You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

1

Wednesday, May 22nd 2019, 10:30am

"Peninsula 2" 660l Acrylbecken von Schuran - ein neuer Anlauf

Hallo,
nach dem Desaster zum Unterschrank des Red Sea Peninsula 650 habe ich mich entschlossen auf ein völlig neues Gesamtsystem mit selbstangefertigtem Unterschrank mit Alurahmen und ein neues Becken aus Acrylglas (Plexiglas, Hersteller Schuran) umzustellen. Volumen nun ca 50l mehr.
Die ganze Geschichte dazu, beginnend mit den umfangreichen Vorbereitungen sowie den Verlauf vom Start an zum Peninsula 650 im letzten Jahr findet ihr hier:

Red Sea peninsula 650 mit high-end-technik

In den etwa 8 Wochen insgesamt, die ich (unfreiwillig) auf die Sonderanfertigung zum neuen Becken warten mußte, habe ich natürlich so einige Dinge schon vorbereitet und hatte auch Zeit darüber Überlegungen, was denn besser zu machen ist (Stabilität, Praktikabilität, Wartungsfreundlichkeit und ein tiergerechter und optisch mich ansprechender Riffaufbau mit zukünftigem Potential für ein wachsendes Riff) anzustellen.
So habe ich nocheinmal tief in die Geldkatze gelangt und folgendes besorgt (einiges ist noch gar nicht hier - in der Hoffnung, dass alles "in time" zum WE hier noch eintrifft):
Becken:
Abmessungen: 150* 80* 55 cm , Acrylglasstärke 12 mm, Brutto 660 L.
Gründe für die Wahl eines deutlich teureren (Preis nur des Beckens etwas mehr als 2500 Euro) Acrylglasbeckens sind für mich:
- deutlich geringeres Gewicht:Das Becken selbst wiegt knapp nur 70 kg (statt der ca. 180 kg des Peninsula von Red Sea)
- Langlebigkeit: da keine Silikonnähte vorhanden, soll nach Herstellerangaben (Schuran) Jahrzehnte halten, deutlich geringere Scherkraft - und Bruchempfindlichkeit
- bessere Lichtdurchlässigkeit ohne Farbverfälschungen
- bessere thermische Isolationseigenschaften
Ein Poolbecken wie beim Peninsulasystem war preislich akzeptabel (für mich) nicht machbar, daher die Rahmenvariante mit einer Strebe. Diese hat jedoch den Vorteil, das Fische am Springen (hoffentlich) gehindert werden, das kaum noch Wasser an die Aussenscheiben beim Hantieren im Becken gelangt und das man die Strömung zur Oberfläche hin "schärfer" einstellen kann.
Eindeutiger Nachteil ist die Kratzerempfindlichkeit
Als Scheibenreiniger werde ich, da von Tunze dazu explizit als geeignet für Acrylglas beschrieben, einen Tunze care-Magnetreiniger (natürlich nur mit den Kunststoffklingen) verwenden.
Das Becken steht ohne Zwischenunterlage direkt plan auf einer rundum lackierten 18mm Multiplexplatte.
Das Becken wird einschließlich 3 Tankdurchführungen (25mm, 32mm und 40mm) geliefert, die Vorrohrungen dazu werde ich selbst anfertigen, als Anstauventil kommt ein Membranventil von Aliaxis in 32mm (Italy, sehr hochwertiger Eindruck) zur Anwendung (siehe Bild).
Alurahmenunterschrank:
Selbstbau (Motedis) in 45 mm Boschprofil mit 10mm Nut, schwere Ausführung. Sehr stabiler Eindruck, gewichtsmäßig trotzdem nicht einmal insgesamt so schwer (geschätzt) wie der Holzunterschrank zum ehemaligen Peninsula.
Hab dafür noch so einige Streben von dem Profil passend hier liegen (nicht verbaut bisher), für den Fall, dass mehr Scherkraftsicherheit nötig wird oder ich mehr Anbringungsmöglichkeiten brauche (dafür ideal).
Dieser Rahmen steht auf insgesamt 11 auch unter Last noch höhenverstellbaren Möbelfüssen, um eine Nivellierung auch im gefüllten Zustand vernünftig noch Durchführen zu können (Belastbarkeit je 150Kg).
Das Ganze steht plan dann auf einer allseitig lackierten 21mm Multplexplatte.
Als Trennwände zwischen dem Feuchtbereich mit dem Filterbecken und der Technik kommen 10mm SmartX-Platten, ebensolche als Verkleidung an alle drei sichtbaren Seiten, diese dann schnell abnehmbar mittels Neodymmagneten befestigt. Ob das optisch der Weissheit letzter Schluß sein soll wird sich zeigen (eventuell muß ich mir da was Schöneres noch Aussuchen).
Technik (das meiste vom Peninsula übernommen):
Beleuchtung:
6 mal 54W ATI Hybrid (Version 2017) mit 3 mal 75W LED. Die Leuchte habe ich vom Peninsula erstmal übernommen. Die Beleuchtung wird aber noch verändert (größere Hybridleuchte von ATI oder ganz anderes Leuchtensystem-da bin ich noch am Überlegen). Röhren: ATI 3 mal Coral plus, 3 mal blue plus.
Strömung:
4 mal Tunze Stream 3, gesteuert über Tunze USB-Controller 7097. Zwei an jeder Beckenseite über die gesamte Länge des Beckens abströmend. Immer nur eine Seite (links oder rechts je 2 Stück) in Betrieb als Gezeitensimulation mit Wellenschlagfunktion. Das hat, nun mit 4 dieser Pumpen, zum Peninsula extrem gute, laminare Strömung erzeugt (Ringströmung). Sehr leise Pumpen mit jedoch etwas optisch gewöhnungsbedürftiger Anbringung.
Filterbecken:
Ich verwende das von mir für den Vliessfilter veränderte Originalfilterbecken des Peninsula 650 weiter, ca. 130-140l Nettovolumen. Refugium dadrin (ca 50l) dazu mit Tunze LED full spectrum 26W getaucht (zur Vermeidung von Streulich im Filter) beleuchtet, diese auch angesteuert durch den Tunze Controller 7097. In das Refugium wird wieder reichlich Lebendgestein eingebracht (in ca 6 monatigen Abständen wird dieses getauscht oder ergänzt, um maximale und ungestörte Biodiversität dadrin zu erhalten).
Abschäumer:
Royal Exclusiv Mini Bubble King 200 VS13 mit RD3 Mini Speedy/extra schmale VS.
Zum Verlängern der Wartungsintervalle wird bei Bedarf auch wieder der AquaDriver SkimClean 200 HELIX als automatische Schaumtopfreinigung angeschlossen (läuft im mom aber ohne).
Ich habe einen neuen Sander Certizon 25 mg Ozonisator hier noch liegen, um die Leistung bei später dichterem Besatz eventuell noch zu steigern.
Auch werde ich einen "Atemkalkreaktor" da noch Anschließen, dies um den pH insgesamt besser zu Stabilisieren (wie ich das mache muß ich mir noch überlegen), denn der pH schwankte im Peninsulasystem schon deutlich (7,7-8,3) im Tagesverlauf.
Rückförderpumpe:
Royal Exclusiv Mini Speedy 50 Watt / 5,0m³ / 10V Regeleingang, unter Dauervollast laufend.
Heizer:
300W Titan von Schego. Eventuell verwende ich aber auch nur den Titan 100W von Schego (der reicht nämlich auch)
UV:
De Bary AN-15 E mit neuer Röhre dazu, angetrieben durch Aqua Medic DC Runner 1.1 (12W), werde die Leitungen dazu noch Verrohren.
Wirbelbettfilter:
Mainriff Magnetic System, 2 mal 1l Kammervolumen, angetrieben von Aqua Medic DC Runner 1.2 (12W), sehr praktischer und hochwertiger Fliessbettfilter für Kohle und Rowaphos.
Vliessfilter (Papierfilter):
ClariSea SK 5000 AUTOMATIC, hat bisher sehr gut funktioniert beim Pensinsula, Verbrauch bisher etwa 1 Rolle im Monat. Da der Wasserstand jedoch für den im Filter zu hoch muß ich den höhersetzen.
Algenfilter:
Skimz Macroalgen Reactor MBR157, dieser wird jedoch erst später mit Drahtalgen bestückt eventuell in Betrieb genommen, falls Nitrat wieder Ansteigen sollte...
Aquariencomputer:
ProfiLux 4 Ultimate-Set komplett, optischer Niveausensor
Dosieranlage:
4-Kanal GHL Doser 2.1 SA und 4 Kanal GHL Doser 2.1 Slave, werde erstmal nur eine davon Anschließen.
Es wird auch weiterhin wird das klassische Balling von Tropic Marin (ABC) und die Spurenelemente "A" und "K" von Tropic Marin eingesetzt.
Neben dem auch wieder die Phytoplanktongabe (easyreefs Easybooster prof 1500ml) mittels Dosierpumpe, mehrfach Nachts direkt in die Rückförderpumpe zur optimalen Verteilung im Hauptbecken eingegeben, verwendet.
Jod und eventuell weitere "echte" Spurenelemente werde ich erstmal auch weiterhin von Hand reingeben.
Osmosewassernachfüllung:
IKS Vario blue 2, 50l Osmosefass
Beckeneinrichtung:
Ca 35 kg Real Reef Rocks (RRR, neu, Platten wie normale Steine), diese habe ich mit EcoTech Coral Cn (und Accelerator) quasi als Grundgerüst jeweils auf Plexiglasplatten in Form von 4 "Modulen" bereits vorfertigt. Diese könnte ich auch später nachträglich als Ganzes bei Problemen aus dem laufenden Becken wieder herausnehmen, so jedenfalls theoretisch meine Idee dazu.
Diese werden dann ins noch leere Becken entsprechend eingebracht, die Plexiplatten werden auf der Bodenplatte des Beckens mittels Silikon leicht fixiert.
Es kommen dann 30 Kg frisches Lebendgestein als "Dach" oben drauf.
So habe ich beide Vorteile, das der Vorfertigbarkeit des Grundaufbaus mit den "trockenen" RRR und das von Lebendgestein (auf das ich nicht verzichten will wegen der Biodiversität und Stabilität der Gesamtbiologie) miteinander verbunden.
So einige (10-20kg(?) lebende Steine bzw. RRR des (noch) laufenden Peninsulasystems mit untrennbar angewachsenen Tieren kommen noch dazu.
Wichtig war mir die Herstellung einer "Ringströmung", also dem Freilassen eines Bereiches für die Strömung hinten am Schacht, so das diese entweder links-oder rechtsherum jeweils für 6 Stunden schön" Kreisen" kann.
Bodengrund:
Ein Mix mit nun auch gröberen Sand/Korallengruß, siehe dazu auch:

Eine reichliche Auswahl an Bodengrund fürs neue Becken


So, das wars erstmal zur Grundinformation, alles weitere wird jetzt in den nächsten Tagen folgen, dann auch mit deutlich weniger Text und wesentlich mehr (neuen) Bildern.
Start des Beckens mit fast ausschließlich natürlichem Meerwasser (ATI) ist für den Freitag geplant. :gamer: :yeahman: :hm: :P
Danke für die Aufmerksamkeit und
Gruß
Thomas
sandanemone has attached the following images:
  • DSCN3250[1].JPG
  • DSCN3386[1].JPG
  • DSCN3402[1].JPG
  • DSCN3377[1].JPG
  • DSCN3333[1].JPG
  • DSCN3317[1].JPG
  • DSCN3306[1].JPG
  • DSCN3422[1].JPG

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (22.05.2019), seePferd (22.05.2019), welle1501 (22.05.2019)

Tka

Beginner

Posts: 47

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 20

  • Send private message

2

Wednesday, May 22nd 2019, 11:12am

Wirklich beeindruckend - das kann nur genial werden.
Ich wünsche Dir alles Gute mit dem neuen Becken, da sind die nicht ganz so tollen letzten Wochen hoffentlich schnell vergessen. Werde das mit Freude verfolgen. Bin besonders auf das Feedback zum Handling des Acrylbeckens gespannt.
Red Sea Reefer 170 - Bubble Magus Curve5 - AI Hydra 52 - Ecotech Marine Vectra S1 - Ecotech Vortech Mp10 - Reeflink - Sander C25

This post has been edited 1 times, last edit by "Tka" (May 22nd 2019, 11:16am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (22.05.2019)

hawk78

Intermediate

Posts: 291

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 64

  • Send private message

3

Wednesday, May 22nd 2019, 12:49pm

Servus
Na endlich is das neue Becken da, jetzt wird es hoffentlich wieder bergauf gehen. Acrylbecken is schon geil.
Mir persönlich war es zu teuer.
Schon mal überlegt komplett auf Sand zu verzichten???
Ich würde bei Acryl definitiv auf Bodengrund verzichten.
Weiters würde ich auch auf jeden Fall bei der ATI Hybrid bleiben. Was besseres an Licht wirst meiner Meinung nach nicht bekommen.
Gibt es nicht auch einen eigenen Scheibenreiniger von Shuran?

Bin schon gespannt wie der Neustart läuft.
Viel Glück

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (27.05.2019)

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

4

Wednesday, May 22nd 2019, 1:02pm

Hallo,
das Becken ist unterwegs (hab bei Schuran gerade angerufen), dürfte heute Abend hier sein :6_small28:
Mit dem Sand war ich auch am Überlegen...es soll aber Sand drin sein...auch wenn das ohne vom praktischen ne Menge Vorteile hätte...ganz ohne sieht aber nicht ansprechend für mich aus.
Kratzer wird der Sand ja hoffentlich nicht erzeugen (und wenn, denn nur auf der Bodenscheibe).
Soooo empfindlich soll das Plexi nun auch wieder nicht sein...aber beim Scheibenreinigen werde ich wohl penibel Arbeiten müssen.
Beleuchtung: ja, ATI Hybrid überzeugt mich bis jetzt auch noch, vor allem für SPS. LPS denke ich "Stehen" unter LED unter Umständen jedoch schon besser...dachte an die Radions von Ecotech...das wäre dann aber schon wirklich ne 4000-Euro-Investition (und die habe ich zur Zeit nicht :huh: ).
Bin schon ganz hippelig.... :EVADB5~117:
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (May 22nd 2019, 1:04pm)


Benjo

Steinkorallenflüsterer

    info.dtcms.flags.de

Posts: 553

Location: Tief unten im Meer

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Wednesday, May 22nd 2019, 2:09pm

Bin gespannt was du schönes draus machst.

Und berichte bitte über die Scheibenreinigung:)

Schon allein wegen den Farben hätte ich auch lieber ein Acrylbecken.

Auf alle Fälle Sand rein, und ich würde auch die Hybrid bevorzugen.
Grüße
Benjo Banana


270l EZ Reeftank
ATI Sunpower 8x24 / BM Curve A5
Ecotech Reeflink / VorTech Mp10QD / Tunze 6040
RE Red Dragon 3 / PF Jebao DCP 3500
Grotech TEC 4 NG

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,294

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7314

  • Send private message

6

Wednesday, May 22nd 2019, 2:52pm

Meinst du nicht das geplante Gestein wird zu viel? Kriegste die 70 oder 80 Kilo unter? Oder hauste den Rest ins Technikbecken?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

7

Wednesday, May 22nd 2019, 2:54pm

Grundaufbau aus Real Reef Rock-Modulen

Hallo nochmal...
die Plane, die ich an die unteren Rändern des Filteralurahmenabteils einkleben werde, ist jetzt auch fertig. Das weiche Vliess kommt darunter (nicht oben auf). Stellt Euch also das als "Wanne" für den Filter zur Vermeidung von Wasserlachen auf der Bodenplatte vor.
Anbei ein paar Bilder von einer jetzigen Stellprobe mit den RRR-Modulen, das Plexiglas wird noch ein wenig verkleinert, Endposition wird auch noch verändert.
Sehr viele kommunizierende Höhlen als Idee. Wird auch nicht so hoch nun und auch tatsächlich perspektivisch ansteigend, anders als beim Peninsula.
Darauf kommen, wie gesagt, die lebenden Steine als "Dach", im Vordergrund rechts oder links kommt eine "Insel" aus lebenden Steinen für die Anemonen (E. quadricolor).
Die Fischlies gucken auch schon ganz neugierig... :M5D15~17:
Gruß
Thomas
sandanemone has attached the following images:
  • 1.JPG
  • 2.JPG
  • 3.JPG
  • 4.JPG
  • 5.JPG
  • 6.JPG
  • 7.JPG
  • 8.JPG

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

8

Wednesday, May 22nd 2019, 3:02pm

Hallo,
ja, kann sein, dass das letztendlich zu viele Steine werden...
Abgebildet sind oben in etwa 25 kg (vielleicht etwas mehr).
Besser zuviel vorrätig als zu wenig, denn dann hat man Auswahl, so meine Erfahrung...
Der Rest dann ins Refugium, denke ich.
Gruß
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (May 22nd 2019, 3:04pm)


flyerone

Intermediate

Posts: 371

Location: Camburg (Thüringen)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 148

  • Send private message

9

Wednesday, May 22nd 2019, 3:22pm

Hallo Thomas,
Erstmal drücke ich Dir die Daumen für Deinen Neustart. Bei dem Pech mit dem alten Becken wird jetzt hoffentlich alles gut.Ein dickes Lob auch für Deine sehr ausführliche Beschreibung/ Aufzählung der verwendeten Technik.

Eine Frage habe ich: Mit was hast Du die Multiplexplatten gestrichen? Sieht auf den Bildern sehr ordentlich aus.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe Grüße

Thomas



1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (22.05.2019)

Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,762

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2148

  • Send private message

10

Wednesday, May 22nd 2019, 3:26pm

Mir persönlich wäre der Aufbau noch zu wuchtig, bissel mehr Stein bröseln, ein paar kleine Höhlen und Brücken, so denke ich wird es mit der Strömung schwierig von hinten, durch die Mitte zur anderen Seite. Ansonsten bin ich gespannt. :EVERYD~16: Für Schuran fehlt mir leider noch das Geld, wäre aber auch bei mir ne Option für später, allerdings dann auch mit Acryl-TB
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (22.05.2019)

hawk78

Intermediate

Posts: 291

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 64

  • Send private message

11

Wednesday, May 22nd 2019, 3:50pm

Nochmal zum Thema Bodengrund. Nur ein einziges Sandkorn in deinem Klingenreiniger und du hast den Supergau!!! Ein Bekannter von mir hat ein Acrylbecken und dem ist genau das passiert.
Geht es dir nur um Sand wegen der Optik oder um Haltung von bestimmten Tieren?
Wenn es nur die Optik Wäre könnte man zb den Boden mit Harz einstreichen und darauf feinen Sand verteilen. Trocknen lassen und den Rest absaugen. Hab ich schon mal gesehen, sieht sehr natürlich aus.

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

12

Wednesday, May 22nd 2019, 4:10pm

Hallo,
Sand ist schon optisch für mich ein "Muß", auch möchte ich auf die mir bekannte Biologie eines gepflegten Bodengrundes (mit all den auch von mir eingesetzten Tieren dadrin) nicht verzichten. Gröber sollte er sein, habe ich mal gelesen für Acryl.
Kenne auch Acrylglasbecken mit Sand, scheint kein Problem zu sein...
Mit dem Tunze care-Scheibenreiniger habe ich selbst bei flotter Reinigung und "richtig reingehen" in den Sand null (null!) Kratzer ins Weissglas des Peninsula fabriziert.
Dem Patent dieses wirklich guten Reinigers sei Dank. Aufpassen werde ich natürlich besonders beim Scheibenreinigen in Bodengrundnähe. Glaube aber (hoffe ich zumindest) das wird problemlos gehen.

Gerade hat die Spedition angerufen...wie kann es auch anders sein-sie schaffen es heute nicht mehr... :crazy:
Morgen Vormittag ist es aber dann da. Paßt mir sogar besser, denn dann sind meine Helfer zum Wuchten auch hier :3_small30:
Gruß
Thomas

Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,762

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2148

  • Send private message

13

Wednesday, May 22nd 2019, 4:16pm

Hallo Thomas,
was mir gerade noch einfällt zum Thema Acryl... Hast du Seeigel? :EVERYD~16:
Es gibt für Acrylbecken richtig tolle Reiniger aus dem USA, leider mit Knapp 200 Euro auch nicht billig. mit dem Tunze wäre mir das zu risikoreich
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

This post has been edited 1 times, last edit by "Wassermaus" (May 22nd 2019, 4:18pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (27.05.2019)

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

14

Wednesday, May 22nd 2019, 4:40pm

Ja, ich hatte zumindest mal Seeigel (Echinometra lucunter), ob der(die) noch im Peninsulabecken vorhanden sind, weiß ich nicht.
Hab die aber nie auf den Scheiben irgendwann gesehen.
Wandern dann für den Fall der Fälle ins Refugium, da hatte ich einen eigentlich von Anfang an drin bei den ganzen lebenden Steinen dort-hat gut funktioniert.
Im Hauptbecken kann ich mir aber Seeigel Abschminken, schon klar.
Genauso die meisten Drückerfische und Papageifische...
Aber nicht alle Drücker sind problematisch...ich dachte da ein ein Paar Blaukehldrücker (reefsafe) für später als Besatz.
Spezielle Magnetreiniger gibts auch bei Schuran, der kleinste für satte 119 Euro...mal sehen. Der Tunze wird schon funktionieren, da lehne ich mich mal hier aus dem Fenster.
Gruß
Thomas

R1zer

Beginner

Posts: 5

Location: NRW

Occupation: Metrologie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

15

Wednesday, May 22nd 2019, 5:03pm

Ich habe selber ein Schuran Becken und ich würde dir nicht den Tunze Care empfehlen, dieser zerkratzt Dir das ganze Becken. Die Kunststoffklingen sind für Plexiglas nicht zu gebrauchen. Ich würde dir wirklich zu dem Reiniger aus den Usa raten.

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

16

Wednesday, May 22nd 2019, 5:10pm

Weißt Du das definitiv (z.B. aus eigener Erfahrung) oder vermutest Du das?
In offensichtliche Fallen muß ich natürlich nicht Reintreten.
Hast Du Sand Im Becken?
Welche Reiniger aus den USA?
Haste mal den Namen?
Danke im Vorraus.
Thomas

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,294

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7314

  • Send private message

17

Wednesday, May 22nd 2019, 5:58pm

Ich habe bei meinem damaligem Süsswasserbecken, 140x60x60 aus Plexiglas, die Scheiben mit grober Filterwatte gereinigt. Die Scheibenreiniger, egal welche in der damaligen Zeit, waren alle zu heikel. Zumal man nur mit Watte viel besser an die Kanten kam und gezielter reinigen konnte.

Der Tunze Care ist schon gut, dadurch das er nur auf den Plastikklingen aufliegt besteht eine nur geringe Gefahr das Körner dazwischen geraten. Allerdings können sich an den Klingen selbst, wenn sie benutzt sind, kleine Auskerbungen bilden die mitunter scharfkantig sind und das relativ weiche Plexiglas ankratzen. Kann sein, muss nicht.

Allerdings ist es wie bei Glas. Im Wasser selbst sieht man kleine Kratzer weniger. Also wenn mal was passiert, das wird es auf lange Sicht, dann muss man es nicht zwingend sofort sehen. Ärgerlich, aber lässt sich meistens nicht ganz verhindern. Bei mir war es hauptsächlich durch Hantieren im Becken mit Gestein und sowas passiert. Das geht echt schnell.

Bin mir aber sicher, dass du das auch bewältigen wirst.

Freue mich für dich aufs Becken.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

sandanemone (22.05.2019)

R1zer

Beginner

Posts: 5

Location: NRW

Occupation: Metrologie

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 8

  • Send private message

18

Wednesday, May 22nd 2019, 7:12pm

Ja wie gesagt habe selber ein Schuran Becken, der Tunze macht ganz feine Kratzer und stärkere sobald die Klinge ein paar mal benutzt worden ist.
Ich habe aktuell den Flipper Max und nutze dort nur die Vlies Seite. Ich habe auch mal das Becken mit Vlies vom Rollermat geputzt das geht am Besten und du bekommst keine Kratzer. Kratzer bekommst du ganz gut mit Mirco Mesh Polierpapier raus. Sand hatte ich am Anfang mit Harz fest gemacht (Tipp von Schuran) das habe ich aber bereut da sich der Sand in laufe der Zeit färbt und nicht mehr schön aussieht. Wenn du Sand möchtest nimmt recht groben der nicht so durchs Becken fliegt. Beim Reinigen einfach etwas vorsichtiger.
Aus Amerika der Magnet müsste Mighty Magnets heißen. Mit Versand+Zoll wirst du bei ca 400€ liegen.

sandanemone

Professional

  • "sandanemone" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 881

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 549

  • Send private message

19

Wednesday, May 22nd 2019, 7:37pm

Hallo,

da werd ich also schon sehr vorsichtig Rangehen müssen...
Werd da wohl erstmal Filterwatte oder Filtervliess benutzen.
Gröberes dann mit Kreditkarte :vain:
Den Tunze mit Filtervliess dazwischen, das sagte mir heute jedenfalls Frau Schuran am Telefon...oder den Schuran "Magnoclean" mit Griff (375 Euro).

https://www.coral-garden.de/Zubehoer-Son…MagnoClean.html

Wenn schon - denn schon (man gönnt sich ja sonst nichts-schon kaum Nachzuvollziehen, der Preis...).
Nächsten Monat dann-bin nämlich jetzt pleite.
Danke für die Info.
Gruß
Thomas
.

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (May 22nd 2019, 7:40pm)


DerMicha

Unregistered

20

Wednesday, May 22nd 2019, 7:40pm

Woah, ich glaube da wäre selbst ich zu geizig für...
Der Aufbau gefällt mir mit den Ritzen und verstecken. Aber hast du da nicht Angst vor gammel? Das kriegst bestimmt schlecht durchströmt oder?
Habe gerade die Stream 3 gesehen, was sagst du zu der Pumpe?

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 30,266 Clicks today: 63,805
Average hits: 21,397.33 Clicks avarage: 50,713.19