You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

1

Wednesday, June 17th 2015, 8:36pm

Eure Erfahrung mit Bio-Pellets ?

Hallo,

mich würde heute mal interessieren, wie eure Erfahrungen mit Biopellets bisher sind. Haben Sie funktioniert und habt Ihr damit eure Ziele erreicht ? Danke für eure Beteiligung :3_small30:

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

    info.dtcms.flags.de

Posts: 170

Location: Düsseldorf

Occupation: Sicherheitstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

2

Thursday, June 18th 2015, 12:27pm

Hallo Oliver,
hatte die BioPellets von Tropic Marin mit dem dazu gehörigem Reaktor im Einsatz. Habe damit den Nitratwert von 100 auf nicht nachweisbar , nnerhalb von 4 Wochen,
runtergeschraubt.
Es gab keine Verluste von Fischen oder Korallen.
Also kann nur positives berichten. :6_small28:

Lg
Jörg

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

3

Thursday, June 18th 2015, 1:27pm

Danke Jörg für deine Erfahrung. 100mg/l in 4 Wochen ist natürlich ein Wort. Betreibst du ihn normal weiter oder reduziert ?

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Shadow

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 64

Location: Regensburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

4

Thursday, June 18th 2015, 4:36pm

Hallo Oliver,

Ich betreibe seit letzten Sommer NPO von Fauna und seit ca 6 Wochen die All in One biopellets habe vorher ca 600 ml drin gehabt bei eigenem po4 von 0,08 und Nitrat von ca8 und jetzt mit 400ml der neuen Phosphat von 0,02 unter Nitrat von 2
Korallen stehen besser den je werde diese Dosies beibehalten

Gruß Rino
Mischbecken mit Sps/Lps 1,60x0.8x0.6, Ati Powercone 200 is, ATI Hybrid 8x80 4x75 , Gralla Kalkreaktor GKR-550,Sander C25, UV 55 Watt Strömung 1x Maxspect 150 1x Jebao mp40, Theiling-Rollermat-Vliesfilter, All in One Biopellets, Rückforderung Jebao-DCT 8000er

    info.dtcms.flags.de

Posts: 170

Location: Düsseldorf

Occupation: Sicherheitstechniker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 35

  • Send private message

5

Thursday, June 18th 2015, 5:55pm

Hallo Oliver,
zur Zeit betreibe ich ihn nicht weiter da ich mich vergrößert habe, und in dem neuen Becken erstmal versuchen will den Nitratwert zwischen 10-20 zu halten.
Sollte er mir wieder so hch hinaus schiessen werde ich den Reaktor mit den Bio - Pellets wieder in Betrieb genommen. Ich meine auch die Ursache für den hohen Nitratwert
entdeckt zu haben, beim Umzug ins neue Becken habe ich die Steine komplett von dem Zwei-Komponenten-Knetkleber befreit, da dieser zum Himmel stank !!
Ich hatte damit den Riffaufbau und Korallen geklebt, hier nochmal die Warnung an alle !!! Lasst die Finger von dem Scheiss das hat gestunken wie Hulle und kann nicht gut für die Beckenbiologie sein !! :8_small14:

Übrigens habe ich die ATI Essentials (vielleicht kennst Du das Zeug ja auch :10_small20: ) 4 Wochen zusammen mit den Pellets in Betrieb.
Konnte auch hier keine Probleme erkennen.

LG
Jörg

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

6

Thursday, June 18th 2015, 7:51pm

Hallo Oliver,

Ich betreibe seit letzten Sommer NPO von Fauna und seit ca 6 Wochen die All in One biopellets habe vorher ca 600 ml drin gehabt bei eigenem po4 von 0,08 und Nitrat von ca8 und jetzt mit 400ml der neuen Phosphat von 0,02 unter Nitrat von 2
Korallen stehen besser den je werde diese Dosies beibehalten

Gruß Rino


Beste Dank für dein Feedback. Wie ich an deiner Signatur sehe hast du ja auch ordentliche Technik :3_small30: Mich würde hier aber noch eines interessieren, da du ja schon 1 Jahr mit Pellets arbeitest. Leitest du das Wasser aus dem Reaktor zum Abschäumer und hast du eine starke Beckenumwälzung ? Danke Dir.


@

Quoted

Übrigens habe ich die ATI Essentials (vielleicht kennst Du das Zeug ja auch :10_small20: ) 4 Wochen zusammen mit den Pellets in Betrieb.
Konnte auch hier keine Probleme erkennen


Ja klar kenne ich das Zeug. Schließlich musste ich dafür extra den Ben 3 Monate im Labor einsperren damit er das macht :D
Ne, aber Spaß beiseite... die Pellets greifen ja in den Nährstoffhaushalt ein und die Essentials dienen der Versorgung der sich verbrauchenden Markro- und Spurenelemte. Sind also zwei völlig verschiedenen Dinge und daher völlig separat zu sehen. Aber trotzdem Danke für deine positive Erfahrung.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,093

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7280

  • Send private message

7

Friday, June 19th 2015, 12:14am

bei mir und nem bekannten haben verschiedene pellets nichts gebracht. da war mein schwefel filter viel effektiver.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Shadow

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 64

Location: Regensburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7

  • Send private message

8

Friday, June 19th 2015, 10:07am

Hallo Oliver,

Ja mein Ausgang ist direkt an der AS Pumpe, als Förderpumpe habe ich eine 8000er Jebao-DCT

Gruß Rino
Mischbecken mit Sps/Lps 1,60x0.8x0.6, Ati Powercone 200 is, ATI Hybrid 8x80 4x75 , Gralla Kalkreaktor GKR-550,Sander C25, UV 55 Watt Strömung 1x Maxspect 150 1x Jebao mp40, Theiling-Rollermat-Vliesfilter, All in One Biopellets, Rückforderung Jebao-DCT 8000er

fearll

Beginner

Posts: 44

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Friday, June 19th 2015, 10:34am

Hab den Royal exklusiv pelletreactor laufen und bin sehr zufrieden. Seit Januar. Nitrat bei 1. Ph4 bei 0.05 . Hab 50% braune und 50% beige pelletreactor vom Original Herstellers laufen. Wunder sollte man sichzu anfangs nicht erhoffen bei schon geringen werten. Bis die Werte im nicht nachweisbaren Level sind dauert gute 6 monate. Hatte vorher Nitrat 3 und Ph4 0.07.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Pumpe

Beginner

Posts: 45

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 29

  • Send private message

10

Friday, June 19th 2015, 8:38pm

Hallo Zusammen
Ich hatte den gleichen Reaktor wie Scoter im Einsatz. Nitratreduktion von 40 auf 0 innerhalb von 8 Wochen. Soweit zufrieden. Was mich gestört hat, dass viele der Pellets nicht abgesunken sind und als klebrige, stinkende Masse an der Reaktoroberseite hängen blieben.

Gruss

DerMichl

Moderator

Posts: 3,226

Location: Rosstal (nähe Nürnberg)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 390

  • Send private message

11

Saturday, June 20th 2015, 12:47am

Hi Oliver,

hoffe das ist ok wenn ich hier mal mit ner Frage rein platze? Ist ja ein interessantes Thema.

Mich würde zu den geschilderten Erfahrungen auch interessieren wie sich den das Becken bzw die Tiere verändert haben? Wie es Pumpe beschreibt innerhalb von 8 Wochen von No3 40 auf 0 ist ja schon ne Hausnummer.

Rino hat ja schon geschrieben das seine Tiere mit den niedrigeren Werten besser stehen, aber das wäre halt generell interessant wenn man von seinen Erfahrungen von den Pellets schreibt wie sich auch der Zustand oder auch Farbe der Tiere verändert.
Grüße

Michl

dori54

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 467

Occupation: Selbständig

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 47

  • Send private message

12

Saturday, June 20th 2015, 8:30am

Interessiert mich auch Brennend.
Vielleicht könntet ihr auch gleich bei Schreiben welche Pellets ihr Verwendet habt!

Darkforce

Acroanarchy

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,602

Location: Ludwigshafen a.B.

Occupation: Bauingenieur

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 526

  • Send private message

13

Saturday, June 20th 2015, 8:50am

Hi,

da würde ich noch zusätzlich reinplatzen und behaupten, dass generell alle Steinkorallen, also auch LPS OHNE übermässig Nährstoffe besser stehen.
Die "Dreck-Theorie" ist aus meiner Sicht völliger Nonsens. Manche LPS können nur mehr ertragen...

Ich habe NO3<1mg/l und PO4 <0.01mg/l und meine Catalaphyllia, Blasenkoralle usw. explodieren ohne Ende. Man kann denen beim wachsen zuschauen.

Bezüglich Pellet. Da schwört doch m.W. nach der Krzysztof Tryc drauf, nachdem er über die Jahre alles mögliche ausprobiert hat








Er benutz ausserdem noch:

Bacteria biogro, Fauna Marin color elements and aminoacids



Gute Werbung für den Claude :D :D :D


LG


Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

marc76

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 500

Location: Baesweiler

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

14

Saturday, June 20th 2015, 1:47pm

Hallo Oliver,

ich hatte auch im Dezember bei Nitrat über 60 die TM NP-Bacto-Pellets im Pelletfilter von TMC eingesetzt und meinen Nitratwert auf nn gefahren.
Den Auslauf des Filters hatte ich über einen Adapter direkt mit der Ansaugung der AS-Pumpe verbunden. Da ich aber derzeitig sehr niedrige Nährstoffwerte habe, ist der Filter aktuell nicht in Betrieb. Die Pellets wurden an der Sonne getrocknet und können so später wieder eingesetzt werden.
Gruß
Marc

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

15

Tuesday, June 23rd 2015, 1:10am

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Beteiligung und Erfahrungen. Das rundet mein Bild noch deutlicher ab.

@ Michl

Quoted

Rino hat ja schon geschrieben das seine Tiere mit den niedrigeren Werten besser stehen, aber das wäre halt generell interessant wenn man von seinen Erfahrungen von den Pellets schreibt wie sich auch der Zustand oder auch Farbe der Tiere verändert.


Ja, zunächst ist es aber grundsätzlich von der Arbeitsweise sehr wichtig, das das Ausgangswasser des Pellet-Reaktors direkt in einen guten Abchäumer geleitet wird. Denn nur so kann auch der meiste bakterielle Abrieb abgeschäumt und somit aus dem Kreislauf entfernt werden.

Obwohl der eigentliche Grund für die Anreicherung von Nitrat und Phosphat mit einem Pellet-Reaktor natürlich nicht angegangen wird, sieht man aber häufig Verbesserungen bei den Korallen etc. Genau aus diesem Grund hatte ich auch die Umfrage hier in unserem Board gestartet. Mich hatte es besonders interessiert, wie die praktischen Beobachtungen hierzu sind. Es gibt ja auch durchaus kritische Stimmen zu den Pellet-Reaktoren. Mich stellt sich da jedoch eher die Frage ob diese kritischen Stimmen eher auf theoretischen Überlegungen basieren oder ob es praktisch z.b. an eine schlechte Abschäumung, schlechte Wasserführung (Pellet---> Abschäumer) oder anderen ungünstigen Faktoren (Qualität der Pellets, Dimensionierung etc.) gelegen hat.

Auch könnte man natürlich wieder drüber diskutieren, ob man nicht eher bei den Ursachen suchen solle statt die Symptome zu bekämpfen. Allerdings sind funktionierende "Hilfsmittel" ja durchaus legitim. So wäre z.b. ohne Abschäumer der Nitratwert in vielen Becken durchaus noch viel höher. Die Umwandlung von freiem Nitrat und Phosphat in Biomasse (heterotrophe Bakterien), die dann anschließend als "Abrieb" dem Abschäumer zugeführt und somit dauerhaft aus dem System entfernt werden, funktioniert grundsätzlich also durchaus. Denn wenn sich so in der Summe ein dauerhaft stabiles Gleichgewicht zwischen Nährstoffein- und Nährtoffaustrag einstellt, ist das Ziel auch erreicht. Nicht jeder hat ein tieferes Verständnis für die Ursachen von Anreicherungen wie Nitrat, Phosphat etc. und daher kann ein erhöhter Austrag an Nährstoffen durchaus hilfreich sein.

Im Prinzip steigert man mit einem Pellet-Reaktor indirekt die Arbeitsweise und Effektivität des Abschäumers.
Er schäumt hierdurch nicht nur die Vorstufen des bakteriellen Abbaus(Proteine und andere abschäumbare organische Verbindungen) aus dem Wasser, sondern auch indirekt das stabile Endprodukt Nitrat und das Phosphat, welches vorher von den Bakterien verwertet wurde und anschließend als "Abrieb" in den Abschäuer gelangt.
Daher kann man den Pellet-Reaktor als "Vorstufe" zum Abschäumer immer auch als eine Möglichkeit sehen, die Effektivität des Abschäumers zu erhöhen und somit auch insgesamt für einen erhöhten Austrag von Nährstoffen zu sorgen.

Es kommt unter dem Strich immer auf die Summe an Nährstoffen an, die man einen System zuführt (z.b. Fütterung der Fische etc.) und dem was aus dem System ausgetragen bzw. dauerhaft fixiert wird. Wenn durch die Pellets zusätzlich Nitrat/Phosphat fixiert und "abschäumbar" wird erhöht sich der Nährstoffaustrag insgesamt und so kommt es zu den häufigen Beobachtungen von reduzierten Werten von Nitrat und Phosphat im Wasser. Eigentlich eine einfache Sache. Wichtig ist immer nur, das man den Auslauf des Pellet-Reaktors zum Einlauf des Abschäumers lenkt. Hier haben dies ja einige gemacht. Ansonsten kann das ganze natürlich nicht gut funktionieren da der wichtigste Schritt, die Entfernung des bakteriellen Abrieb aus dem Kreislauf fehlt oder ungenügend ist.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Pamex

Professional

    info.dtcms.flags.ck info.dtcms.flags.de info.dtcms.flags.fj info.dtcms.flags.fr info.dtcms.flags.pf info.dtcms.flags.fm info.dtcms.flags.nc info.dtcms.flags.pw info.dtcms.flags.to

Posts: 881

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 184

  • Send private message

16

Tuesday, June 23rd 2015, 8:56am

Sollte man bei Verwendung von Biopellets im Umkehrschluss dann den Abschäumer deutlich größer dimensionieren als normalerweise üblich?

Gruß,

Pamex
Nano: EHEIM Scubacube 64 Wenge - ATI Sirius X1 - Mein Cube kurz vorgestellt
Riffsandzone: Weißglas Poolbecken 200x55x65 - 2x Orphek Atlantik v4 - Grotech MCS Dosierpumpe - Mein Miniriff kurz vorgestelltf

Oliver Pritzel

Hersteller

  • "Oliver Pritzel" started this thread

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

17

Tuesday, June 23rd 2015, 9:23am

Sollte man bei Verwendung von Biopellets im Umkehrschluss dann den Abschäumer deutlich größer dimensionieren als normalerweise üblich?

Gruß,

Pamex


Hallo,

nicht zwingend deutlich größer als üblich. Aber ein leistungsstärkerer Abschäumer mit einer höheren Wasser- und Luftleistung, kann auf jeden Fall helfen eine eher positive Bilanz (Abbau von Nitrat) zu erreichen. Manche "günstigen" Abschäumer aus Fernost werden oft in der Leistung überschätzt. Hängt man dann mal einen Luftmengenmesser an den Abschäumer sieht man schnell wieviel Leistung wirklich anliegt. Wir haben das Spiel schon oft gemacht. Das generelle Problem bei Abschäumern ist das jeder Abschäumer irgendwann anfängt zu arbeiten. Egal ob gut oder schlecht. Im Prinzip ist es nur eine Frage der Wasserbelastung. Mal übertrieben gesprochen: Selbst Süßwasser wird irgendwann abschäumbar, wenn man lange genug da reinpinkelt. Daher glauben viele auch das ihr Abschäumer völlig ok ist, da er ja gleichmäßig stinkende Brühe raus holt. Bei welcher Wasserbelastung jeder Abschäumer aber erst tatsächlich anspringt weiß man eigentlich nicht. Und so kann es dann durchaus sein das der Abschäumer zwar arbeitet, aber trotzdem eine gewisse organische Belastung im Wasser verbleibt. Nicht selten haben solche Becken dann später Probleme mit Nitrat, da die organische Belastung zu lange im Wasser verweilt und dann dem bakteriellen Abbau (mit Endprodukt Nitrat) zum Opfer fällt.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

Similar threads

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 253 Clicks today: 590
Average hits: 21,217.38 Clicks avarage: 50,512.33