Sie sind nicht angemeldet.

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 206

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

1 261

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:57

Den Faecher hatte ich doch auch in meiner Acropora. Hatten wir da nich was drueber PN geschrieben gehabt??
MfG Andreas

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 262

Sonntag, 20. Januar 2019, 19:59

Stimmt, Andreas, ich erinnere mich entfernt daran :-)

Grüße Jochen

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 263

Sonntag, 20. Januar 2019, 20:35

Es ist wohl wirklich eine Art Seepocken, die her dürften passen:

https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/3660_Balanidae.htm

Grüße Jochen

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 206

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

1 264

Sonntag, 20. Januar 2019, 21:59

Ja denke auch wenn ich das so sehe....

Lustig nur der Eintrag: nur fuer erfahrene Halter...


Die Acro bei mir is tot das weisste ja, trotz des Algenbewuchses is das Faecherdingens aber immer noch aktiv....
MfG Andreas

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 265

Montag, 21. Januar 2019, 11:28

Und sie brauchen ein 200 Liter Becken :-)

Seenadeln sind einfach wundervolle Geschöpfe.
Inzwischen hat sich bei mir die Anzahl von Mikroorganismen durch den dezimierten Fischbesatz so stark erhöht, dass die Nadel sehr viel Lebendfutter im Riff findet.
Die ist permanent unterwegs und pickt insbesonderen in Höhlen herum.
Frostcopepoden findet sie mehr und mehr langweilig :-)



Grüße Jochen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wassermaus (21.01.2019)

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 206

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

1 266

Montag, 21. Januar 2019, 12:23

Ich finde wenn die Becken so funktionieren wie bei Dir (und bei mir) dass sie sich quasi selbst versorgen, dann hat sich das gelohnt... Dann weiss man, dass man wirklich nen Biotop geschaffen hat was in der Lage ist sich weitgehend selbst zu regulieren.
MfG Andreas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ArsMachina (21.01.2019)

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 267

Montag, 21. Januar 2019, 12:51

Das stimmt, Andreas, und das war ja auch mein Anliegen.
Ein in sich funktionierendes System mit möglichst wenig Technik und Mittelchen :-)

Hier mal noch ein paar aktuelle Farbeindrücke aus meinem Becken, wie schon gesagt ist in letzter Zeit alles deutlich bunter geworden.

Grüße Jochen
»ArsMachina« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1501.jpg
  • IMG_1537.jpg
  • IMG_1520.jpg
  • IMG_1504.jpg
  • IMG_1526.jpg
  • IMG_1528.jpg
  • IMG_1525.jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

RedBee (21.01.2019)

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 206

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 1055

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

1 268

Montag, 21. Januar 2019, 13:46

Diese Tridacna, wie gross wird die Art welche Du hast?

Wenn ich da so durchs Lexicon blaetter kann einem wegen der Groesse die sie irgendwann erreichen koennen (einige Arten) ja Angst und Bange werden....
MfG Andreas

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 269

Montag, 21. Januar 2019, 13:54

Hallo Andreas,

das ist eine Maxima, aktuell ist sie 11cm lang.
Ich hoffe, dass mein Becken schneller wächst als die Muschel :-)
Man sagt sie wachsen einen Zentimeter pro Jahr...

Das Pärchen Pfauenaugengarnelen macht mir auch sehr große Freude!



Grüße Jochen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gorli (21.01.2019), Wassermaus (21.01.2019)

Dirk

Jansen

    Deutschland

Beiträge: 2 946

Wohnort: Hückelhoven

Aktivitätspunkte: 15150

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

1 270

Montag, 21. Januar 2019, 20:18

Hallo,
sehr schöne Aufnahme!

Aber mal ne Frage...Stören dich die Strudelwürmer nicht?
Mag sein, dass du es schon mal geschrieben hast. Habe mir nicht Alles von Seite 1 durchgelesen.
Gruß Dirk

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 271

Montag, 21. Januar 2019, 20:22

Hallo Dirk,

klar stören die mich, ganz gewaltig sogar, aber ich habe leider noch keine Lösung gefunden.
Mit diversen Fressfeinden bin ich gescheitert, Chemie mag ich nicht einsetzen.
Im Moment ignoriere ich sie, zumal sie den Tieren nicht schaden.
Ich hoffe, dass die Population irgendwann zusammenbricht...
Ansonsten gehe ich mal ein Projekt mit einer Lichtfalle an, aber da muss ich noch ein wenig tüfteln.

Grüße Jochen

Dirk

Jansen

    Deutschland

Beiträge: 2 946

Wohnort: Hückelhoven

Aktivitätspunkte: 15150

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

1 272

Montag, 21. Januar 2019, 20:48

Hi,
ok...Frage war jetzt wirklich aus Interesse.

Keine Chemie ok!
Du hast aber die Berichte von dem PO4 Absorber von TM gelesen?
Dieses Mittel hat bei mir ebenfalls perfekt funktioniert. Habe es allerdings in ganz abgeschwächter Form dosiert und musste dadurch geduldiger sein.
Nach ca. 2 Monaten waren alle Würmer weg und sind auch in den letzten 6 Monaten nicht mehr aufgetauscht.
Auch der PO4 Wert, der mir zu Beginn ein wenig Sorge bereitet hat, wurde in keinster Weise beeinflusst.

Fazit der ganzen Aktion:
Strudelwürmer weg, PO4 immer noch super, keinerlei Nebenwirkung oder Ausfälle!

Vielleicht überlegst du es dir nochmal?
Das sind natürlich nur die Erfahrungen, die ich in meinem Becken gemacht habe.
Und glaube mir, da riskiere ich nicht viel!!!
Gruß Dirk

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 273

Montag, 21. Januar 2019, 21:16

Hallo Dirk,

ja, der PO4 Adsorber und seine Wirkung auf Strudelwürmer sind mir bekannt.
Leider ist bei mir PO4 aber nicht nachweisbar, selbst mit starkem Fischbesatz und kräftiger Fütterung war da nichts zu machen.
Deshalb denke ich, dass ich den Adsorber eher nicht einsetzen kann.

Wo lag denn Dein PO4 vor und nach der Anwendung und was genau bedeutet "in abgeschwächter Form" und "Geduldig" konkret?

Grüße Jochen

RedBee

Profi

Beiträge: 1 080

Wohnort: Hoffenheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 5500

Danksagungen: 696

  • Nachricht senden

1 274

Montag, 21. Januar 2019, 21:47

Hallo Jochen,

Tolle Aufnahmen!

Sag mal diese Pfauenaugengarnelen sehen die deshalb so unterschiedlich aus weil die vordere ein Weibchen ist uns die hintere das Männchen? Ich liebe diese Garnelen sehr, hätte ich nur damals zugeschlagen als ich mal welche gesehen hatte. Bisher seit halben Jahr nirgends mehr gesehen :)

Ich war am Freitag endlich mal wieder im Kölle LU und leider hatten sie diesmal gar nichts besonderes da, ausser die liegenden Seenadeln! So hübsch. :love: Die hattest du doch auch mal, wie war deine Erfahrung dazu?
Mir hat man sie abgeraten zu kaufen, fürs Nano zu groß in Vergesellschaftung mit den Blaustreifen :)

Dirk

Jansen

    Deutschland

Beiträge: 2 946

Wohnort: Hückelhoven

Aktivitätspunkte: 15150

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

1 275

Montag, 21. Januar 2019, 21:50

Hi,
habe in meinem Becken mit 1 ml pro Tag angefangen. Hier konnten ich nach ca einer Woche kleine Erfolge beobachten.
Im weiteren Verlauf habe ich dann auf 1,5 ml/Tag erhöht. Und schließlich 2 ml/Tag. Immer nach ca 1 Woche, da ich die evtl Belastung durch die Strudelwürmer nicht zu hoch werden lassen wollte. (falls es diese oft diskutierte Belastung durch Gifte gibt?)

Beitrag 45


Während der ganzen Zeit hat sich der PO4 keinen Millimeter bewegt. Dieser lag bei ca.0,05 mg/l.
Ebenfalls gab es keine Veränderung des Polypenbildes der Korallen. Ob SPS, Krusten, Scheiben, Gorgonien oder LPS!
Optik und Wachstum blieben unverändert.

Wie oben schon erwähnt...nutze mein Becken nicht als Versuchskaninchen. Aber die vielen Berichte haben mich einfach neugierig werden lassen.
Gruß Dirk

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 276

Montag, 21. Januar 2019, 21:58

Hallo Annette,

mit den liegenden Seenadeln hatte ich leider keinen Erfolg.
Sie haben zwar Copepoden gefressen, aber ich denke sie sind doch verhungert, weil sie relativ groß sind und einiges an Futter brauchen.
Blaustreifen sind da doch deutlich kleiner.

Zu den Pfauenaugen.
Ich hatte vorher auch noch nie so deutliche Unterschiede gesehen wie bei meinen beiden jetzt.
Zuerst dachte ich es sei eine andere Art, ist es aber nicht, das Schwanzende ist eindeutig Pfauenauge.
Ich habe ja noch eine Dritte im Becken, die hält sich aber fern, während diese beiden permanent zusammen hocken.
Und sie sind auch stark gewachsen, was ich von der Dritten nicht sagen kann obwohl ich sie zeitgleich eingesetzt habe und damals alle 3 gleich groß waren.

In der Literatur konnte ich noch nichts über die Geschlechtsunterschiede finden.

Grüße Jochen

RedBee

Profi

Beiträge: 1 080

Wohnort: Hoffenheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 5500

Danksagungen: 696

  • Nachricht senden

1 277

Montag, 21. Januar 2019, 22:02

Achso das ist aber interessant, denn die hintere ist ja auch schlanker daher dachte ich könnte das ein Merkmal sein. Aber die meisten Garnelen haben ja wirklich keine außerdem Geschlechtsmerkmale, knifflig!

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 278

Montag, 21. Januar 2019, 22:07

Hallo Dirk,

das klingt ja wirklich vielversprechend.
Ich kann bei mir recht gut absaugen, nur leider hält der Erfolg nicht lang vor.
Aber ich könnte die Bister massiv absaugen und dann den Adsorber einsetzen, dadurch hätte ich weniger absterbende Strudelwürmer.

Ich plane demnächst den Wechsel auf ein neues Becken.
Bei der Gelegenheit kann ich alle Steine sehr gut spülen und es blieben wohl nur ganz wenige Biester zurück.
Vielleicht wäre das der geeignete Zeitpunkt sowas durchzuziehen.

Danke, dass Du mich nochmal auf diese Schiene gesetzt hast!

Grüße Jochen

ArsMachina

Minimalist

  • »ArsMachina« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 831

Wohnort: Odenwald

Beruf: IT

Aktivitätspunkte: 4170

Danksagungen: 666

  • Nachricht senden

1 279

Montag, 21. Januar 2019, 22:45

Jetzt noch etwas, was ich schon länger mal fotografieren und zeigen wollte.
Eine meiner Acanthastreas bei Tag und Nacht.
Tagsüber ist das Tier relativ unscheinbar und auch farblich nicht sehr spannend, aber Nachts fährt es seine wunderschönen Tentakel aus und erinnert mich schon fast an eine Tubastrea ...





Grüße Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ArsMachina« (21. Januar 2019, 22:47)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AlexW (22.01.2019), Gorli (22.01.2019)

RedBee

Profi

Beiträge: 1 080

Wohnort: Hoffenheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 5500

Danksagungen: 696

  • Nachricht senden

1 280

Montag, 21. Januar 2019, 22:49

Ja genau einfach wunderschön :7_small27:
Meine machen das auch tagsüber wenn ich an dem Tag Staubfutter fütter, dauert keine min dann sind sie alle offen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ArsMachina (21.01.2019)

Zurzeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 9 267 Klicks heute: 23 490
Hits pro Tag: 20 277,46 Klicks pro Tag: 48 927,65