You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Sunday, March 26th 2017, 10:01pm

Author: Flipper

Globulus Seeigel - über Nacht gestorben.

Hast Du hauptsächlich eine Algenart im Becken? Viele Algenarten enthalten Bitter- und Giftstoffe um Fressfeinde abzuwehren. Es gibt halt Gründe dafür, warum Bryopsis von nur sehr wenigen Tieren gefressen wird. Auch Beläge wie Cyanos oder Dinoflagellaten sind häufig giftig und können bei viel Verzehr zur Vergiftung führen. Hast Du mal ein Foto, wo man die Algen im Becken erkennen kann? Gruß Sandy

Friday, March 10th 2017, 5:39pm

Author: Flipper

Alveopora zickig?

Alveopora und Goniopora reagieren meist auch gut auf Futter (Staubfutter und Phytoplankton). Je nach Art vertragen sie auch nicht viel Licht, während andere dann erst richtig Farbe bekommen. Bei meiner großen Goniopora haut häufiger mal ein großer Fisch dran, dann zieht sich sich dort für ein paar Minuten ein, normalerweise kommt sie dann aber bald wieder raus. Wenn sie dauerhaft eingezogen bleibt passt ihr etwas nicht an den allgemeinen Bedingungen: Licht, Strömung, Wasserwerte. Gruß Sandy

Saturday, February 18th 2017, 4:36pm

Author: Flipper

Frischluft für den Abschäumer

Bisher ist der Schrank bei mir immer offen, aber ich werde auch einen Schlauch nehmen und nach draußen außerhalb des Schranks legen. Allerdings werde ich einen dicken Schlauch nehmen, sonst ist der Widerstand zu hoch zum Ansaugen der Luft. Gruß Sandy

Thursday, February 9th 2017, 6:18pm

Author: Flipper

Aräometer vs. Refraktometer -> wem glauben?

Strömung aus ist bei größeren Becken völlig witzlos, da auch die Rückförderpumpe dann abgeschaltet werden muss, sonst treibt die Spindel fröhlich hinter das Riff und winkt von da. Dafür hat man einen Meßzylinder, in den man das Beckenwasser setzt, Spindel rein, warten bis das Wippen aufhört und ablesen. Viel einfacher und robuster geht es nicht. Gruß Sandy

Thursday, February 9th 2017, 4:23pm

Author: Flipper

Aräometer vs. Refraktometer -> wem glauben?

Blöde Frage nebenbei: seit wann ist die Geschwindigkeit eines Tests das entscheidende Argument?!? Bei mir ist es Funktion, Zuverlässigkeit und Präzision, und da ist eine große Spindel um Längen voraus. Gruß Sandy

Tuesday, February 7th 2017, 11:03am

Author: Flipper

Was wuchert da?

Nö, die sind mehr auf Licht aus. Wenn sie auf Korallen sitzen kann man sie meist gut mit etwas Süßwasser runterspülen, weil sie den Dichteunterschied nicht verkraften. Gruß Sandy

Tuesday, February 7th 2017, 10:23am

Author: Flipper

Was wuchert da?

Bei den Bildern 2-4 handelt es sich definitiv um Turbellarien, die auf Bild 4 ist ziemlich sicher ein Waminoa SP1. Gruß Sandy

Tuesday, January 24th 2017, 8:54pm

Author: Flipper

Was zur Hölle ist das bitte ? :D

Nö! Mach ein scharfes Foto und dann sehen wir weiter. Ich tendiere in Richtung Spagettiwurm, aber mehr kann ich da nicht zu sagen. Gruß Sandy

Tuesday, January 24th 2017, 8:21pm

Author: Flipper

Was zur Hölle ist das bitte ? :D

Es ist eine Xenie. Was Du sonst noch unscharf im Hintergrund hast kann man so kaum sagen. Das kann eine Wurmschnecke oder ein Spagettiwurm sein. Mach doch mal ein scharfes Foto, dann sehen wir weiter. Ein Kringel um das, was Du meinst, wäre auch nicht schlecht, dann müssen wir nicht "ich sehe was, was Du nicht siehst" spielen. Gruß Sandy

Friday, January 20th 2017, 10:29pm

Author: Flipper

Schnecken Sterben

Wenn Sie nicht durch den Transport geschädigt sind vermute ich dann doch die Bakterienbeläge. Eine Frage zum Transport der Schnecken: ich kaufe praktisch alle Tiere außer einige Korallen vor Ort beim Händler, die Transportwege sind entsprechend kurz und die Tiere gut temperiert in einer Styrobox. Die Tiere sind bereits seit Tagen oder Wochen vor Ort. Waren Deine Tiere länger unterwegs oder auch nur ein oder zwei Stunden maximal? Gruß Sandy

Friday, January 20th 2017, 9:39pm

Author: Flipper

Schnecken Sterben

Es geht auch durchaus anders, ich hatte vor kurzem 10 Schnecken eingesetzt und alle leben noch. Das sind in dem Fall Turbo fluctuosa gewesen, auch nicht ganz billig. Ich passe übrigens auch die Schnecken an im Laufe von ein bis zwei Stunden. Gruß Sandy

Thursday, January 19th 2017, 11:13pm

Author: Flipper

Schnecken Sterben

Ja, da hatte ich vorher schon drum gebeten. Krebs dürfte es nicht sein, da er schon schrieb, dass er die Schnecken einfach abfallen und dann sterben sehen hatte. So etwas habe ich bisher nur gesehen, wenn viele Bakterienbeläge im Becken waren, wenig Algen und die Schnecken die Beläge dann nicht vertragen haben. Gruß Sandy

Thursday, January 19th 2017, 10:57pm

Author: Flipper

Schnecken Sterben

Das deutet schon in Richtung giftiges Essen. Gibt es vielleicht Dinoflagellaten-Beläge, die die Schnecken fressen können? Das könnte dazu führen. Einige Cyanoarten können ebenfalls unbekömmlich sein. Eine weitere Möglichkeit wäre Sauerstoff, wenn das Becken ohne Abschäumer läuft, dann könnte gerade morgens vor Beginn der Beleuchtung die Phase mit dem geringsten Sauerstoffgehalt sein. Aber ohne weitere Informationen ist das wirklich Stochern im Nebel. Gruß Sandy

Thursday, January 19th 2017, 9:44pm

Author: Flipper

Schnecken Sterben

Von nichts sterben die Schnecken nicht. Sterben sie kurz nach dem Einsetzen oder erst nach einigen Tagen bis Wochen? Kannst Du mal ein Foto einstellen, wo man diese Algenteppiche im Detail sieht? Gruß Sandy

Thursday, January 19th 2017, 9:06pm

Author: Flipper

Schnecken Sterben

Kann es sein, dass diese schlicht verhungern bei Deinen guten Werten? Alternativ können giftige Beläge ihnen zusetzen. Da fehlen so jetzt leider zu viele Informationen, z.B. wie diese Wasserwerte nun sind, wie viel Algen und wie viel Bakterenbeläge es gibt. Foto vom Becken wäre auch hilfreich. Gruß Sandy

Wednesday, December 28th 2016, 1:35am

Author: Flipper

Schwankender Wasserstand

Nicht für einen bezahlbaren Preis. Eine kleine USV hat nur die Kapazität für ein paar Minuten, eine Stunde Maximum, dann ist sie leer. Große USVs bekommst Du nicht so einfach angeschlossen und sie sind auch vierstellig im Preis. Gruß Sandy

Tuesday, December 27th 2016, 4:12pm

Author: Flipper

Refraktometer Kalibrieren!!?

Diese Messung ist eigentlich das Paradebeispiel, warum die Kalibrierung im Meßbereich erfolgen soll: eben weil der Refraktometer nicht über den gesamten Bereich genau misst. Je weiter vom Kalibrierpunkt man am Messen ist, desto ungenauer werden die Ergebnisse. Gruß Sandy

Saturday, December 17th 2016, 3:44pm

Author: Flipper

Verhalten Regenbogenlippfisch

Das Becken ist nicht das größte, sollte aber noch so eben gehen. Aus der Ferne kann ich so leider keine gute Vermutung abgeben, was die Ursache sein könnte. Mit 12cm dürfte er ziemlich ausgewachsen sein, aber dann würde ich eher erwarten, dass er anfängt, sein eigenes Revier zu suchen und der Lippi eher etwas forscher auftreten würde. Gruß Sandy

Saturday, December 17th 2016, 3:21pm

Author: Flipper

Verhalten Regenbogenlippfisch

Dann ist das schon etwas seltsam, wenn er so ausgeprägtes Fluchtverhalten zeigt. Wie groß ist das Becken und was hat es rund um das Becken für Veränderungen gegeben, etwa eine Tür oder Vorhang, die ständig bewegt werden? Manchmal verändert sich das Verhalten auch im Übergang von Jungfisch zu Erwachsenemfisch. Wie groß ist er denn? Gruß Sandy