Sie sind nicht angemeldet.

cohiba

Schüler

  • »cohiba« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 125

Wohnort: 91639 Wolframs-Eschenbach

Beruf: facebook.de/AutopflegeKroker

Aktivitätspunkte: 710

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. März 2017, 06:07

Ionenverschiebung ausgleichen

Hallo, ich benutze Eure Esssentials als 5L Version, und bin sehr zufrieden was dem Besatz angeht und natürlich mit dem Kofort kein WW machen zu müssen. Ich nutze diese seit August 2016. Jetzt steht in der Anleitung das man nach gegebener Zeit der Ionenverschiebung entgegenwirken sollte.

Frage, wann genau sollte man das machen ?

Und jetzt die eigentliche Hauptfrage : Kann ich das auch mit dem natürlichen Meerwasser welches es zum kaufen gibt machen, oder lieber ein Salzwasser ansetzten ?

Und letzte Frage wieviel Wasser sollte man wechseln ?

Liebe Grüße Silvio :winken:
Eheim ScubaCube 270 seit Januar 2016

Inhalt: Gemischtbesatz, RealReefRocks, ATI Fidji Sand
Beleuchtung: ATI Hybrid 4x24 W/ 1x75 W
Abschäumer: Deltec 1351
Strömungserzeuger: 2 x Tunze 6055 an Tunze 7095
Nachfüllautomatik: Tunze Osmolator 3155
Dosieranlage: Pacific Sun Kore 5th intelligente Dosieranlage
Osmoseanlage: Aquareef Osmoseanlage Lw 0-1
Grundversorgungssystem: ATI Essentials seit August 2016

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 313

Aktivitätspunkte: 1715

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. März 2017, 11:57

Hallo Silvio,

dieser Hinweis bezieht sich auf die Verwendung der alternativen Dosierung, also wenn Essentials 1 in der Menge abweichend zu Essentials 2 und 3 dosiert wird. In diesem Fall driften Natrium und Chlorid langsam, aber kontinuirlich auseinander. Hierdurch verändert sich die Zusammmensetzung des Meerwassers mit der Zeit.

Wenn man die Essentials verwendet sollte man in regelmäßigen Abständen Laboranalysen bei uns durchführen lassen. Anhand der Ergebnisse kann ganz genau bestimmt werden ob es zu der angesprochenen Ionenverschiebung gekommen ist. Wird ein gewisser Toleranzbereich verlassen, würdest du von uns einen Hinwweis bekommen 3x 20% des Wassers mit einem Qualitätssalz oder natürlichem Meerwasser zu wechseln. Hierdurh würdest du die Verschiebung zu 50% korrigieren, dich also wieder in den Toleranzbereich bringen.

In der Praxis ist es jedoch noch nicht vorgekommen dass wir jemanden aus diesem Grund zu den genannten Teilwasserwechseln raten mussten.

Die Analyse zeigt dir aber auch an ob sich ein anderes Problem in deinem Aquarium anbahnt. Korrodiert zum Beispiel einen Metalllverbindung in deinem Aquarium, sehen wir eine Anreicherung bestimmter Metalle und können wir im idealfall einen Hinweis darauf geben bevor das Problem eskaliert. Die Beseitigung der Ursache steht dabei immer im Vordergrund, aber es kann auch zu der Durchführung von Teilwasserwechseln geraten werden um betsimmte Stoffe aus deinem Aquarium auszutragen.

LG,


Ben

    Deutschland

Beiträge: 972

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Unternehmerberater, Coach und Interimsmanager

Aktivitätspunkte: 5420

Danksagungen: 148

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. März 2017, 13:47

Hallo Ben,
interessant...
Kannst Du bitte mal mitteilen, in welchem Wertebereich sich die zu tolerierende Abweichung bewegen darf.
Danke!
Viele Grüße
Mario
_________________________________________________ Fluval M90 mit "gepimpter" Technik - 136 Liter
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!:EV790A~137:

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 313

Aktivitätspunkte: 1715

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. März 2017, 15:22

Hallo Mario,

Ich würde bei einer Verschiebung von 1500 mg/l warnen, doch ist dies bei uns wie besagt in der Form noch nie vorgekommen. Ich kann auch nicht sagen ob wir damit den Grenzbereich voll ausgenutzt hätten, aber man muss ja auch nicht immer bis kurz vor knapp warten.

Im aquaristischen Alltag führen idR andere Faktoren zu der Durchführung von Teilwasserwechseln und somit auch zur (Teil-)Korrektur einer verschobenen Wasserzusammensetzung. Zu diesen Faktoren zählen vor allem Schadstoffeinträge durch korrodierende Aquarientechnik, Futterprodukte oder auch das Nachfüllwasser.

LG,

cohiba

Schüler

  • »cohiba« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 125

Wohnort: 91639 Wolframs-Eschenbach

Beruf: facebook.de/AutopflegeKroker

Aktivitätspunkte: 710

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. März 2017, 21:51

dann ist ja alles in Butter :-) Analysen lass ich regelmäßig bei euch machen :dh:
Eheim ScubaCube 270 seit Januar 2016

Inhalt: Gemischtbesatz, RealReefRocks, ATI Fidji Sand
Beleuchtung: ATI Hybrid 4x24 W/ 1x75 W
Abschäumer: Deltec 1351
Strömungserzeuger: 2 x Tunze 6055 an Tunze 7095
Nachfüllautomatik: Tunze Osmolator 3155
Dosieranlage: Pacific Sun Kore 5th intelligente Dosieranlage
Osmoseanlage: Aquareef Osmoseanlage Lw 0-1
Grundversorgungssystem: ATI Essentials seit August 2016

x-ser

Anfänger

Beiträge: 44

Aktivitätspunkte: 220

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. März 2017, 21:58

Hi, hab mir heute eine Wasseranalyse von Euch gekauft. Wollt die am Montag abschicken. Ich meine irgend wo gelesen zu haben das man auch sein Osmose Wasser testen lassen kann? Habe ich da richtig gelesen?

Grüße
Steven

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 313

Aktivitätspunkte: 1715

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. März 2017, 10:22

Halllo Steven,

das Osmosewasser wird von uns nur im Rahmen einer entsprechenden Sonderaktion kostenlos getestet. Eine Vollanalyse des Osmosewassers kann man aber zu den gleichen Konditionen durchführen lassen wie die reguläre Meerwasseranalyse. Die Röhrchen sollten dann aber mit dem Vermerk Osmosewasser gekennzeichnet werden, damit die Probe spezifisch und nicht unter Meerwasserproben getestet werden kann.

MfG,

Ben

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 433 Klicks heute: 614
Hits pro Tag: 17 786,71 Klicks pro Tag: 45 259,22