Sie sind nicht angemeldet.

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

21

Freitag, 14. Juli 2017, 17:19


Seitdem lasse ich es mit der Messerei und den Korrekturen ein wenig lockerer/unregelmäßiger angehen. ;)

Dito!


Hast du die Qube weiterhin auf ca 60% auf beiden Kanälen laufen, wie weiter oben mal erwähnt?


Nein. Nach drei Wochen haben die Krustenanemonen langsam angefangen immer kleiner zu werden. Die Polypen der Alien Explosion, die normal Polypendurchmesser von 10-12mm hatten, sind auf 5-6mm zusammengeschrumpft. Die Zoanthus sp. nightmare haben sich bis heute nicht erholt, sind superwinzig und nie auf, obwohl sie sehr schattig stehen. Ich hab also die Beleuchtung gedimmt. Die letzte Zeit lief die Lampe ungefähr bei 30%W/40%Blau bei einem Abstand von 16 cm zur Wasseroberfläche.
Etwas mehr Licht will ich dem Becken eventuell demnächst wieder geben(bei gleichem Verhältnis), weil es mir doch sehr wenig vorkommt und die Zoanthus an den Rändern langsam lange Hälse machen. Außerdem hat die Montipora das Wachstum eingestellt...
Beste Grüße
Tim

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

22

Freitag, 11. August 2017, 20:53

Neues vom WG-Riff

das Becken stand nun einen weiteren Monat unebrücksichtigt rum. Bis auf eine etwas zu hohe KH (8,5-9 schwankend über den Tag, mit Salifert+Reefanalytics-Referenz) ist wasserwertemäßig alles in Butter, sprich

Ca 415
Mg 1250
KH 8,5-9
No3 10
Po4 blieb unbestimmt. den Wert kann ich auch würfeln statt den JBL-Test zu benutzen...

Wachstumsmäßig passiert bei einigen Tieren richtig was (vor allem bei den Zoanthus Kedd Red und den AoG. Wenn ich mir hier so ältere Bilder ansehe, dann sind auch die Candy Apple Pink gut gewachsen.


So gut es bei einigen Krusten läuft, so schlecht ist es bei anderen. Die Sunny D und auch die Nightmare sind glaube ich kurz vorm eingehen. Ich habe mal ein Bild der nightmare angehängt. zuerst werden sie wie ein Regenschirm, also ganz spitz oben. Dabei sind sie zusammengezogen/unglaublich klein. Ein Standortwechsel vor vier Wochen hat keine Besserung gebracht (ich dachte an zu viel Licht), wobei beide Ableger an ihren bisherigen Standorten nicht schlecht standen und gutes Wachstum gezeigt haben. Tipps/Vermutungen etc. sind gern gesehen ! :danke:


Heute ist eine Euphyllia paradivisa eingezogen, wegen der ich einen Stein, der bisher die Technikecke verdeckt hat, entfernt habe. Sieht etwas besser aus und die Caulastrea bekommen etwas mehr Licht und werden nicht mehr durch den Stein mit Briareum abgeschattet, außerdem hat sich die Strömung verbessert, es wird einfach weniger geschluckt.




Aus meinem anderen Becken habe ich mir einen abgebrochenen Ast einer grünen Stylophora mitgebracht, mal schauen, wie er sich entwickelt.
Und hier nochmal die aktuelle Gesamtansicht.
Beste Grüße
Tim

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Limosa« (11. August 2017, 20:58)


Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 5 588

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 28995

Danksagungen: 999

  • Nachricht senden

23

Freitag, 11. August 2017, 20:54

Ist wirklich ein schöner kleiner Topf geworden :6_small28:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
79l Ablegerbecken, 270l/250l in VB

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

24

Samstag, 12. August 2017, 21:38

Und noch einmal ein Schwung Bilder kommentarlos hinterher...













Beste Grüße
Tim

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 3 128

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 16015

Danksagungen: 535

  • Nachricht senden

25

Samstag, 12. August 2017, 21:57

sehr schöne Bilder :6_small28:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Triton Core 7

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. September 2017, 13:30

Hallo,

hier einmal das 10-Monats Update zum kleinen WG-Becken.
In der Summe läuft das Becken immer noch sehr gut. Es gibt Wachstum (allerdings ein relativ schwaches), bis auf die Zoanthus watermelon stehen alle Tiere schön offen da. Die Watermelon zicken ja schon von Anfang an rum, sie haben sich das jetzt wohl einfach so angewöhnt...
Natürlich gibt es auch Probleme. So sind neben eingen kleinen Glasrosen aus Strudelwürmer aufgetaucht, die ich regelmäßig abgesaugt habe. Seit 6 Tagen habe ich nun nicht einen mehr gesehen...mal abwarten, ob wieder welche auftauchen. Jeden Tag wird kontrolliert und ggf. direkt abgesaugt.
Außerdem schwankt der KH Verbrauch ordentlich, was bei der Verwendung der Dosierpumpe ungünstig ist. So habe ich manchmal über Tage keinen Verbrauch, wo durch die Dosierungen der Pumpe die KH stark ansteigt (tlw. auf über 10°). Dann nehme setzte ich die Dosierungen aus, bis sich der Wert normalisiert hat und stelle die Pumpe anschließend wieder an. Dann stimmt die KH durchaus auch mal länger und fällt sogar noch, obwohl die Pumpe jeden Tag die selbe Menge dosiert...ich schätze, dass das langsame Wachstum der letzten Zeit auf diese starken Schwankungen zurückzuführen ist.
Das Briareum wächst aus dem Wasser raus (an der stärksten Stelle 2 cm) und bildet dort auch Polypen aus, die ins Wasser hängen (s. Bilder).

Aber nun ein paar schnelle Bilder aus der Hüfte geschossen:


Gesamtansicht


Die hübsche Euphyllia paradivisa


Neu m Becken ist diese weiße Seriatopora


Hier sieht man das (mittlerweile etwas gestutzte) Briareum innerhalb des Wassers...


...und hier außerhalb. Es wächst mittlerweile unter dem Steg entlang


Und zu guter letzt eine Ricordea, die am Anfang im Becken war, dann verschwand und eines Tages einfach wieder auf dem Sand lag...ich schätze, es wohnt eine Krabbe im Becken, die sie in den Steinaufbau mitgenommen hat...
Beste Grüße
Tim

Nautilus802

Fortgeschrittener

Beiträge: 560

Wohnort: Bad Kreuznach

Aktivitätspunkte: 2815

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. September 2017, 14:29

Hi Tim,

Dein Becken hat doch eine tolle Entwicklung gemacht. Finde es alles toll gewachsen.
Hast Du mal geschaut ob die Dosieranlage auch wirklich immer die gleiche Menge dosiert? Vielleicht gibt es da Differenzen?

Die Koralle die aus dem Becken wächst ist ja lustig, hab ich so auch noch nicht gesehen. :D Kann es aber sein das es keine Briareum ist, sondern eine Pachyclavularia oder ähnliches? Briareum hast Du ja am Schacht, aber diese hat gefiederte Tentakel uns ein anderes Erscheinungsbild! Täusche mich aber auch vielleicht.

Gruß Boris

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. September 2017, 16:46

Hallo Boris,

ich habe über 10 Tage von Hand dosiert und die Dosierpumpen die eingestellte Menge in kleine Behälter dosieren lassen und das ganze dann gewogen. In diesen 10 Tagen gab es keine nennenswerten Schwankungen, die die Schwankungen in meiner KH erklären könnten...obwohl das natürlich die einfachste Lösung gewesen wäre....

Was das Briareum angeht: Strukturell schätze ich sie als ähnlich ein, wobei ich es mittlerweile aufgegeben habe, diese Art zu bestimmen. Das Skelett der Briareum hamrum an Schacht ist um einiges dicker als das des Tieres an der Scheibe, aber rein von den Polypen und der Oberfläche her ist es das gleiche. Für Briareum asbestinum sind im Meerwasserlexikon die meisten Bilder, die mit meinem Tier übereinstimmen...wobei da glaube ich auch die Bilder wild gemixt sind...
Beste Grüße
Tim

Limosa

Anfänger

  • »Limosa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Aktivitätspunkte: 305

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

29

Freitag, 10. November 2017, 19:18

Hallo zusammen,

heute mal ein kleines bildergeprägtes Update. Viel zu berichten gibt es nämlich nicht. Nur das Wachstum lässt etwas zu wünschen übrig. Deshalb habe ich die Wasserwechselintervalle auf 2 Liter alle 4-5 Tage erhöht...


Gesamtansicht vorneweg...



...und danach die (zugegebenermaßen recht Sunny D lastigen) Detailaufnahmen...





















Beste Grüße
Tim

Bad_Fish_85

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 47

Wohnort: Bad Segeberg

Aktivitätspunkte: 295

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

30

Freitag, 10. November 2017, 19:55

Auch wenn das Wachstum zu wünschen lässt. Das Becken sieht SPITZE aus! :dh:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 12 841 Klicks heute: 26 468
Hits pro Tag: 18 559,48 Klicks pro Tag: 45 947,91