Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Snoopy

Anfänger

  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. November 2013, 17:34

120 Liter drehbares Selbstbaubecken 55x55x50

Hallo zusammen, möchte hier mein selbstgebautes Becken vorstellen.

Mein Wunsch, alle Seiten meines Beckens einsehen zu könnwen, war der Grundstein
für dieses, in alle Richtungen horizontal zu drehendes Becken.
Das 60er Dennerle stand immer so blöde an der Wand, so dass man nicht alle Ecken einsehen konnte.

Nachdem ich bei Ebay einen Drehkranz gefunden habe, der auch 300 Kg trägt (ja
ja, die Mutter der Porzelankiste), gingen die Planungen los.

Als Basis sollte ein Würfel mit 55cm Kantenlänge her, der 50cm Höhe hat und eine
Glasstärke von 12mm (oben ohne Steg verklebt).
Hier hat Herr Schwarz von gleichnamiger Firma in Göttingen mit seinem Fachwissen sehr geholfen.
Die Tropic Marin LED Lampe vom alten Dennerle wurde gegen eine Maxspect R420 mit
60 Watt getauscht, um entsprechendes Licht für die Literzahl zu bekommen.
Sieht natürlich auch besser aus und blendet durch ihren Aufbau nicht so wie das Tropic Marin Model.
Abschäumer und Pumpe sind von Tunze.

Die Unterkonstruktion ist aus Multiplex-Platten gefertig, um das Gewicht zu tragen.
Der Drehkranz wurde im Holz eingelassen, so dass nur ein kleiner Spalt von 2-3mm zu sehen ist.
Der Unterschrank hat, bei einer Höhe von knapp 60cm, zwei Schubladen.
Die können endlich alle Utensilien aufnehmen und lassen keinen Platz für
negative Äußerungen der Hausherrin, wie es hier schon wieder aussieht.

Hinten im Schrank wurde die Rückwand um 10cm nach innen versetzt, damit die gesamte
Stromversorgung, wie Mehrfachsteckdose, schaltbare Steckdosen usw. nicht zu sehen sind.

Natürlich kann das Becken nicht um 360 Grad
gedreht werden (Kabellänge begrenzt hier), aber es ist möglich jede
Seite in den Sichtbereich zu drehen, da es in der Ecke steht.

Zur Zeit sind u.a. zwei schwarze Nemos mit Kupferanemone, ein Leierfisch,
ein Salarias, eine Porzelankrabbe und eine Percnon Krabbe, sowie ein
Paar Seenadeln im Wasser.
Ein Feilenfisch gegen die Glasrosen, z.Z. erfolgreich ausgeliehen, gehört auch dazu,
sowie div. Einis und ein kleiner Seeigel.

Suche noch eine Grundel, die nicht zu groß ist und den Bodengrund kultivieren soll.

So, anschließend noch einige Bilder vom Aquarium .....
Wenn Ihr noch Fragen habt, einfach drauf los - werde versuchen, alle zu beantworten.

Gruß Jürgen
»Snoopy« hat folgende Bilder angehängt:
  • Becken diagonal.jpg
  • Becken mit Wasser parallel.jpg
  • Becken eingefahren diagonal.jpg
  • Rückseite nach vorne gedreht.jpg

feinerlumpi

läuft...

    Dänemark

Beiträge: 677

Wohnort: Bjerringbro

Beruf: Herr der Pumpen

Aktivitätspunkte: 3530

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. November 2013, 18:02

Ziehmlich coole Idee :thumbup:

Calvin

Anfänger

Beiträge: 2

Aktivitätspunkte: 10

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. November 2013, 18:03

Servus snoopy,

hatte ja das Glück, Becken live und in Farbe zu sehen. Und kann nur nochmal sage: klasse Idee und super Ausführungen :EVERYD~313: Stell ruhig noch die Bilder von der Bauphase ein.

LG und bis bald

Marc :EV012E~133:

Hecht

Düsentrieb

    Deutschland

Beiträge: 3 552

Wohnort: DÜsseldorf

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 17995

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. November 2013, 18:15

Hai Jürgen,

fette Idee Becken drehbar, sieht super aus. :EVERYD~313:

ist die Drehung schwergängig...weil 12o Kg :pillepalle: odere geht leicht von der Hand ?

Gruß Thomas

inday

Fortgeschrittener

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 166

Wohnort: Zürich

Beruf: Informatiker

Aktivitätspunkte: 1000

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. November 2013, 18:20

wow, das ist ja mal ne coole Idee! :thumbup:

Snoopy

Anfänger

  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. November 2013, 18:51

Also , das Becken lässt sich locker von meinem Junior, 7 Jahre, mit einem Finger drehen.
Nur muss man bedenken, dass alles was fest im Becken ist wie LS sich gleich mitdreht und Korallen / Anemonen dann beim Anhalten etwas nachdrehen. Also nicht zu schnell drehen!!! :EVC471~119:

Das Drehlager hat sich ohne Last in der Hand ein wenig holprig angefüllt, ist aber unter Last (gute 160 Kg) recht ruhig.

Durch den kleinen Spalt von 2-3 mm sieht man das Lager (33cm Surchmesser) überhaupt nicht.

Gruß Jürgen
»Snoopy« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bausatz im Auto.jpg
  • Bausatz fügt sich zusammen.jpg
  • Unterbau mit Drehlager.jpg
  • Becken ohne Wasser diagonal 3.jpg

Froschkönigin

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 216

Wohnort: Wegberg

Aktivitätspunkte: 1090

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. November 2013, 19:19

Hi Jürgen,
ha, wie cool ist das denn??
Hast du gut gemacht. :6_small28:

Liebe Grüße,
Silvia
Bei mir sitzt das Problem gerne schon mal vor dem Becken. :P

8

Freitag, 15. November 2013, 19:58

Halo Jürgen,

cooles Projekt, aber da geht doch bestimmt noch was...
...elektrischer Antrieb, vom Sofa aus per Fernbedienung und und und.

Gruß Guido

maexit

Korallinator

Beiträge: 255

Aktivitätspunkte: 1365

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. November 2013, 20:07

Moin,
eine ziemlich geniale Idee!
ja meine Idee wäre auch dem Becken einen mittigen Aufbau zu geben, die Beleuchtung im festen Part des Tisches intigrieren oder an der Decke aufhängen und einen Motor einbauen so das sich das Becken z.b. in einer Stunde einmal gedreht hat, ohne Beleuchtung.

Gruß Max

Snoopy

Anfänger

  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. November 2013, 20:12

Hallo Guido,

ja, möglich wäre es. Ein Zahnkranz ist am Lager dran .....

Aber dann würde man ja noch mehr Zeit auf dem Sofa verbringen! ;-)

Gruß Jürgen

Snoopy

Anfänger

  • »Snoopy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Aktivitätspunkte: 35

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. November 2013, 20:20

Moin Moin Max

Mit meinem Freund spinnt sich die Idee schon weiter und geht in Sphären ....

Über Schleifkontakte könnte man die Pumpen betreiben.
Die Lampe an der Decke wäre dann schon Standart.

Ein Technikbecken unterhalb könnte mit zentralen Ab- und Einlauf durch das Lager realisiert werden ....

Es fallen mir noch viele Dinge ein ....aber es ist ja nur ein Hobby.

Becken ohne Technikabteil könnte man aber einfach mit 2 Platten + Drehlager schnell und effizient beweglich machen.


Gruß Jürgen

Ligoline

immer gut drauf :)

Beiträge: 393

Aktivitätspunkte: 1990

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. November 2013, 13:53

schön geworden :)
Liebe Grüße Birgit

Malawibarschbecken - 65 Liter
Im Bau, mein erstes 600 Liter Meerwasserbecken
Im Bau, DIY-LED Lampe

Bilder by Nokia Lumia 925 / Canon EOS 500D

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 846 Klicks heute: 2 492
Hits pro Tag: 19 688,81 Klicks pro Tag: 48 081,01