Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Picasso

Anfänger

  • »Picasso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 255

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:03

Hi Leute,

hier mal ein kleine Update:

Insgesamt bin ich ganz zufrieden. Allerdings ist der KH-Wert deutlich abgerutscht (bis auf 5) und ich habe erst jetzt angefangen, mit Kaiser Natron, den Wert zu stabilisieren. Das hätte ich mal früher machen sollen. Die drei SPS-Ableger sehen auf jeden Fall nicht gut aus. Vor allem die rote Montipora ist sehr blass und hat stellenweise die Polypen verloren. Außerdem habe ich den Abschäumer jetzt mal ausgestellt, da mit meinem Hanna-Checker ein Phosphatwert von 0 angezeigt wird. Eigenartig ist aber, dass im Meerwasserladen ein Wert von 0,05 gemessen wurde. Ich hätte jetzt mal darauf vertraut, dass der Hanna-Checker genau ist. Hm.

Die aktuellen Werte sind nicht perfekt, da ich es einfach laufen lassen habe:

Calzium: 430
Magnesium: 1150-1250 (hier bin ich nicht sicher. Ich habe mit Elos getestet. Da soll es einen Farbumschlag von violett auf hellblau geben. Nach mehreren Tropfen gab es plötzlich einen eindeutigen Farbumschlag auf dunkelblau und bei zwei weiteren Tropfen war es dann aber meiner Meinung nach erst eindeutig "hellblau". Daher weiß ich jetzt nicht genau, welcher Wert der richtige ist.)
PH: 7,5
KH: 5
NO3: <5 (vlt. 4)
PO4: 0 (laut Hanna)
NO2: 0,1 (hier waren vor 3 Wochen noch 0,2 messbar)
Dichte: Im Meerwassershop hat man eine Dichte von 32 gemessen. Einer der Angestellten meinte dann, dass deswegen die SPS vlt so schlecht aussehen. Er meinte zurecht, ich hätte das Refraktometer zuhause vor jeder Messung kalibrieren müssen. Als ich zuhause war, habe ich dann, ohne den Wert gegenzuprüfen, die Dichte angehoben, indem ich die fehlenden Gramm Salz pro Liter hochgerechnet habe. Es war schon ziemlich spät am Abend. Als ich dann das Refraktometer am nächsten Tag kalibriert hatte, zeigte es mir einen Wert von 38 beim Beckenwasser an. Da ich das Gerät bei einer Aquarianerin in der Nähe gegengetestet hatte, gehe ich davon aus, dass es funktioniert. Ich habe die Dichte dann wieder abgesenkt. Ziemlich dämlich, was? :) Die armen Tiere. Das passiert mir aber auch kein zweites Mal. Ich werde das Refraktometer noch mal gegenchecken. Schon komisch.

Zum Besatz:
vor einiger Zeit habe ich mir eine Mithraculus Sculptus geholt. Das Tier ist super und war den ganzen Tag im Becken unterwegs. Der Händler hat mir auf meinen Wunsch ein Weibchen verkauft. Nach einem Abgleich des Panzers nach der Häutung hat sich aber ergeben, dass es eindeutig ein Männchen ist. Es hat auch nach der Häutung ordentlich an Größe zugelegt und ist momentan das größte Tier im Becken. Er war auch nach der Häutung deutlich selbstbewusster und ist nun auch ohne Angst auf dem Sand und an der Scheibe rumgeturnt. Komisch ist, dass er seit einer Woche nur noch ein paar cm aus seinem Unterschlupf kommt und kaum noch zu sehen ist. Hat jemand eine Ahnung woran das liegen kann? Ich habe zwei kleine Garnelen eingesetzt, aber die sollten ihm doch keine Probleme machen, oder? Und es gab ein paar Tage kaum Algen im Becken. Aber jetzt, nachdem der Abschäumer aus ist, wachsen sie wieder und die Krabbe bliebt trotzdem im Versteck. Direkt wieder häuten wird sich sich wohl auch nicht, denke ich. Oder liege ich da falsch?

Eine der Garnelen müsste eine Ancylomenes (früher Periclimenes) Venustus sein. Zumindest sieht sie aus wie die auf dem Foto im Meerwasserlexikon. Oder hat jemand eine andere Idee? Auf jeden Fall ist das Tier super. Die Garnele hat erst in meiner Scheibenanemone gehaust und ist dann vor ein paar Tagen in die Clavularia umgezogen. Eine "Crassa"-Anemone bekommt sie noch.
Sie "klatscht" wie wild mit ihren Zangen, wenn ich mich vor das Becken setze und ich denke, dass sie so Putzbereitschaft signalisiert. Gehe ich näher an die Scheibe, verlässt sie die Koralle und setzt sich an die Frontscheibe auf den Sand.
Wenn ich meine Hand ins Becken neben sie halte "klatscht" sie auch und klettert dann auf meine Hand um zu putzen. Sie frisst Granulatfutter und Norialgen sowie Shrimpfleisch aus der Tiefkühltruhe. Sie scheint sehr unproblematisch zu sein. Viele Infos habe ich im Netz nicht gefunden zu dem Tier.

Die andere Garnele ist eine Urocaridella Antonbruunii. Die ist bisher wenig aktiv und sitzt die meiste Zeit an der Rückscheibe neben dem Ablaufschacht. Verstecken tut auch sie sich nicht. Lediglich in der Nacht schwebt sie ein bisschen durchs Becken. Besonders scheu scheint aber auch sie nicht zu sein.

Ich stelle gleich noch ein paar Bilder ein.

Mein weiteres Vorgehen wäre also:

1. KH und PH im Auge behalten und gucken, was nun ohne Abschäumer mit NO3 und PO4 passiert ist.
2. weiterhin Spurenelemente hinzugeben.
3. Demnächst die ersten Fische einsetzen und dann den Abschäumer wieder laufen lassen (sobald ich das Mistding leise bekommen habe oder einen neuen angeschafft habe. Ich habe den EVO1000)
4. Die Mulitreferenz von Gilbers kaufen.

Ich freue mich über Kommentare und vor allem Tipps, wenn jemandem etwas auffällt, was ich als Neuling anders machen sollte.

Vielleicht kenn sich ja einer mit dem Mg-Test aus. Das wäre mir wichtig zu wissen, wie der funktioniert.

Viele Grüße,

Marcel

Picasso

Anfänger

  • »Picasso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 255

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 8. Mai 2018, 19:45

Ancylomenes Venustus (?)





Die leidenden SPS:


Gesamtansicht bei Sonnenlichteinfall.



Die Sinularia steht gut und wächst. Auf der Seite von Fauna Marin wird eine sehr ähnliche Koralle als Nephthea fluoro green verkauft.
https://www.faunamarin.de/nephthea-fluoro-green/a-25357/

Ist das dieselbe? Also besonders schwierig scheint meine in der Haltung nicht zu sein.





Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 2 207 Klicks heute: 6 835
Hits pro Tag: 19 624,65 Klicks pro Tag: 47 721,89