You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

tristan

Beginner

  • "tristan" started this thread

Posts: 43

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Friday, July 18th 2014, 11:10am

Produktempfehlungen Pumpen, Licht, Wasser

Hallo Herr Pritzel,



ich baue grade mein Becken auf mit den Maßen 160 x 70 x 45 cm. Es soll ein sehr luftiger Aufbau werden mit viel Platz für SPS und ein paar ausgewählten LPS und andere niedere Tiere. Sehr interessant finde ich "ihre" neuen Strömungspumpen, die Hybrid oder das Flexsystem sowie das NSW.



1. Strömung

Das Becken steht in einer Ecke des Wohnzimmers und hat auf der rechten Seitenscheibe mittig den Ablaufschacht. Ich wollte eine Pumpe rechts hinter dem Schacht platzieren/verstecken und auf die linke vordere Ecke ausrichten und die zweite ganz links hinten an der Wand und auf die vordere rechte Ecke ausrichten. Was ist ihre Meinung/Empfehlung für die Platzierung/Ausrichtung und welche ihrer Pumpen würden sie empfehlen mit genügend Reserve um sie gedrosselt laufen zu lassen.



2. Licht



Ich habe mir vor Jahren eine Hybrid selbst gebaut da ich die Vorteile genauso sehe wie sie und war total begeistert, dass so eine Lösung nun auch professionell umgesetzt wurde. Daher war für mich immer klar mir irgendwann eine Hybrid zu zulegen. Allerdings wurde ja nun ein Prototyp der Flex vorgestellt und Designtechnisch finde ich diesen sehr viel ansprechender. Daher meine Frage wann empfehlen sie welches System? Kann in die Flexhalterung auch normale T5 Röhren eingebaut werden ? Ist die hybrid immernoch das Highendmodell und die Flex soll eine andere Gruppe ansprechen oder wie ist die marktplatzierung von Hybrid, Flex und Sirius gedacht ?

Und konkret welches System würden sie mir bei meinen Maßen, die ja ehr zum Flachriff tendieren, empfehlen in welcher Ausführung um noch reserve und schonende Einstellungen laufen lassen zu können ?



3. zu guter letzt NSW

ich überlege mein Becken teilweise oder sogar ganz mit NSW zu starten. Wie verhält sich ein Becken mit ihrem NSW wenn es nicht innerhalb kürzester Zeit vollgepackt wird. Ziel ist es mit dem Hauptaugenmerk auf SPS die Biologie auch direkt in diese Richtung zu lenken allerdings reichen bisherigen Korallenstöcke nicht aus das Becken voll zu besetzen.

Bei einer teilweisen Erstbefüllung mit NSW wieviel % sollten es ihrer Meinung nach sein ?


danke schonmal für etwaige Antworten



beste Grüße

Christian

This post has been edited 1 times, last edit by "tristan" (Jul 18th 2014, 11:13am)


Oliver Pritzel

Hersteller

Posts: 1,235

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 826

  • Send private message

2

Saturday, July 19th 2014, 2:57pm

Hallo Tristan,

schön das Dir von uns soviel gefällt.

1. Bei der Strömung muss man leider immer selber etwas spielen und testen, da ja das Strömungsbild im Aquarium auch von dem Aufbau und der Deko stark beeinflusst wird.
Zwei RW-15 wären für das Becken mehr als ausreichend. Vermutlich braucht man die Pumpen nicht einmal auf 50% laufen zu lassen. Die vorgeschlagene Anordnung hört sich erst einmal gut an. Genaues muss man aber immer live sehen.

2. So wie es sich derzeit abzeichnet, wird das Flexsystem nicht vor Oktober fertig werden. Gewisse Bauteile (Controller, Spritzgussteile etc.) haben leider eine lange Lieferzeit. So sind mir hier teilweise die Hände gebunden obwohl das Produkt nahezu fertig ist. Aber das Flexsystem soll auch nicht das Hybrid ersetzen. Das Flexsystem nähert sich durch die flächige Ausleuchtung wieder der guten alten T5-Röhre an. Ein Hybrid bringt ja schon automatisch die gute, gleichmäßige Ausleuchtung durch die T5 mit sich. Das Hybrid trifft im Prinzip genau die Strahlungsausrichtung wie es auch im Meer bei z.B. 10-15 Meter Meerestiefe wäre. Denn hier gibt es immer einen Anteil an diffusem Streulich (bei Hybrid =T5) und eben den direkten Strrahlungsanteil der Sonne (bei Hybrid = LED). Es wird mit dem Hybrid also eine ähnliche Strahlung wie in der Natur simuliert. Von daher sehe ich das Hybrid auch in den nächsten Jahren als Referenz, wenn es um gute Korallenbestrahlung geht.
Aufgrund der Beckenmaße würde ich zu einem 4x80 Watt Hybrid raten. Insbesondere dann, wenn eher ein mittlerer Riffaufbau mit viel Schwimmraum für Fische geplant wird. Das Flexsystem würde aber natürlich auch gehen wenn es erst für später geplant ist.

3. Es ist sehr vorteilhaft sein Becken komplett mit NSW zu starten. Der Grund hierfür liegt nicht nur in der natürlichen reinen Zusammensetzung des Wasser. Sehr wichtig ist hier auch, das man auf diese Weise sofort eine Vielzahl von echten marinen Mikroorganismen (Phytoplankton, Bakterien) ins Aquarium einbringt, welche die weitere Entwicklung des Becken positiv beeinflussen können. Wenn man gleichzeitig sofort Verbraucher von Nähstoffen (Koralen) und Produzenen (Fische) einsetzt schafft man von Anfang an realistische "Endbedingungen" wodurch sich auch eher ein System schneller stabilisieren kann. Wir werden dies selber sehr bald an einem 60er Würfel demonstrieren.
Wichtig ist dabei aber immer, mit möglichst unbelastetem Matrial (Deko) zu arbeiten und alles gleich auf 100% (Strömung, Abschäumer, Licht ) laufen zu lassen. Wenn man am Anfang nicht so viele Korallen einsetzt, kann man das licht natürlich auch reduzieren.

Eine teilweise Befüllung (z.B. 50%) mit NSW kann man aus Kostengründen auch machen. Allerdings geht man hier auch automatisch Kompromisse ein. Die 100% natürliche Zusammensetzung wird mit den Anteil an künstlichem Wasser automatisch verändert. Das künstliche Meerwasser ist am Anfang etwas "aggressiver" und hat auch einen niedrigeres Redoxpotential. Je nach Qualität des Salzes finden eben "Verschiebungen" bei gewissen Elementen statt. So ist das nun mal. Wir wissen aus der Praxis das komplett eingerichtete Becken mit NSW gut funktionieren. Bei gemischten Wasser kann ich dies nicht beurteilen, da hier dann wieder zuviel Faktoren eingreifen können, die eine andere Entwicklung des Aquariums herbeiführen könnten.

Ich hoffe, das Dir das etwas weiterhilft und wünsche viel Erfolg.

Gruß
Oliver


Ihr Spezialist für effiziente Aquarienbeleuchtung, effektive Hochleistungs-Abschäumer und Wasserpflege

This post has been edited 2 times, last edit by "Oliver Pritzel" (Jul 19th 2014, 3:00pm)


tristan

Beginner

  • "tristan" started this thread

Posts: 43

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Tuesday, July 22nd 2014, 3:15pm

Hallo und danke für die ausführliche Antwort.



Zur Hybrid habe ich auch gleich noch weitere Fragen :). Gibt es wie für die Sirius geplant und für die anderen powermodule bereits gibt eine Aufsetzbefestigung ? Da das Becken halb unter einer galerie steht ist eine Seilaufhängung nur mit modifizierungen möglich oder Haltern in der Wand :/.

Du empfiehlst die 4x80 Version mit einer Breite von 30 cm für 70 cm Becken. Ab wann wären denn dann eine 8x nötig, so rein Interesse halber ? Bin davon ausgegangen das für eine flächige Ausleuchtung um die es ja bei der Hybrid geht sinnvoll wäre so breit wie möglich zu werden und die 8x sind ja auch "nur" 56 cm, daher war ich überrascht das du die 4x empfiehlst (spart natürlich auch Geld :) ).

Wenn meine Korallen maximal in 40 cm Wassertiefe stehen auf wie viel % Auslastung würdest du ungefähr schätzen müsste die Lampe laufen um auch sagen wir mal eine Muschel auf den Boden setzen zu können ?

Achja das Gehäuse ist immer silber/alufarben oder gibt es auch eine Möglichkeit für weiß ?



beste Grüße

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 11,514 Clicks today: 23,343
Average hits: 21,158.12 Clicks avarage: 50,464.46