Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 13. August 2017, 01:24

Dann starten wir mal... Rio300

Servus,

kurz etwas zu mir: mein Name ist Sebastian, ich bin 29 Jahre alt und komme aus NRW. Ich beschäftige mich seit nunmehr einem Jahr mit dem Thema Meerwasser. Ich habe verschiedene Bücher gelesen ("Meerwasserchemie", "Praxis für Neueinsteiger" und "Plagegeister im Riffaquarium") aber beschlossen das es ja nicht alles sein kann. So beschloss ich dann also jetzt endlich mal loszulegen mit dem Projekt "Meerwasser".

Wie die Jungfrau zum Kinde kam ich dann zu einem neuen OVP Rio 300 für einen Preis von 200 Euro (wegen Geschäftsaufgabe). Mein ursprünglicher Plan sah eigentlich ein Incpiria Marine vor, allerdings wächst Geld leider nicht auf Bäumen und bei dem Anbgebot musste ich auch nicht allzu lange nachdenken. Dann eben auf diese Art...

Technik:
Juwel Rio 300
Innenliegender Filter
Juwel Seaskim (ist bestellt)
Juwel Aqua Heat Heizstab

Licht:
2X JBL Marin Day (54 Watt T5)
2X JBL Marin Blue (54 Watt T5)

Strömungspumpen:

Sicce Voyager 4 (bis 6000 L/h)
Sicce Voyager HP 8 (bis 12.000 L/h)

Sonstige Technik:
Hydor Koralia Smart Wave (Steuerung für Strömungspumpen)
Dupla Marin Dosing Pump P4 (Für später. lag eben für 40 Euro da noch rum)

Riffgestein / Bodengrund & Salz:

Real Reaf Rock (25Kg)
Riffkeramit Säule (Arka)
Dupla Reef Ground (fein) (18 Kg)
Dupla Premium Reef Salt (25Kg)

Sonstiges:
2 Plexiglasplatten für den Riffaufbau
Riffkleber

Ich stand nun also vor diesem Angebot und habe überlegt wie ich das Becken nach Hause schaukel (Ein Opel Insignia ist garnicht mal so groß wie man denkt...). Kurzerhand einen Kumpel angerufen der dann das Becken aufrecht transprotieren konnte. Ich habe dann in das Auto wenigstens Zubehör und Technik bekommen :D. Zu Hause angekommen hat mir der Kollege dann noch geholfen das Becken ins Wohnzimmer zu schleppen (Berg auf, versteht sich)... Beim Aufbau wollte er dann allerdings nicht mehr helfen, das blieb dann an mir hängen :D. Der Unterschrank war echt schnell montiert das hat mich sehr überrascht. Ein Nachbar half dann beim aufsetzen des Beckens auf den Unterschrank und die Tagesaufgabe war auch schon erfüllt. Ich habe noch die Leuchtmittel getauscht (was mache ich eigentlich mit den Süßwasser Röhren, sind ja unbenutzt :hmm: :hmm: ??) und den ersten Blick ins Becken geworfen... Schick aber unglaublich groß...irgendwie größer als im laden...irgendwie ZU Groß... irgendwie zu groß für meinen Plan das Becken zu stellen.. Deswegen steht das Becken jetzt auch nur erstmal rum und morgen geht es dann daran den Platz für DAS Becken zu finden. Wird nicht einfach aber ich denke die Lösung kommt.

Fragen:

Der Händler sagte ich kann das Becken ruhig schonmal mit 2/3 Wasser füllen, die Steine dann nach 2 Tagen ins Becken geben. Geht das bis hier hin auch ohne Abschäumer? Der sollte im Laufe der nächsten Woche eintreffen aber wie das so ist: man will ja auch nicht warten :whistling: .

Habe ich in all meiner Spontanität etwas vergessen was ich jetzt unbedingt noch bräuchte? Wassertests sind bestellt, auch die kommen in der nächsten Woche.

Ich habe die Röhren jetzt: Blau, Weiß, Blau, Weiß ausgerichtet. Macht es mehr Sinn direkt über der Mitte 2 Weiße Röhren zu setzen (wegen dem Riffaufbau der ja eher mittig steht)?

Ansonsten... Harre ich der Dinge die da kommen.

Weitere Planung:

Ich bin Anfänger im bereich Meerwasser und stelle SPS Korallen ganz weit hinten an. Auch zum Fischbesatz habe ich mir eher weniger Gedanken gemacht da ich keinen Favoriten habe den ich jetzt unbedingt halten müsste. Im Zoo finde ich allerdings Clownfische meist mit am interessantesten. Da ich gern später mal eine Anemone halten möchte sollte das doch von der Beckengröße passen (ich lese mit einzelnen Ausreißern etwas von 200 Litern...), würde dann wohl ein Paar halten wollen. Die Vorliebe zu Clownfischen rührt übrigens nicht von einem Disney Film her...den finde ich nämlich ganz furchtbar :stopping:)

Bei Korallen sieht mein Wunsch vor das ich unglaublich gern Euphyllia halten würde. Diese Korallenart hat es mir einfach irgendwie angetan. Finde ich wunderschön! Daneben haben es mir außerdem Galaxea Korallen angetan. Ich stapel mal tief und sage diese beiden Korallenarten hätte ich gern in jedem Fall im Becken.

Sollte mir der Steinaufbau nicht "reichen" würde ich noch etwas Lebendgestein mit ins Becken bringen. Das entscheide ich allerdings spontan.

So Viel erstmal von mir, ich halte Euch auf dem Laufenden!

Sebastian
»Nachtschattengewächs« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20840060_1462835350452847_1109003343_o.jpg
  • 20841411_1462835430452839_1330449773_o.jpg
  • 20806573_1462835457119503_915686590_o.jpg
  • 20821487_1462835567119492_327578223_o.jpg
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. August 2017, 02:03

Hallo Sebastian :EVERYD~16: ,



Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung.
Der Händler sagte ich kann das Becken ruhig schonmal mit 2/3 Wasser füllen, die Steine dann nach 2 Tagen ins Becken geben. Geht das bis hier hin auch ohne Abschäumer?

Ich würde das Becken in jedem Fall erst befüllen, wenn Du den richtigen Platz dafür gefunden hast. Wie bereitest Du denn Dein Wasser auf? Hast Du eine Osmoseanlage oder wie planst Du das? Dichtemesser (Aräometer/ Refraktometer) sollte auch zuvor vorhanden sein, bevor aufgesalzen wird.
Den Abschäumer brauchst Du dazu zwar nicht unbedingt sofort.
Warte aber bis die wichtigen Dinge da sind. Das ergibt sonst nur unnötig Unruhe.
Vorher würde ich nicht starten.

Du könntest die Steine ja mal aufstellen, wie es Dir dann gefallen könnte. Nimm nicht zuviel Gestein, das hat eigentlich keine Vorteile. Gerne verweise ich an der Stelle auch auf unsere Einsteigerseite. Da stehen sehr gute Tipps drin. Vor allem ist die Seite auch sehr aktuell und enthält viele praktische Hinweise.
Hier findest Du sie: Einsteigerseite.

Ansonsten hast Du ja bereits sehr gute Literatur. Hast Du dazu noch Fragen?
Falls nicht, weißt Du eigentlich fast alles. :laecheln:


Ich habe noch die Leuchtmittel getauscht (was mache ich eigentlich mit den Süßwasser Röhren, sind ja unbenutzt ??)
Kannst Du aufheben oder verkaufen.
Innenliegender Filter
Den brauchst Du eigentlich nicht. Aber denke, ist klar.

Im Zoo finde ich allerdings Clownfische meist mit am interessantesten. Da ich gern später mal eine Anemone halten möchte sollte das doch von der Beckengröße passen
Das passt gut. Da passen auch noch mehr Fische rein, kannst Dir das in Ruhe mal überlegen was Du halten möchtest.

Das Wichtigste ist erstmal, dass das Becken richtig aufgestellt wird, Du Dein Wasser aufbereiten kannst (oder Alternativen hierfür hast). Dichtemesser und Thermometer sind ebenfalls absolute Grundvoraussetzung.

Wenn Du sonst Fragen hast, jederzeit gerne fragen.

Gruß,
Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nachtschattengewächs (13.08.2017)

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 13. August 2017, 02:18

Servus,

Dichtemesser ist vorhanden (das hatte ich jetzt einfach mal als "Standart" gesehen. Ich habe einen "Dupla Marin Präzisions Aräometer" gekauft. Da habe ich zuvor im Netz schon viel gutes drüber gelesen weil man ihn wohl gut ablesen kann.

Das Becken wird natürlich ERST befüllt wenn es an Ort und Stelle steht, danach bewege ich es nämlich keinen Meter mehr von der Stelle :D. Zum Wasser Aufbereiten steht eine Dennerle Osmoseanlage zur Verfügung. Wollte allerdings die ersten 300 Liter aus der Leitung verwenden (Schlichtweg weil ich es nur schwer einsehe so viel Wasser über den Jordan gehen zu lassen für 300 Liter Osmosewasser...) Später werden immer 50 Liter Osmosewasser bereit stehen um bei Bedarf schnell das Wasser wechseln zu können bzw. ohnehin für den WW oder falls sonst etwas unvorhergesehenes passieren sollte. Alternativ könnte ich mich mit dem Gedanken anfreunden 150 Liter Osmosewasser und 150ml aus der Leitung zu verwenden (150 Liter stellen auch in der Lagerung kein Problem dar). Haben hier sehr gutes "Ausgangswasser" durch einen eigenen Wasserbeschaffungsverband. Das Wasser entspringt direkt hier "hinterm Berg". Kein Klärwerk oder großer Wassermulti dahinter.

Thermometer ist natürlich auch vorhanden :thumbsup: .

Morgen kümmere ich mich um den Bestimmungsort für das Becken! Baue mal "trocken" mein Riff zusammen und schaue wie und ob mir das ganze gefällt. Möchte garnicht zu viel Gestein aufbauen, ich mag eher "luftige" Aufbauten (den Rest erledigen die Korallen). Mir ging es bei der Frage eher darum ob das mit den Steinen so richtig ist, 2 Tage warten, dann einsetzen.

Zur Meerwasserchemie könnte ich vermutlich 1000 Fragen stellen aber ich denke da komme ich drauf zurück wenn es wirklich mal der Hilfe bedarf.

Beste Grüße

Sebastian
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

Tannenzäpfle

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 307

Wohnort: Buggenried

Beruf: Monteur für Bahnsicherungsanlagen

Aktivitätspunkte: 1570

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. August 2017, 02:47

Sorry aber das Wasser ist das günstigste an dem ganzen Spass. Die 2-3 Euro für 1000 Liter machen das Kraut auch nicht mehr Fett, selbst wenn man für 300 Liter Osmosewasser 900 in den Abfluss läst. Man kann das Abwasser auch sammeln und zum Pflanzen giessen benutzen zB. Aber man hat die besten Vorraussetzungen für denn Start.
Gruss Lars

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. August 2017, 02:52

Servus ;)

Mir geht es nicht ums Geld... sonst hätte ich mir kein Seewasserbecken zugelegt. Mir ging es eher darum das ich es irgendwie "falsch" finde so viel Wasser weg zu kippen. Das hat bei mir irgendwie was mit Moral zu tun. Habe aber gerade die Anlage an gemacht und werde jetzt über Nacht die 150 Liter sammeln.
Beste Grüße
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

Tannenzäpfle

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 307

Wohnort: Buggenried

Beruf: Monteur für Bahnsicherungsanlagen

Aktivitätspunkte: 1570

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. August 2017, 03:04

Sollt auch keine Kritik sein sondern nur zum nachdenken anregen, weil ja immer alle sagen wie teuer Wasser doch in Deutschland sei :whistling:
Aber wie gesagt man kann das Abwasser auch noch für was benutzen, sicherlich in einer Wohnung deutlich schwere als mit Haus und Garten.
Gruss Lars

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 13. August 2017, 06:59

Mir ging es bei der Frage eher darum ob das mit den Steinen so richtig ist, 2 Tage warten, dann einsetzen.
Im Prinzip musst Du gar nicht warten.
Aber wenn Du warten möchtest, reicht 1 Tag vollkommen.

Alles andere klingt doch gut.
Nur auch ich würde von der Verwendung von Leitungswasser abraten.

Optimal wäre es, wenn Du hinter Deine Osmoseanlage noch ein Harzfilter schaltest.
Der entfernt das Silikat vollständig aus dem Leitungswasser.

Aber gib mal Bescheid, wenn das Becken steht.

Viel Erfolg!

Gruß,
Matthias

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 982

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 20330

Danksagungen: 946

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. August 2017, 08:54

Hallo Sebatian...herzlich Willkommen hier im Forum...manchmal kommt man ganz unverhofft zu Dingen,die man gar nicht haben wollte...aber zu denen man einfach nicht nein sagen kann...so sollte es eben dieses Becken sein :phat: ...das mit der Grösse kenne ich von meinem neuen Terrarium für meinen Königspython...sieht zu Hause jetzt auch ganz schön gross aus :MALL_~12: ...viel Spass in der salzigen Welt und mit uns LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW 2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. August 2017, 08:56

Haben hier sehr gutes "Ausgangswasser" durch einen eigenen Wasserbeschaffungsverband. Das Wasser entspringt direkt hier "hinterm Berg". Kein Klärwerk oder großer Wassermulti dahinter.
Jetzt erst gelesen. ^^

Hast Du da irgendwelche Wasserwerte von dem Ausgangswasser?

Klingt aber ganz gut, muss ich sagen.
Wenn Du davon überzeugt bist, dann verwende das Wasser.

Was ich grade noch gesehen habe. Hast Du ein digitales Thermometer innen im Becken? Das rostet in jedem Fall. Hatte davon bestimmt 7 Stück für alle möglichen Becken auch Süßwasser. Aber trotz Gewindedichtband kommt da Wasser rein.
Also da würde ich Dir ein externes digitales Thermometer empfehlen. Das hier ist sehr gut https://www.amazon.de/Europet-Bernina-22…r/dp/B0010RQP4M.

Gruß,
Matthias

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. August 2017, 09:05

Ich habe vom Wasser noch keine Werte :( Aber die kann ich morgen mal machen lassen ;). Habe 150 Liter Osmosewasser hier stehen (im übrigen mir vorgeschaltetem Silikatfilter, ist ein Dennerle Kombi Filter nur finde ich gerade die Bezeichnung nicht. Das was Du auf den Fotos als Digitales Thermometer erkennst ist die Werbung für ein digitales Thermometer :D.


Allerdings habe ich tatsächlich eines... liegt aber noch bei Pumpe und Co auf dem Schreibtisch ;)


@Anemonenkrabbe


Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt... Ich suche jetzt einen Platz :D
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 982

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 20330

Danksagungen: 946

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. August 2017, 09:09

Wer suchet,der findet...oder auch nicht :MALL_~34:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW 2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 13. August 2017, 10:10

Hallöchen,

habe gerade mal das Riff so gestellt wie ich es ins Becken integrieren würde. Kann ich das auch jetzt verkleben und dann mit 2 Personen ins Becken bringen? So hätten die Steine bzw. der Kleber Zeit zum aushärten. Da ich ja offenbar nicht warten muss bis die Steine mit ins Becken kommen würde ich Sie auch gleich von Anfang an ins Becken bringen und nicht erst warten...

Das Riff ist im Becken nicht sehr hoch (wenn man von der Riffsäule absieht) dafür habe ich darauf geachtet ein paar Höhlen zu lassen, schattige Bereiche einzurichten, halbschattige Bereiche einzurichten (im unteren Bereich) und eben das Riff nicht einfach "hingeklatscht". Dennoch bin ich natürlich für jeden Tipp diesbezüglich dankbar. Hab zwar das umgesetzt was ich im Buch gefunden habe... aber Menschen mit Praxis sind mir immer lieber als Bücher.

Beste Grüße
»Nachtschattengewächs« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20813247_1463175370418845_1386003698_o.jpg
  • 20813556_1463175333752182_665061074_o.jpg
  • 20821133_1463175350418847_1628874320_o.jpg
  • 20813083_1463175383752177_289386950_o.jpg
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 13. August 2017, 11:01

Platz ist in der schrägsten Hütte... :pump:

Habe nun den entgültigen Platz gefunden, das Becken steht gerade, die Tür daneben könnte ich aushängen wenn ich wollte, allerdings berührt weder Türgriff noch sonstwas das Becken. Werde jetzt den Riffaufbau ins Becken integrieren und den Bodengrund waschen und beigeben. Danach gibt es dann mal Fotos vom Ergebnis. Wasser werde ich vermutlich Dienstag dann ins Becken geben da ich noch eine schwarze Rückwand (Folie) ankleben möchte und hoffe das der Abschäumer bis dahin da ist. Gibt es Probleme bei dem Plan? So könnte ich auch morgen schauen ob ich mir nicht noch ein Fass leihen kann um dieses dann ebenfalls mit Osmosewasser zu füllen.
»Nachtschattengewächs« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20839918_1463204607082588_1204352069_o.jpg
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

    Deutschland

Beiträge: 1 887

Wohnort: Bad Vilbel

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 10045

Danksagungen: 578

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 13. August 2017, 11:48

Hallo,

wenn Du das ganze Riff in einem Stück ins Becken setzen möchtest und es geht ein Stein ab und fällt auf Deine Bodenscheibe..........

Ich würde es lieber im Becken zusammen bauen. Und denke dran vielleicht was unter die Auflagepunkte zu legen. Plexiglas oder Lichtrasterplattenabschnitte oder
PVC-Rohrabschnitte...........

Machst Du noch ein Technikabteil in das Becken? Für den Abschäumer?

Frank
:arrow: Jetzt ist es passiert

Mein Meerwassereinstieg.........seht selbst

:arrow: Upgarde auf Reefer 250

:arrow:Reefer 425XL Upgrade


Matthias S.

Moderator

Beiträge: 4 373

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 23625

Danksagungen: 808

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 13. August 2017, 11:55

Das Gestein zuvor zu vermörteln kannst Du machen. Wäre mir aber zu gefährlich. wenn Euch da etwas abrutscht, war es das unter Umständen mit dem Becken.
Wenn Du es vorher einbringen möchtest , würde ich es im Becken vermörteln oder verkleben.


Normalerweise geht man so vor:

Becken 2/3 mit Osmosewasser befüllen. Evt. zuvor sogar nur mal mit Leitungswasser zur Überprüfung der Dichtigkeit.
Aber dann mit Osmosewasser, danach Aufsalzen, Steine rein, Bodengrund rein, restliches zuvor aufgesalztes Wasser rein.
Es ist zumindest bei der Erstbefüllung schon okay 1 Tag zu warten bis sich das Salz vollständig gelöst hat und seine anfängliche Aggressivität verloren hat. Da hat Dein Händler grundsätzlich recht. Zumindest wenn man mit LG arbeitet. Bei RRR weiß ich es ehrlich gesagt nicht genau was das nun für eine bakterielle Beschichtung ist. Inwiefern man dort ebenfalls so vorgehen sollte.

Wenn Du eine Plexiglasplatte einbringen möchtest, würde ich diese nachdem das Becken teilweise befüllt wurde, erst dann fest auf den Boden drücken. Dann ist es einigermaßen sicher, dass dort kein Sand oder kleine Steine sich ansammeln.
Das wäre der empfehlenswertere Weg!

Dein Becken steht außerdem ziemlich nah an der Wand. Kannst Du das nicht ca 5-8cm weiter weg stellen?
Das erleichtert das spätere Arbeiten erheblich. Auch wenn Dir mal Wasser hinten runterläuft. Oder Du besser an die Technik kommen möchtest. Ich würde es etwas weiter von der Wand entfernt stellen.

Willst Du den Innenfilter drinlassen?

Dein Riffaufbau sieht sehr gut aus!
Den kannst Du so belassen.

Die Steine wirken sehr natürlich.

Gruß,
Matthias

EDIT: Frank ist ähnlicher Meinung mit dem Vermörteln. :thumbup:

  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. August 2017, 12:31

Hallöchen,

@Frank & Matthias

Ich habe eine Plexiglasplatte unter dem Riff so das hier nichts direkt auf dem Glas steht. Die Plexiglasplatte habe ich gerade mit einer Flex zugeschnitten und DANN die Schutzfolie entfernt damit sich da keine kleinen Körnchen sammeln konnten. Die liegt jetzt im Becken weil ich so sicher gehen konnte das sich da nichts sammelt. Das Becken habe ich zuvor mit reinem Wasser am Boden ausgewaschen.

@Frank

Der Abschäumer für das Becken von Juwel passt optisch zur Pumpe (hier mal als Referenz ein Link zum Produkt: LINK ) Mich stört der "schwarze Kasten" jetzt nicht sonderlich... es ist halt noch immer ein Aquarium und da muss man Abstriche machen.

@Matthias

Ich habe auch überall gelesen das RRR feucht geliefert wird... ich vermute ich habe schlicht alte Ware bekommen denn die ist Staubtrocken... vermutlich kann ich es fast wie Totgestein behandeln :D. Ansonsten werde ich es jetzt mal im Becken vermörteln und dann schauen. Ich könnte das Meerwasser auch separat in einem Fass anmischen, einen Tag stehen lassen und dann mittels Pumpe ins Aquarium einbringen. In meiner Süßwasserzeit habe ich nie das Becken erst auf Dichtigkeit überprüft: Learning by Burning sozusagen :yeahman: . Wird schon schief gehen ^^. Was Du aber sagst mit dem befüllen und andrücken macht natürlich Sinn... so gebe ich Wasser rein und gebe DANACH den Bodengrund dazu. Sehr guter Einwand!

Den Filter möchte ich tatsächlich drin lassen. Ich möchte Ihn als Oberflächenpumpe weiter nutzen und die Heizung darin verstecken. Außerdem sollen da die Schläuche der P4 ankommen. Mich stören "saubere schwarze Kästen" weniger als überall rumliegende Technik. Das Becken habe ich gerade noch etwas nach vorn gezogen. Bilder dazu kommen dann sobald das Riff verklebt ist.

Beste Grüße

Sebastian
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 351

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32855

Danksagungen: 1507

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 13. August 2017, 12:34

@Sebastian: Nein das mit dem Gestein war schon richtig so, das hast du wie ich damals falsch in Erinnerung die RRR Steine werden feucht geliefert, deine sind diese hier:
https://www.coral-garden.de/Dekoration/S…VUaAqrKEALw_wcB
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wassermaus« (13. August 2017, 12:36)


  • »Nachtschattengewächs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Aktivitätspunkte: 460

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 13. August 2017, 12:39

@Carmen

Du hast so Recht... :D. Ich hab mich schon gefragt ob das jetzt sein muss das Sie trocken sind oder ob es falsch war...wollte jetzt aber nicht Fragen... Ich traue halt diesem ganzen Unterwasser Kleber Zeug nicht von hier bis dort. Ich hätte am liebsten alles einfach verklebt, aufgehärtet und "fertig". Davon abgesehen stelle ich mir die unter Wasser Kleberei extrem schwer vor ^^

Das bedeutet aber im Umkehrschluss: ich könnte einfach Meerwasser in einem Fass anmischen, es 1 Tag stehen lassen, dann ins Becken bringen und die Steine schon einmal verkleben. Oder habe ich einen Denkfehler?

Beste Grüße
8o Rio300 Meerwassertagebuch: Klick

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 351

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 32855

Danksagungen: 1507

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 13. August 2017, 12:44

@Sebastian, du musst doch nichts unter Wasser Kleben, hau deine gekaufte Bodenplatte in das Becken (evtl. mit Silikon verkleben), wobei es auch dort wieder gegenteilige Meinungen bezüglich Bodenplatte ja/nein gibt wegen dem Schnodder, der sich darunter sammeln kann. Ich hatte anfangs eine bis ich einen Neustart machen durfte und als ich da das Becken ausräumte und dann die Bodenplatte kam, bei der rein optisch nichts drunter passte, musste ich erst die Nase rümpfen das Stank gewaltig. Seitdem bei mir nur noch ohne. Allerdings dann drauf achten, dass es unten keine spitzen Auflagepunkte gibt und das Riff gut verklebt ist, so dass nichts abstürzen kann. du kannst deinen Riffaubau 1:1 in deinem Becken fertig kleben und dann in Ruhe mit Salzwasser fluten. also keine Fummelei unter Wasser. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, Bubble Magus A8, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xKnepo, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 2x KPS, 1x Hydra 26 HD, Coral Box S150 umgebaut
Fusion Nano 20G

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wassermaus« (13. August 2017, 12:45)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nachtschattengewächs (13.08.2017)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 652

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90580

Danksagungen: 3926

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 13. August 2017, 12:44

herzlich willkommen im forum...

den innenfilter könnte man tatsächlich nutzen. damit hätte man dann einen oberflächenabzug und man kann ggf. über medien oder adsorber filtern. ebenfalls ist der heizstab unsichtbar. evtl. müsste man dort aber die unteren einläufe zur hälfte bzw. 2/3 verschliessen um den oberen einlauf hauptsächlich zu nutzen. ebenfalls bekommt man schon etwas strömung die man an der reückscheibe entlang laufen lassen könnte.

mit dem leitungswasser sehe ich es ähnlich wie die anderen. wenn keine schädlichen metalle im wasser sind, dann zumindest silikate.
-

-

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 14 724 Klicks heute: 42 853
Hits pro Tag: 19 693,07 Klicks pro Tag: 48 107,25