Sie sind nicht angemeldet.

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

41

Samstag, 11. Juli 2015, 23:27

Hey, ich hatte kein Unterschied zwischen Natürlichem Meerwasser und selbst aufgesalzenem bemerkt. Aber das tolle ist das die Konzentrationen der Mikro- und Makroelemente usw in perfektem Verhältnis zueinander vorhanden sind (logisch :-D)
Hi Tobias,

stimmt, das ist ne gute Sache. Bleibt wohl nur nicht lange so, oder? Daher muss die Matrix fertig werden :EV6CC5~125:

Alles klar, dann werde ich ARKA Microbe Lift Special Blend & Nite Out weiter nach Plan dosieren ... Wann hast du abgesetzt? Oder dosierst du durchgängig?

@Kauderni: Jepp, die heißen jetzt Metod, früher Faktum. Wie gesagt, man müsste bei einem "normalen" Becken zwei von den schmalen hintereinander packen. Bei einer 60er Tiefe würden sogar die normalen Küchenschränke gehen.


Gruß
Steffen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oppets« (11. Juli 2015, 23:28)


detoub

Tobias Schwarz

    Deutschland

Beiträge: 165

Wohnort: Mainz

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 12. Juli 2015, 00:27

Ich hab immer bei WW Wartungsdosierung gewählt. Im Mom nicht mehr weil ich Nitrat gegen n.n hab ;-)

Matthias

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 185

Wohnort: Malsch

Aktivitätspunkte: 1175

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 12. Juli 2015, 12:38

Hi Steffen,

steht dein Becken direkt auf dem Estrich?

Will mir nämlich vom Beckenvolumen (ca. 630l) ein ähnliches Becken zulegen. Habe aber noch Bedenken ob ich ein so großes Aquarium direkt auf den Estrich mit Fußbodenheizung stellen kann. Das Becken würde direkt an einer Tragwand stehen.
Wie hast du das Problem bei dir gelöst?

Gruß Matthias

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 12. Juli 2015, 13:53

Hi Matthias,

nope, das Becken steht auf Laminat, darüber habe ich eine OSB-Platte gelegt und darauf dann die ganze Schrankkonstruktion. Ist nach wie vor alles gerade :-)

Ich nehme an, dass deine Fußbodenheizung wasserführend ist? Dünnschicht oder normal? Wenn es eine normale ist, düfte eigentlich kein Problem sein. Wenn man mal berechnet, wie viel Belastung pro Fläche bei einem Menschenwirken und wie viel bei einem 1000 kg Aquarium, dann ist das Aquarium das kleinste Übel ;-) Wichtig ist jedoch die absolute Belastung und hier bietet sich ab einer gewissen Größe eine senkrechte Wand in der Nähe an. Auch dann ist man vermutlich auf der sicheren Seite. Alle Angaben natürlich ohne Gewähr.

Gruß
Steffen

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 12. Juli 2015, 14:01

Technikabteil ist fertig

Hallo zusammen,

ich habe ja angekündigt, dass ich das Technikabteil ein wenig besonders gestalte. Ich habe für mich festgestellt, dass bei einem Glasbecken die Flexibilität doch sehr leidet. Ein weiterer Punkt, der mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass man mit einem integrierten Refugium Probleme mit Algen- bzw. Cyanowuchs in den angrenzenden Abteilen bekommt, da das Licht überall hinstrahlt.

Mein Lösungsansatz ist relativ simpel. Ich habe mir Kunststoffschienen aus dem Baumarkt besorgt und dazu passende Hartschaumplatte (UV-Stabil etc.). Diese kann ich nun entsprechend zurechtsägen, wie es mir beliebt. Anschließend werden die Platten in die geklebten Kunststoffschienen geschoben und alles ist so, wie es sein soll. Wenn ich mal den Wasserstand ändern möchte, kommte entweder eine neue Platte rein, oder die vorhandene wird entsprechend gekürzt.

Aber genug der Schreiberei, hier ein paar Fotos ...

Gruß
Steffen
»oppets« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150712_Flachriff-1.jpg
  • 20150712_Flachriff-2.jpg
  • 20150712_Flachriff-3.jpg
  • 20150712_Flachriff-4.jpg

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 905

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91850

Danksagungen: 4057

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 12. Juli 2015, 14:49

gut gemacht soweit. bleibt die haupttrennscheibe zum aquarium unverkleidet? nicht das es nachher ein wenig die optik unschön beeinflusst.

und das niteout brauchst du nicht benutzen. mache dein gestein rein und besetze so schnell wie möglich mit korallen. dann hast du ausreichend bakterielle grundausstattung.
-

-

feinerlumpi

läuft...

    Dänemark

Beiträge: 681

Wohnort: Bjerringbro

Beruf: Herr der Pumpen

Aktivitätspunkte: 3550

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 12. Juli 2015, 14:55

Moin Steffen,

ich bin voll begeistert von deinem Projekt!

Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt!

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 12. Juli 2015, 14:58

Hi CeiBaer,

die Trennscheibe wird ebenfalls verkleidet. Allerdings kommt das dann mit den Plateaus zusammen rein, zumindest wird es in einem Los gefertigt. Einmal mit Epoxidharz schmaddern muss reichen ;-)

Ja, das mit dem zügig besetzen werde ich machen, soweit möglich. Das Gestein ist bereits drin, allerdings sind es nur fünf Brocken (10 kg), das wird wohl bei dem Volumen nicht so der Bringer sein nehme ich an.


Gruß
Steffen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yuk (15.07.2015)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 905

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91850

Danksagungen: 4057

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 12. Juli 2015, 15:03

du bringst mit korallen auch noch substrat mit ein. das bitte mitberechnen.
-

-

Matthias

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 185

Wohnort: Malsch

Aktivitätspunkte: 1175

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 12. Juli 2015, 18:41

Hi Steffen,

danke für deine schnelle Antwort.
Ja schon klar dass das Becken auf Laminat steht :D , habe vielleicht gedacht dass du unter dem Estrich wo das Becken steht z.B. kein Styropor hast oder so.
Ja ich habe eine ganz normale Fußbodenheizung. Letztens habe ich mit meinem Statiker gesprochen, der war von meiner Idee nicht so sehr begeistert auf ca. zwei Quadratmeter ein Gewicht von 1000kg zustellen.
Hast du auch Fußbodenheizung?

Gruß Matthias

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 393

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23725

Danksagungen: 826

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 12. Juli 2015, 20:22

Hallo Steffen,

ist das Lebendgestein, das aktuell drin ist?
Kommt zu den 10kg noch was dazu?

Bakterien brauchst Du wirklich keine benutzen.

Gruß,
Matthias

PS Sieht alles sehr gut aus. Auch vom Design her sehr stimmig!

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 12. Juli 2015, 23:09

@ Matthias,


ich habe keine Fußbodenheizung. Aber selbst wenn, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass das wirklich ein Problem darstellt. Aber der Statiker weiß das besser als ich.

@ Matthias (cubicus),

Danke für das Kompliment :-) Mir gefällt es auch ganz gut.


Ja, das ist zurzeit alles an Lebendgestein. Die Platten für die Plateaus werden mit TG und Korallenbruch/Sand bestückt bzw. beschichtet. Mal sehen, wenn das zu wenig ist, kommt noch bissl Lebengestein hinzu.

@ feinerlumpi:

Hey, auch dir vielen Dank fürs Kompliment. Das freut mich, wenn es gut ankommt. :-)

@all:

Mir fehlen jetzt noch 20 Liter und dann hätte ich einen geschlossenen Kreislauf zwischen Becken und Technik-Abteil :EVERYD~415:


Nu bin ich fertig mit dem Tag. Die Osmoseanlage hat also morgen auch noch zu tun. Ich habe noch ein paar Brocken TG mit reingeschmissen, das kommt dann nach und nach mit jeder Änderung wieder raus, damit der Wasserstand passt. Ansonsten muss ich sagen, dass so ein großes Becken eine kleine Herausforderung darstellt, alleine was Fläche und Logistik betrifft ... und viele Laufwege mit Kanistern :-)


So, ich gehe jetzt ins Bett ... Gute Nacht
Steffen

Florian_W

Micro Lord Sammler

    Österreich

Beiträge: 966

Wohnort: Mödling

Beruf: Micromussa- Sammler

Aktivitätspunkte: 4950

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

53

Montag, 13. Juli 2015, 11:42

Hi Steffen!

bin schon gespannt auf deinen laufenden Kreislauf!

Bin schon auf die Bilder gespannt!

LG
Flo

9 von 10 Stimmen in meinem Kopf versichern mir, ich sei nicht verrückt. Die 10te summt pausenlos die Melodie von Tetris.

Mein neues Becken => Die Riffkante
Mein altes Becken => Acanthastrea Shallow Reef
Die Riffkante auf Instagram => https://www.instagram.com/flobiwankenobi/

lupo2001

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 120

Wohnort: Nabburg

Aktivitätspunkte: 670

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

54

Montag, 13. Juli 2015, 13:13

Gefällt mir wirklich sehr gut.
Weiter machen, bitte. :D

Gruß,
Markus
Gruß,
Markus

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 14. Juli 2015, 07:18

Hey Markus,

danke, weiter geht's auf jeden Fall :-)

@all:

Ich habe ein Problem mit dem Wasserstand im Technikbecken. Dieser schwankt in der letzten Kammer extrem (+-5 cm). Somit wird es auch schwierig, hier die Nachfüllanlage zu installieren.

Nachdem ich das gestern ein wenig beobachtet habe, ist mir aufgefallen, dass dies wohl mit der Gyre zu tun hat, die jetzt ggü vom Technikbecken ihren Dienst tut. Die Gyre war relativ weit oben angebracht und läuft auf 60%. Dies erzeugt schon recht deutliche Strömungen auf der Wasseroberfläche. Dies wiederum sieht man dann auch beim Ablaufkamm, dass hier in Wellen ein wenig mehr Wasser überschwappt und somit der Wasserstand in der hinteren Kammer schwankt.

Gibt es hier einen Trick, wie ich diese Schwankungen reduzieren/eliminieren kann?

Nachdem ich die Gyre 10 cm weiter nach unten gesetzt habe sind die Schwankungen deutlich weniger geworden (+-1cm). Dies ist aber immer noch zu viel für eine Nachfüllanlage und noch weiter nach unten würde den Sinn und Zweck der Gyre ein wenig torpedieren.

Hat jemand eine Idee?


Gruß
Steffen

Florian_W

Micro Lord Sammler

    Österreich

Beiträge: 966

Wohnort: Mödling

Beruf: Micromussa- Sammler

Aktivitätspunkte: 4950

Danksagungen: 263

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 14. Juli 2015, 08:20

Morgen!

gibts es die Möglichkeit die Gyre auf die Seite vom Technikabteil zu setzen?

damit sie von dort weg arbeitet?

LG
Flo

9 von 10 Stimmen in meinem Kopf versichern mir, ich sei nicht verrückt. Die 10te summt pausenlos die Melodie von Tetris.

Mein neues Becken => Die Riffkante
Mein altes Becken => Acanthastrea Shallow Reef
Die Riffkante auf Instagram => https://www.instagram.com/flobiwankenobi/

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 14. Juli 2015, 10:57

Hi Flo,

ja, die Möglichkeit bestünde.

Zwei Fragen dazu:

1. Macht es Sinn die Strömung vom Überlauf weg zu richten?
2. Besteht dann nicht dennoch eine gewisse Wellenbewegung, die zu den Schwankungen führen kann?

Ich werde das heute Abend testen und die Strömungspumpe umsetzen. Dann kann ich die Fragen selber beantworten. Aber vielleicht weißt du ja vorab schon eine Antwort :-)


Gruß
Steffen

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 905

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91850

Danksagungen: 4057

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 14. Juli 2015, 11:48

wenn der ablaufkamm etwas tiefer oder breiter werden könnte, dann sollte auch mehr wasser ablaufen können und die schwankungen hören auf.
stell mal testweise die gyre auf niedrigste stufe und beobachte die wasserstände.
-

-

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 614

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3235

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 14. Juli 2015, 11:57

Hi CeiBaer,

das habe ich gestern Abend schon probiert mit folgendem Ergebnis:

Gyre auf Max: Schwankungen werden stärker, Abstände des Überschwappens bleiben identisch --> hohe Schwankungen
Gyre auf Min: Schwankungen werden deutlich geringer, Abstände des Überschwappens identisch --> geringere Schwankung

Bei 60% und einer tieferen Position schwankt es auch nicht mehr so stark, wie oben beschrieben. Den Kamm weiter runternehmen kann ich nur minimal - müsste ich kürzen, wobei der bereits fest ist ...

Ich habe auch daran gedacht, dass ich zu viel Wasser ins Becken Pumpe. Ich habe die Jebao Rückförderpumpe DC3000. Auf minimalster Stufe fließt dennoch ordentlich Wasser durchs Technik-Eck. Weniger kann ich leider nicht einstellen ... Heute kommt aber der Kugelhahn, der wird integriert und dann kann ich daran auch noch testen. Ich hätte nie gedacht, dass es hier eine Baustelle geben könnte :-|

Gruß
Steffen

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 905

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91850

Danksagungen: 4057

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 14. Juli 2015, 12:01

die jecod pumpen stehen im verdacht schwankende leistungen zu haben. das könnte auch die ursache sein.

dem kannst du, wie du es vor hast, entgegenwirken, in dem du sie hochdrehst und mit nem kugelhan regelst. ist zwar nicht sinn einer regelbaren pumpe, aber wenn die leistungen schwanken...

da würde ich dann lieber ne manuell regelbare pumpe einsetzen die aber gleichmässig läuft.
-

-

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 893 Klicks heute: 21 700
Hits pro Tag: 19 798,78 Klicks pro Tag: 48 219,31