You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Benjmin1988

Beginner

  • "Benjmin1988" started this thread

Posts: 4

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Monday, August 12th 2019, 11:15am

Brauche Hilfe

Guten Tag zusammen,

das ist mein erster Beitrag.

Ich habe mir jetzt nach Jahren der Abstinenz wieder ein Meerwasseraqarium geholt.

Ich habe mir ein gebrauchtes Red Sea Peninsula 650 geholt.

Nun habe ich das Problem das die Wasserwerte katastrophal sind, eher gesagt Nitrat ca 50 g/L und Phosphat über 2 g/L.

Der Vorbesitzer hätte das Becken sehr stark besetzt.

Ein Großteil der Tiere ist von mir schon abgegeben worden,es sin noch 5 Kaudernis, 2 Schwarze Nemos, 2 Manderinleierfische , 1 LSD Leierfische,
5 blaue Riffbarsche ,4 Tuka , 1 schachbrettlipfisch , 1 haralds Zwergkaiser, 1 Pinzettenfisch , 1 Zanclus cornutus, 2 sechspunkt Gründeln
, 1 Steinhüper ,1 Schattenmuräne ,3 Sandseesterne, 1 Diadem Seigel.


Dann habe ich noch ca 7 Anemonen...


Ein paar Korallen die auch trotz der Werte erstaunlich gut da stehen.




Der Verkäufer hat mir die angeblichen Wasserwerte gezeigt und diese waren Top, daher dachte ich das die Werte die Ich gemessen hatte mit dem Umzug zu tun hatten, mittlerweile bin ich mir da ehrlich gesagt nicht mehr so sicher.




Ich habe jetzt innerhalb der letzten 2 Wochen 3 Ww mit jeweils 100l gemacht.


Jedoch habe ich keine Verbesserung der Wasserwerte festgestellt.


Ich habe jetzt Phosphatabsorber im Einsatz und auch Aktivkohle.




Dann habe ich noch eine Frage zur Strömung, wie soll ich die Strömungspumpen am besten anbringen ?
Ich habe 2 Rossmont MX 15200 mit Waver im Einsatz.
Sollen die beide an die Rückwand?
Das hatte ich auch erst so nur dann hatte ich das Problem das die Pumpen den dreck nur in die entgegen liegende Seite gedrückt haben und beim Rücklauf zum Abfluss durch die Einlass der Förderpumpe gestört würde und dann über die Strömungspumpen ins Becken gedrückt wurde.






Was würdet ihr mit den Wasserwerten und der Strömung machen?


Lg Benjamin

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,166

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1574

  • Send private message

2

Monday, August 12th 2019, 11:20am

Sind die Nährstoffe zu hoch ist der Abschäumer zu schwach...

Gerade wenn du es umgezogen hast, dann kommt sowas nicht selten vor. Es fehlen dazu Details. Gerade beim Aufwirbeln von altem Sand kann sehr viel Schmutz entstehen. Wenn die Steine getrocknet sind oder ähnliches dann kann das auch ein Problem sein.
Der Abschäumer kann natürlich viel zu schwach sein. Gerade Muränen machen da echt heftig viel Dreck.
Es kann viele Ursachen haben.
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

Benjmin1988

Beginner

  • "Benjmin1988" started this thread

Posts: 4

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

3

Monday, August 12th 2019, 11:33am

Danke für die Antwort ,

Die Steine und er Sand sind beim Transport im Wasser gewesen.

Die Technik besteht aus

Red Dragon 3 speedy

Nyos Quantum 220

2 Rossmont mx15200 mit waver controller

5 Red sea reef 90 led

Ja ok aber rein rechnerisch bin ich bei über einem Kilo Phosphat im Becken das kommt ja nicht durch etwas Sand oder der Muräne oder sehr ich da was falsch

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,166

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1574

  • Send private message

4

Monday, August 12th 2019, 11:36am

Ich glaube 2g/l sind auch nicht korrekt. Denn 2mg/l wären schon sehr hoch. Normalerweise möchte man bei <0,1mg/l sein.

Aber ja. Die Muräne kann das über die Zeit Problemlos hinbekommen.
Auch aufgewirbelter Sand ist "der Tod". Darin liegt sehr sehr viel organisches Material. Teilweise in anäroben Bereichen. Gibt man diesen Bereichen nun Sauerstoff, dann kann das dafür sorgen, dass Nährstoffe ins extreme hoch schießen. Je nachdem wie lange das Becken lief. Daher sollte man niemals den Sand bei sowas übernehmen. Vermutlich haben wir da auch schon dein Problemchen.
Sand austauschen und dann sollte es sich beruhigen.
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

This post has been edited 1 times, last edit by "-Saithron-" (Aug 12th 2019, 11:37am)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,265

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7309

  • Send private message

5

Monday, August 12th 2019, 12:27pm

Hallo Benjamin




auch können sich über eine längerelaufzeit in den steinen po4 depots gebildet haben. diese brechen beim umzug mit auf und werden freigesetzt. mit adsorber und wasserwechseln wirst du das irgendwann in griff kriegen. das dauert aber erfahrungsgemäss, je nach menge der depots, eine ganze zeit.

die strömung musst du selbst einstellen. da ist es unmöglich diese von der ferne zu empfehlen.
generell sollte die strömung so gestaltet sein, dass sie abwechslungsreich ist und kein detritus irgendwo liegen bleibt. da heisst es ausprobieren mit position und einstellungen.

lade mal bitte ein paar bilder hoch, damit man sich einen überblick verschaffen kann. auch wären die anderen komletten wasserwerte für den anfang gut zu wissen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Benjmin1988

Beginner

  • "Benjmin1988" started this thread

Posts: 4

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

6

Monday, August 12th 2019, 12:45pm

Oh sorry , da hast du natürlich Recht mit den Mengenangaben.
Ich hätte jetzt nur stumpf das abgeschrieben was der Herr von Zajac mir aufgeschrieben hat
Ich war da heute morgen um meine Messergebnisse gegenchecken zu lassen.

Mit der Strömung meine ich wie wird das erfahrungsgemäß gelöst bei Raumteilern ,das Becken 160 cm lang.

Ich habe nur Fotos gefunden wo die beiden Strömungspumpen neben den Ablauf platziert wurden.

wilro

Professional

Posts: 919

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 198

  • Send private message

7

Monday, August 12th 2019, 2:18pm

Die Werte können schon stimmen nach dem Umzug. Wie ober schon erwähnt, ist bei einem Umzug nie den Bodengrund übernehmen. Auch Steine können ein Problem bereiten. Eine halbe Stunde ohne Wasserbewegung reichen um den kompletten Bodengrund kippen zu lassen.

Hilfe jetzt:

Bodengrund komplett raus. Abschäumer stark einstellen , Kohle nutzen und die hälfte des Wassers wechseln. Bloß nicht die Werte jetzt überstürzt senken. Das ist noch schlimmer als die hohen Werte.

P.S. Wasserwerte bitte selbst mit vernünftigen Test messen oder ICP-Analyse
Sorry Strömung:

Bei nem Raumteiler ist das nicht ganz einfach. Grundsätzlich versuchen eine Ringströmung zu konstruieren, also ein Pumpe oben rechts, eine Pumpe unten links. Ob du da mit auskommst, glaube ich eher nicht. Mein Becken, auch 160cm hat neben zwei Maxspect 350 noch drei weitere Pumpen, um überall Wasser hin zu kriegen.

Rolf

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

8

Monday, August 12th 2019, 2:57pm

Hallo Benjamin,
bei dem Nitrat und Phosphat wird hochwahrscheinlich die Freisetzung von Depots bei ehemaligem Überbesatz der Grund zu suchen sein.
Das macht die Übernahme von Altgestein oder Altsand oft problematisch.
Nun, die Tiere haste ja schon reduziert, pro Woche 10% WW und wirksamen Phosadsorber rein (nicht zuviel auf einmal), versuchen, sparsam zu Füttern und so wird das erstmal nicht weiter Ansteigen, denke ich.
Abschäumer dürfte von den Dimensionen schon locker reichen. Den halt regelmäßig Reinigen, zweimal die Woche.
Keine Hauruckmaßnahmen jetzt, langsam aber sicher wird das sich schon wieder stabilisieren, vielleicht etwas Sand im Verlauf Austauschen (diesen vorher gut Waschen).
Ist aber ne komplexe Fragestellung, Bilder wären da schon eventuell aufschlußreicher.

Strömung:
Ich habe das mit zwei kräftigen Pumpen bei meinem Peninsula-Nachfolger ("Peninsula 2" hier als thread) je Seite, jeweils immer nur eine Seite für 6 Std in Betrieb, prima gelöst, dies auch im ehemaligen Peninsula 650 mit anfangs nur einer davon je Seite.
Nur eine Seite jeweils in Betrieb, um eine Kahmhaut auf der Wasseroberfläche zu verhindern.
Diese entsteht immer dann, wenn sich Strömungen aus unterschiedlichen Richtungen gegenseitig Auslöschen und eine Ringströmung verhindert wird.
Zur Herstellung einer Ringströmung ist es allerdings auch nötig, dass Du hinten am Schacht eine entsprechende Lücke des Steinaufbaus schaffst, sonst kommt eine wirklich kreisförmige Strömung nicht zustande.
Guck Dir das mal bei mir in meinem Beitrag an.
Funktioniert tadellos. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob die Rossmonds stark (und auch gleichzeitig sanft) genug dafür geeignet sind.
Meine Tunze Stream 3 auf jeden Fall.
Gruß
Thomas

Benjmin1988

Beginner

  • "Benjmin1988" started this thread

Posts: 4

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Monday, August 12th 2019, 10:06pm

Erstmal vielen Dank für die Antworten.

Also ich. War jetzt nochmal bei zajac , die haben mir für den sand Wechsel den von Rea sea empfohlen, den soll ich aber nicht auswaschen.
Ist das richtig so?

Wie stelle ich das mit dem Bodengrund am besten an ?

Ich meine der Aufbau ist da ja auch drauf , nochmal alles raus ?
Sonst würde ich ja nicht alles rausbekommen.

wilro

Professional

Posts: 919

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 198

  • Send private message

10

Monday, August 12th 2019, 10:15pm

sorry, aber da haben sie dir mal wieder was angedreht, was überflüssig ist. Einfacher Korallensand oder ATI-Sand, also Calciumcarbonat hätten auch gereicht. Du musst auch den Sand auswaschen. Sonst ist das Becken tagelang trüb.

Aber erst mal was anderes: Unter den Steinen sollte nie Bodengrund sein. Da bilden sich nur anaerobe Zonen. Besser die Steine ins nackte Becken und zum Schluss ca. 1cm Bodengrund drumherum verteilen.

Den alten bekommt man am besten mit Wasserabsaugen raus.

Rolf

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,265

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7309

  • Send private message

11

Monday, August 12th 2019, 10:31pm

die haben mir für den sand Wechsel den von Rea sea empfohlen, den soll ich aber nicht auswaschen.

ist das livesand oder korallensand?
falls nicht, sollten alle sande durchgespült werden. sehr feine nur sehr vorsichtig.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 38,575 Clicks today: 60,852
Average hits: 21,367.83 Clicks avarage: 50,661.07