Sie sind nicht angemeldet.

  • »MM_aus_OB« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 972

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5420

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. April 2017, 11:23

Calcium zu hoch...was nun?

Hallo Ben, hallo Oliver,

mit der letzten Analyse hat sich ein Problem aufgetan wofür ich jetzt noch keine wirkliche Lösung habe.
Bisher waren meine Werte bzgl. Mg, Ca und KH immer in einem Rahmen, dass ich die Essentials in gleichen Mengen dosieren konnte.
Nun plötzlich ist mir der Ca durchgebrannt bis auf 550. M.E. erstmal nicht so dramatisch, dennoch muss er natürlich herunter.
Ich habe heute morgen die Dosierung des Essentials #2 auf 1/4 der normalen Dosis gekappt.
Nun ist es ja aber so, dass man die Essentials #2 und #3 immer mit der gleichen Menge dosieren sollte.
Kann ich die Dosierung einfach aussetzen? Warum muss man sie in gleichen Mengen dosieren? Was nun?
Habt ihr eine Handlungsempfehlung und eine Ahnung, warum der Ca auf einmal abhaut?
Vielen Dank!
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Sash3k

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 416

Wohnort: Dithmarschen (S.-H)

Aktivitätspunkte: 2155

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. April 2017, 15:09

Hallo,

Ich würde zu Marios Frage direkt meine Situation ergänzen wollen, da sie in die ähnliche Richtung geht.

Ich habe auch einen großen Unterschied zwischen #2 (64 ml) und #3 (15 ml) pro Tag
Ich lasse es einfach so laufen, da ich mittlerweile so konstante Werte fahren kann.
# 1 liegt bei 105 ml pro Tag.

Habe ich etwas zu befürchten, wenn ich alle 3 so unterschiedlich zueinander fahre?
Gruß Sascha

Xenia 100 (100x65x55),~317 Liter, 2x Ecotech Radion XR15w Pro G4, Deltec SC 1351, Vortech MP40WQD + Vortech MP10WQD, Reeflink, Vectra M1, AM Refill, AM EVO 4, AM Multireaktor M, Carib South Sea Base Rock (18 kg),Bora Bora Sand (12 kg), ATI-Essentials, Theiling Rollermat ; EHEIM UV-C Klärer (11w), Mein Becken: XENIA 100 von der "Waterkant"


Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 330

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. April 2017, 15:39

Hallo Mario und Hallo Sascha,

Ist eine gleichmässige Dosierung der Essentials möglich, so bleiben die verschiedenen Elemente in einem nahezu natürlichen Gleichgewicht. Dosiert man nur Essentials 2 und 3 gleichmässig, so kommt es zu einer schleichenden Verschiebung von Natrium und Chlorid. Dosiert man alle drei Essentials unterschiedlich, so können auch die Gleichgewichte zwischen anderen Elementen auseinander driften, zudem ist die Verschiebung von Natrium und Chlorid etwas schneller.

Im Endeffekt bedeutet dies, dass sich die Zusammensetzung eures Aquarienwassers sehr langsam aber sicher von der Zusammensetzung natürlichen Meerwassers entfernt. Abhängig von der Dosiermenge und dem Aquarienvolumen wird daher nach einer gewissen Zeit (1 Jahr plus) ein größerer Wasserwechsel zur Korrektur notwendig. Den optimalen Zeitpunkt kann man mit Hilfe von Laboranalysen bestimmen.

@ Mario: So ein Anstieg wird durch die Essentials nur langesam verursacht. Wie lange hast du denn den Calciumwert nicht mehr gemessen?

LG,

Ben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sash3k (20.04.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 328

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 73875

Danksagungen: 2153

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. April 2017, 15:40

Zitat von »Essentials Anwendungsanleitung«

Die Alternative Anwendung (Ungleichmäßiger Karbonat-zu Calciumverbrauch)

Neu eingerichtete und von Weichkorallen dominierte Aquarien zeigen oftmals einen von der Norm abweichenden Verbrauch von Karbonaten und Calcium. Damit Betreiber solcher Aquarien ebenfalls von den ATI-Essentials profitieren können, wurde die Möglichkeit einer alternativen Anwendung geschaffen. Bei der alternativen Anwendung werden der Karbonat-und der Calciumverbrauch Ihres Aquariums individuell ausgeglichen. Hierzu wird die Dosierung der Essentials #1 weiterhin am KH-Wert orientiert. Die Ausrichtung der Dosierung der Essentials #2 und #3erfolgt nun jedoch am Calciumwert. Die zu dosierende Menge von Essentials #3 entspricht weiterhin der von Essentials #2!
-

-

  • »MM_aus_OB« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 972

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5420

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. April 2017, 21:42

Hallo Ben,
vielen Dank für deine Antwort. Ein bis zwei Fragen habe ich jedoch noch.
Aber zuerst zu deiner Frage:
Den Calcium-Wert habe ich überhaupt nicht mehr gemessen. Die Feststellung ist das Ergebnis der letzten ICP Analyse und zwischen den letzten Analysen lagen gut zwei Monate. Zuvor war der Calcium-Wert über gut zwei Jahre im Idealbereich festgenagelt. Daher hatte ich auch überhaupt keinen Calcium-Test mehr. Nun ja, jetzt habe ich wieder einen...

Habe ich Dich richtig verstanden?
1.
Durch die unterschiedliche Dosierung von #1 und #2 kommt es zwangsweise, wenn auch schleichend zu einer Verschiebung von Natrium und Chlorid. Hier wird (festzustellen durch die Analyse) ein Wasserwechsel fällig werden.
-->Das heißt aber auch, dass ich dies ohne Probleme machen kann und sich ein großer Wasserwechsel erübrigt, wenn ich demnächst eh des öfteren kleinere Mengen (5%) entnehmen muss und dementsprechend mit frischem Salzwasser auffülle.
2.
Durch die unterschiedliche Dosierung von #2 und #3 kann es, muss es aber nicht zu einer Verschiebung anderer Elemente kommen (Welche?), was ich dann in der Analyse sehe (Wo?).
--> Das heißt ich kann ohne Probleme zunächst #2 von #3 unterschiedlich dosieren bis der Ca-Wert wieder im Idealbereich ist.
Ich würde ja jetzt die Menge von #3 nicht reduzieren wollen, da alle Werte von Mg über die Spuris ja im guten Bereich sind.
Alles richtig? Oder habe ich etwas wichtiges übersehen?
Vielen Dank!
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MM_aus_OB« (20. April 2017, 21:49)


Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 330

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. April 2017, 10:31

Hallo Mario,

zu 1.) Es kommmt natürlich darauf an wie oft du diese 5%igen Wasserwechsel machst. Hier wird sich, abhängig von der Frequenz der Teilwassserwechsel, ein Gleichgewicht einstellen. Liegt dieses Gleichgewicht im Toleranzbereich der Korallen, werden keine weiteren Maßnahmen nötig. Dies kann anhand von fortlaaufenden Ergebnisprotokollen von Laboranalyse beurteilt werden.

zu 2.) Im Grundgenommen bedeutet dies, dass die in Essentials 2 enthaltenen Elemente durch die geringere Dosierung sinken werden. Im Falle des Calciums ist dies ja auch gewollt. Sind Bor und Strontium jedoch auf natürlichen Werten, so sinken diese auf niedrigere Niveaus. Die Elemente die in Esentials 3 enthalten sind bleiben jedoch, zur Salinität passend, stabil.

Zur Salinität haben wir einen Infobeitrag auf unsere Homepage gestellt. Bitte hier klicken

LG,

Ben

  • »MM_aus_OB« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 972

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5420

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

7

Freitag, 21. April 2017, 11:37

Hallo Ben,

vielen Dank!
Also sollte ich hier Bor und Strontium explizit im Auge behalten, wenn die Dosierung von #2 und #3 abweicht.
Dies bedeutet aber auch, dass ich mir bei einer andauernden Abweichung von #2 und #3 ein "eigenes" Essential #2 durch gezielte Zugabe von Strontium und Bor hierin "kreieren" könnte und alles wäre fein. Hauptsache in der Analyse passen die Werte. Oder geht noch etwas "im Hintergrund ab", was nicht der Analyse zu entnehmen ist?
Danke und sorry fürs "löchern"! Ich will es halt immer ganz genau verstehen! :pardon:
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 330

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. April 2017, 12:31

Hi Mario,

ganz so einfach geht es nicht. Natrium und Chlorid würden weiterhin schleichend auseinander driften. Aber dadurch das es schleichend abläuft kann man dies von zeit zu zeit korrigieren ohne Probleme zu verursachen.

Wenn du nun aber 2 Jahre mit der gleichmässigen Dosierung zurechtgekommen bist, sich dies aber in den letzten zwei Monaten gendert hat, so würde ich primär nach der Ursache dafür suchen. In deiner letzten Analyse gabs Anzeichen für eine erschöpfte Osmsoeanalge oder ein neues Dekorationsfragment. Beides könnte als Calciumquelle in Frage kommen. Könnte eins von beiden zutreffen?

LG,

Ben

  • »MM_aus_OB« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 972

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5420

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

9

Freitag, 21. April 2017, 12:48

Hallo Ben,
dass es weiterhin zu der Verschiebung von Natrium und Chlorid habe ich schon auf dem Schirm gehabt. Vielleicht habe ich mich hier undeutlich ausgedrückt. "Alles fein" war bezogen auf die Verschiebung der weiteren Elemente bzgl. der unterschiedlichen Dosierung von #2 und #3.

In der Tat war meine Osmoseanlage defekt und das zuletzt produzierte Wasser hat zu erheblichen Schwierigkeiten, zumindest mit Phosphor/Phosphat und Silikat geführt. Bedauerlicherweise habe ich hier nur bei Produktionsbeginn den Leitwert gemessen und so sind etwa einen Monat lang ganz gute Mengen Verdunstungswasser mit nicht gerade bestem Osmosewasser ausgeglichen worden. Dies ist jetzt alles wieder im Griff.
Des Weiteren ist auch -aber schon vorher- eine neue kleine Riffsäule eingezogen. Das diese nun "plötzlich" ihren Teil dazu gibt, ist natürlich nicht ausgeschlossen. Auch wenn sie sicherlich klein ist.
Na ja, der Weg wird jetzt wohl sein vorerst #2 auszusetzen bzw. zu drosseln und dann mal zu schauen, wie es sich wieder einpendelt. Wie schnell sinkt wohl der Ca-Wert wenn ich nur noch 1/4 der Menge dosiere?
Eine weitere Analyse wollte ich dann wohl Ende des Monats angehen, um zu schauen wie es steht.
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 330

Aktivitätspunkte: 1805

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. April 2017, 14:47

Hallo Mario,

es war doch gut dass ich in deine Analyseergebnisse blicken konnte. Andernfalls wären mir die wichtigen Informationen (Defekte Osmoseanalge, neue Riffsäule) verborgen geblieben. Diese sind jedoch für die Findung der Problemursache von entscheidener Bedeutung gewesen. Ich kann euch nur empfehlen, MyReefbook als kostenloses Aquarientagebuch zu nutzen und euer Aquarienprofil in der Signatur zu verlinken. Je detailierter die Informationen über euren Aquarienalltag sind, desto besser können wir euch bei Problemen beraten. Wie das ganze funktioniert erfahrt Ihr hier. Klicken!

Wie schnell Calcium sinkt bzw. ob es weiter steigt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

1.) Wie hoch der Calciumverbrauch ist.
2.) Wie hoch der Eintrag von Calcium durch die Essentials ist.
3.) Wie hoch der Calciumeintrag ggf. aus dem neuen Dekomaterial ist.

Ohne diese Größen zu kennen, möchte ich hier keine Prognosen abgeben. Ich schlage daher vor den Calciumwert, durch eigene Messungen in der Zeit bis zur nächsten Analyse, regelmässig zu prüfen. Sollte der Wert nichht sinken, können wir gerne weitere Überlegungen anstellen.

LG,

Ben

  • »MM_aus_OB« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 972

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5420

Danksagungen: 173

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. April 2017, 22:44

Ich kann euch nur empfehlen, MyReefbook als kostenloses Aquarientagebuch zu nutzen und euer Aquarienprofil in der Signatur zu verlinken.

Na ja, auch ohne dass ich das verlinkt habe ging das ja...ein Glück! :3_small30:

Vielen Dank, Ben! Ich hoffe, dass der Ca-Wert nun kontinuierlich sinkt und dass ich das Essential #2 sodann wieder steigern kann.
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 20 721 Klicks heute: 39 705
Hits pro Tag: 18 241,41 Klicks pro Tag: 45 459,49