You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

1

Sunday, March 16th 2014, 9:03pm

Phosphat / PO4 Absorber - meine Erfahrung damit und war kann mir weiterhelfen ?

Hallo zusammen

Der PO4 Wert in meinem 300L Becken hat in den letzten Monaten immer im Bereich von 0,08 - 0,15 mg / L herum geschwankt. Die Korallen standen (und stehen heute immer noch) gut und ich hatte keinen Grund zum meckern. Allerdings hat es mich einfach auch gereizt mal einen phosphatabsorber einzusetzen um zu sehen ob das noch ein bisschen mehr Farbe aus den Korallen herauskitzelt durch das drücken das PO4 Wertes.

Ich habe mich dann für einen Wirbelbettfilter und PO4 Absorber von Bartel (beides Eigenmarke) entschieden. Link dazu wäre HIER und HIER.

Die ersten zwei Wochen habe ich mich an die untere Grenze der Dosierungsempfehlung gehalten, also 150 ml Absorber für mein Becken. Bei der Pumpe die niedrigste Leistung eingestellt (150 L/h) um eine möglichst hohe Kontaktzeit zwischen Wasser und Absorber im Wirbelbettfilter zu erreichen. Das Ergebnis war leider nicht so überragend, meine Werte hatten sich nicht wirklich verändert und lagen im selben Bereich.
Dann habe ich die Dosierung erhöht auf das Maximum der Empfehlung, das wären dann 300 ml Absorber (einfach den alten drinnen gelassen und noch mehr frischen dazu.). Nach noch mal zwei Wochen mit diesem Setup liegen meine Werte immer noch in dem oben Erwähnten Bereich und ich bin nicht wirklich zufrieden damit.

Erst mal als prinzipielle Frage, eigentlich müsste mit einem Gehalt von PO4 im Bereich von 0,08 - 0,15 mg / L und dem Einsatz von einem Absorber ja schon noch Luft nach unten sein, oder ?
Ich denke auch, dass zwei Wochen Laufzeit eigentlich genug Zeit sein sollte das man da was sieht als Ergebnis. Die letzte Messung heute morgen lag bei 0,18 mg/L, so "hoch" war es jetzt schon länger nicht mehr.
Hat jemand zufällig Erfahrung mit dem Absorber? Vielleicht war es ja auch nicht der richtige, wirklich viel steht auf den Verpackungen ja nicht drauf.

Ich würde mich über ein paar Antworten und eine Diskussion zu dem Thema freuen,

Grüße

Michael

PS: Ich benutze eine Osmoseanlage mit nachgeschaltetem Mischbettharzfilter. Das produzierte Wasser hat einen Leitwert von > 1 uS, ich denke nicht das ich darüber PO4 eintrage.

Denis

Unregistered

2

Sunday, March 16th 2014, 9:13pm

Hallo, mit was ermittelst du denn den Phosphatwert??

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

3

Sunday, March 16th 2014, 11:01pm

Hi

Zum einen mit Salifert PO4 Tröpfchentest, und zum anderen mit Hanna Instruments HI-736 Phosphorus low für Meerwasser. Beide mit Multireferenz gegen gecheckt. Wobei ich sagen muss das ich von den Hellblau-Farbnuancen des Salifert PO4 nicht viel halte, ich seh da als nicht sehr viel... Daher schließe ich ein "Messproblem" eher aus. Und ja, ich weiß das ich von Phosphor auf Phosphat noch umrechnen muss ;-)
Danke für den Input, das hatte ich eingangs vergessen zu schreiben. Definitiv auch ein wichtiger Punkt.

Grüße
Michael

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

4

Sunday, March 23rd 2014, 11:44am

Huhu

So, das Thema ist jetzt knapp 1 Wochen drinne und hatte 113 leser, und niemand hat etwas geschrieben (Denis ausgenommen) ?

Kommt leute, schreibt mir doch bitte mal was rein. Klar es ist keine einfache Frage, aber ich wäre echt happy wenn ich wüsste was &wie viel ihr so an PO4 absorber benutzt und wo sich euer wert eingependelt hat.

Grüße
Michael

Seastar

Fortgeschritten

    info.dtcms.flags.de

Posts: 4

Location: Duisburg

Occupation: Fliesenleger

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Sunday, March 23rd 2014, 11:55am

HALLO
Gehe mal auf die Seite von Peter Gilbers.
Reefanalytics.
Dort ist beim Diakat alles beschrieben.
Wenn Du irgend welche Fragen hast, kannst du auch den Peter in der Woche anrufen.
Er ist sehr nett und hilft auch gerne.
Gruss

phantomas

Intermediate

Posts: 558

Location: Ulm

Occupation: Entwicklungsingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

6

Sunday, March 23rd 2014, 1:20pm

hi,

du scheinst PO4 Depots in deinem Becken zu haben, so dass sich ein gleichgewicht in deinem Becken eingestellt hat. Erst wenn die Depots aufgebraucht sind, wird dein PO4 fallen.

Kurz gesagt: Der Absorber (her gibt es auch unterschiede) entfernt zwar PO4, aber es löst sich in gleicher menge neues aus deinen Depots.

Pass also auf, irgendwann wird dein PO4 abssacken. Und zwar genau dann, wenn du Depots aufgebraucht sind. Also vorsichtig beim Einsatz des Absorbers und öfters mal nachmessen!

Grüße
Beni

Acanthurus

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 69

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 3

  • Send private message

7

Wednesday, April 2nd 2014, 12:40pm

Ist das ein Eisenadsorber oder ein Aluminiumadsorber?

axel--s

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

8

Wednesday, April 2nd 2014, 3:40pm

Hallo Michael,

ich habe eine ähnliche Konstellation wie Du, Becken 250 Liter, der gleiche Wirbelbettfilter, Testzeit war ca 4 Wochen, dann hab ich das Ding wieder rausgeworfen. Mein Phosphatwert lag unwesentlich über Deinem, es hat sich innerhalb der 4 Wochen rein garnichts geändert, meiner Meinung nach liegt es an dem Filter, als Absorber hatte ich den von JBL drin (Eisenbasis).

Jetzt habe ich den gleichen Absorber in einem kleinen Aussenfilter drin und siehe da, die Werte haben sich verändert und sind genau da wo ich Sie haben möchte, und das hat nicht länger als 24 Stunden gedauert.
Kontaktzeit hin oder her, bei mir wird der Absorber mit ca 900 Liter die Stunde durchströmt, und es funktioniert hervorragen was ich anhand meiner täglichen Messung sehen konnte. Gemessen wurde mit Salifert.


Beste Grüße
Axel
RSM 250

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

9

Wednesday, April 2nd 2014, 7:10pm

Huhu

@Acanthurus (???)
Eisen


@Axel

Vielen Dank für Deine Antwort, das ist ja spannend!
Was für einen Ausenfilter benutzt du jetzt ? Passt der ins Technikbecken ? Immernoch der JBL absorber ?
Und die letzte aller meiner Fragen *g* wie hat sich den der PO4 Wert bei Dir entwickelt (Ausgangswert & aktueller Wert)

DANKE!

Grüße
Michael

axel--s

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

10

Wednesday, April 2nd 2014, 7:19pm

Hallo Michael,

es ist der fluval 306.
öhm, ins Technikbecken???
Die Frage kann ich dir nicht beantworten da mein RSM leider kein Technikbecken im Unterschrank hat. Bei mir steht das gute Stück einfach im Schrank unter dem Aquarium.
Ausgangswert bei Beginn des Tests war 0,15, jetzt 0,015, also fast nicht mehr nachweisbar.
Ja, ich nutze immernoch den Absorber von JBL, das gute daran, du bekommst ihn überall und mußt nicht extra bestellen.


Beste Grüße
Axel
RSM 250

Madmickel

Intermediate

  • "Madmickel" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 690

Location: Lörrach

Occupation: Chemiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 24

  • Send private message

11

Wednesday, April 2nd 2014, 10:24pm

Ah jetzt ist der Groschen gefallen, der Absorber ist in einem Externen Filter wie man ihn aus dem Süßwasser kennt ^^ danke für die erklärung!

Dafür hab ich bei mir kein Platz mehr, im Unterschrank steht schon das technikbecken 8) Muss mal gucken was ich deswegen mache... Vielleicht liegts auch am Absorber material, keine Ahnung.

Grüße
Michael

axel--s

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

12

Thursday, April 3rd 2014, 7:42pm

Naja, wenn Du noch Platz in Deinem Technikbecken hast kannst du ja auch einen normalen kleinen Innenfilter mit dem Absorper bestücken und da reinlegen.
Ich dachte ja auch anfangs das ein Wirbelbettfilter das Maß aller Dinge ist, zumindestens bei dem den wir beide nutzen bzw nutzten wurde ich da ein wenig überrascht.
Wie gesagt, bei mir, gleicher Absorber in besagtem Filter und krawumm, es funktionierte.


Beste Grüße
Axel
RSM 250

Kazarimtor

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 126

Location: Hamburg

Occupation: IT Leiter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

13

Sunday, April 20th 2014, 1:24am

Ich glaube fast das es am Absorber liegt, die Eisenabsorber verlieren viel ihrer Kräfte unterhalb 1mg... versucht doch mal Alu Absorber aber bitte vorsichtig dosieren

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 27,970 Clicks today: 53,011
Average hits: 22,868.2 Clicks avarage: 53,063.51