Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 61.

Sonntag, 23. Februar 2014, 13:49

Forenbeitrag von: »KOOB«

Haltbarkeit Cespitularia ?

die antwort ist zwar reichlich spät, aber besser als gar nicht: ich hatte meine erste cespitularia vor einigen jahren bekommen und vor kurzem erneut (ein klon meiner ersten übrigens). generell kann ich sagen, dass die koralle sehr einfach zu halten ist, vergleichbar mit xenien. ich finde, sie wächst sogar wesentlich besser, ohne dabei so invasiv und hartnäckig zu sein. wasserwerte sind nicht so von relevanz, allerdings kann dann das hellblau ein wenig in richtung lila kippen. lichtverhältnisse s...

Freitag, 7. September 2012, 23:32

Forenbeitrag von: »KOOB«

Guter Algenmangnet von Dennerle

mein kumpel hat den im einsatz und ich habe damit schon öfters geputzt: - das ding schwimmt nicht auf - sehr sehr ärgerlich - starke magnetische haftung - jedes sandkörnchen dazwischen = kratzer - sehr schwergängig, springt beim schieben anstatt zu gleiten - reinigt leichte algenbeläge sehr gut - aber selbst feine kalkrotalgen werden nicht entfernt. diese grünen hartnäckigen "pünktchenalgen" bleiben auch völlig unbeeindruckt. - rundungen reinigen weiterhin mühsam, da die radien im glasbecken ein...

Mittwoch, 5. September 2012, 02:05

Forenbeitrag von: »KOOB«

30 Liter Re Reloaded

wow. für die steine mussten aber einige kinder eine sauerstoffflasche teilen. auf nach solingen! was wolltest du denn für eine rückwand bauen? habe auch sowas in der art vor.

Mittwoch, 5. September 2012, 01:33

Forenbeitrag von: »KOOB«

widerspenstige MinMax vom Stein lösen

ok, hatte mir einen silberring besorgt. wirkung: null. mag aber daran liegen, dass anemonen auf geschmeide stehen :: pumpeninstallation war auch etwas tricky. nach 10 min. direktbefeuern hats aber funktioniert. jetzt hat das viech einen exklusivparkplatz und hat sich da auch direkt festgesaugt. bei der gelegenheit wurde noch ein bisschen geklebt. das ist übrigens die übeltäterin:

Dienstag, 4. September 2012, 21:48

Forenbeitrag von: »KOOB«

Höhere Alge breitet sich immer mehr aus

hi laura, ist quasi eine klaffende wunde. hatte damals einige korallen durch diese alge verloren. aber lass dich nicht entmutigen - jedes becken ist bekanntlich anders. stell doch mal ein bild vom gesamtbefall ein, vllt. ist es gar nicht so schlimm? ich gehe mal davon aus, dass du bereits verschiedene algenschnecken und einsiedler im becken hast? schnecken: - seehase, mehrere arten im handel. vorteil: groß und gefräßig. nachteil: braucht guten bestand an anderen algen, wenn er brachypus nicht ma...

Dienstag, 4. September 2012, 20:45

Forenbeitrag von: »KOOB«

widerspenstige MinMax vom Stein lösen

hi mark! also silberlöffel an den fuß halten? oder einfach ein paar mal betouchen? silberschmuck würde doch auch gehen, oder? ich sehe mich schon bei den nachbarn rumfragen: kann ich mir ihr erb-silber ausborgen um damit in meinem riff rumzustochern :-D

Dienstag, 4. September 2012, 20:37

Forenbeitrag von: »KOOB«

einkauf bei joe

schöne d. axifuga! die kompaktere morphe sieht man zur zeit wieder recht selten, finde ich. was haste bezahlt?

Dienstag, 4. September 2012, 20:13

Forenbeitrag von: »KOOB«

Höhere Alge breitet sich immer mehr aus

ich habe auf die schnelle keine informationen über dein becken gefunden. wäre wichtig. schlechte nachricht: es ist die pest! gute nachricht: du brauchst kein algenrefugium! schlechte nachricht: für nanoeinsatz gibt es meines wissens keine effektive bekämpfungsmethode gute nachricht: manche bestände lösen sich über nacht auf schlechte nachricht: je mehr du zupfst, umso dichter und kompakter wächst sie nach schlechte nachricht: bei mir haben sie weder normale schnecken, noch seehase, noch einsiedl...

Dienstag, 4. September 2012, 19:14

Forenbeitrag von: »KOOB«

widerspenstige MinMax vom Stein lösen

silber besitze ich nicht. die verletzung beeindruckt sie nicht, ist heute wieder offen wie eh und je. bleibt die pumpe...

Dienstag, 4. September 2012, 19:11

Forenbeitrag von: »KOOB«

Umbau eines 30 liter Dennerle zum Meerwasseraquarium

leg den stein doch etwas schattiger, dann wachsen die eh langsam. würde sie in nem 30er nano nicht unbedingt als plage ansehen. kannst sie problemlos entfernen, nur lutschen solltest du nicht daran.

Dienstag, 4. September 2012, 19:03

Forenbeitrag von: »KOOB«

Fundsache

ich tippe auf corynactis-scheibenanemone. befestigen wird schwierig aufgrund der größe. meistens verschwinden sie sowieso mit der zeit da sie auf nahrung angewiesen sind. evtl. ein paar kleine steinbröckchen oder korallenbruch in ein schnapsglas und die scheibe lose darauf ablegen. das gläschen anschließend mit orangennetzt abdecken und an einer strömungsarmen und schattigen stelle platzieren. aber ohne garantie.

Dienstag, 4. September 2012, 18:57

Forenbeitrag von: »KOOB«

Höhere Alge breitet sich immer mehr aus

klingt mir schwer nach c. brachypus: http://www.aquaportail.com/fiche-algue-1…-brachypus.html

Dienstag, 4. September 2012, 12:43

Forenbeitrag von: »KOOB«

widerspenstige MinMax vom Stein lösen

danke für die anteilnahme ;-) verzichten wollte ich auf die minmax nicht mehr. allerdings werde ich meine auf einem eigenen stein im sandbett isolieren. hatte noch eine idee: die spalte, wo die ane sitzt hat einen "hinterausgang". an diesen hinterausgang kommt ne kleine powerhead, quasi von hinten gegen den fuß. ich berichte dann mal :-) vllt. hat trotzdem noch jemand ne idee.

Dienstag, 4. September 2012, 10:38

Forenbeitrag von: »KOOB«

widerspenstige MinMax vom Stein lösen

Guten Morgen, ich hatte seit Monaten eine wunderschöne MinMax an einem optimalen Platz im Riff sitzen. Nachdem ich sie wohl beim Hantieren im Becken gestört habe, ging sie auf Wanderschaft. Gestern hat sie sich einen feinen neuen Platz gesucht. Leider in direkter Nachbarschaft meiner SPS und an einer Goniopora und Acanthastrea. Die Acanthastrea findet die Berührung nicht so toll, zeigt aber sonst keine Nesselspuren. Die Goniopora ist an der Kontaktstelle richtig angepisst und ist deutlich vernes...

Mittwoch, 29. August 2012, 00:24

Forenbeitrag von: »KOOB«

stirbt die Koralle???

99% agree, lutz! ich glaube auf gar keinen fall, dass die koralle verhungert. das wäre auch ein völlig anderes bild. vor allem würde sie nicht innerhalb von zwei monaten so stagnieren. ich habe am anfang meiner meerwasser-zeit einige experimente mit LPS gestartet. hatte damals wo immer noch ein gewebefetzen zu erkennen war, das tier für wenig geld abgekauft. bis auf gonioporas gabs nie probleme. was bei mir fast immer geholfen hat: die koralle innerhalb des beckens separieren, am besten da, wo w...

Montag, 27. August 2012, 20:07

Forenbeitrag von: »KOOB«

welche acropora?

wieder da :-)! habe mir vor paar tagen einen acropora-ableger besorgt ohne auch nur annähernd eine ahnung zu haben, welche das sein könnte. es müsste aber eine sehr verbreitete art sein. was meint ihr? die farben entsprechen der realität: rötliches gewebe, leuchtend-blaue spitzen und grünliche polypen. vom habitus her tendenziell massiv und starkwüchsig. ach ja, ist die polypenexpansion so in ordnung? danke + gruß vom val

Montag, 27. August 2012, 18:54

Forenbeitrag von: »KOOB«

hallo aus köln

willkommen auch von mir! köln war bisher eindeutig unterrepräsentiert

Montag, 27. August 2012, 18:50

Forenbeitrag von: »KOOB«

Entscheidungshilfe: Euphyllia Paradivisa wo im Riff ansiedeln?

hi anna, schließe mich allen anderen an: die seriatopora hatte ganz sicher nicht zu viel licht bekommen. die euphyllias stehen beide gut, meiner meinung. das erkennst du auch an der polypenexpansion. denk daran, dass sie recht schnell wächst und du sie irgendwann gärtnern müsstest, da ist eine gut erreichbare stelle sehr vorteilhaft. was das nesseln angeht: ich habe die erfahrung gemacht, dass meine e. paraancora normalerweise kaum nesselt. krusten und andere weichkorallen in direkter nachbarsch...

Freitag, 4. Mai 2012, 15:39

Forenbeitrag von: »KOOB«

KOOB's shallow reef - beckenplanung

hallo heike, die sonneneinstrahlung / temperaturpeaks sind unbegründet. das fenster hat allenfalls morgensonne und in meinem altbau wirds selbst im hochsommer niemals richtig warm. das aktuelle becken steht schon anderthalb jahre dort. nach ein paar jährchen aquaristik lernt man ja auch, worauf man so achten muss, daher geht es mir hierbei eher um die technische seite, sprich schachtgestaltung, da dies neuland für mich ist.

Freitag, 4. Mai 2012, 15:28

Forenbeitrag von: »KOOB«

KOOB's shallow reef - beckenplanung

@bambus: ich bin schon am überlegen, ob ich doch noch auf 40er oder 45 beckentiefe aufstocken soll. möchte es aber doch möglichst klein halten. die bilder, die ich gepostet habe sind für mich nur anregung, verfolge da für mich schon noch einen anderen plan.