You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

1

Sunday, October 18th 2020, 7:56pm

Nachhaltiges Familienriff - 96L

Hallo an alle,

in den nächsten Wochen bekomme ich mein/ unser kleines Familienriff. Es hat die Maße von 60*40*40 (96L Bruttovolumen) und 8mm Scheiben. Ich habe es mir anfertigen lassen und warte sehnsüchtig auf die Nachricht, dass es fertig ist :) Soll aber noch 2-4 Wochen dauern :/

Zu der Entstehung habe ich ja im User stellen sich vor Teil schon etwas gepostet. Hier nochmal die Kurzversion:
2 Töchter (6 und 3) möchten ein Haustier. Hund Katze Maus und Co fällt raus wegen Zeitmangel und keine Lust :)
Papa hat seit über 2 Jahrzehnten den Traum vom Meerwasserbecken. Also wurde kombiniert und es gibt nun ein Aquarium. Die Frau freut sich auf ein buntes Becken zum gucken. So gesehen haben alle Lust darauf. Nur das meiste an Arbeit wird an mir hängen bleiben :)

Da wir versuchen so umweltbewusst wie möglich zu leben, möchten wir das Becken so weit wie möglich aus NZ und totem Gestein aufbauen. Seit 3 Wochen wird hin und her überlegt und am Anfang war der Aufbau mit LGS klar favorisiert. Dann kam die Idee mit der Nachhaltigkeit und diverse Becken mit 100% totem Gestein haben uns überzeugt, dass es kein LGS sein muss. Das beides seine Vor- und Nachteile hat, ist uns bewusst.
Auch das wir vermutlich nicht zu 100% mit Nachzuchten auskommen werden ist uns bewusst. Da suchen wir noch nach einer Lösung. Wunsch vs. Brauchen wir es wirklich

Kommen wir nun zu den bisherigen Fakten:

  • Becken: 60*40*40 ist beauftragt.
  • Licht: RedSeaReefLED90 liegt bereit
  • Strömungspumpen: Sicce Nano voyager + AquaLight EasyStream Wavemaker WM05 sind vorhanden
  • Heizstab/ digi Thermometer Kombi ist startklar. Analoges Thermometer als Kontrolle ebenfalls.
  • Aufgesalzen wird mit Red Sea Coral Pro Salz im 7KG Eimer.
  • Bodengrund: Aqua Medic Coral Sand 0.5-1mm 10KG + 1-2.xmm 5KG
  • sämtliche für den Anfang benötigten Tests von Salifert sind ebenfalls da (PO4 von Giesemann)
  • Das Grundgerüst werde ich voraussichtlich aus Caribea Base Rocks oder Marcorock bauen. Da bin ich mir noch nicht ganz sicher.



Ablaufplan:
  • Wenn das Becken da ist kaufe ich im örtlichen Aquariumladen 100L Osmosewasser (5*20L)
  • Das Gestein wird wie gewünscht im Aquarium platziert
  • Sand wird gewaschen und ins Aquarium gegeben
  • Folie über den Sand geben und das Wasser hinzugeben. Folie rausholen (Wurde mir bei Mrutzek so empfohlen, damit es nicht so aufwirbelt)
  • Strömungspumpen an und Wasser über Nacht auf 25 Grad aufheizen.
  • Wenn die 25° erreicht sind, dass Salz hinzugeben

3 Tage laufen lassen und am 3. Tag die Werte kontrollieren. Wenn die Werte ok sind, die ersten Korallen rein.3-4 Tage warten, wenn es den Korallen gut geht, die nächsten Korallen rein. Ab der 2. Woche dann anfangen mit Besatz von Einsiedlern, Schnecken und weitere Korallen rein. Alle 2-3 Tage Werte kontrollieren und ggf. anpassen (bis dahin muss das Versorungssystem stehen).
In der 3. Woche dann Knallkrebs + Partnergrundel rein (hier wird noch überlegt, da gerne gewollt aber nicht als NZ verfügbar).


Korallenbesatz
  • Pilzlederkoralle
  • Briareum
  • clavularia
  • zoas
  • ricordea
  • alveoproa oder goniopora
  • euphyllia
  • favites russeli
  • milka
  • montis



So in etwa habe ich mir den Korallenbesatz vorgestellt. In der Reihenfolge aber nicht unbedingt alle. Würde ich abhängig vom Platz und der Größe der Korallen machen. Was sagt ihr dazu? Bis auf die zoas, milka und montis soll das Becken ein Becken werden, was sich schön bewegt und im Wasser "schwingt"

Über Fische wird auch noch diskutiert. Wenn dann nur wenige. Vermutlich eher kleinere Grundeln. Trimmas, Evitoas o.ä.

Wie ihr seht, möchte ich die schnelle Variante wählen und nicht die "klassische". Nicht, weil ich keine Geduld habe (wobei ich die wirklich nicht habe :P ), sondern weil ich mir die Artikel/ Berichte/ Threads von Jörg durchgelesen habe und es schlüssig finde. Ich habe ja noch ein paar Wochen Zeit mich dazu zu belesen und versuche:
1. Alles nötige für eventuelle Veränderungen/ Notfälle vor Ort zu haben
2. Mich bis zum Beginn optimal vorzubereiten

Ich bin offen für jeden Tipp, Trick und jegliche Kritik die sachlich geäußert wird.

Bilder folgen dann, wenn das Becken da ist.

Vielen Dank und VG
Martin

This post has been edited 2 times, last edit by "Santazero" (Oct 18th 2020, 8:00pm)


Mirakelbarsch

Intermediate

Posts: 369

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 91

  • Send private message

2

Sunday, October 18th 2020, 8:33pm

Hallo,

das klingt doch schon alles recht gut!
Auch das mit dem schnellen Besetzen ist eine gute Idee!
Ich würde mit robusten LPS und den Scheibenanemonen anfangen!
Meine persönliche Erfahrung mit den Lederkorallen ist jene, dass sie in etwas reiferen Becken besser stehen als in jungen! Also ich finde sie als Erstbesatz bedingt geeignet! :3_small30:

Viele Grüße
Birgit

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Santazero (18.10.2020), Bigsimon (18.10.2020)

    info.dtcms.flags.de

Posts: 5,529

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 214

  • Send private message

3

Monday, October 19th 2020, 4:13pm

Coralaxy bietet viele Nachzuchten an, sowohl Korallen als auch Fische.
Grüße,
Stef

Andreas L

Trainee

Posts: 152

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 52

  • Send private message

4

Monday, October 19th 2020, 10:14pm

Bin gespannt auf euer low-tech-Becken :)
Zu deinen Fragen (auch in der anderen Vorstellung):
Ich habe mein Becken (150l) vor knapp einem Jahr ohne Probleme mit CaribSea Base Rock gestartet. Kann ich (ohne direkte Vergleichsmöglichkeit) auf jeden Fall empfehlen.
Mein Clownfisch-Pärchen hält sich zu 95% in der direkten Umgebung "ihrer" Anemone auf, nur beim Füttern schwimmen die beiden im Freiwasser herum. Mit einem Beckenvolumen von 100l hätten die beiden sicher kein Problem.
Ich habe auch ans Salzwasser akklimatisierte Mollies im Becken. Gibt es (nur) als Nachzucht und die zuppeln gerne Algen weg, und was sonst noch so an Fressbarem herumliegt. Wäre vielleicht eine Option, wenn ihr wegen Nachzuchten bei der "cleaning crew" Abstriche macht.
Für meinen Mandarin-Leierfisch und sein Bewegungsverhalten halte ich mein Becken (60/50/50) für völlig ausreichend, ungeachtet der im MeWa-Lexikon angegebenen 240l. Artgerechte Ernährung sind Copepoden (Kleinlebewesen, <1mm), die habe ich separat vermehrt und das Becken drei Monate regelmäßig damit geimpft. Mittlerweile wuselt alles mögliche Kleingetier im Gestein, und der Mandarin frisst zusätzlich auch Granulatfutter. Den Mandarin-Leierfisch gibt es auch als Nachzucht, deshalb die Erwähnung.

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

5

Monday, October 19th 2020, 11:06pm

Coralaxy bietet viele Nachzuchten an, sowohl Korallen als auch Fische.
Jo, coralxy steht mit mrutzek zusammen auf meiner Liste.
Bin gespannt auf euer low-tech-Becken :)
Zu deinen Fragen (auch in der anderen Vorstellung):
Ich habe mein Becken (150l) vor knapp einem Jahr ohne Probleme mit CaribSea Base Rock gestartet. Kann ich (ohne direkte Vergleichsmöglichkeit) auf jeden Fall empfehlen.
Mein Clownfisch-Pärchen hält sich zu 95% in der direkten Umgebung "ihrer" Anemone auf, nur beim Füttern schwimmen die beiden im Freiwasser herum. Mit einem Beckenvolumen von 100l hätten die beiden sicher kein Problem.
Ich habe auch ans Salzwasser akklimatisierte Mollies im Becken. Gibt es (nur) als Nachzucht und die zuppeln gerne Algen weg, und was sonst noch so an Fressbarem herumliegt. Wäre vielleicht eine Option, wenn ihr wegen Nachzuchten bei der "cleaning crew" Abstriche macht.
Für meinen Mandarin-Leierfisch und sein Bewegungsverhalten halte ich mein Becken (60/50/50) für völlig ausreichend, ungeachtet der im MeWa-Lexikon angegebenen 240l. Artgerechte Ernährung sind Copepoden (Kleinlebewesen, <1mm), die habe ich separat vermehrt und das Becken drei Monate regelmäßig damit geimpft. Mittlerweile wuselt alles mögliche Kleingetier im Gestein, und der Mandarin frisst zusätzlich auch Granulatfutter. Den Mandarin-Leierfisch gibt es auch als Nachzucht, deshalb die Erwähnung.
Danke für die Info mit caribsea. Ich werde, falls verfügbar zu marcorock greifen. Wenns die nicht gibt dann nehme ich caribsea.

Was die Fische angeht, so mag es vielleicht sein, dass diese auch mit weniger auskommen. Einen lsd würde ich aber nie in knappe 90L netto setzen. Mir ist durchaus bewusst, dass es viele machen. Auch hier im forum habe ich schon Bilder gesehen wo lsd oder korallenwächter in kleinen Pfützen gehalten werden. Meine Philosophie ist es jedoch nicht. Ich weiß, dass das MW Lexikon immer sehr konservativ rechnet aber zwischen 240L und ca. 85-90L ist dann doch noch ein gewaltiger Unterschied.

Ich habe neulich auch ein Video auf IG gesehen, wo einer einen clownfisch in nem 13L (Brutto!) tank hält. Dazu noch mind 3 andere Fische. Mag sein, dass der Fisch da nicht eingeht, aber artgerecht ist das definitiv nicht.

Ich bin da eher so gestrickt, dass ich den Fischen mehr Platz gebe als sie brauchen und nicht nur das minimum oder da drunter. So ein lsd ist super schön, aber nichts was ich persönlich mir in mein kleines Becken packen würde. Wenn andere es machen ist es ihr Ding. Das heiße ich weder gut, noch verurteile sie dafür.


Ich hab da noch ne andere Frage. Kann ich von der Ostsee gesammelte Muscheln ordentlich säubern, und dann als deko mit ins Becken geben? Oder laufe ich Gefahr, dass sich Tiere (schnecken o. ä.) an den kanten der Muscheln verletzen?

This post has been edited 1 times, last edit by "Santazero" (Oct 19th 2020, 11:08pm)


CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,276

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7311

  • Send private message

6

Tuesday, October 20th 2020, 1:06am

klar kannst du natürliche materialien wie muscheln als deko einbringen. diese gibts ja in allen meeren. werden nur mit der zeit auch bewachsen werden. im günstigsten fall mit kalkrotalgen. sehen dann eben nicht mehr so schön aus oder sind manchmal gar nicht mehr als solche erkennbar.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

HeroHiro

Trainee

Posts: 215

Location: Münster

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 12

  • Send private message

7

Tuesday, October 20th 2020, 10:16am

Hallo,
das klingt alles schon gut durchdacht! Wie wollt ihr denn die Nährstoffe und den Kalkhaushalt der Korallen regeln?

Grade die Nährstoffversorgung kann bei Becken die nur mit totem Gestein eingerichtet wurden etwas problematisch sein.
Cheers,
Hendrik
-
125L Weißglaswürfel (50cm Kantenlänge)

AI Hydra 32 HD
Red Sea Reefwave 25
Jebao SLW-10
Tunze Doc Skimmer 9004
Seachem Tidal 35
Reef Factory Levelkeeper
Reef Factory ThermoControl (200W Schego Titanheizer + AM arctic breeze 4x)

D-D H2Ocean DDP4 (Versorgung mit Balling Light und Sangokai Basic)
Riffaufbau aus AF Synthetic Rock, ARKA Riffkeramik, Korallenwelt Riffkeramik

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

8

Tuesday, October 20th 2020, 7:23pm

Hallo Hendrik,

Am Anfang über den wasserwechsel. Später / zeitnah wollte ich eigentlich nach sangokai dosieren mit den 50ml Flaschen und den Pipetten.allerdings kann ich diese nicht mehr im Shop finden. Sollte es nur noch die 250ml Flaschen geben, muss ich mal schauen ob es balling Light oder sangokai wird. Für beides kommt dann natürlich eine dosierpumpe zum Einsatz.

Alternativ muss ich mal gucken, ob ich beim WW unser Leitungswasser nehmen kann. Das ist sowas von kalkig, dass das vermutlich optimal wäre. Allerdings weiß ich da nicht ob das mit den anderen Werten hinhaut. Wir hatten unser ltg Wasser mal testen lassen und es waren alle Werte im grünen Bereich. Bis auf Nitrat ganz minimal drüber, was ja aber ok wäre.
Aber da werde ich mich dann die Tage nochmal genauer einlesen.

HeroHiro

Trainee

Posts: 215

Location: Münster

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 12

  • Send private message

9

Tuesday, October 20th 2020, 9:23pm

Für dich würde dann auch noch das Basis Nano von Sagokai reichen.
Leitungswasser würde ich nicht nehmen.
Zum einen wird es vermutlich Chlor enthalten und der Kalkgehalt dürfte definitiv zu hoch sein.
Es wäre sinnvoller eine Umkehr-Osmoseanlage zu kaufen, oder fertiges Salzwasser von einem Aquaristik - Shop zu beziehen.

Sent from my VOG-L29 using Tapatalk
Cheers,
Hendrik
-
125L Weißglaswürfel (50cm Kantenlänge)

AI Hydra 32 HD
Red Sea Reefwave 25
Jebao SLW-10
Tunze Doc Skimmer 9004
Seachem Tidal 35
Reef Factory Levelkeeper
Reef Factory ThermoControl (200W Schego Titanheizer + AM arctic breeze 4x)

D-D H2Ocean DDP4 (Versorgung mit Balling Light und Sangokai Basic)
Riffaufbau aus AF Synthetic Rock, ARKA Riffkeramik, Korallenwelt Riffkeramik

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,276

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7311

  • Send private message

10

Wednesday, October 21st 2020, 12:37am

...ob ich beim WW unser Leitungswasser nehmen kann. Das ist sowas von kalkig, dass das vermutlich optimal wäre. Allerdings weiß ich da nicht ob das mit den anderen Werten hinhaut. Wir hatten unser ltg Wasser mal testen lassen und es waren alle Werte im grünen Bereich.

leitungswasser ist ungeeignet. selbst wenn die tests positiv ausgefallen sind, dann sind diese bezogen auf den menschlichen verzehr. da sind die toleranzen ganz andere als der der korallen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

11

Wednesday, October 21st 2020, 7:05am

Ok
Danke euch beiden. Im Buch von Daniel knop steht, dass kalkhaltigesLeitungswasser gut wäre, sofern die anderen Parametersstimmen. Nur deshalb hatte ich es überhaupt in Betracht gezogen.

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,276

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7311

  • Send private message

12

Wednesday, October 21st 2020, 9:51am

das mag vom grundsatz auch stimmen. nur werden dem leitungswasser heute z.b. teilweise unmengen an silikaten zugesetzt. mal abgesehen davon, dass wir nicht wissen was alles so in unseren hausleitungen ausgelöst wird. den werten der wasserwerke kann man schon trauen. der weg bis zu unserem wasserhahn ist mitunter aber noch recht lang.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

13

Wednesday, October 21st 2020, 11:17am

Ich habe das Wasser direkt aus unserem Hahn testen lassen. Allerdings ist das schon gute 2 Jahre her. Wer weiß, wie das heute aussieht. Es war ja auch nur eine Überlegung.

daflitz

Erbsenzähler

Posts: 745

Location: Leverkusen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 5

  • Send private message

14

Thursday, October 22nd 2020, 1:47pm

Hi,

zum Leitungswasser: Du hast testen lassen, das es für Menschen OK ist. Im Meerwasser sind aber Notrat Nitrit kH Chlor oder Silikat unerwünscht. Kauf dir ne Osmose und gut ist.

Fahre mein Becken ähnlich deiner Idee. Hab diverse Becken gehabt, vergrößert, alles automatisiert usw. Irgedwann war es kein Spaß mehr und ich hab jahre aufgehört.
Dann war ich wieder angefixt und habe mich entschlossen neu zu starten. OK, ohne den Gedanken der Nachhaltigkeit. Wobei sehr viele Korallen über Privat/Nachzuchten gekauft wurden.
Hab n Würfel mi 45x45x40 lediglich 2 Nemos und 5 Shrimps. Schau dir mal Nemos an in einem großen Becken an, 100l Brutto/Netto (egal) reichen!
Technik hab ich diesmal bewußt gering gehalten. Halte nur einfache Korallen wie Zoas Scheiben Euphys und Anemonen. Keine SPS. Da brauch ich nicht kühlen, nicht abschäumen nix.
WW mach ich 10% und ab und an mach ich n Spritzer ATI Essential rein. Unbedingt nen Osmolator und Futterautomat. Damit gehts auch locker ne Woche in Urlaub ohne Probleme.

Ach ja, warum planst Du jetzt schon die Vergrößerung? Mach lieber direkt das richtige Becken ohne Umzug. mM
Sonst viel Spaß :dh:
Grüße Daniel

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,168

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1575

  • Send private message

15

Thursday, October 22nd 2020, 7:20pm

Halte nur einfache Korallen wie Zoas Scheiben Euphys und Anemonen. Keine SPS. Da brauch ich nicht kühlen, nicht abschäumen nix.

Einem Anfänger solch einen Text unter die Nase zu halten finde ich grob fahrlässig. Das es ohne Abschäumer gehen. Aber keine Kühlung. Das ist wirklich fahrlässig. Unsere Weltmeere zeigen und wie relevant die Temperatur für Korallen ist. Wenn deine Wohnung allgemein nicht warm wird und dein Wasser unter 27°C bleibt ok. Temperatur ist aber ebenso ein Schlüssel zum Erfolg, der regelmäßig unterschätzt wird. Wenn man da einfach nichts tut und 30°C im Wasser hat kann es de rletzte Tag gewesen sein.
AKTUELL: DIY Weißglas 295x70x55
- ATI Hybrid 8x39W T5 + 2x75W LED - ATI Hybrid 8x80W T5 + 4x 75W LED -
- Jebao SOW-20 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 - ClariSea SK 5000 Gen2 -
- Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach

VERGANGENHEIT: DIY Weißglas 100x60x40
VERGANGENHEIT: Dennerle Cube 60
VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160

This post has been edited 1 times, last edit by "-Saithron-" (Oct 22nd 2020, 7:21pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (22.10.2020), Mirakelbarsch (22.10.2020)

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

16

Friday, October 23rd 2020, 3:13pm

Danke euch beiden.
Ein direkt 250L+ ist aktuell finanziell nicht drin, außerdem wollten wir erst einmal kleiner starten, um nicht bei Fehlern, im schlimmsten Fall, viel zu verlieren. Vielleicht reicht uns das 96L ja auch die nächsten Jahre. Schauen wir mal wie die Realität im Vergleich zum Traum wird :)
Auch was die Technik angeht, kann bei Bedarf aufgestockt werden, wenn ich es für nötig empfinde. Gestartet wird erst einmal minimal

Was die nemos angeht, so hat da jeder seine Ansicht und ich meine/ wir unsere. Zumal die Anemone auch eine Größe erreicht, die für unser Becken dann grenzwertig ist.
Wir werden in 10-12 Monaten mal schauen wie unser Becken dasteht und sollte ein zeitnaher Umzug in ein größeres Becken ansteht, werden wir kleine nemos ins 100L setzen, sodass sie im ausgewachsenen Stadium dann im großen Becken landen werden.

Jetzt wird erst einmal klein angefangen.

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

17

Friday, October 23rd 2020, 7:35pm

Es ist vollbracht. Der Umbau der Kommode in einen stabilen Aquariumschrank.
Dafür dass ich 2 linke Hände habe, ist es (bis auf 2-3 Macken) echt gut geworden.
Santazero has attached the following images:
  • schrank vorher.jpg
  • schrank neu.jpg

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 23,276

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7311

  • Send private message

18

Friday, October 23rd 2020, 10:23pm

bauste noch türen ein?
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Santazero

Beginner

  • "Santazero" started this thread

Posts: 26

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

19

Friday, October 23rd 2020, 11:12pm

Sind vorerst nicht geplant. Kommt ja kein TB rein. Wäre da ein TB drunter wären es auch Türen geworden. So bevorzuge ich das offene.

Frank RS77

Beginner

    info.dtcms.flags.de

Posts: 64

Location: Remscheid

Occupation: technischer Angestellter

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

20

Saturday, October 24th 2020, 10:22am

Beim Thema Versorgung würde ich erstmal abwarten.
Ich fahre mein Becken jetzt seit 1 Jahr und muss gar nichts zu dosieren. Es läuft alles über den Wasserwechsel. Ich hatte mir auch ein komplettes Versorgungssystem gekauft, weil mir das damals so empfohlen wurde. Ich habe es noch nie benötigt.
Das einzige, was ich ab und an dazu gebe, sind Spurenelemente.
Mein Becken verbraucht so gut wie gar nichts von den Elementen KH, Ca und Mg.
Natürlich ist das extrem davon abhängig, welche Korallen mal einsetzt.

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 24,003 Clicks today: 51,585
Average hits: 21,391.34 Clicks avarage: 50,703.35