You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

JohannesFFM

Intermediate

  • "JohannesFFM" started this thread

Posts: 454

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 249

  • Send private message

1

Monday, January 28th 2019, 10:49pm

Phosphat und Nitrat dosieren bei Triton.

Hi Triton,

ich hätte mal eine Frage zum dosieren von Phosphat und Nitrat. Mein Becken ist ein Reefer 250 und ich habe praktisch immer 0 Phosphat und Nitrat. Ich habe mit bei Mrutzek P und N geholt es aber die beiden letzten Wochen extra mal nicht dosiert und heute eine ICP und NDoc eingeschickt. In meinem Becken habe ich minimale aber vorhandene Fadenalgen. Vielleicht noch ein überbleibsel von dem Caulerpa crash. Meine Cheato wächst eher minimal im Refugium. Wenn ich im NDOC und ICP geringe Mengen von Phosphat und Nitrat habe aber ich keines im Becken nachweisen kann, dosiere ich dann N und P oder nur N. Wie ist denn euer Standpunkt dazu. Im Becken sind an zwei drei Stellen minimal Fadenalgen nur eben kein für mich Nachweißbares N/P. Aktuell habe ich wieder ein paar Cyanos. Meine Fische fütter ich schon ausreichend. Es passen halt in mein Reefer 250 nicht wirklich große Fische.

Viele Grüße Johannes

Marco@Triton

Hersteller

    info.dtcms.flags.de

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 408

  • Send private message

2

Tuesday, January 29th 2019, 4:21pm

Hallo Johannes,

wir sehen das so dass jedes Aquarium inviduell bertrachtet werden muss. Nur weil ein PO4 Test oder NO3 Test n.n. anzeigt, bedeutet das in aller Regel noch lange nicht, dass tatsächlich nichts vorhanden ist. Ich denke das wird man in den Analysen dann sehen. Dazu kommt, dass der Besatz und auch die Vorstellung der Betreiber von Becken zu Becken total unterschiedlich sind. Es gibt auch Kunden die ganz bewusst ganz niedere Werte fahren, deswegen gibt es da keine pauschale Antwort.

Aus diesem Grund ist gerade bei dem komplexen Thema N-DOC nur eine Hilfestellung möglich, wenn im oberen Feld der Zustand bzw. die Probleme im Aquarien angegeben werden.
Denn Stickstoff ist ja nicht gleich Nitrat. Man muss eben auch die Art der Stickstoffverbindung beachten. Während Ammonium eine Stickstoffverbindung ist, die gut von Korallen verwertet werden kann, ist Nitrat eine Verbindung die von Korallen eher weniger zu gebrauchen ist.

Wenn bei dir nun nachweislich zu wenig von P oder auch N hast und dein Problem dazu angibst, dann kann man über eine Dosierempfehlung sprechen. Diese gibt es von Triton Namens:
NH Alpha
NO Beta
P Alpha
P Beta
Gruß Marco

www.Natur-Riff.de
Webshop für die TRITON Methode

JohannesFFM

Intermediate

  • "JohannesFFM" started this thread

Posts: 454

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 249

  • Send private message

3

Monday, February 4th 2019, 11:13am

Hi Marco,


hier mal meine aktuelle Auswertung: https://www.triton-lab.de/showroom/aquar…ng-a/n-doc/208/
P und PO4 aus der aktuellen ICP P 11 µg/l PO4 0.03366 mg/l
P und NO3 gemessen 0 und 0

Ich habe wie gesagt das Gefühl das ich einen Nährstoffmangel habe. Leichte Cyanos und leichte Dynos an ein paar Stellen, dazu meine Messungen von 0 Phosphat (Hanna UltraLowPC) und 0 NO3 (Saliftert).

Könnt ihr etwas empfehlen oder ist hier aus Triton Sicht alles optimal?

Viele Grüße Johannes

Marco@Triton

Hersteller

    info.dtcms.flags.de

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 408

  • Send private message

4

Tuesday, February 5th 2019, 12:31pm

Hallo Johannes,

wie erwähnt braucht man gerade bei N-DOC die Info des Zustandes des Aquariums. Wenn du jetzt sagst, dass du leichte Cyanos hast und NO3 zu Hause n.n. ist, obwohl dein Gesamtstickstoffwert ausreichen würde um ungefähr 3mg/l Nitrat zu bilden, dann siehst du hiermit, dass der große Teil deines Stickstoffes zum Zeitpunktes der Entnahme in anderen Stickstoffverbindungen gesteckt hat oder noch steckt.(z.B. Ammonium, Aminosäuren)
NO3 zu erhöhen, zum Beispiel durch Dosierung von Triton NO Beta, könnte eine positive Wirkung gegen die Cyanos haben, allerdings würde das auch den Gesamtstickstoffwert etwas erhöhen.

Weiterhin ist auffällig, dass der Anteil organischer Kohlenstoff bei deiner Analyse erhöht ist. Hier würde ich dir empfehlen, nach der Quelle zu schauen, denn organischer Kohlenstoff bedeutet Energie fürs Aquarium, wo jedes Lebewesen, auch Bakterien, ihre Power bekommen. Wir empfehlen einen Wert unter 4mg/l. Dein Wert liegt bei 6mg/l was natürlich zusätzlich eine Grund sein könnte was deine Bakterienbeläge befeuert.

Wenn du etwas dosierst was organischen Kohlenstoff enthält, wie ggfs. Bakterienprodukte oder Wodka zum Beispiel, dann könnte das eine Erklärung für einen solchen Wert sein.
Aber organischer Kohlenstoff kann auch in allem möglichen vorhanden sein. Zum Beispiel auch in Futter.
Gruß Marco

www.Natur-Riff.de
Webshop für die TRITON Methode

This post has been edited 2 times, last edit by "Marco@Triton" (Feb 5th 2019, 12:33pm)


JohannesFFM

Intermediate

  • "JohannesFFM" started this thread

Posts: 454

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 249

  • Send private message

5

Tuesday, February 5th 2019, 1:07pm

Hi Marco,

danke für deine Antwort. Ich dosiere nichts extra. Meinen Abschäumer habe ich anders aufgestellt und jetzt schäumt er besser ab. Das sollter den organischen Kohlenstoff ggf. reduzieren. Wie würde ich denn NO Beta dosieren? Mein Becken hat 250l.

Zum P ist das so ok. Ich messe ja n.n. und der ICP zeigt aber P. Kann es ach sein das ich kein verfügbares P hab und der Triton ICP nur P misst das bei mir zb in Aminos gebunden ist. Gibt es eine Empfehlung P zu dosieren?

Das führt mich auf die Ausgangsfrage zurück. Kann ich eine Nährstofflimitierung von P und NO haben oder schließt das der N-Ndoc/ICP Test bei mir aus. Ab wann hat man denn laut Triton eine Limitierung? Nur dann wenn ihr auch 0 P und N messt?

Viele Grüße Johannes

Marco@Triton

Hersteller

    info.dtcms.flags.de

Posts: 42

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 408

  • Send private message

6

Wednesday, February 6th 2019, 11:03am

Hallo,

ja die bessere Abschäumung ist definitiv eine gute Maßnahme gegen den erhöhten organischen Kohlenstoff.

Bei NO Beta würden wir eine Anfangsdosierung von 1ml pro Tag empfehlen. Bitte aber regelmäßig Nitrat messen und beobachten.

Bei P sehen wir keinen Handlungsbedarf. Man darf bei den Tests zu Hause nicht vergessen, dass es sich meist um Produkte für den Hobbybereich handelt. Die Genauigkeit gerade im unteren Messbereich ist dabei natürlich begrenzt. Sehr oft erleben wir, dass Panik ausbricht sobald ein PO4/P Test zu Hause n.n. ausgibt. Erfahrungsgemäß bestätigt sich schätzungsweise zu 90% diese "Limitierung" bei der ICP nicht.

Das mittlerweile sehr gern genutzte Wort "Limitierung" (für unser Befinden zu häufig genutzt) ist auch Individuell zu betrachten und auch besatzabhängig. Es gibt ja auch Aquarien, die bewusst an der unteren Grenze gefahren werden. Wenn die ICP oder N-DOC sagt es ist zu wenig vorhanden, dann empfehlen wir gegen zu wirken, wenn Probleme die auf eine Limitierung hinweisen schon vorher auftauchen und ausgeschlossen ist, dass alle anderen Parameter in Ordnung sind (Licht, Strömung, andere Wasserwerte, keine Parasiten etc.), dann macht es natürlich Sinn schon vorher einzugreifen. Also, wie du merkst nicht wirklich Pauschal zu beantworten.
Gruß Marco

www.Natur-Riff.de
Webshop für die TRITON Methode

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

JohannesFFM (06.02.2019)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 2,340 Clicks today: 7,852
Average hits: 20,343.92 Clicks avarage: 49,236.24