You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,265

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7309

  • Send private message

41

Tuesday, May 3rd 2016, 7:54pm

Bei mir lehnt das gesamte Riff an der Rückwand. Allerdings ohne Hinterspülung.

Wenn du das aber gewährleisten kannst dann ist das gut.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

42

Wednesday, May 11th 2016, 8:13pm

Hallo zusammen,

trotz des traumhaften Wetters momentan ist drinnen bei meinem Aquarium in den letzten Tagen einiges passiert. Ich habe fleißig "ausgemistet" und den Riffaufbau ziemlich radikal verändert. Einige Steine mussten weichen. In Bezug auf die Strömung kann ich nun eine sehr deutliche Verbesserung feststellen. Wie von euch angeraten, habe ich die Pumpen so angebracht, dass eine Ringströmung erzeugt wird.

Momentan habe ich leider noch seeehr viele Schwebstoffe im Wasser, jedoch wollte ich meinem Besatz nun erst mal ein paar Tage Ruhe gönnen. In den nächsten Tagen werde ich die Ablagerungen auf Steinen und Boden dann absaugen und hoffe, dass das Wasser klarer wird. Ggf. müsste ich vielleicht kurzzeitig Filtermaterial ins Technikbecken tun, um noch mehr davon heraus zu bekommen.

Anfang der Woche habe ich zudem die Wasserprobe an Reefanalytics/Gilbers geschickt und nun gerade auch schon einen Teil der Prüfergebnisse erhalten. Wie ihr ja bereits wisst, bin ich kein Spezialist in Sachen Wasserchemie, allerdings habe selbst ich bemerkt, dass die Ca- und Mg-Werte wirklich ganz schön niedrig sind. Interessant ist, dass Phosphat nachweisbar ist (wenn auch nur 0,008. Reicht der Wert denn aus oder sollte ich eine minimale Erhöhung anstreben. Ich habe einfach mal Bilder von der Auswertung angehängt. Hab es nicht anders hinbekommen und abtippen war mir zu umständlich.

Das heißt, ich sollte nun also Ca- und Mg erhöhen, um auf ca. 400 bzw. 1300 zu kommen, richtig? Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie schnell ich vorgehen sollte?

LG Kate
Kate has attached the following images:
  • Gilbers_Test_1von3.jpg
  • Gilbers_Test_2von3.jpg
  • Gilbers_Test_3von3.jpg
  • Gesamtansicht_Neu.jpg

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,265

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7309

  • Send private message

43

Wednesday, May 11th 2016, 11:02pm

Das heißt, ich sollte nun also Ca- und Mg erhöhen, um auf ca. 400 bzw. 1300 zu kommen, richtig? Könnt ihr mir einen Tipp geben, wie schnell ich vorgehen sollte?

fängst mit magnesium an. den kannste auch auf einmal erhöhen. wenn der glatt ist, dann etwas warten, 20 minuten, und ca hinterher. den machste aber über den tag verteilt in mehreren kleinen dosen. wert auf 420 einstellen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Toni_

Professional

Posts: 1,151

Location: MG

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 256

  • Send private message

44

Thursday, May 12th 2016, 9:50am

Wie macht ihr den Umbau, vorher alle Fische und Korallen raus? Sand absaugen?
VG
Toni


AM Xenia 130, RE DC180R3, RE RedDragon3mini 50w, 2 x XR30ProG3, 2x MP40wQD, Tunze Osmolator, eheim 250w Heizer, DeBary 15w UV mit eheim compact 300 Pumpe (24/7 Betrieb) Theiling Rollermat, Fliebettfilter Bubble Magus Mini70+Diakat B plus, Reeflink
ARKA VidaGT, JBL Futterautomat, ATI Fiji 26kg (3-4cm Boden), RealReefRocks only, 450L Netto
Futter: ocean nutrition PrimeReef, Formula Two, Norialgen + Frostfutter 2x/Tag, ATI Essentials

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

45

Friday, May 13th 2016, 5:24pm

Hi,

heute hab ich das Magnesiumchlorid-Hexahydrat bekommen. Das heißt, nachher kann ich die Anpassung vornehmen. Bin schon soo gespannt, wie die Korallen reagieren und wie lange es dauert, bis man eine Veränderung erkennen kann. Könnte ich die Salze eigentlich auch direkt ins Technikbecken geben oder sollte man immer mit einer Stammlösung arbeiten? Wäre natürlich einfacher, die Mengen abzuwiegen und zuzugeben, aber die Frage ist, ob sich alles gut auflöst?

@Toni: Um ehrlich zu sein, habe ich vorsichtig die Korallen raus genommen, die noch nicht mit dem Riff verwachsen waren (fast alle) und in extra Behältern zwischengehältert. Dann das Riff abgebaut und dann mit einem ehemaligen Scheibenreiniger am Stiel (natürlich ohne Klinge) den Sand nach vorn geschoben. Danach dann das neue Riff aufgebaut und den Sand wieder ran. Ich hatte mich dazu entschieden die Fische drin zu lassen, weil es mMn vermutlich mehr Stress für die Fische gewesen wäre, sie erst aus dem großen Becken rauszufangen, umzusetzen und später wieder das Ganze retoure. Die schwimmen einem ja nicht freiwillig in den Kescher. :rolleyes:


LG Kate

This post has been edited 1 times, last edit by "Kate" (May 13th 2016, 5:26pm)


Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

46

Wednesday, May 25th 2016, 3:18pm

Es wird...

Hi zusammen,

vorletztes Wochenende habe ich nun meine Wasserwerte, d.h. Mg und Ca angehoben. Es hat wunderbar geklappt und meine Werte liegen nun bei Mg 1320 und Ca 425. Hatte am gleichen Tag meine Wasserwerte gemessen, an dem ich die Probe weggeschickt habe und dann aus der Differenz zwischen meinem Test und dem Profi-Ergebnis einen Korrekturfaktor berechnet, so dass die Messergebnisse meiner Meinung nach nun recht genau sein müssten. Ich hoffe, dass das so einigermaßen hinkommt, denn die Messung mit der Referenzlösung passte auch nicht hundertprozentig.

Keine zwei Tage nach der Anpassung konnte ich schon Veränderungen an den Korallen feststellen. Meine Stylophora Milka wechselte ihre Farbe von mattem rosa auf kräftiges lila und selbst die tot geglaubten Korallen bekommen bis heute Stück für Stück Farbe zurück. Es war eine Montipora superman und eine andere Monti dabei, die ich echt schon abgeschrieben hatte, weil wirklich nur noch ein mini Teil Polypen zu sehen war. Aber auch diese erholen sich scheinbar langsam. Natürlich habe ich mir am Ende die ganzen Probleme selbst eingebrockt. Momentan bin ich aber trotzdem auch ein bisschen stolz, dass nun doch alles noch eine positive Wendung zu nehmen scheint.

In der Zwischenzeit sind nun auch noch einige Korallen eingezogen. Hauptsächlich sind SPS-Korallen dabei, wie verschiedene Montipora(s?), Pocillopora(s?), aber auch eine Zoanthus Watermelon, eine blaue Discosoma und eine Röhrenkoralle (ich glaube Tubipora musica). Die Zoanthus, Scheiben, Tubipora und auch noch eine Rhodactis habe ich auf einen kleinen Riffteil verbannt, um die Ausbreitung etwas im Griff zu haben. Das war scheinbar keine schlechte Idee, denn eine der Scheiben (eine mittelblaue) wächst wie verrückt. Das macht mir fast schon Angst. :fie:


Mein nächstes Projekt wird die Reduzierung der Schwebstoffe sein. Ich werde wohl mal etwas Filterwatte ins Technikbecken legen und dieses oft wechseln. Mal sehen, ob das was bringt. Der Sandsturm nervt mich jedenfalls...


Soweit erst mal mein Update.


LG Kate
Kate has attached the following image:
  • Aquarium_Neu2.jpg

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Chero (25.05.2016)

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

47

Friday, March 17th 2017, 1:42pm

Lang lang ist´s her, dass ich mich zuletzt gemeldet habe. Allerdings ist im letzten Jahr doch wieder so einiges passiert und dieses Mal kann ich eigentlich nur positives berichten! :thumbsup:

Zu allererst möchte ich mich aber bei euch entschuldigen und bedanken. Ich habe mir gerade dieses Thema durchgelesen und muss rückblickend einsehen, dass ich erstens nicht besonders viel Ahnung hatte und irgendwie mir auch der Ansatz fehlte, mein Becken richtig zum Laufen zu bringen. Danke an euch alle für die Unterstützung und geduldige Antworten auf meine nicht enden wollenden Fragen. :S Wenn ich mir die alten Bilder ansehe, ist es wirklich ein Schock, dass das Becken nach einem Jahr Standzeit noch nach 0,garnichts aussah... :gb:

Endlich sieht mein Becken nun etwas mehr nach dem aus, was man sich unter einem Riff- bzw. Meerwasseraquarium vorstellt. Natürlich kann ich noch lange nicht mit vielen eurer Becken mithalten, aber zumindest gucke ich nicht mehr in eine Steinwüste... :rolleyes: Ich habe mich in der Vergangenheit viel mit der Thematik befasst und viel geändert, optimiert und vor allem beobachtet. Daran will ich euch nun gern teilhaben lassen.

Ich beginne mal mit dem Besatz, der sich wie folgt entwickelt hat:
1x Scarus Quoyi (Papageifisch)
2x Amph. Ocellaris (Clownfische)
2x Pterapogon kauderni (Kardinalbarsch)
2x Zebrasoma Flavescens (Hawaiidoktor)
5x Pseudanthias Squamipinnis (Juwelenfahnenbarsch)
1x Labroides Dimidiatus (Putzerlippfisch)
1x Salarias Ramosus (Juwelenfelsenhüpfer)
4x Chromis Viridis (grünes Schwalbenschwänzchen)
1x Neochirrites Armatus (Feuerkorallenwächter)
2x Synchiropus Splendidus (Mandarinleierfisch)
1x Chelmon Rostratus (Orangestreifen-Pinzettfisch)

Es folgen noch:
1x Zebrasoma Xanthurum (Rotmeerdoktor)
1x Acanthurus Japonicus (Philippinendoktor)
2x Macropharyngodon Bipartitus (Diamantlippfisch)
1x Halichoeres Melanurus (Prachtregenbogenlippfisch)

Den Fischen geht es wunderbar. Die Kaudernis brüten am laufenden Band und die Mandarins balzen ebenfalls häufig. Bis auf den Chelmon, der ab zu und zu mal in meine Röhrenkorallen beißt gibt es keine Probleme. Bevor Fragen kommen, auf die Wasserwerte gehe ich weiter unten ein. :D

Meine Technik habe ich in den letzten Monaten gepimpt. Die Beleuchtung wurde gegen eine ATI sunpower 8x80 Watt sowie einen GHL Mitras lightbar (105 Watt/deep actinic) getauscht. Macht also 640 Watt T5/105 Watt LED. Gegen LED/eine einzelne Hybridlampe habe ich mich u.a. aus Kostengründen ganz bewusst entschieden. Außerdem sind die Tunze-Pumpen rausgeflogen. Nun kümmern sich zwei Gyre xf-250 um die Strömung. Ein neuer Abschäumer (Bubble Magus Curve 9) wartet zudem schon auf seinen Einsatz. Leider ist mein Technikbecken dafür nicht passend und ich warte auf ein Angebot von meinem Händler. Da ich in der Vergangenheit oft Probleme mit Pünktchen hatte, habe ich eine UV-Anlage im Dauerbetrieb verbaut. Seit dem gibt es keine Probleme mehr.

Die Korallen habe ich nach und nach aufgestockt. Hier hatte ich das Glück privat an einige tolle Ableger zu kommen. Aktuell messe zumindest KH und Ca fast täglich, da der Verbrauch wöchentlich steigt und somit angepasst werden muss. Mit den ATI Essentials bin ich sehr zufrieden. Gerade heute habe ich meine Analyse bekommen. Trotz meines mittlerweile ordentlichen Fischbesatzes und einem Abschäumer, der nicht mehr ordentlich läuft, liegt Nitrat bei 0,01 und Phosphat bei 0,06. ?( Vermutlich habe ich aufgrund dieser niedrigen Werte am wenigsten Probleme mit SPS/Acro´s. Meine Alveopora zickt momentan leider etwas. Allerdings tippe ich auch auf einen zu hellen Standort. LPS wie Lobophyllia mögen es bei mir leider gar nicht ;(

Wasserwerte wie folgt: http://lab.atiaquaristik.com/publicAnalysis/4643

Kurze Info zum Bild: Mein Briareum ist auf dem Foto gerade eingezogen (Chelmon sei dank :rolleyes: ). Es hat sich ca auf 1/4 des Miniriffes vorne rechts ausgebreitet.

Viele Grüße
Kate
Kate has attached the following image:
  • Aquarium11032017jpg.jpg

This post has been edited 2 times, last edit by "Kate" (Mar 17th 2017, 1:48pm)


Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

48

Friday, March 17th 2017, 2:06pm

Hallo Kate,

von dem Prachtregenbogenlippfisch kann ich Dir nur abraten. Einmal ausgewachsen macht der mehr Korallen kaputt als alle anderen zusammen, und ich habe große Rauchkaiser und Zwergkaiser im Becken. Nicht etwa, weil er die Korallen fressen würde, sondern weil er als großer Lippfisch das unbändige Verlangen hat, das Riff umzugestalten und den Sand überall, nur nicht am Boden hinzuverteilen. Der hat mir schon so viel in den letzten Wochen an Korallen runtergeworfen (auch festgeklebte), das geht echt auf keine Kuhhaut mehr.
Nimm da lieber den H. melanurus, die haben bei mir nie solchen Ärger gemacht.

Gruß
Sandy

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

49

Friday, March 17th 2017, 2:15pm

Hi Sandy,

ups, habe gerade gesehen, dass der Melanurus "nur" Regenbogenlippfisch heißt. Den meine ich aber auch - nicht den H. Marginatus.

Viele Grüße Kate

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

50

Friday, March 17th 2017, 4:17pm

Hallo Kate,

dann ist ja alles gut. Lasse Dir blos nicht diesen Rüpel andrehen. :thumbup:

Gruß
Sandy

sebastian6488

Intermediate

Posts: 647

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 216

  • Send private message

51

Friday, March 17th 2017, 5:56pm

Den Marginatus hab ich vor kurzem abgegeben hat mir sämtliche Sps abgebrochen und wühlt sich in den boden ein wie ein beklopptersowas nehme ich nie wieder ..... meiner hatte ne größe von locker 15 cm lang 6 cm hoch war schon riesig und ist damit nicht ausgewachsen

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

52

Friday, March 17th 2017, 8:28pm

Der holzt oder bricht alles um, was weniger als ein Zentimeter Durchmesser hat, erst ab dieser Größe bricht er die Korallen nicht mehr ab. Dafür wirft er sämtliche Korallen, die nicht festgenagelt sind herum, auch größere. Dieses ruppige Verhalten haben leider viele größere Lippfische. ;(

Gruß
Sandy

Posts: 1,404

Occupation: Innenarchitekt für Glaskörper

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 675

  • Send private message

53

Saturday, March 18th 2017, 9:09am

Hi,

bei dem jetzigen Fischbesatz und der geplanten Ergänzung, das noch im Zusammenhang mit dem was ich an Riffaufbau sehe inkl. der Literzahl (max. 700L netto), ich finde es bedenklich.

Der Scarus allein benötigt m.E. locker ein 1500 Liter Becken, dazu 1 Chelmon und 3 Zebrasoma und ein 1Acanthurus??? + 20 andere Fische die ja auch noch wachsen werden.

Ist nicht böse gemeint, oder wieder mal jemand der den Finger hoch hebt, aber ich würde das noch mal in Ruhe überdenken. Es bieten sich ja noch jede Menge Kleinfische als Alternative an.

lg Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

54

Monday, March 20th 2017, 2:18pm

Was meinst du damit "im Zusammenhang mit dem ... Riffaufbau"? Um ehrlich zu sein muss ich jetzt, da wieder ein paar Monate vergangen sind sagen, dass ich beim Riff am Liebsten noch mal Hand anlegen würde... :dash: Mir gefielen schon immer die Becken mit z.B. zwei größeren umschwimmbaren Säulen am Besten, dachte aber bislang, dass das eher etwas für Raumteiler ist. Zudem wäre mittlerweile eine Änderung nicht mehr so leicht umzusetzen, weil die Korallen wenigstens schon ein bisschen gewachsen und auch mit dem Riff verwachsen sind. Glücklicherweise können die Fische aber wenigstens hinters Riff schwimmen - wenn auch leider nicht komplett drum herum. Daher werde ich am Aufbau bis auf kleine Änderungen wohl leider nichts mehr machen können.

Klar, der Scarus wird recht groß - wobei ich trotz guter Fütterung ehrlich gesagt noch keinen großen Größenzuwachs feststellen konnte. Einer der gleichen Größe schwimmt seit Ewigkeiten bei meinem Händer im Showbecken und das hat definitiv über 2000 Liter. Größer ist er auch nicht (geworden). Bei keinem meiner Fische kann ich Hospitalimus o.ä. erkennen - somit gehe ich davon aus (und hoffe es auch), dass es ihnen gut geht. Dein Denkanstoß ist trotzdem interessant. Vielen Dank! Was würdest du denn an kleineren Fischen vorschlagen bzw. empfehlen können? Ich mag sehr gern Becken mit viel Fisch (sofern natürlich umsetzbar). Erst seitdem ich die Fahnenbarsche habe, sieht man auch mal etwas von den Fischen. Vorher hatte man den Eindruck es ist ein reines Riff (bzw. eher Steinbecken :rofl: ).

Viele Grüße Kate

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

55

Monday, January 28th 2019, 2:12pm

Hallo zusamen,

nachdem mein Becken nun fast vier Jahre lief, kam es zwischen Weihnachten und Neujahr leider zum Supergau. Als ich morgens ins Becken schaute, war das Wasser plötzlich sehr trüb. Im Unterschrank war der Abschäumer übergekocht, alles voll braunem Schaum und das Flotat war zurück ins Becken geleitet worden. Ich habe Nitrat gemessen, aber der Wert war recht niedrig, ich glaube bei 2. Ganz sicher bin ich nicht mehr. Die in den nächsten Tagen häufigen und großzügigen Wasserwechsel konnten das Schlimmste leider nicht verhindern und ich verlor innerhalb einer Woche meinen gesamten Besatz an Fischen und Korallen. :EVERYD~415: Selbst die Borstenwürmer lagen leblos auf dem Sand. Ich hätte nicht gedacht, dass mich mein Becken mal zum weinen bringt. ;(

Zuletzt hatte ich leider mit massig Cyanos zu kämpfen. :8_small14: Allerdings wird die Beckenkollision nicht daher kommen oder? Die Korallen standen bis zuletzt recht gut da. Polypen waren offen und auch ein stetiges Wachstum konnte man erkennen. Ich muss zugeben, dass über die Weihnachtsfeiertage viel los war. Vielleicht wäre mir sonst eher etwas aufgefallen. Das Wasser war aber klar und auch der niedrige Nitratwert macht mich stutzig. Mich würde brennend interessieren, wie es zum Abschäumer Überkochen gekommen sein kann, um künftig so etwas nicht noch mal mitmachen zu müssen.

Auch wenn ich mein Thema hier nicht häufig geupdatet habe, wollte ich zumindest diese Info nicht weglassen.

Nach ein paar schlaflosen Nächten habe ich mich nun dazu entschieden, neu zu starten und werde an anderer Stelle eine neue Beckenvorstellung starten. Momentan sieht es so aus, als wenn Ende der Woche Wasser im neuen Riff ist. :MALL_~12:

LG Kate
Kate has attached the following images:
  • vorSupergau.jpg
  • Supergau_trueb.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Kate" (Jan 28th 2019, 2:14pm)


Posts: 2,364

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

56

Monday, January 28th 2019, 2:25pm

Hallo,
oh, je. Das tut mir aber Leid. ;(

Du hattest das Becken so gut hinbekommen.
Wäre es möglich, dass irgendetwas ins Becken gelangt sein könnte (Besucher haben da manchmal komische Ideen)?
Aber trotzdem schön, dass Du weitermachst.
Dafür viel Glück.
lg
Beate

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

57

Monday, January 28th 2019, 2:40pm

Hallo Beate,

absichtlich nicht, nein. Es waren an den Feiertagen nur enge Familienmitglieder da und die wissen, das nicht mal einer meinen Scheibenmagnet anfassen darf. :D
Aber da fällt mir noch was ein, was ich euch fragen wollte. Wir hatten Heiligabend Racelette und das mieft natürlich die Bude voll. Wir haben einen offenen Küchen-Wohn-Essbereich von 85m² und haben das Fleisch draußen gegrillt und nur kurz auf dem Raclette zuende gebraten. Könnte das ggf. ein Auslöser gewesen sein? Ich hatte irgendwo vor ein paar Wochen von einem ähnlichen Fall gelesen?! Wir waren aber nur 5 Erwachsene...

LG Kate

RedBee

Professional

Posts: 1,591

Location: Hoffenheim

Occupation: Gärtnerin

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1203

  • Send private message

58

Monday, January 28th 2019, 2:45pm

Mein Herzliches Beileid, das ist ja immens traurig, unvorstellbar!!!.. :Adore:

Aber blöd dass man nicht genau weiß was die wirkliche Ursache war, weil nur ein Überkochender Abschäumer kann das solche Auswirkungen haben? Weil dann zuviel dreck auf einmal wieder ins Becken gelangt?

Wie oft hast du den Abschäumer geleert?

Edit: ja da war doch so ein ähnlicher Fall mit Raclette und Wassertrübung!

This post has been edited 1 times, last edit by "RedBee" (Jan 28th 2019, 2:46pm)


Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

59

Monday, January 28th 2019, 2:53pm

Ja, es war für mich echt eine Katastrophe. Der Abschäumertopf war schon recht voll. :dash: Ehrlich gesagt war mir nicht bewusst, dass das was einmal draußen aus dem Becken ist, wieder zurück kann. :gb: Allerdings waren Nitrat und Phosphat an der Nachweisgrenze und Nitrat nach der Trübung immer noch sehr niedrig. Wir haben hier in der Nähe einen MeWa-Händler. Der tippt auf ein Ablaichen der Korallen. Das halte ich aber irgendwie für nicht so wahrscheinlich...

Ehrlich gesagt wäre mir ein technischer Defekt weitaus lieber, als dieses Rätsel raten um die Ursache. So kann ich leider momentan nicht mehr machen, als den Topf künftig noch häufiger zu leeren.

Danke für eure Anteilnahme :thumbsup:

LG Kate

This post has been edited 2 times, last edit by "Kate" (Jan 28th 2019, 2:55pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,265

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7309

  • Send private message

60

Monday, January 28th 2019, 2:54pm

dabei ging es um eine bakterienblüte in zusammenhang mit nem fondue... hier zu finden.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

RedBee (28.01.2019)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 35,577 Clicks today: 56,522
Average hits: 21,366.84 Clicks avarage: 50,660.04