

Pitt

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 19

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Saturday, November 16th 2013, 9:50pm

Hallo Axel ...

... Natürlich hängt es von den gepflegten Korallen ab und ihrer Größe, vom Riffaufbau etc. .... aber was Du beschreibst ist eine ganz typische Beobachtung. Korallen benötigen intensive Wasserbewegung, um ihren Stoffwechsel betreiben zu können. Nährstoffe und Sauerstoff werden herangetragen, Ausscheidungen forttransportiert. Auch Fische reagieren sehr positiv, ihre Muskulatur wird gestärkt und wenn man einmal gesehen hat, wie mühelos ein Doktorfisch mitten in der Strömung am Auslauf einer 30000 Liter Tunze steht, bekommt man einen Eindruck davon, wie stark Strömungen im Meer sind.

Was passiert im Aquarium häufig: Man besetzt ein frisch eingerichtetes Aquarium mit kleinen Korallenablegern. Diese sind gut umspült. Mit dem heranwachsen wird die Strömung durch die Größe der Tiere verlangsamt bzw. vielfach gebrochen. Im Inneren z.B. eines größeren Stockes - sagen wir mal einer Seriatopora hystrix - ist die Stömung nun stark verlangsamt. Das Tier atmet CO2 aus und der PH- Wert sinkt im Inneren der Kolonie etwas. Die Ausscheidungsprodukte werden nicht genügend abtransportiert und der Stock kahlt u.U. rasch aus. Bei verstärkter Strömung atmen die Tiere förmlich durch.

Also mit der Stömung immer experimentieren, sie möglichst stark machen und den Riffaufbau möglichst locker gestalten und die "Schutthaufen" beim Aufbau der Dekoration vermeiden. Glücklicherweise brauchen die Pumpen
ja heutzutage nicht mehr viel Strom.

Gruß
Pitt

axel--s

Trainee

  • "axel--s" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

11

Sunday, November 17th 2013, 5:28am

Gemäß der gängigen Lehrbuch Meinung hatte ich vorher (ca 1 Jahr lang) eigentlich mehr als ausreichend Strömung, einen "Geröllhaufen" habe ich meiner Meinung nach eigentlich auch nicht drin. Auch die Korallen standen vorher gut, nur jetzt kommen sie ebend noch ein quäntchen besser, bin ja dabei das ganze System permanent technisch zu optimieren ohne zu sehr in das Becken selbst einzugreifen.
Schmuddelecken waren vorher auch nicht großartig vorhanden, ok, das was unter dem Riff ist kann ich natürlich nicht sehen, aber da räumen die Borstenwürmer und unsere Grundel regelmäßig auf...grins...
Das Becken ist ein Selbstläufer, bis auf füttern, wöchentliche Wasserwechsel und ab und an mal einen Schnellfilter für ein paar Stunden reinhängen bleibt da nix mehr zu tun außer stundenlang ins Becken zu sehen und das ganze zu genießen.....
Ich hoffe euch gehts auch allen so.

Beste Grüße
Axel
RSM 250

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 27,062 Clicks today: 51,576
Average hits: 22,867.98 Clicks avarage: 53,063.29