You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

21

Wednesday, April 27th 2016, 8:36pm

Hier kommen nun wie versprochen ein paar Bilder. Das Licht ist in natura nicht so blau wie auf den Bildern. Allerdings hab ich leider viele Schwebstoffe im Wasser. Ich vermute, daran sind meine Grundeln "schuld". Momentan werde ich das Gefühl nicht los, dass mein Becken eine einzige große "Baustelle" ist. Irgendwie gibt es an jeder Ecke noch was zu optimieren... :115E17~112:

Liebe Grüße Kate
Kate has attached the following images:
  • Vollansicht.jpg
  • Koralle_loest_sich_auf.jpg
  • Fungia.jpg
  • Euphyllia.jpg
  • diverse_Korallen.jpg
  • Stylophora_milka.jpg

This post has been edited 2 times, last edit by "Kate" (Apr 27th 2016, 8:39pm)


Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

22

Thursday, April 28th 2016, 9:15pm

Hallöchen zusammen,

weiß keiner einen Rat? Die Sache mit dem sich ablösenden Gewebe macht mich total nervös. Es wäre super wenn ihr mir nen Hinweis geben könntet woran es liegen könnte. Es wäre echt schade wenn ich die Korallen verliere...

LG Kate

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,214

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7293

  • Send private message

23

Thursday, April 28th 2016, 9:26pm

bringe dein ca wert mal ins soll. ist jetzt nicht dramatisch tief, aber wird nicht von alleine steigen. halte die werte dann im optimum. mg ist gut so. hast du ein versorgungssystem?

po4 sollte nachweisbar sein. das ist für die korallen wichtig. entweder fütterst du mehr, oder nutzt externe mittel.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

24

Thursday, April 28th 2016, 11:50pm

Hey,
was empfiehlst du denn, um Calcium zu erhöhen?

Ja genau ich messe alle Werte mit Salifert und Multireferenz von Reef analytics. Bei der Referenz hat Salifert 0,5 statt 1 angezeigt aber bei meinem Wasser war die Probe glasklar.

Ein Versorgungssystem habe ich mir vor einiger Zeit zugelegt (ATI Essentiels und 6-Kanal Dosierpumpe). Allerdings habe ich es noch nicht in Betrieb genommen, weil ja doch erst mal die Werte auf ein Optimum gebracht werden sollen oder hab ich das falsch verstanden?

Macht es denn schon Sinn, das System anzuschließen? Ich habe etwas Sorge, dass ggf zu viele Spurenelemente ins Wasser kommen. Dafür habe ich nämlich keine Wassertests und meine Korallen sind ja noch echt mickrig.

Füttern tue ich täglich 2-4 Stücke Frofu und spüle es auch nie ab. Dazu zwischendurch auch in paar Flocken für die Doktoren.

LG Kate

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,214

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7293

  • Send private message

25

Thursday, April 28th 2016, 11:55pm

was empfiehlst du denn, um Calcium zu erhöhen?

calciumchlorid-dihydrat

gibts im gutsortierten fachhandel. hier steht es auch nochmal.

Allerdings habe ich es noch nicht in Betrieb genommen, weil ja doch erst mal die Werte auf ein Optimum gebracht werden sollen oder hab ich das falsch verstanden?

das ist richtig. und sobald ein verbrauch stattfindet sollte es laufen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

26

Friday, April 29th 2016, 8:51pm

Ah ok. Das Calcium habe ich mir nun besorgt. Zu meinem großen Schreck habe ich heute zwei weitere Korallen entdeckt, bei denen sich das Gewebe ablöst. Es ist einfach zum Heulen...

Übrigens habe ich gestern Abend festgestellt, dass ich den Nitratwert falsch abgelesen habe (hab statt von oben seitlich in das Gefäß geguckt um den Wert zu ermitteln). Also liegt Nitrat nur bei 0,2.

Könnte ich ggf den Abschäumer stundenweise ausstellen oder ist das zu riskant? Meint ihr, meine Korallen haben noch eine Chance zur Regeneration oder kann ich mir das abschicken? Wie lange dauert es denn ca bis man sieht ob die ergriffenen Maßnahmen etwas bewirken?

Ganz lieben Dank schon mal für eure Hilfe. Wir haben hier leider keine kundigen MeWa-Geschäfte in der Nähe wo ich mir ggf Tipps holen könnte.

LG Kate

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,214

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7293

  • Send private message

27

Friday, April 29th 2016, 9:03pm

Könnte ich ggf den Abschäumer stundenweise ausstellen oder ist das zu riskant?

stell ihn sehr trocken ein... er trägt auch zum gasaustausch bei. daher sollte er durchlaufen.

Meint ihr, meine Korallen haben noch eine Chance zur Regeneration oder kann ich mir das abschicken?

eine chance besteht immer. stelle deine werte ein und halte sie. vermeide weiteren stress für die tiere.

Wie lange dauert es denn ca bis man sieht ob die ergriffenen Maßnahmen etwas bewirken?

das kann schon ein paar tage bzw. wochen dauern.

Also liegt Nitrat nur bei 0,2.

es ist nachweisbar aber wenn es denn stimmt auch zu wenig.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Fotojäger

Naturbursche

    info.dtcms.flags.de

Posts: 863

Location: Zülpich

Occupation: Schichtleiter Elektrotechnik

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 138

  • Send private message

28

Friday, April 29th 2016, 10:32pm

Guten Abend Kate,

Ceibaer hat dir ja schon einige wichtige Hinweise gegeben, ich empfehle dir auch noch das Buch:
Meerwasserchemie Armin Glaser
einfach um sich etwas mit der Materie vertraut zu machen und was Backround zu bekommen.

--> Du mußt einfach sehen das du erstens deinen Kalkhaushalt stabil bekommst:
KH 7-8
Ca 410-430
Mg 1200-1300
Wie ist deine Salinität?

--> Dann solltest du das Frostfutter immer spülen um nicht allen Schlabber mit ins Becken zu bekommen.

--> Ich würde dir eine Wasseranalyse empfehlen um einen gesicherten Standpunkt zu bekommen und seine
eigenen Messwerte zu überprüfen, besonders KH,CA,Po4,No3 (Beim Reefanalytiks, da hast du auch N03 mit drin).

Und dann schauen wir weiter und kümmern uns um Nährstoffe und Essentials :3_small30:
Salzigen Gruß
Daniel


Mein WohnzimmerRiff

Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.
Anatole France

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

29

Saturday, April 30th 2016, 1:01am

Hallo Kate,

erstmal glückwunsch für so ein schönes großes Becken. Ich habe auch vor mein Becken in den nächsten Jahren zu vergrößern (etwa 180x70x70). Aber ein Steinkorallenbecken (hauptsächlich mit SPS) in der Größe zu betreiben kostet. Das schreckt mich derzeit etwas ab. Da sind die Kosten für mein 250l-Becken (überwiegend SPS) schon überschaubarer.

Aber nun zu deinem Becken. Mir fällt zu aller erst die kompakte Form deines Riffaufbaus auf. Vor einem halben Jahr sah das noch anders aus. Ich habe einen ähnlich massiven Riffaufbau der vor allem wenn man ein kräftiges Korallenwachstum hat schwer beströmbar ist und mit der Zeit wird. Daher weiß ich jetzt schon, dass mein nächstes Riff deutlich luftiger aufgebaut wird um das Riff auch bei einem guten Bewuchs noch gut zu beströmen.

Auch fällt mir auf, dass du nach einem halben Jahr immer noch keinen Besatz im Becken hast. Ich sehe nur Steine deren Oberfläche entweder durch Sedimentablagerungen verdrecken oder durch Kalkrotalgenwachstum den Stein versiegeln und so den Vorteil von Lebendgestein (Nährstoffabbau) herabsetzen.

Ich fäne es Zeit das Becken mit Verbrauchern zu füllen um den Verbrauch anzukurbeln. Denn du wirst ohne Korallen keinen merklichen Verbrauch an den Essentials haben.
Ich würde dir dazu raten mal einen ICP-Test zu machen und anschließend alle wichtigen Werte etwas gerade zu rücken. Wenn du zu hohe Werte hast reicht ein oder zwei Wasserwechsel mit einem guten Meersalz. Bei zu geringen Werten gibt es genügend Produkte zum Anheben. Das solltest du unbedingt machen, sonnst steht dein Becken in einem halben Jahr immer noch so wie jetzt da. Das ist sicher nicht dein Ziel.

Wenn dann mal die wichtigsten Werte so halbwegs stimmen, würde ich erst mal unempfindliche Korallen (Steinkorallen) einsetzen um einen Verbrauch zu generieren. Ich denke da an Montipora (sind schnellwachsend und eignen sich gut) und einige andere nicht so empflindliche SPS-Korallen. Wenn du dann nach eins / zwei Monaten einen merklichen Verbrauch hast und ein erneuter ICP-Tests zeigt, dass sich die Wasserwerte weiter verbessert haben, kannst auch empfindlichere Korallen einsetzen.

Prüfe vorher ob dein Strömungskonzept leistungsfähig genug ist, ob die Lampe ein korallengerechtes Licht erzeugt und auch auf den Einsatz von Aktivkohle solltest du nicht verzichten. ATI sagt, nicht dauerhaft laufen lassen sondern nur gelegentlich. Ich schätze, dass es mit dem Jodgehalt in den Elements was mit zu tun hat und Aktivkohle viel Jod aus dem Wasser zieht. Als ich die Essentials benutzt habe, sank mein Jodgehalt auf NULL da ich weiterhin dauerhaft Aktivkohle benutzt habe.

Das deine Korallen sich auflösen kann diverse Gründe haben. Schlechtes Licht, zu hohe oder geringe Strömung, Gifte oder Nesselgifte im Wasser (Einsatz von Aktivkohle verwenden) oder schlechte Wasserwerte. Beseitige Mängel nacheinander und du wirst sehen, dass eine Besserung eintritt.

Viel Erfolg

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

30

Saturday, April 30th 2016, 9:52am

Guten Morgen,
das ist echt mega nett, dass ihr mir bei meinen Problembecken (bzw. mir als Problemhalter ;-)) helft. :danke: Irgendwie habe ich grundlegend was falsch gemacht, obwohl ich mich vorher wirklich informiert habe. Scheinbar nicht gut genug... Allerdings muss ich euch ja nicht erzählen, dass dieses Hobby alles andere als günstig ist und ich bin definitiv nicht bereit, das Geld in den Sand zu setzen. Von den lebenden Tieren natürlich mal abgesehen. Außerdem möchte ich nun eeendlich mal in ein schönes Korallen-Fisch-Becken gucken.
Meine Salinität liegt momentan bei 1,023 (hatte ich kürzlich etwas erhöht). Ich dachte, dass ich das Frofu nicht spülen sollte, um etwas Phosphat ins Becken zu bekommen?!
@Meerwasserfan: Super, danke für deinen Post. Deine Glückwünsche zum großen Becken nehme ich gern an. Über das "schön" lässt sich streiten. :rolleyes: Du hast noch zwei sehr gute Ideen bzw. Ansätze angesprochen. Das mit der Wasserprobe werde ich auf jeden Fall machen. Hatte gestern Abend noch kurz gegoogelt, wer das anbietet. ATI und Triton wären ja auch noch zwei Anbieter, sogar mit sehr umfangreichen Tests, die so etwas machen.
Auch die Sache mit dem Riffaufbau hat mich heute morgen auf die Idee gebracht, dass die Korallenauflösungen u.a. davon kommen könnten. Ich habe nämlich vor nicht allzu langer Zeit (ca. 6-8 Wochen) noch etwas Gestein eingebracht - ja vermutlich ein Fehler - da mir der Aufbau nicht so gefallen hat. Klar, wenn man nur ein paar Minikorallen im Becken hat, sieht´s halt sch... aus.
Meine Strömung besteht derzeit aus zwei Tunze Stream mit 12.000l/h. Leider habe ich jedoch kein optimales Ergebnis, was man ja an den Ablagerungen gut erkennen kann. Die Beleuchtung besteht aus 5x80W T5 und 9 LED-Elementen, die glaube ich je ca. 10W haben. Macht summa summarum 500W. Die Röhren sind auch noch kein halbes Jahr alt.
Meint ihr ich könnte den Riffaufbau etwas verändern, um eine bessere Strömung zu erzielen und ggf auch ein paar Steine rausnehmen? Das wäre dann ja aber auch wieder Stress für die Fische.
Verstehe ich es also richtig, dass ich nun:1. Wasserwerte professionell testen und2. alle Werte auf ein Optimum bringen soll. Parallel dazu die Strömung anpassen (Riffaufbau ändern). Danach3. Becken weiter mit Korallen füllen und4. Versorgungssystem anschmeißen?5. Erneute Wasserprobe einschicken.
D.h. Fische erst mal beim derzeitigen Besatz belassen, stimmt´s?
Puh, was für eine Baustelle...
LG Kate

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,214

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7293

  • Send private message

31

Saturday, April 30th 2016, 10:51am

Nun ist der Aufbau auch nicht sooo klobig.

Du musst die Pumpen jeweils in eine Richtung so strömen lassen das es einmal bis zur anderen Seite strömt. Ruhig auch etwas stärker. Dann die Andere Pumpe, gleiches Spiel. Damit bekommst du ne wechselseitige Strömung hin. Dafür die Pumpen weiter nach innen neigen, nicht direkt an die Frontscheibe. Da muss man ein wenig probieren. Mit 24000 Litern Leistung solltest du dort was hinkriegen. Ist bei mir, mit nem noch wuchtigeren Aufbau ähnlich. Meine Pumpen laufen abwechselnd alle 30 Sekunden.

Stelle jetzt erstmal die Wasserwerte ein und messe regelmäßig. Da würde ich anfänglich täglich empfehlen. Wenn diese stimmen besetze weiter üppig mit Korallen. Es wird sich schnell ein messbarer Verbrauch einstellen. Diesen stellst du durchs tägliche Messen fest. Dann muss das Versorgungssystem laufen. Befasse dich ausgiebig vorher mit der Vorgehensweise bei den Essentials.

Fische kannst du nach und nach ebenfalls einsetzen. Dabei immer die Nährstoffe im Auge behalten. Zuviel und schnelles Besetzen mit Fischen bringt das System ins Ungleichgewicht. Daher dort behutsam vorgehen.

Eine Wasseranalyse ist optional möglich. Dann weiss man um seine Werte. Bei ATI und Triton wird glaube ich das NO3 nicht mit ausgegeben. Daher die Empfehlung zu Gilbers.

Solch grosse Baustelle ist es gar nicht. Du hast es gerade jetzt am Anfang nur etwas schleifen lassen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,833

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1915

  • Send private message

32

Saturday, April 30th 2016, 11:04am

Also meine ganz persönliche Meinung wäre,den Riffaufbau komplett umzugestalten...heißt konkret...würde die Tiere versuchen irgendwo zeitweise unterzubringen und noch einmal neu und locker gestalten...ich weiß,wäre ein krasser und finanziell aufwendiger Schritt...aber ich würde es tun...das ist allerdings nur meine ganz persönliche Meinung und nur mein Gefühl...wenn Deine Wasseranalyse zeigt,daß Deine Werte recht akzeptabel sind,kannst Du natürlich,wie Cei und die Anderen vorher schon geschrieben haben,die Strömung optimieren und sehen,daß erst mal ordentlich Koralle ins Becken kommt...und dann einfach mal schauen...LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Coral Box RN1 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung Triton Core7...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

33

Saturday, April 30th 2016, 2:05pm

Hallo Kate,

Gundlegendes hast du nicht falsch gemacht. Heutzutage macht man ein paar Dinge nur etwas anders als in den letzten Jahrzehnten. Dazu zählt ein luftiger und leicht zu beströmbarer Riffaufbau. Das heißt aber auch, dass man einen Riffaufbau nicht so wählt wie man ihn sich mit Korallen vorstellt sondern ihn ein paar Nummern kleiner dimensioniert, damit die Korallen noch Platz zum Wachsen haben. Ein Riffaufbau der 10cm unterhalb der Wasseroberfläche endet lässt keinen Platz für ein Korallenwachstum.

Deine Strömungspumpen bringen definitiv genug Leistung um das Becken ausreichend zu beströmen. Woran ich noch arbeiten würde ist deine Beleuchtung. Ich finde 5x80W T5 plus ein paar LEDs zu wenig für ein 800l Becken. Und dein Becken ist sogar 70cm tief. Streng genommen sind das 0,5W pro Liter. Ich beleuchte mein SPS-Becken mit 0,57W pro Liter (T5) und finde es grenzwertig. Mein Becken ist 60cm tief und habe noch in 40cm Tiefe Acros stehen. Meine Acros wachsen zwar aber ich denke, dass ein paar Watt mehr besser wären. Bei deinen 70cm Breite solltest genügend Platz haben noch eine Lampe daneben zu bringen. Mal mindestens eine zweiflammige wenn nicht sogar mehr.
Was für einen Abschämer nutzt du überhaupt?
Aus eigener Erfahrung kann ich behaupten, dass die Existenz von verschiedenen Elementen im Wasser ein Korallenwachstum zum Teil sehr stark beeinflussen können. Das kann bis hin zum Absterben von ganzen Korallenstöcken führen. Daher finde ich es zumindest bei Steinkorallen unerlässlich zu wissen ob nicht sogar wachstumhemmende Elemente im Wasser vorhanden sind. Erst Recht wenn Korallen kränkeln und absterben. Vor meinem Ägyptenurlaub letztens kränkelten auch ein paar meiner Acros (Enzman). An gewissen Stellen verloren Korallen leicht ihre Farbe. Nach einem ICP-Test stellte ich eine deutliche Erhöhung von Molybdän fest. Häufig rührt das von Rostenden Teilen her. Da ich vor ein paar Wochen mit einer Korallenzange im Wasser gearbeitet habe die ein paar kleine Rostpunkte hatte führe ich es darauf zurück. Also Aktivkohle und Al99 ausgetauscht um das Molybdän so schnell wie möglich zu Absorbieren. Nach meinem Urlaub war wieder alles ok. Der Molybdänwert war auch wieder ok. Von daher haben die heutigen Werkzeuge (z.B. ICP) ihre Berechtigung. Früher hätte man einen Wasserwechsel gemacht. Das habe ich mir erspart da ich wusste woran es nur liegen könnte. Ich persönlich würde auch immer erst mal versuchen erhöhte Werte durch Absorber herab zu setzen als einen Wasserwechsel durchzuführen um mir womöglich weitere stoffe hinein zu holen. Mit einen guten Meersalz ist die Gefahr natürlich deutlich geringer.

Ich würde Sagen, erst mal Fehler ausschließen und dann sehen wie deine Korallen darauf reagieren.

Was ich aber heute schon mal machen würde ist, die Strömungspumpen rechts und links nach vorn ziehen und direkt aufs Riff richten. Scheiben zu beströmen bringt nichts.

Gruß Sven

This post has been edited 1 times, last edit by "Meerwasserfan" (Apr 30th 2016, 2:11pm)


Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

34

Saturday, April 30th 2016, 10:34pm

Menno, nun habe ich gerade einen ewig langen Text geschrieben und dann versehentlich falsch geklickt - zack war alles weg :dash:

Also nochmal von vorne...


Ich habe gerade etwas herum probiert und die Pumpen nun anders eingestellt. Die linke strömt nun 10 - 15 cm von oben und von hinten (gemessen ab dem Ablaufschacht) geradeaus Richtung rechte Seitenscheibe. Die rechte mittig in der Höhe und ca. 10 - 15 cm von der vorderen Scheibe ebenfalls geradeaus. Ich habe echt viel Detritus auf den Steinen. Jedoch kann ich nicht feststellen, dass durch die geänderte Strömung viel davon aufgewirbelt wird. ?( Irgendwie muss ich auch sagen, dass ich eigentlich dachte 24.000l/h pusten mehr durchs Becken...


Zum Thema Beleuchtung: Darüber werde ich mir mittelfristig Gedanken machen. Aktuell will ich erst mal das Becken wieder (bzw. überhaupt mal) zum Laufen bekommen. Acroporas stehen gerade nicht zur Debatte (würden ja momentan eh eingehen).


Je länger ich darüber nachdenke, desto lieber würde ich das ganze Becken leer räumen und den Riffaufbau nochmal neu zusammenstellen. Das wäre dann quasi auch ein Neuanfang fürs Auge. :D Dabei dann den einen oder anderen Stein "ausmisten". Leider kann ich meine Tiere nicht woanders unterbringen. Eine Alternative wäre ggf. die Fische in meinem Auffüllbecken zu parken und nach den Baumaßnahmen wieder zurück zu setzen. Eine kleine Tunze hätte ich sogar noch rumliegen. Allerdings hat das Becken nur ca. 100 Liter. Die Korallen könnte ich ebenfalls dazu setzen oder im Hauptbecken vorne an die Scheibe stellen, damit ich nichts abbreche. Der Umbau müsste ja an einem Tag locker zu schaffen sein. Ich frage mich jedoch, wie ich die Fische aus dem Becken bekommen soll. Ist es nicht mehr Stress, sie zu fangen, als drin zu lassen? Wir reden dann ja quasi von zweimal fangen (einmal raus, einmal rein).


Nochmal eine Frage bzgl. Wasseranalyse. Reefanalytics bietet mehrere Optionen zur Wasseranalyse (WA) an. Würdet ihr Option 3 oder 4 wählen?

WA 3: Li, Na, K, Ca, Mg, Sr, Salinität, Lf, Dichte + NO2,
NO3, PO4, F, Cl, Br, I (ab 40 µg/l aufwärts ), Sulfat + pH, Säurekapazität im
mmol, Karbonathärte





WA 4: Li, Na, K, Ca, Mg, Sr, Salinität, Lf, Dichte + NO2,
NO3, PO4, F, Cl, Br, I (ab 40 µg/l aufwärts ) + pH, Säurekapazität im mmol,
Karbonathärte, + Silikat, Sulfat, Eisen(gesamt)



Eisen und Silikat ist ja nicht ganz unwichtig oder? Daher dachte ich an WA 4.


LG und einen schönen Abend (und Tanz in den Mai)
Kate

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

35

Sunday, May 1st 2016, 12:14am

Hallo Kate,
der Riffaufbau zu Anfangs war ja eigentlich sehr schön luftig und hätte nur etwas angepasst werden müssen. An den Seiten hätte ich rechts und links mehr Platz gelassen und an ein oder zwei Stellen nicht so hoch gebaut. Hier und da noch einen Stein dazwischen gesetzt und fertig wäre es gewesen.

Hast du die neuen Steine zwischen den ursprünglichen Aufbau gelegt oder miteinander verklebt? Wenn nicht, nimm sie einfach heraus und platziere nur wenige Steine neu um mehr Stellfläche zu erhalten aber trotzdem die Strömung nicht so stark zu beeinflussen. Falls sie verklebt sind wird der Umbau schwieriger...
Bei einem ungenügenden Strömungskonzept verdrecken Steine deutlich schneller (Detritus und Algenbildung) als wenn sie und die Korallen turbulent umströmt werden. Nicht umsonst fällt häufig der Gegriff "wechselnde Strömung" um Totstellen auszuschließen. Bei meinem derzeitigen Riffaufbau (etwas massiv) und den gut wachsenden Korallen habe ich auch damit zu kämpfen und musste daher letztens eine Strömungspumpe strategisch gut hinzufügen um Totstellen zu vermeiden. Probiere etwas herum um die richtige Position zu finden und die Steine und deine Korallen zu umspülen.

Welchen Test du nimmst ist geschmackssache. Du solltest auf jeden Fall einen ICP-Test nutzen um dir Messwerte liefern zu lassen die du selbst mit Tröpfchentests nicht oder nicht so genau messen kannst. Es gibt bisher vier Anbieter die hier Tests anbieten.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,214

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7293

  • Send private message

36

Sunday, May 1st 2016, 9:50am

sehr gute anhaltspunkte bezüglich aufbau, dekorationsoberfläche, strömung, beleuchtung und nährstoffe findest du auch in den empfehlungen von Jörg Kokott.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Meerwasserfan

SPS-Liebhaber

    info.dtcms.flags.de

Posts: 822

Location: Trier

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 288

  • Send private message

37

Sunday, May 1st 2016, 2:56pm

Stimmt, das sheet von Jörg ist sehr zu empfehlen.
Aber auch die Einsteigerhilfe von Nanoriffe. 8)

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

38

Sunday, May 1st 2016, 10:23pm

Ich habe heute etwas gelesen und muss sagen, dass all eure Tipps wirklich sehr interessant und informativ sind. Habe auch noch einen Link zum Korallen wiki gefunden.

Die Zusammenhänge von Nährstofflimitierungen und die Infos von Jörg Kokott zur Strömung im Aquarium sind echt spitze und gut verständlich.

Viele Grüße und einen schönen Abend
Kate

Kate

Trainee

  • "Kate" started this thread

Posts: 102

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 33

  • Send private message

39

Tuesday, May 3rd 2016, 5:05pm

Bzgl. Änderung des Riffaufbaus hätte ich doch nochmal ne Frage an euch. Könnte ich die Steine ggf. auch etwas an den Überlaufschacht anlehnen oder ist das keine gute Idee. Mir schwebt momentan ein abfallendes Riff vor. D.h. links ganz hoch beginnen, um auch den Überlaufschacht etwas zu verdecken und dann nach rechts stark abfallend mit etwas freier Schwimmfläche und ggf. ein oder zwei kleinen Steinen auf die man vielleicht Korallen setzen kann, die sich im Riff sonst zu schnell ausbreiten.

Die Steine würde ich dann nur am Überlaufschacht anlehnen, um einen hohen Aufbau ohne vollständige Verklebung zu erreichen. Mein jetziger Aufbau ist übrigens nicht vollständig verklebt sondern nur ein paar Steine. Ich hatte mir ein paar Säulen selbst gebaut, die ich evtl sogar gut für mein Vorhaben benutzen kann.

Die Strömung würde ich dann wie schon von euch angeraten als Ringströmung aufbauen und vielleicht auch noch eine kleine Pumpe als Riffhinterströmung installieren, um Dreckecken zu vermeiden.

Was meint ihr dazu?

Eigentlich wollte ich meine Wasserprobe morgen an Reef analytics schicken. Allerdings fällt mir dazu gerade ein, dass ja Feiertag ist. :dash: Muss ich dann also wohl auf Montag verschieben...


LG Kate

Wassermaus

Pfützenteufel

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,762

Location: Bogel

Occupation: Fachinformatikerin Systemintegration

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2148

  • Send private message

40

Tuesday, May 3rd 2016, 5:21pm

Sofern deine Steine noch genug umspült werden und man dort nichts reinigen muss, spricht doch nichts dagegen. Bitte dran denken den schacht evtl durch einen Deckel zu sichern. Einis und Co sind der sehr erfindungsreich. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Deltec 1000i+ Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Radio XR30 G4 Pro, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 25,759 Clicks today: 52,534
Average hits: 21,335.87 Clicks avarage: 50,619