Sie sind nicht angemeldet.

meeresakki

Meister

    Deutschland

Beiträge: 2 220

Aktivitätspunkte: 11230

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

21

Montag, 6. Oktober 2014, 21:13

Da kannst du eigentlich nicht meckern. Find es gut,das du ihm eine Chance gibst,auch wenn es ärgerlich ist :EVERYD~313: Gruß Akki

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 14. Oktober 2014, 16:50

Bin seit heute zu wieder zu Hause und habe gleich mal das Aquarium aufgefüllt, aufgesalzen, den Sand eingefüllt und natürlich auf Temperatur gebracht.

ich habe folgende Probleme:

Am Ausströmer der Zulauf ist ziemlich laut und spritzt, da er nicht ganz im Wasser hängt. ich wollte jetzt einen Aufsatz besorgen der das spritzen verhindert und noch ein Loch in das Winkel Stück bohren damit das Wasser beim Ausfall der RFP nicht ins TB gesaugt wird.

Ich bekomme die Höhe im Ablaufschacht mit dem Kugelhahn nicht perfekt geregelt. sprich entweder der Ablaufschacht läuft komplett voll oder eben bis zum Ablaufrohr, welches ziemlich weit unten angebracht ist und somit das Wasser ziemlich tief in den Schacht fällt und auch wieder Geräusche verursacht.

Wie kann ich das Verhindern? Oder muss ich komplett neu verrohren?

Hätte der AQ bauer das nicht wissen müssen?

Lohnt sich ein Absperrhahn im Schlauch der RFP zum Zulauf ?? Habe zur zeit keinen drann.

Das Wasser wird duch ein 20mm Zulaufrohr mit der 2000ender Eheim in moderatem Tempo gepumpt.

Alles andere funktioniert wunderbar, mit dem Abschäumer werde ich aber auch noch etwas mit der Höhe spielen müssen.

meeresakki

Meister

    Deutschland

Beiträge: 2 220

Aktivitätspunkte: 11230

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 14. Oktober 2014, 18:09

Hallo greend. Das einstellen des Kugelhahns ist mm arbeit. Dauert ne Weile. Wenn du es erst mal hast,paßt es. Also weitermachen. Ne Absperrung an der RFP ist nicht zwingend nötig. Gruß Akki

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 996

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92305

Danksagungen: 4081

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 14. Oktober 2014, 18:25

es hat sich gezeigt, dass ein absperrhahn im zulauf das einregeln ein wenig erleichtert.

ansonsten ist es wie Akki sagt... fummelei. wenn du es ganz richtig machen willst und geld nicht die grösste rolle spielt, kannste auch ein schrägsitzventilverbauen. dann ist die einstellerei ein kinderspiel.
-

-

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 17:13

Ich habe gestern Abend noch die Steine und Korallen aus dem kleinen Becken eingesetzt. Ansonsten hat sich nicht viel getan.

Die Korallen standen von der ersten Sekunde perfekt. Die Beleuchtung ist der Hammer ! Diese Farben!!! :D




Wäre es mit einer stärkeren Pumpe einfacher zu regeln? Sprich ich setze eine 3000ender oder 4000ender ein statt der 2000ender RFP?

Ich habe mir einen neuen Schlauch gekauft und diesen auf optimale länge verlegt , dazwischen sitzt jetzt ein kleiner Absperrhahn von Eheim.

Ich lass den Hahn zur zeit komplett geöffnet, das runterfallende Wasser ist zwar nervig aber ich werde es heute Abend noch mal versuchen zu regeln. Ich stelle mir das dann aber jedes Mal als riesen Arbeit vor nach zu regeln und Wasserwechsel zu machen.

Irgendwie vermisse ich meine alte einfache "Im Becken Technik".



Leider war meine Temperatur heute Morgen auf 28,5 grad , der Eheim Heizer war auf 26 grad eingestellt, sehr komisch. Als ich nachschaute heizte er immer noch.


Ich hoffe nicht das die Korallen da was abbekommen haben. Licht habe ich eben erst wieder angemacht.


Wenn bis heute Abend noch alles in Ordnung ist setze ich die restlichen Steine und Korallen rüber.

Die Fische dann Morgen.




Ich dosiere jeden Tag die doppelte menge Microbe Lift Special Blend und wenn das Licht aus ist Nite Out

zusätzlich habe ich 2 Kanister mit 40 Liter natürlichem Meerwasser von ATI dazugekippt.

Ich habe somit 40 l ATI Meerwasser, 120 Liter altes Wasser genommen, die restlichen 350 Liter wurden neu angesetzt, mit 3 verschiedenen Salzsorten.

meeresakki

Meister

    Deutschland

Beiträge: 2 220

Aktivitätspunkte: 11230

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 18:00

Hallo greend. Wie bist du denn mit deinem Aquariumbauer verblieben. Wegen der Mängel :EVC471~119: beim WW brauchst du die Hähne nicht schließen. Von daher geht der WW ruck zuck. Gruß Akki

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:01

Die Mängel sind so gut wie geklärt.


Das Aquarium habe ich erst 2 tage später komplett befüllen und die Korallen und Fische umsiedeln können.


Die Jabeo Pumpen sind ziemlich laut, den Zu und Ablauf konnte ich regulieren.

Ich lasse die Pumpen im Wellensimulator laufen, auf niedriger Stufe.

Der Abschäumer leistet hervorragende Dienste. Das Technik Becken läuft soweit ganz gut.


In den vergangenen 7 Tagen habe ich nicht viel verändert.

Die Korallen stehen einfach nur im Becken rum und ich habe vor noch eine Riffsäule in die Mitte einzubringen.


Von der Lampe bin ich nach wie vor begeistert und hoffe die 300 Watt reichen auf Dauer.

Leider gelingen durch den hohen Blauanteil weniger gute Fotos wie mit T5. Generell ist das Licht blau lila lastiger, mir gefällts.




An MicrobeLift Produkten dosiere ich das 3 fache wie angegeben. In ein paar Tagen werden die Flaschen aufgebraucht sein und ich sollte genug Starthilfe gegeben haben.

Kohle , Phosphat und Silikat Absorber liefen 7 Tage lang mit.

Beleuchtung 16h davon 12h 100%

Kieselalgen Tag 2-6

Grünalgen Tag 4-X


Ich denke in 3 Tagen werde ich die Scheiben das erste mal putzen und die Grünalgen abschrubben. Solange dürfen sich die Schnecken freuen.


Es sind bereits an Tag 3 ein grabender Seestern, ein blauer Seestern, verschiedenen Schnecken und eine Anemone neu eingezogen, allen geht es wunderbar.

Ich habe bis dato keinen Verlust erlitten.


Die Wasserwerte.

ph 8

kh 6

nitrit 0,02mg

nitrat 2mg

amonium <0,01mg

Phosphate <0,01mg

mg 440

ca1380

dichte 1,023

Temperatur 26 grad






Ich mache mir Sorgen da der Kh Wert auf 6 abgesunken ist. Das Problem hatte ich früher schon dauerhaft. Die Kh sinkt jedoch aus Erfahrung nicht unter 6.

Was kann das für Ursachen haben und in welcher Höhe würdet ihr KH Builder einsetzen? Bzw. auf welchen Wert soll gepuffert werden?



Durch moderate Fütterung in den ersten Tagen und das träge Verhalten der Futteraufnahme meines Tangfeilenfisches konnte ich beobachten das er auf den Geschmack von bunten Krusten steht.

Nun weiß ich auch warum in einem der kleinen Becken Krusten nur spärlich wuchsen und immer mal wieder Reihenweise eingingen. :P

Er beißt in die Köpfe, die Kruste geht zu und verkümmert. Die paar Glasrosen die ich durch den neuen Steinaufbau freigelegt habe beachtet er noch nicht. :S



Den Heizer habe ich ausgeschaltet, das Aqua bleibt auch so auf ca. 25 grad.


Nun ein paar Bilder.

Für Tipps wie ich bessere hinbekomme besonders bei Mondlicht wäre super.

Habe aber nur eine Standard Digitalkamera und n IPhone zur Hand.

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 243

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6780

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:13

Hi,

Du hast in der Nachricht Ca und Mg vertauscht, denke es soll heißen 440 mg/l Ca und 1380 mg/l Mg. Schreibfehler, ist ja offensichtlich. Ein Calciumgehalt von 440 mg/L drückt die KH runter, d.h. Du musst ggf. mehr KH Lösung nachpolieren, als es ein biogenen Verbrauch erfordern würde. Halte den Calciumgehalt bei 415-425 mg/L, höher als 430 mg/L solltest Du nicht erhöhen. Das "schont" die KH.
Auch Dein Magnesiumgehalt, auch wenn er einem natürlichen Wert entspricht, kann die KH drücken, und ich empfehle einen Bereich von 1250-1300 mg/L.

Der niedrige Phospahtgehalt von < 0,01 mg/L würde mir aber mehr Sorgen machen als die KH. Nicht, dass Du Dir Dein neues Becken gleich in einen Phospahtmangel reinfährst.

Die ganzen Bakterien würde ich mir sparen, wichtiger wäre, dass Du die Bakterien, die im Becken sind, richtig versorgst. Aber Du solltest v.a. auch möglichst schnell Deine Gestaltung fertigstellen, damit Ruhe in das Becken einkehrt.

Wenn Nitrat und Phosphat weiter sinken, stell den Abschäumer trocken ein, damit der nicht so viel rausholt.

Zur Beleuchtung: was Dir gefällt muss aber nicht unbedingt dem Becken gefallen! Bitte verzichte auf zu hohe Blaustrahlugnsintensitäten, damit bringst Du zu viel Energie in Dein Becken und das verursacht Strahlungsstress, was v.a. bei einer Nährstoffmangelsituation schnell nach hinten losgehen kann.

Grüße
Jörg

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 243

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6780

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:13

KH solltest Du übrigens auf 7-max. 7,5°dKH einstellen.

meeresakki

Meister

    Deutschland

Beiträge: 2 220

Aktivitätspunkte: 11230

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:23

Jörg,ich nerv dich jetzt wieder :EV6CC5~125: wenn er nur KH erhöhen will ist doch Kaisernatron ok? Oder spricht aus deiner Sicht was dagegen? Gruß Akki

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:44

So jetzt hats mit den Bildern geklappt..

Man kann erkennen das auf der rechten Seite der Seestern und die "Rüsselschnecke" die Kieselalgen aufgefuttert haben, bis jetzt sind auch noch keine nach gekommen, werde sie heute noch auf die andere Seite setzen.

Die Grünalgen sind soweit zu erkennen nur auf den langen Außenscheiben in mittlerer Höhe, ich rechne damit das es noch etwas mehr werden bis sie verschwinden.

Auf einem anderen Bild sieht man die Farbverteiltung der Lampe.
»greend« hat folgende Bilder angehängt:
  • 057.JPG
  • 090.JPG
  • 094.JPG
  • 096.JPG
  • 104.JPG

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 22:56

Hi,

Du hast in der Nachricht Ca und Mg vertauscht, denke es soll heißen 440 mg/l Ca und 1380 mg/l Mg. Schreibfehler, ist ja offensichtlich. Ein Calciumgehalt von 440 mg/L drückt die KH runter, d.h. Du musst ggf. mehr KH Lösung nachpolieren, als es ein biogenen Verbrauch erfordern würde. Halte den Calciumgehalt bei 415-425 mg/L, höher als 430 mg/L solltest Du nicht erhöhen. Das "schont" die KH.
Auch Dein Magnesiumgehalt, auch wenn er einem natürlichen Wert entspricht, kann die KH drücken, und ich empfehle einen Bereich von 1250-1300 mg/L.

Der niedrige Phospahtgehalt von < 0,01 mg/L würde mir aber mehr Sorgen machen als die KH. Nicht, dass Du Dir Dein neues Becken gleich in einen Phospahtmangel reinfährst.

Die ganzen Bakterien würde ich mir sparen, wichtiger wäre, dass Du die Bakterien, die im Becken sind, richtig versorgst. Aber Du solltest v.a. auch möglichst schnell Deine Gestaltung fertigstellen, damit Ruhe in das Becken einkehrt.

Wenn Nitrat und Phosphat weiter sinken, stell den Abschäumer trocken ein, damit der nicht so viel rausholt.

Zur Beleuchtung: was Dir gefällt muss aber nicht unbedingt dem Becken gefallen! Bitte verzichte auf zu hohe Blaustrahlugnsintensitäten, damit bringst Du zu viel Energie in Dein Becken und das verursacht Strahlungsstress, was v.a. bei einer Nährstoffmangelsituation schnell nach hinten losgehen kann.

Grüße
Jörg




Jap Ca und Mg natürlich umgedreht.

Danke für die Antwort, war mir vorher nicht bewusst, die Verhältnisse von Ca und KH, ich habe sie sonst auch sehr hoch gehalten.

Die jetzigen Werte wurden aber nur durch die Mischung von 3 verschiedenen Salzen erzielt, darunter RedSea Coral pro reef und Tropic pro reef die von Natur aus schon hoch angesetzt sind.

Sehe ich das richtig das ich nun einfach die KH mit dem mir zur Hand liegenden Carbonat pro instant von Grotech anheben kann? Oder empfiehlt sich da etwas anderes?


Ich habe ja Phosphat Absorber mitlaufen lassen, seit heute sind aber alle Absorber draußen, den AS habe ich bereits feucht eingestellt, es ist schwarz und stinkt, man der holt echt gut was raus. :)

Mit dem Licht werde ich jetzt nicht mehr so egoistisch umgehen und mehr Farben bzw. Kalt Weiß einbringen statt der Royal Blauen.





Warum sollte man die Kh auf 7,5 einstellen? Habe oft gelesen das eine 10er KH anzustreben wäre. 8|

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 243

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6780

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:05

10 ist totaler Unsinn, da fällst Du doch nur Calcium aus! Der natürliche Wert liegt bei knapp unter 7, aber wo hast Du das mit 10 denn her?

Es geht darum, einen biogenen Verbrauch abzudecken, und keinen chemischen Verbrauch zu erzeugen, der sich automatisch erbibt, wenn entweder Ca und KH zu hoch sind, oder jeweils einer der beiden (Ca und KH hängen zusammen, weil sich daraus unlöslicher Kalk, Calciumcarboant, bildet). Ca und Karbonat ist ein chemisches "paar", das sich gegenseitig beeinflusst.

Das was der Abschäumer aber so stark rausholt, sollte besser im Becken bleiben. Stell den lieber trocken ein und nicht so feucht!

Jörg

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:06

Jörg,ich nerv dich jetzt wieder :EV6CC5~125: wenn er nur KH erhöhen will ist doch Kaisernatron ok? Oder spricht aus deiner Sicht was dagegen? Gruß Akki



Ich habe:

Carbonat pro instant von Grotech um die KH zu erhöhen.

Ca und Mg, Strontium und Jod von Tropic Marine


Eigentlich wollte ich erstmal nur All in One Premium Spurenelemente von MicrobeLift verwenden die ich damals mit den Bakterien gekauft habe und bei starken Abweichungen mit den Tropic Produkten arbeiten da ich alles noch in großen Dosen vorrätig habe.


Empfehlt ihr noch Grundlegende andere Elemente?


Ich suche noch ein "All in One" was ich den Korallen ab und an verfüttern kann.
Dachte hier auch an ein MicrobeLift Produkt wie Zooplankton Plus.
»greend« hat folgendes Bild angehängt:
  • 104.JPG

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 243

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6780

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:07

ich sagte auch 7 - 7,5°dKH. Wenn Du immer bei so hohen Werten gearbeitet hast, ist es kein Wundern, dass Du die Werte nicht stabil halten konntest! Orientiere Dich lieber an 7 als an 7,5!

Jörg

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 243

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6780

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:08

Jörg,ich nerv dich jetzt wieder wenn er nur KH erhöhen will ist doch Kaisernatron ok? Oder spricht aus deiner Sicht was dagegen? Gruß Akki


Du nervst mich nicht! Keine Sorge :-)

Klar, Kaisernatron ist Natriumhydrogencarbonat, vermutlich wird nichts anderes im Grotech Mittel drin sein, ggf. eine Mischung mit Natriumkarbonat oder Kaliumhydrogencarboant. Aber das glaube ich bei dem Verkaufspreis des Produktes ehrlich gesagt nicht. Steht aber glaube ich auch nicht drauf, was drin ist.

Aber NaHCO3 ist das probate Mittel, ja!

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 996

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92305

Danksagungen: 4081

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:12

War dein Aufbau noch nicht fertig, oder war er anders geplant?
Hoffentlich kriegste jetzt keine Probleme.
-

-

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:15

10 ist totaler Unsinn, da fällst Du doch nur Calcium aus! Der natürliche Wert liegt bei knapp unter 7, aber wo hast Du das mit 10 denn her?

Es geht darum, einen biogenen Verbrauch abzudecken, und keinen chemischen Verbrauch zu erzeugen, der sich automatisch erbibt, wenn entweder Ca und KH zu hoch sind, oder jeweils einer der beiden (Ca und KH hängen zusammen, weil sich daraus unlöslicher Kalk, Calciumcarboant, bildet). Ca und Karbonat ist ein chemisches "paar", das sich gegenseitig beeinflusst.

Das was der Abschäumer aber so stark rausholt, sollte besser im Becken bleiben. Stell den lieber trocken ein und nicht so feucht!

Jörg




Was ist für dich trocken, was feucht, gibt es Anhaltspunkte?

Auf den ersten Gedanken würde ich das Abschäumerverhalten so beschreiben: Nach "optimaler" Einstellung schäumt er den Topf innerhalb von gut 3 Tagen halb voll mit schwarzer stinkender Brühe und der obere Kon ist bereits mit einer dicken grünlich schleimigen Schicht überzogen. Ich reinige dann komplett den Kopf.



Das mit den Hohen KH... puh wo ich das her habe, .. man liest und liest und nimmt irgendwann blind die unrealistischsten Sachen für Wahr, ... so muss es wohl gewesen sein, bestärkt durch die Angaben auf den Salzeimern von KH 12,2 ( RedSea ) ..

Dann werde ich nun KH Erhöhen mit Carbonat pro und versuchen auf dauerhafte 7 hoch zu gehen. Da ich viele Verbraucher habe sollte der Ca Wert dann ja sowieso sinken.

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 23:23

War dein Aufbau noch nicht fertig, oder war er anders geplant?
Hoffentlich kriegste jetzt keine Probleme.




Äähhm geeplant .. ja :rolleyes: ich habe einfach drauf los gewerkelt mit den Steinen die ich hatte, jetzt fehlt mir aber eine Erhöhung in der Mitte und die Korallen wollte ich dann noch festkleben wenn jede einen optimalen Platz gefunden hat. Da sich schon ein paar gegenseitig vernesselt haben wurden sie wieder in den Sand gesetzt, dort können sie nicht so schnell umgestoßen werden und sich somit auch nicht vernesseln wenn sie aneinander geraten. :chinese:


Was empfehlt ihr zum kleben innerhalb des Aquariums? Also Ablegerstein mit Koralle drauf aufs Riff "aufkleben" ?!


Ich habe noch ein paar Kuhfladen aus billigem Aquarienmörtel von Zoojac gemacht , eigentlich sollte es ein Riffast werden, das wurde dann aber nichts. :P Wieviel Risiko birgt es solche selbstgemachten "Großablegersteine" ins Becken zu geben, hatte vor sie irgendwann für Krusten zu verwenden wenn mein Tangfeilenfisch bis dahin nicht alle gefressen hat und sie sich wieder vermehren.

greend

Fortgeschrittener

  • »greend« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 359

Aktivitätspunkte: 2090

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 2. November 2014, 17:05

Ich habe mittlerweile noch mit 2 Brocken lebengestein erhöht. Es könnten sogar noch ein paar Kilo LG oder sogar eine Riffkeramik oder Turm aus lebendgestein rein, aber das wäre dann wohl etwas zu voll und ich glaube jetzt reicht es erst mal, auch wenn es etwas flach wirkt finde ich hat es was.

Korallen sind heute von privat noch ein paar kleine spezielle SPS und eins zwei LPS vor einigen Tagen dazu gekommen.

Da mir ein ordentlicher Scheibenreiniger fehlt gibt's erst die nächsten Tage neue Bilder.

Ich muss mir unbedingt noch was ausdenken bzw bauen um den Geräuschlosen Ablauf hin zu bekommen, ansonsten läufts.

Ich werde heute noch ein paar Umstellungen der korallen vornehmen dann darf das Aquarium erstmal für einige zeit mit dem Aufbau gedeihen.





Ich habe jetzt schon geschaut welche Fische ich mir gerne zulegen würde und wo.

leider gibt es in der Umgebung gerade nicht wirklich eine Auswahl an Geschäften mit ordentlichen Fischbeständen.

Ich überlege online zu bestellen. Das habe ich bereits mit korallen aber noch nicht mit Fischen gemacht.





Ich dachte an Fische wie Goldringborstenzahn Doktor, Rootmeer Doktor, Blauer Doktor oder sogar einen Weißkehldoktor.

Wenn einer von diesen dann auch noch meine Kugelalgen verputzt wäre das von Vorteil, da ich mir jetzt doch kein Fuchsgesicht einsetzen möchte.


Ich halte mich dabei an die Angaben von Meerwasserlexikon und einem Volumen von max. 1000 Liter.








Mein jetziger Besatz, ohne lateinischen Namen:


Seegras Tangfeilenfisch ausgewachsen
Hawai Doktor klein
2x Putzergarnele
Zwergkaiser Ebli ausgewachsen
Zwergkaiser Flammen mittel
Zwergkaiser Woodhead ausgewachsen
Lila Zwergbarsch ausgewachsen
3x Demoiselle
Schleimfisch blau, gelbe heckflosse
Ocellaris Pärchen ausgewachsen
Kanarien Lippfisch mittel bis ausgewachsen
10x Chromis viradis klein bis mittel
Turboschnecke, Olivenschnecke, Ohrschnecke und diverse andere
2x Gibbesi, 2x Mitrax Krabbe, diverse große und kleine bunte Einsiedler
2x Unbekannte Krabbe und unbekannte schnecken
Schlangenseestern
Blauer Seestern groß
Sechsstreifenlippfisch klein bis mittel
grabender Seestern
Sanddollars



Die Fische sind alle friedlich, harmonieren super miteinander, es gibt keinerlei gerangel, alle schwimmen offen herum und sind neugierig. alle fressen fast ausschließlich flockenfutter, ich füttere aber auch ab und an frostfutter. frofu und flocken von oceannutrition, alle varianten vorhanden.




Meine großen Kolonien Krustenanemonen sind die einzigen Korallen denen es seit der Zusammenführung schlecht geht, die Hälfte ist bereits eingegangen, ob es allein mein Tangfeilenfisch ist oder ob auch die anderen , vorzugsweise an den roten herumzupfen weiss ich nicht genau, es passiert wohl eher abends. Ich schätze meine Zoas auf die ich am Anfang meiner Meerwasserkarriere so stolz war und aus einigen Polypen ganze Kolonien züchtete auf bestimmt insgesamt 500 Polypen , davon sind nur noch schätzungsweise 100- 200 "am Leben".

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 6 757 Klicks heute: 12 378
Hits pro Tag: 19 831,13 Klicks pro Tag: 48 268,81