Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 16:33

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter

Hallo!

Endlich komme ich dazu, auch mein Becken vorstellen in Form eines Tagebuches und hoffe, dass meine "Wundertüte" für Euch mit den Erlebnissen, Entdeckungen, Hoffnungen und Wünschen interessiert.

Ich habe mein Dennerle Becken letztes Jahr am 22.07. gegen 13:00 gestartet und habe somit schon manches durch erlebt. Ich bin hier auch schon eine Weile registriert - konnte leider aber nie die Bilder von meinem Becken hochladen. Ob es jetzt funktioniert hoffe ich sehr.

Also:
Um eine "Wundertüte" aus dem Meer zu erhalten, benötigt man z.B.:

30l Dennerle Nano-Cube
1 JBL ProTemp 25W-Heizung
1 Dennerle Nano Marinus Bio-Circulator 4 in 1
mind. frisches 3 kg. Lebendgestein
1 Handvoll Lifesand
auf die Bodenfläche ca. 1 cm Korallsand
30l Meerwasser
1 Dennerle Marinus Lampe 24W 3:1 und
eine doppelte Protion Geduld

fertig!

(Ok. Klappt wohl nicht so mit der Bild Übermittlung.)
1. Tag

Einrichtung bzw. Einsetzung der Lebendsteine.
Diese werden direkt auf die Bodenplatte gesetzt, was hieß, entsprechend den Sand, schon gemischt mit Livesand, beiseite zu schieben.
Der Aufbau muss so sein, dass nichts umkippen kann und somit feststeht. Entsprechend wurden die Steine schon im Fachhandel ausgewählt. Sand wieder soweit zurückschieben und verteilen. Meerwasser rein - Geräte an Strom anschließen - fertig. Jetzt abwarten, was passiert/entsteht.

Nach einem halben Tag wurden schon ein paar Röhrenkorallen sichtbar, 1 Krabbe war mit eingesetzt worden (Gratiszugabe ), 1 Kugelschwämmchen, 2-3 Röhrenwürmer, 1 Korallenanemone.





2. Tag

Grüne Flecken zu den roten und der eine oder andere Polyp mehr.

3. Tag

Es krabbelt vereinzelnd weiße "Punkte" auf den Scheiben.

4. Tag

Sieht aus wie Schneekrümmel:
wie am 1. Tag - das Wasser selber ist aber klar - viele kleine, weiße Pünktchen im Wasser.
Und braune "Pilze" auf einem Strang rechts auf einem Absatz.

Die Schneekrümmel waren kleine Luftblasen, die an der Oberfläche zerplatzen.

5. Tag

Grüne "Fäden" stellenweise zu sehen - die ersten Algen?
Die Pilzköpfe sind fleissig dabei, sich zu verbreiten.

Abends war ein merkwürdiger Wurm am Umherschwimmen.

6. Tag

Das Gekrabbel wird mehr und reger an den Fensterscheiben.

7. Tag

Was guckt denn da aus einer kleiner Höhle raus? Ein "Arm" oder ein Wurm? Nicht zu identifizieren.
Der schwimmende Wurm war wieder 1/2 Stunde nach Lichtausschaltung zu sehen.
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 16:34

8. Tag

Es ist ein weißer, kleiner Schlangenseestern. Jippieh! Ich mag die!!
Was ich nicht mochte, war abends nach der Lichtausschaltung ein langer (endloser?) Wurm. Frisst der etwa meine Koralle an?
Nicht witzig!
Aber durch die Entfernung ist es mit der Lupe nicht näher zu identifizieren.

1. Wasserwechsel und Heizung hinter den Steinen versetzt.

11. Tag - 02.08.2014/09:12

Temp.: 28 Grad
KH: 4
PH: Farbe ist nicht auf der Palette!
NH4: 0,05-0,1
NO2: 0,025-0,1
No3: Test leer
PH4: 0,02

Werte sind teilweise grenzwertig nach JBL! Dabei machen mich die Algen langsam unruhig - nicht das die meine Korallen schädigen.

Anruf im Fachgeschäft:
Ruhe bewahren. Algen bei den Korallen manuell beseitigen - an den Fesntern erst abends, damit es auch vorhält.

Nach 2 Wochen ist folgendes zu sagen:
Die bestehende blaue Koralle fühlt sich woh soweit wohl - sie verschließt die offenen Stellen - und das ziemlich zügig.

Algen bestehen reichlich - scheinen aber einige langsam heller zu werden. Endlich das Ende in Sicht?

Die Röhrenkorallen vervielfältigen sich ebenfalls - habe mind. 3 verschiedene!

3 dicke Seesterne (davon 1 ganz klein)
1 Schlangenseestern
1 Endlos-Wurm
1 (Borsten-)Wurm - schwimmend?
Die Krabbe habe ich seit dem Einsetzen nicht wieder gesehen. Die Pilzköpfe bleibe auf ihrem Absatz - hauptsächlich.

Es ist bei 3 Röhrenwürmern geblieben.

Der heute Test ist positiv ausgefallen: 05.08.2014/16:46
Temp.: 27 Grad
KH: 5
PH: immer noch dieses graublau
NH4: 0,05-0,1
No2: 0,01
No3: 0,1
PH4: 0,02

Habe gerade einen "silbrigen" langen Wurm in der "Steilwand" entdeckt. Der selbe wie abends? Frisst der anscheinend nur Aufwuchs/Algen? Er war aber auch in nullkommanichts verschwunden.

und überhaupt: sieht so aus, als ob überall "Häufchen liegen". Die "Dicken" Seesterne scheinen z.Zt. nur Aufwuchs zu fressen.

16. Tag:

Meine blaue Koralle oben an der Spitze sind die kleinen Polypen jetzt zu sehen! <img src="http://aquariumgucker.yooco.de/templates/core/images/smilies/biggrin.gif" alt="wysiwyg image" style="font-size: 12.8px;" />

17. Tag:

Test am 07.08.2014/11:30
Temp: 26 Grad
KH: 4
PH: dunkel Türkis?
NH4: 0,05-0,1
NH2: 0,025
No3: 0,5
PH4: kleiner als 0,02

"Rasenmäher" holen!!

Es sind mitgekommen:

1 Kauri-Schnecke mit "Fell"


1 Schnecke, aber keine Turbo
1 Einsiedler-Krebs - muss demnächst ausgetauscht werden - es ist nicht der orangene.


2 rote Scheibenanemonen

1 Bäumchenkoralle. Diese habe ich leider, weil sie mit ihrem Stein immer wieder runterfiel, unglücklich mit einem (im Buch empfohlen) Zahnstocher maltretiert. Sie ist zusammengeschrumpft. Ich hoffe, sie überlebt das.


Gestern abend habe ich noch die kleine Krabbe entdeckt, bzw. ihre Schere, wo sie Steinchen zu sich führte. Saß unten in einer Höhle an der Decke - kaum einsehbar.

18. Tag

Die Kauri ist sehr fleissig. Der Einsiedler hat sich halb eingegraben und pennt noch. Die andere Schnecke tut etwas .... Die Anemonen sehen gut aus. Die Bäumchenkoralle sieht so aus, als ob sie ihre Polypen öffnen will, ist aber noch schrumpelig. Mal sehen, wenn das Licht an ist.
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 18:11

21. Tag



Shit! Es sieht so aus, als ob die blaue Koralle
ausbleicht. Ab ins Fachgeschäft - evtl. zu sauberes Wasser ist schuld - ich
sollte mehr Tiere jetzt einsetzen. Klasse! Das kostet. Habe erst mal Artemenien mitgenommen
für die erste Verunreinigung und die ersten Spurenelemente reingetröpfelt.
Schließlich hat sie die letzten Tage fix an sich repariert.



Nach 3 Wochen:



Heute sieht es so aus, als ob ich das Ausbleichen
gestoppt habe! Mal weiter sehen. Habe auf jeden Fall Freitag einen Termin im
Fachgeschäft zur weiteren Besprechung.



Die Kauri war gestern unterwegs - der eine Krebs
habe ich heute morgen auch wieder gefunden - also alles da. Die Bäumchenkoralle
findet anscheind ihr gewähltes loch besser - sie "springt" nicht
mehr.



27. Tag



Gestern morgen habe ich den Schlangenseestern, wie
ein Abend zuvor nach 2 Wochen endlich wiedergesehen. 1 eigenes kleines
Schneckchen hab' ich auch!



Der 2. Einsiedler hat sich auch lebend wieder
gefunden.



Die blaue Koralle hat sich erholt - jetzt bleicht
die Spitze aus - Temperatur ist aber normal diesmal!



Die große Turbo-Schnecke ist genial - ich kann
endlich wieder hinten einsehen.



Ich hab jetzt für täglich ein Pulver, was den
KH-Wert raufsetzt - auf den nächsten Test bin ich gespannt!



Von der Idee, meine Planung auf ein ausgedrucktes
Bild festzuhalten, fand der Fachberater genial.



Ich hab jetzt noch eine Bäumchenkoralle und 1
Röhrenkoralle in grün. die sieht toll aus und wie eine wehende Graswiese!








Werte von Freitag, den 15.08.2014/11:22:

Temp.: 26 Grad

KH: 4 ( - Pulver zur Erhöhung)

PH: dunkeltürkis

NH4: 0,05-0,1

NO2: 0,025 (sogar etwas besser)

NO3: 0,5

PH4: 0,02



alles soweit gute Werte!



1 Woche später: 4,5 Wochen Laufzeit!



23.08.2014/16:52

Temp.: 25 Grad

KH: 15-16 - muss jetzt gedrosselt werden - jetzt
ist es zu hoch.

PH: schmutziges Blau

NH4: kleiner als 0,05

NO2: 0,01

NO3: 0,5

PO4: 0,02



Super Werte! Nur KH muß jetzt etwas wieder runter.
Nun gut, muß sowieso Wasserwechsel machen.



Jetzt können die ersten richtigen Tiere rein. Muß
aber aus finanziellen Gründen 2 Wochen warten.



Was ist passiert:



Die blaue Koralle ist überall ok. Das grüne Teil
auf den Fußboden ist weg - nur noch eine Sandröhre.



Meine neue Xenia sah vor 2 Abenden beschädigt aus
und jetzt seit gestern abend nicht gut. Stört die andere Bäumchenkoralle - ein
Loch weiter? Wollte die Xenia versetzen, hat sich aber am Stein festgewachsen.
Na dann mal abwarten. Die sollen immer mal wieder "zickig" sein, aber
dann wieder kommen.

Alle eingesetzten Tiere waren bis heute vormittag
putzmunter. Nun liegt ein Einsiedler ohne Haus da rum. Häutet der sich? Oder
hat er es gemacht? Sein Haus ist nirgends zu sehen. Also auch hier abwarten.



Gestern war ein merkwürdiger Wurm zu sehen, der
bei der kleinsten Bewegung in sein Loch verschwandt. und was habe ich mich
erschrocken, wie er langen Dreck (!?) plötzlich rausschmiß.



Ich habe wohl jetzt auch 3-4 Seescheiden -
durchsichtige.



Die größte Scheibenanemone ist meines Erachtens
ein Stück größer geworden. Hätte gern noch eine blaue und eine grüne.



5.-6. Woche

Mein xenia-Bäumchen sieht auf einmal ganz traurig
aus. Sieht bei einigen Tentakeln auch gequetscht/verletzt aus. 1-2 Tage spräter
- ein Tentakel liegt abgetrennt auf dem Stein - stellenweise sieht der obere
Teil bei einigen auch wie abgeknipst aus.


:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19:11

6.-7. Woche
Leider hnoch kein Krebs für meine Grundel da - kommt wohl erst am 18.09.2014 mit der nächsten Lieferung.
Auf jeden Fall habe ich mir noch die grüngestreifte Scheibenanemone geholt - sieht toll unter Blaulicht aus. Brauche auf jeden Fall noch ein Mondlicht!




Hilfe, meine Kalkrotalgen werden weiß! Lt. internet und Wassertest zu weinig Magnesium/Calcium im Wasser. Nochmal einen Kompletten Wasserwechsel, denn das dosieren für Nano´s soll schwierig sein
Seit gestern sieht meine rote, grosse Scheibenanemone schon fast normal wieder aus - hab das Gefühl, die Kalkrotalgen kommen auch stellenweise wieder, so sie ausgeblichen sind.
Meine Fingerkoralle war gestern allerdings nicht geöffnet; aber auch hier war abends Entspannung - die ersten Polypen lugten wieder hervor.




Beide Einsiedler sind nach ihrem Temperament quietschfidel, die Schneckenpost geht ab (Cauri läßt sich nach wie vor kaum blicken -faules Vieh!).
Und die Grundel futtert gut.
Ach ja - Würmchen geht es auch gut, ebenso die blaue Koralle sowie die Röhren. Und: Sorgen machen mir die Cyano-Bakterien. Bin jetzt dazu übergegangen, diese abzusammeln, zu bürsten und abzusaugen.
Die grünen Algen kommen nicht wieder, bis auf ein paar höhere Algenarten. Also dahingehend ist die Einlaufphase durch.
Und meine erste Glasrose! Diese habe ich mit einem kleinen Plastikbecher aus dem Sand gehoben und mitsamt in ein Partylite-Glas gesetzt. Bis auf weiteres.

7.-8. Woche
Keine besonderen Vorkommnisse, wenn man von den Blau- (eigentlich rot-)Algen absieht, die sich alle 2 Tage absauge.
Um den KH-Wert stabil zu halten, gibt es alle 2 Tage einen "Shake".

8.-9. Woche
So, Knalli, der Randalli, hat jetzt endlich am 18.09.2014 Einzug erhalten.
Er machte sich auch sofort daran, unter dem Stein von der grünen Scheibenanemone zu buddeln; mit dem Ergebnis, dass der Stein nach einer Weile absackte, sodass ich Angst hatte, dass Knalli erschlagen wird.
Also Stein anheben - Knalli "Krallte" sich an der Unterseite fest. Ich schnippte ihn kurzer Hand vorsichtig dahin, wohin er sollte: zu Susu, der Grundel.
2 Tage maulte er - aber dann war er beim Hausbau und Susu passte auf. (Video stelle ich dazu noch rein.)

Susu zeigte neue Verhaltensweisen und kam mutiger raus - nicht mehr rechts an der Seite, sondern in der Mitte - wie geplant.
Da es so tolle neue Korallen gleich mitgeliefert wurden, jammerte ich meinen Mann die Ohren voll, dass ich leider kein Geld mehr für eine weitere Koralle hätte ....
Mit telefonischer Hilfe von meiner Seite und dort im Laden vom Chef überraschte mein Mann mich tatsächlich mit 2 Scheibenanemonen und ein paar Krustenanemonen.




Leider funktionierte mein Kleber nicht mehr.
Die Krusti sitzen nun aber doch, wo sie annähernd geplant waren.
Die Scheiben, vorallem die dunkle muß ich im Auge behalten, die mach keinen fitten Eindruck - die Scheibe ist vorne eingeschnitten.
Nachdem ich meine finanzen überschlagen hatte, lag dann doch noch eine Partner-Garnele drin. Diese kam dann am 19.09.2014 noch dazu. Sie platzierte sich erst auf der Xenia - abends fand ich sie dann rechts vorne bei der Muschel durch ihre schaukelnden Flecken. Seit dem ist sie verschwunden.

Dafür fand ich ebenfalls noch am Freitagabend bei der grünen Scheibenanemone eine Glasrose. Shit. Meine finanzielle Berechnung war nun für´n A...., denn es mußte ein Bekämpfungsmittel her. Also Samstag wieder los.
Leider bin ich erst Sonntag zur Bekämpfung gekommen. Allerdings mit Erfolg, so wie es im Moment aussieht: Kein Stück Glasrose ist zu sehen, nur dieses weiße Zeug. Mal sehen wie es heute Abend aussieht.

Abschluß:
Grundel & Krebs haben sich gefunden und sind glücklich.
Die vorherigen Korallen sowie die rote neue Scheibe und Krustis stehen toll.
Schnecken sind unterwegs, auch der neue "Bodenstaubsauger"!
"Marilyn Monroe", die Garnele bleibt weiterhin verschwunden.
Charly, der Röhrenwurm in grün gehts gut. Um Charlinchen mache ich mir weiter Sorgen, da ich eine falsche Beratung bekommen und somit falsch gehandelt habe, sodass er seinen Kranz abgeworfen hat. Mir bleibt nur die Hoffnung.
Die Cyano´s fühlen sich auch wohl - habe wohl zu sauberes Wasser.
Die nächsten "Dreckschleuder" sprich Fische kann ich mir aber erst Anfang November gönnen wegen Urlaub und finanziell.

Ergebnisse des Test vom 21.09.2014/ 09:25, 25 Grad:
KH: 10,5
PH wegen Ungenauigkeit nicht geprüft
NH4: 0,05-0,1
No2: 0,01-0,025
No3: kleiner als 0,5
Po4: 0,02

Somit ist weiterhin Fusselkram absaugen angesagt.

Mein Mann gab den Eindruck, als ob er gern eine weitere Symbiose-Grundel haben würde. Mal schauen - es gibt keine Geschlechtererkennung.

Außerdem ist es keine Stonogobiops Xantlarlimica - Gelbschnauzengrundel - sondern eine Stonogobiops nematodes - Lanzengrundel, da sich der erste Strahl der Rückenflosse sich verlängert hat. Dank guter Fütterung, vermute ich. (oder ich habe einfach anfangs nicht richtig hingesehen. ^^ )

Zudem möchte ich erwähnen, dass es wohl jetzt schon 2-3 Schlangenseesterne, davon einer mit gestreiften Beinen (aber immer nur im Lebendgestein zu sehen), evtl .2 Krabben, welche aber harmlos sind, weil diese im Wasser von der LS-Decke hängend nach Plankton fischen. Jede Menge "Regenwürmer", teilweise mit "Borsten" vorne dran.

In Planung sind 2 längstgestreifte Mini-Grundeln und 2 Thors-Garnelen (Sexy-Shrimps). Dazu 1-2 weitere Korallen.

In Frage stehen noch eine Partnergarnele und eine weitere Lanzengrundel.
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19:27

9.-10. Woche
Blöde Glasrosen: kaum ist die eine weg, findet sich die nächste. Diesmal leider unterhalb der grünen Röhrenkorallen, eine relativ kleine. Da ich selber aus diesem Grund mit der Spritze nicht fassen konnte, wurde kurzer Hand eine "OP" im Fachgeschäft mit Macro-Lupe und Beleuchtung durchgeführt. €5,--, aber ich war sie los.
Leider maulten nach dieser Behandlung die Korallen rum - trauen sich nicht raus.

Die Cyano halten sich zurück nach dem letzten Absaugen - Grundel mit Krebs wird jetzt auch 3x am Tag gefüttert.
Susu sieht auch sehr wohlgenährt aus.

Mein Würmchen hat es leider nicht geschafft. Die neugestaltete Röhre fällt langsam zusammen. Allerdings haben sich jetzt 3 Mini-Röhrenwürmer selbst entwickelt - mit Krone.

Was auch langsam lästig wird, sind die Hydractinia ("Pilzköpfe"). Jetzt sitzen die sogar schon auf den Röhrenkoralen nebenan drauf. Werde heute Abend mal auslichten und zwar per Hand!
Wasserwechsel habe ich jetzt probeweise 1x ausgesetzt - toi, toi, toi. Bisher alles gut. Mal gucken, was die Wasserwerte Ende der Woche sagen.

10.-12. Woche

Wasserwerte sind unverändert gut am 03.10.2014 um 17:18 bei 26 Grad:

KH: 10
NH4: 0,05-0,1
No2: 0,01-0,025
No3: 0,5
PH4: 0,02

Schon wieder eine Glasrose und wieder an dieser Röhrenkoralle. Die Untersuchung ergab, dass die so tief in der Röhre sich eingenistet hat, dass die Koralle selber bei eienr OP verletzt werden würde.
Lösung: Lysmata wurdemanni - Wurdemanns Garnele.

Ausgerechnet die wollte ich nicht im Becken haben, weil diese die Sexy Shrimps zum Fressen gern haben, lt. einigen Berichten. Also muß die Einsetzung der "Thors" warten.

Die Wurdemanni kommt dann nach meinem Urlaub rein, damit sie unter Beobachtung ist.
Somit ist die Planung, wenn finanziell zulässig: 1Wurdemanni, 2 Grundeln, 1-3 Korallen.

Charlinchen (Röhrenwurm, lila) hat sich wieder angefunden: Hat sich jetzt komplett aus der alten Röhre gezogen und eine neue unter dem linken LS gebaut. Die Krone ist noch etwas dürftig, aber ich denke, dass wächst sich dann alles noch hin.

Un es sind definitiv 2 Krabben im Becken. Eine Rote mit gestreiften Beinen - knapst die Algen vom Gestein. Die 2. Krabbe sitzt kopfüber am Gestein und fängt im Wasser Partikel, die sie sich dann zu Gemüte führt.

Ansonsten bis auf die Garnele: Alle Tiere da und gesund.

Achja: Cyano - bis auf ein paar "Fusseln" ist nichts mehr zu sehen. Das etwas mehr Füttern der Grundel/Krebs hat was gebracht - hat mir durch die Artemien mir aber auch die Glasrosen (1winzige z.Zt.) beschert. Futter wird nach dem Urlaub auf anderes Futter umgestellt. Es sollte ohnehin ja abwechslungsreich sein.


04.11.2014 - über 3 1/2 Monate

Nach 15 Tagen Urlaub sah das Nano dennoch klasse aus.
Das, was auf dem ersten Blick erkennbar war, sah gesund und munter aus, ja, sogar die Farben kamen mir intensiver vor.
Die grünen "Gras"-Röhrenkorallen sahen leutend und buschig aus -die Glasrose hatte sich auf dem Stein nebenan verdünnisiert.

Die grosse rote Scheibenanemone sieht aus wie ein langgestrecktes "Kaugummi" - 2 Tage spräter hat sie sich tatsächlich vom Fuß getrennt. Alle Plazierungsversuche schlugen fehl - nicht mal mit Kleber.
Erst dachte ich, ich hätte jtzt einen angenehmen Platz am LS unten links gefunden, aber nach dem Wasserwechsel ließ sie sich fallen.
Jetzt liegt sie am Fußende des Steines auf der anderen Seite, wo sie vorher dran gesessen hatte. Da kann sie gerne bleiben - niemand da, der sie vernesselt noch den sie vernesseln kann.

Ich brauch jetzt aber dringend was für die Aufbauten!



Die oberen Röhrenkorallen, die von Anfang an da waren, sehen mitgenommen aus - die "Pilzköpfe" machen sich breit. Also gärtnern beim nächsten Wasserwechsel.

Eine Woche später sah es schon wieder so aus. Die Pilzköpfe können wirklich zu einer Plage werden. Dabei sehen sie so wuschelig aus.
Aber den Röhrenkorallen geht es sichtbar besser danach.

Susu u. Knalli: ok
Schnecken: ok
Einsiedlerkrebse: ok
Algen, gute: ok, obwohl die roten vorne an am Stein haben das Aussortieren nicht wirklich gut vertragen.



g
rüner Röhrenwurm: ? nicht zu sehen bis vor 2 Abende - also gut.

:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19:49

pinker Röhrenwurm: bis vor einer Woche gut. anscheinend wurde dieser vor 2 Abenden allerdings von der neuen Garnele verspeist.
Denn:
am Wochenende, 01./02.11., sah ich etwas auf den Boden liegen, was ich erst nicht erkennen konnte und dachte schon, dass eine meiner neuen Eviota-Grundeln das Zeitliche gesegnet hätte.
Beim Anstupsen mit einem Schaschlikspieß sah ich aber, dass es der pinkfarbene Wurm ohne röhre und ziemlich kurz, aber lebendig (Tentakelkrank war dann auf) darum lag. Am nächsten Tag war er anscheinend noch ein Stückchen kürzer. am 3. Morgen war er nicht mehr auffindbar.

Ich habe die neue Garnele Lysmata Kükenthali in Verdacht, welche ich wegen der Glasrose besorgt und eingesetzt habe. Die Glasrose ist weg und die Garnele lebt scheu und versteckt unter dem linken LS, wo auch der Wurm hauste. Ich denke mal, dass der Hunger sie dazu trieb. Also gut füttern, bevor sie noch auf andere Gedanken kommt.

Die Partner-Garnele kann ich nach 2 Monaten des Verschwindens wohl jetzt abschreiben.

Die Fenster waren natürlich total veralgt. Aber jetzt herrscht wieder Durchblick.
Trotzdem werde ich zu diesem Thema einfach nachfragen, da Filterwatter zur Entfernung der Beläge mir zu lasch ist.

Neue Ankömmlinge/Bewohner sind, wie zwischendurch schon erwähnt:
2 Eviota pelluciola - Grundeln



1
Lysmata Kuekenthali - Kükenthals Putzergarnele.

Die Garnele hat bessere Kritiken hinsichtlich Entfernung von Glasrosen bzw. beim "Miteinander" mit anderen "Insassen", als die Wurdemani.
Trotzdem mag ich sie nicht leiden - zu groß.
Aber sie versteckt sich ja.

Leider sind z.Zt. auch die "Mini"-Grundeln sehr scheu und halten sich im Hintergrund auf. Was ich sehr schade finde, da sie ja ser hübsch mit dieser orange-rot-goldend Färbung. Mal gucken, ob ich für die beiden die passende Wohnkoralle finde.

Der Fuß der roten Scheibenanemone sieht leicht beulig aus - vermutich in Arbeit ener neuen Scheibe.

Alle Scheibenanemonen haben klasse grosse Scheiben und leutende Farben, selbst die, welche erst vor sich hinkümmerte.

Fingerkoralle: Top
Bäumchenkorallen: Die Xenia hat sich geteilt! Die andere hat in den Tentakeln grüne "Streifen" bekommen - im geschlossenen Zustand sieht es wie hellgrüne Knospen aus - die Farbe leuchtet entsprechend im "Mondlicht".



K
alkrotalgen: ok

ansonsten ist es bei Schwämmchen & Co. ein ständiges Kommen und Gehen.

Ich habe mind. 4 eigene Schnecken. Die Seesterne sind auch immer mal wieder vereinzelnd zu sehen.

Bis zu 4 Monate:

Der eine Einsiedlerkrebs hat sich wieder gehäutet - wahrscheinlich der, mit dem grau-braunem Haus. Haus selber wurde nicht gewechselt - habe beide gestern wie gehabt gesehen.

Die Garnel frißt das TK-Futter, genauso wie die Grundel und ihr Krebs.

Eine Baumaßnahme wurde auch noch durchgeführt:
Der Stein mit den 2 (neuen) Scheibenanemonen habe ich jetzt auf den einen Absatz oben rechts geklebt. Hoffentlich hält es, denn paßt kontrastmäßig gut zur grünen Alge.



- Nein, es ist nicht fest ... Der Kleber hält weder Gestein noch Scheibenanemonen.

Es sind neu:

1 Scheibenanemone - neongelb
4 Krustenanemonen - hellgelb/beige
1 Steinkoralle (lichthungrig, aber einfach) und
1x "Graswiese". Hier habe ich endlich den lat. Namen gefunden: "Brareum asbestinum".

Von Scheibenanemonen habe ich jetzt beide Arten vertreten: Ricordea und Disosoma.



<img src="http://static.yooco.de/templates/core/images/comment.png" alt="" align="absmiddle" /> Antworten
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19:54

Bis zu 6 Monaten:



Leider habe ich es nicht geschafft, für den 5 Monat die Erlebnisse festzuhalten. Daher jetzt eine Zusammenfassung.

In der letzten Zeit kamen hinten links in der "Mulmecke" die Schmieralgen wieder durch. Ich vermute mal durch die Zufütterung der Garnele, da ja keine Glasrosen mehr erkennbar sind, und sie die anderen Mitbewohner in Ruhe lassen soll.

Ich hatte es dort aus der Ecke 2x abgesaugt - jetzt geht der Schmierkram auf meine Blaukoralle über!
Die Zahnbürste ist zu hart und schädigt sie mehr, als dass ich ihr helfe. Auf meinem roten Algenbusch hat sich es auch raufgesetzt. Allerdings ist jetzt der Nitritwert grenzwertig. Nitrat zwar noch im grünen Bereich, aber höher als vorher.
Somit wird eine Portion am Tag an Futter ausgesetzt und, wie gehabt, alle 2 Tage der Schleimkram abgesaugt - Wasserwechsel jede Woche á 5 Liter.

Für die Algen, insbesondere den Kalkrotalgen an den Fenstern, gehe ich jetzt mit einem "Rasierklingen"-Kratzer bei - hilft aber nicht bei den grünen Algenpunkten - der Alginator von Dennerle ist best4ellt und hoffe endlich auf Erleichterung.

Ferner bildeten sich unter der neuen blauen Scheibenanemone braun-goldfarbener Algenbelag, der aber verschwand, nachdem ich sie mit in die "Wand" reingehängt hatte. Da sie dort aber immer wieder runterfiel, setzte ich sie wieder vorne hin.
Das selbe Spiel wie zuvor. Also wieder in die Wand zurück.
Ich muß mich mal informieren, wie es sinnvoll dann festkleben kann. Auch dieser Belag wird vorerst immer wieder abgesaugt.

Am 02.12.2014 zogen die nächsten Korallen ein:

- Die schon erwähnte blaue Scheibenanemone


- eine Steinkoralle (Caulastraea furcata)



- und eine Hufeisen-Lederkoralle (Sarcophyton crassicaule)



- und 2 "Sexy chrimps" - Thor amboinensis



Jetzt wird es ca. 2 Monate Pause geben, denn das Nano ist nach meiner Vorstellung fast komplett.



Die Lederkoralle ist schon mal die Vorbereitung auf die Gobiodon Okinawae - gelbe Korallengrundel, welche ich Anfang Februar 2015 holen werden - die letzten Fische.

Im Anschluß kommen noch ein paar Krustenanemonen für den Platz vor den Bäumchenkorallen und ein paar Filtrierer für den dunkleren Bereich und noch 1-2 Röhrenwürmer. Plankton habe ich von Dennerle ebenfalls bestellt - alles ist vorbereitet.

Im hinteren Bereich ist ein kleines Gebilde - gräulich wie der Mulm dort, hat aber hinsichtlich der Gewinde Ähnlichkeiten wie ich finde mit einer Hirnkoralle.
Das muß abgeklärt und berücksichtigt werden.



In den Wasserwerten vom 26.12.2014 um 14 Uhr (Temperatur auch relativ konstant bei 25 Grad):
Salinität war etwas niedrig - 1.020
KH: 7-8 ist aber recht konstant
NH4: 0,05
NO2: 0,025-0,05
NO3: 1,0
bei den beiden letzten muß was getan werden
PO4: 0,02

Was ich vermisse, sind meine Würmchen, sichtbares Kleingetier, Schlangenseesterne und normale Seesterne.
Davon läßt sich immer mal wieder einer mit 2-3 Armen sehen, das warst aber auch. Woran liegt es?

Die grüne Alge, buschig, mit den Pilzköpfen muß regelmäßg abgeerntet werden - die Pilzköpfe von den Röhrenkorallen entfernt werden.
Diese Röhrenkorallen fangen jetzt auch an, sich auszubreiten. Will da von aber nicht mehr, da ich ja gern lieber was farbiges haben möchte. Also werde nauch diese in den Schranken verwiesen.

Die linke Graskoralle ist auch mehr geworden und störte dann die Fingerkoralle. Diese habe ich dann ein Stück versetzt.

Die Garnele ist hin und wieder etwas mutiger und kommt zumindest bei der Fütterung raus. Sie frisst alles, was man ihr anbietet.

Die Eviota verirren sich vereinzelnd mal weiter nach vorne, sind aber sehr schreckhaft. Außerdem verstehen sich die beiden untereinander nicht wirklich.



Susu und Knalli geht es gut. Knalli stellt das Nano mit seinen Bau-Aktivitäten auf dem Kopf. Susu hat sich schön ausgefärbt und fast jede Scheu verloren.


Aus dem Fuß der roten Scheibe hat sich erwartungsgemäß eine neue gebildet. Die "Mutter"-Scheibe konnte ich doch für den Platz vorne im linken LS überzeugen.

Die Krustenanemonen werden auch stückchenweise mehr - die Xenia ist jetzt mind. 3x vorhanden. Die vordere Bäumchenkorale hat einen Ableger.

Die Steinkoralle, denk ich, gehts auch gut. Poren sind alle tagsüber gut sichtbar und farblich.



Kalkrotalgen farblich ok und gedeihen prächtig (unter anderen eben halt auch an den Fenstern!).

Schwämmchen & Co. - dort ist immer noch ein ständiges kommen und gehen.
Habe 4 eigene Röhrenwürmchen!

Die blaue Koralle wächst und hat überall Polypen - bis auf die befallenen Flächen.

:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19:57

6 Monate:

Die Schmieralgen und vorner der bräunliche Belag wurden etwas mehr. - Ok - Geduld und absaugen.

Als die Kükenthali eines Abends verzweifelt suchend durch die Gegend lief und sogar hinter einen einsiedler hinterran war, aber gottseidank nicht erreichte, schrillten bei mir die Alarmglocken!

Anruf im Fachgeschäft - Termin vereinbaren - 2 tage später. Mitzubringen waren die Algen und Belege. Wasserergebnisse und vorsichtshalber Wasserprobe.

Ergebnis: Test vom 08.01.2015, 10:49 bei 26,5 Grad

KH: 6 - zu niedrig
NH4: 0,05
No2: 0,05!
No3: 1!
Po4: 0,02
Sali: 1.022!

Wasser sei zu sauber (anhand des Nitritwertes hege ich da allerdings so meine Zweifel).

Die Belege ist ein "Cocktail" aus Cyanos, Kieselalgen und Dinoflagellaten! Volles Programm würde ich sagen. - aaaahhhhh!

Es wurde empfohlen, mehr zu füttern, dadurch gehen die Cyanos weg und Fadenalgen sollen dann wieder spriessen. Diese sollen die Grundlage der beiden anderen dann entziehen. Für die Fadenalgen sind ja die Einsiedler und Schnecken dann zu ständig.

Naja, hab da ja so meine Zweifel.

Also: wieder 3 - am besten 4 Mahlzeiten am Tag - kriege ich aber besten Willen nicht hin, weil ich ja abends erst wieder zuhause bin. Allerdings die 2 Mahlzeiten mit Artemien habe ich halbiert.

Ich finde - ne Woche später - die Dyanos sind sow gut wie weg - es wird alles immer noch ca. alle 2 Tage abgesaugt.
Die braunen Belege habe ich das Gefühl wird auch schon etwas weniger ...

Ma sehen. Das Einsetzen Anfang Februar der gelben Korallengrundel wird als "Dreckschleuder" begrüßt.

Meine Lederkoralle bekommt vorne beim kleinen Ableger eine kleine Beule - noch ein Ableger also!



So, nun ist erstmal das erste Halbe Jahr hier verewig. Wenn ich es hier falsch hinterlegt und eingegeben habe, bitte ich um Entschuldigung und dass man es dann an die richtige Stelle verschiebt. Die nächsten Erlebnisse werden jetzt aber erst nach und nach hinterlegt. Vielen Dank. :EV16C9~132:
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

JustinX

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 590

Wohnort: Hamburg

Aktivitätspunkte: 3020

Danksagungen: 133

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 20:44

Hallo Helga,

Das ist ein toller Beitrag, man kann sehr schön die Entwicklung beobachten und gut sehen was in einem 30er alles geht.
Ich drück dir die Daumen das es weiter gut läuft.

mfg Andre

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PerspekTIERisch (09.05.2016)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 20:47

Danke. :EV48CE~136:
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mirado (22.10.2015)

Mirado

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 772

Aktivitätspunkte: 9060

Danksagungen: 367

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 22:10

Liebe Helga,

ganz lieben Dank für die Mühe, die Du Dir machst, ich finde solche Threads hilfreich, weil es um die Haltung geht und man sieht, wie sich ein Becken entwickelt. :6_small28:

Ich habe meinen Becken-Thread auch auf längere Zeit angelegt, aus genau diesem Grund.

Bitte bleib dran und berichte weiter. :7_small27:

Liebe Grüße,

Susi
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

12

Freitag, 23. Oktober 2015, 18:23

Vielen Dank für Euer Feedback - freue mich sehr, dass es hier auf Interesse stößt. Dann will ich mal heute den nächsten Abschnitt zum Lesen geben. :EVDB00~131:

9 Monate:

Leider hatte ich um ganze 3 Monate nicht die Zeit, den Ablauf dieses Tagebuches zu führen. Also fahre ich jetzt endlich fort:

In der Zwischenzeit ist eine der ersten Schnecken verstorben, 1 Einsiedler weg, vermisse schmerzlich meine Korallenanemone, meine 2 Porzellankrabben (diese seit ca. 1 Monat)

Dafür nach wie vor: Cyanos - mal mehr - mal weniger.
Durch dieses ständige Abgesauge wird natürlich auch die kleine Fauna gestört.
Es k.... mich langsam an.
Wenigstens die Kieselalgen und Dino´s scheinen weg zu sein. Leider habe ich auch noch keinen Einsiedler der Gattung Clibanarius Tricolor bekommen können, werde aber mal demnächst in diesem neuen Meerwasserhandel hier in Hamburg nachfragen, ob sie mir den besorgen können.


Folgende Tiere sind in der Zwischenzeit dazu gekommen:

- Röhrenkoralle (soll blau sein - allerdings bei 300 Watt! das gibt meine Dennerle 24 Watt natürlich nicht her. Aber sie flursoiert mittig neongrün und die Strahlen orange).



- 1 Stein mit Zoanthus, welcher aber gleich mittig zerbrochen ist - läßt sich auch besser verteilen so. Tolle grüne Farbe - aber auch hier wegen der Lichtverhältnisse anders - grün - nicht türkis.



- 2 Thors noch, damit die anderen beiden weitere Gesellschaft haben. Oft stehen sie nun beisammen.

- 1 weiterer "Staubsauger", da endlich nach 4 Monaten Hinterranlaufen meine 2 gelbe Korallengrundel, Gobiodon Okinawae, eingezogen sind.

Allgemeiner Zustand:

Blaue Koralle: sieht gut aus und zeigt Wachstumsspitzen - nur die Polypen sind selten zu sehen, wahrscheinlich wegen der Störungen, obwohl die Cyanos jetzt hauptsächlich auf den Algen sitzen.

Algen, gleich welcher Art: naja, fast überall Cyanos drauf.
"Pilzköpfe": sind dadurch auch sehr zurückgegangen.
Röhrenkorallen alt/neu: prima, nach wie vor.
Scheibenanemonen: einige machen was sie wollen. Die grüne will ständig im Dunkeln liegen - mal sehen vielleicht gefällt ihr der neue Platz. Eine rote ist da schon und fühlt sich wohl. Die erste rote fand, dass das Muschelteil toll ist - seitdem sitzt sie da drin. Der Ableger dazu kämpft ums Licht mit den Algen, deshalb muss ich diese immer mal wieder auslichten.
Die blaue hängt da und sieht klasse aus, genau wie die rote darüber. Die dunkelrote bei der Lederkoralle seiht auch nicht schlecht aus - die zweite davon suche ich gerade.
Meine 2. erste rote sitzt in einem kleinen Loch - recht mickrig, geht aber auch nicht weg. Meine genoppte sieht aber gerade nicht so toll aus, aber auch sie bleibt am Platz.

Steinkoralle: ist bisher sehr gut gekommen, musste jetzt hier aber auch die Algen darüber (die wuchern ja so) entfernen, damit sie wieder mehr Licht bekommt. Neulich unter Blaulicht habe ich sogar die langen Kampftentakeln gesehen - unglaublich - tatsächlich bis zu 10 cm lang!



Xenien: super - einen Ableger sogar schon abgegeben. Leider fiel die o.g. Steinkoralle drauf - das war katastrophal. Ein Ableger ist komplett vernesselt worden. Aber ansonsten eht es ihr gut, auch mit der Nachbarschaft.

Bäumchenkoralle: Super - der reinste Baum. Der kleine Ableger davon ist meines Erachtens etwas mickrig.

Krustenanemonen: Die gelben: top - immer geöffnet; die orangen: seit ich sie hochkant mit dem Stein in den Kies gestellt habe, sodass Knali sich nicht mehr verschütten kann - top.
Die neuen: auch top.
Nur bei allen dreien muß man wegen der Cyanos aufpassen, damit sie nicht dadurch verdeckt werden, aber auch nicht verärgert werden, da sie giftig sein können.

Meine linke "Graswiese": top - die rechte mault, seit sie von Knalli ständig beworfen worden ist.
Nun habe ich sie ganz rechts gestellt - mit Stein, wo sie jetzt drauf ist. Aber diese Korallen ,mußte ich feststellen, vernesseln andere stark, es sei denn, es sind artverwandte.

Fingerkoralle: super - alle Äste und Polypen sind durchgängig braun. Hab sie jetzt vorne mittig hingesetzt, damit sie keinen Kontakt mit der einen oder anderen "Wiese" hat.

Steinkoralle Caulestraea Furcata steht super da - hat sich schon 2x geteilt. dank ihrer Tentakeln läßt sie sich abends auch zusätzlich füttern mit Artemien.

Die alten Röhrenkorallen untern links: weiterhin super - sie haben ihren Raum voll ausgenutzt, mehr jedoch z.Zt. nicht.
die Kalkrotalgen sind über all - die Rückwand übersäht, aber hell. Sonst herrscht eine kräftige altrosa Färbung vor.

Gedanken mache ich mir über Algen, die sich drahtig, aber auch fadig anfühlen. Ebenfalls die Stelle, links hinten im leutenden dunkelgrün. Wird es wohl mal beim Fachgeschäft abklären lassen.

Da, wo ich eine "Gehirnkoralle" vermutet habe, ist nichts mehr zu erkennen, aber ein Haufen klitzekleiner weißen Polypen übersäht den LS.

Schwämmchen/Seescheiden sind nach wie vor im Schatten vorhanden.
eine Muschel ist oben hinten auf der Blauen Koralle entstanden!

Röhrenwürmer entstehen mal hier und da - aber nicht von Dauer - abgesehen von denen, hinten an der Spitze.

Meine Wurmschnecken gibts leider auch nicht mehr, dafür eine andere Art.

Keine Glasrosen mehr aufgetaucht.

Ein paar "halbe" Seesterne sind mal zu sehen - vermisse sehr meine Schlangenseesterne und Würmchen.
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

13

Freitag, 23. Oktober 2015, 18:24

Wasserwerte vom 10.04.2015, 22:19 bei 25 Grad:
KH: 6! Muß was getan werden - muß auf 10, soll gut gegen den Cyano´s dann sein.
NH4: Kleiner als 0,05
No3: 0,5
Po4: 0,02
Salinität: gut 1023, wenn nicht noch ein ticken mehr.

No2 werde ich die nächsten Tage überwachen, gerade, weil ich die neuen Fische habe.
Ebenso mit dem KH-Wert, wegen den Cyanos. Der Tip hieß, den KH-Wert auf 10 zu erhöhen und zu halten.

Temperatur ist immer gleichbleibend bei 25 Grad.

Ich habe auch das Gefühl, dass da, wo die Sonne reinscheint und hinkommt sind keine Cyanos mehr da bzw. rückläufig.

Alle Garnelen und die Grundel nehmen das Futter von der Pinzette - ja auch die Thor´s.

Die beiden Korallengrundel haben einen eingefallenden Bauch - Färbung ist aber schön gelb und scheinen auch die Artemenien hinterran zu jagen.


Die Große gibt zwar den Ton an, es gibt aber keine Treibjagd untereinander. Korallen lassen sie z.Zt. noch in Ruhe.

Nach 1 1/2 Wochen kann ich sagen, dass das eingefallende Bäuchchen langsam verschwindet - beide tagsüber eine kräftige gelbe Farbe zeigen. Scheu sind sie gar nicht, wie gestern beim Fenster putzen feststellen mußte und bekommen langsam mit, dass aus der Pipette das Futter kommt.

Gefressen wird vorallem kleine Artemien, selbst große werden eigentlich nicht angerührt.

Der kleine hält sich oft Nahe der Wasseroberfläche auf, sodass ich echtfroh bin, dass Fliegennetz gespannt zu haben.
Auch weiterhin ist es zwischen den beiden eher harmonsich als dass Treibjagd geführt wird. Der kleine weiß sich in dem Becken auch zu verstecken.



Knalli hat wohl den einen Stein mit den Krusten (neue) verschleppt - ich find den nicht wieder und liegt auch nicht mehr auf dem LS.

Die Kükenthali kommt auch immer mehr raus.

Die Gorgonie zeigt seit dem Wochenende tagsüber Polypen, somti kann ich sagen: alles bestens!

die Cyanos sind endlich auf dem Rückmarsch - es hing wohl tatsächlich mit dem KH-Wert zusammen. Jetzt ist er meist durch die Zugabe bei 10.

Ich würde morgen nochmal mein Wasser im Fachhandel testen lassen für genauere Werte, weiss aber nicht, ob ich es noch schaffen werde.

Bin ja gespannt, ob Sherin, meine Tochter, es kommende Woche hinkriegt mit dem Füttern, wenn ich im Urlaub bin - hoffentlich!
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

cubicus

Moderator

Beiträge: 4 452

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 24025

Danksagungen: 871

  • Nachricht senden

14

Freitag, 23. Oktober 2015, 19:15

Hallo Helga,

ich finde Deinen Thread auch sehr spannend zu lesen.
Guter Bericht.

Gruß,
Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Little Red Sea (23.10.2015)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

15

Samstag, 24. Oktober 2015, 21:22

Vielen Dank auch Dir Cubicus.


Also die nächste Fortsetzung:
1 Jahr nun "Wundertüte aus dem Meer"

Es hat sich viel getan und sich verändert.

05.08.2015:

Leider konnte ich auch hier lange nicht mehr festhalten, weil ein Familienmitglied schwer krankgeworden ist. Daher das wichtigste:

Die eine Woche Urlaub schien das Nano gut über standen zu haben - ein Lob an meine Tochter!

Das Nano selber ja, leider nicht die kleine gelbe Korallengrundel. Ihr war anscheindend wohl das 2x füttern wohl zuwenig und ist mir eine Woche später eingegangen.

Im neuen Fachhandel habe ich tatsächlich einen Clibanarius tricolor ergattern können. Aber das er angeblich Dyanos fressen würde, kann ich nicht bestätigen. Habe das Problem nach wie vor.



Dann habe ich es noch einmal mit einer Partnergarnele versucht - sie machte auch Anstalten die Gobi zu putzen - das war dieser aber nicht ganz geheuer.


Nach einer Woche war die Partnergarnele aber auch leider verschwunden.
So langsam kann mir keiner erzählen, die Kükenthali sei harmlos!

Dann habe ich nach reiflicher Überlegung und viel lesen mir doch nachgegeben und mir 2 Ableger der Tubastraea faulkneri bestellt. Beide sind seitdem im Hängebecken und werden immer "dicker" ... bis ich so gut mit der Pipette füttern kann, dass ich sie auf dem eigentlichen Platz im Becken setzen kann.



Da diese beiden vom Mindestbestellwert zu wenig war, hatte ich noch eine leutend grüne Sinularia flexibles ausgesucht. Die Farbe ist klasse, befürchtete aber, dass der Ableger zu groß sei. Habe aber dann noch einen schönen Platz für sie gefunden.



Dann hatte ich eine kleine Gobi als Parter erstehen können und habe durch diverse Berichte und dem vorherigen Fall beschlossen, diese erstmal ins Hängebecken zu setzen. War sehr scheu, wenn ich mit Pipette und Pinzette füttern wollte. Nach einer Woche war es ihr wohl zu langweilig und hüpfte eines nachts durch ne schmale Öffnung vom Becken ins Nano! - Und die Jagerei begann.


Nach einer halben Woche war sie so erschöpft, dass ich sie problemlos (!) ins Hängebecken zurück setzen konnte. Sie erholte sich zusehens und akzeptierte zumindest die Pipette.
Paar Tage später bekam sie Pünktchen kontrolliertes Süsswasserbad wie empfohlen. Aber irgendwie, weil die Pünktchen/Flecken waren wieder vorhanden, ging sie daran wohl ein.

Nun war es so, dass sie meine 1. Gobi wohl angesteckt hatte. Habe sie für das Süsswasser-Bad tatsächlich auch erwischt - 20 Minuten. Sie war kräftiger als die andere. Eine Woche später sah es aber nicht viel besser aus. Auf Anraten vom Fachgeschäft nochmal baden. Sie sah soweit ganz gut aus, fraß und schwamm rum. Dann pellte sie sich - mit Foto vom Zustand zum Fachgeschäft. Hier meinte man, ich sollte mir keine Sorgen machen - es wird schon wieder.
Da noch eine Gobi, größer als die vorherige war, habe ich diese mitgenommen.

Und nach der Eingewöhnung siehe da: beide kuschelten auf der Sacrophyton crassicaule. Ich war so happy - yeah, jetzt klappt es.
(das Bild dazu ist leider nicht auffindbar.

:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

16

Samstag, 24. Oktober 2015, 21:25

Am nächsten Morgen war die alte nicht mehr auffindbar. Das hat mich sehr traurig gemacht. Ich hing sehr an sie - hatte so ihren eigenen Charakter. :115E17~112:


Die neue saß auf der anderen Seite vom Becken auf der blauen Koralle. Ob die auch getrauert hat? Diese hat z.Zt. kein leuchtendes gelb.

Ich habe angefangen, die Ablegersteine am LS festzukleben. Ich gehe nun wirklich nach Anleitung und trotzdem: beim festkleben wird jedes Mal eine Wolke frei und das Wasser verschleiert sich leicht. Die Korallen mukieren sich dann einige Tage. Freie Sicht ist aber schon am nächsten Tag gewesen.

Leider musste ich gestern feststellen, dass es meiner Sacrophyton elegans gar nicht gut geht. Als ich Algen wegzuppelte, zerfiel sie teilweise und es gab wieder eine kleine Wolke, worauf die anderen Korallen reagierten.



Heute morgen hingen da dann nur Fetzen. Habe ich dann vom Stein entfernt und entsorgt.

Also auf zum Fachhandel und nachfragen woran es gelegen haben konnte.

Cyanos sind jetzt auch wieder vermehrt da. Erst waren sie nach Einsetzen der neuen Lampe 2:2 weg. Werde echt noch wahnsinnig - klappt aber auch gar nichts mehr!

Außerdem warte ich jetzt seit 2 Monaten auf eine Nacktschnecke wegen dieser komischen Algen, so langsam werden die zum Problem.

Cyanos - abwarten.

Den Tubestraea geht es gut - wenn sie offen sind, bekommen sie Futter. sind schon richtig rund. Aber mir geht es noch nicht gut genug mit der Pipette - also weiterüben bevor sie rüberkommen.

Eine orangefarbene Ricordea ist noch dazukommen - sieht klasse aus.



Die Lamellosa fiel mal wieder runter, diesmal auf die Krusten. Gegen die hat die Lamellosa nichts gegenzusetzen - diesmal hat sie "ihr Fett weg" bekommen.

die Krusten allerdings leiden unter den Algen und haben leider sich weitesgehend zurückgebildet. Da kommt diese Schnecke wohl leider zu spät.

Die Eviotas allerdings kamen nach dem Verschwinden der "alten" Gobi viel öfters nach vorne zum Vorschein! Die neue läßt die beiden in Ruhe.


Fortsetzung folgt. :7_small27:
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 25. Oktober 2015, 14:14

07.08.2015:

Endlich ist die Schnecke da: "Blumenkohl-Sackzungenschnecke" oder netter "Elysia Crispata" oder noch besser "Bonita"!



Allerdings sieht man kaum, dass sie woran rumkaut! Und sie rennt von einem Platz zum nächsten - entgegengesetzt. Ich vermute mal, dass die Bryopsis-Algen beim Fraß vielleicht Stoffe entwickeln, die aber nicht alle anderen informiert.



Am 1. Morgen ist mir Gottseidank aufgefallen, dass die eine Nassarius-Schnecke Bonita anscheinend zum Fressen gern hat - die reinste Verfolgungsjagt an der Scheibe und 1 Rüsche ist abgebissen worden. Der Flegel ist strafversetzt worden - ins Hängebecken! :5_small18:

Meine letzte Okinawae hat jetzt eine Woche später auch das zeitliche gesegnet - mit "Hilfe" der Kükenthali. Die Gobi hatte auch wieder Pünktchen bekommen, woran ein 10 minütiges Süsswasserbad folgte.
Aber es ging ihr leider nicht besser.
Auch habe ich versucht, der Kükenthali das "Frühstück" abzunehmen, sie verzog sich aber in die Rückwand mit dem Opfer und verschwand. 40 € und och schlimmer 4 Fischleben für nichts. Bin sehr traurig und enttäuscht! denn als "Farbklecks" im Nano bleib mir nicht viel.

Da die Okinawaeas anscheinend sehr stressanfällig sind, muss ich schweren Herzens darauf verzichten. vielleicht mit einem evtl. großen Becken nochmal. :115E17~112:

Wasserwerte vom 07.08.2015, mittags bei 25/26 Grad:
Salinität 1.028 - zu hoch!
Mg: zu Hoch
Ca: zu hoch
sofortiger Wasserwechsel mit Osmose (also Zusätzlich)
KH: 6-7 zu niedrig
No3: 5
Po4: 0,301-0,05
verdammt was ist hier los?

Das kann allerdings mit ein Grund sein für das Ableben der Elegans und evtl. auch der Gobi.
Am 10.08. nochmal 1 Liter Osmose stückenweise zugefüllt.
Werde Mittwoch noch einmal ein Test machen lassen.

Knalli hat wieder wie blöd rumgeackert - jetzt war kurzfristig meine grüne Scheibe weg. Der mach aber auch vor nichts halt.

Die Fingerkoralle habe ich erstmal vom Dreck und diesen Algen befreit. Zum Dank sah sie sehr gewillt aus, ihre Polypen in der nächsten Zeit wieder "rauszustellen".
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 25. Oktober 2015, 14:17

Die blaue Koralle wächst und bedeiht. Aber eine Erhebung ist beschädigt und es gibt Stellen, da fehlt der Braune Überzug. Ich den mal, weil da das Licht nicht so gut hingkommt.


Die Hufeisen-Lederkoralle gehts gut - war immer das "Kuschelkissen" für die Korallengrundeln.

Die Sinularia - naja - hängt grad so durch. Richtig grün zeigt sich auch kaum. Hängt vielleicht noch mit den Wasserwerten zusammen.

Die "blauen" Röhrenkorallen stehen gut - ebenso die "einheimischen". von den Hydractinia sind kaum noch welche da.



Elegans - hmmm - könnte es sein, dass ein Fitzelchen übrig geblieben ist? Abwarten.

Dem rote Schwamm gehts gut denk ich. Die Favites, ja, sieht irgendwie nach mehr aus.



Die Xenien werden auch durch die Algen in Mitleidenschaft gezogen. Die Krusten rundum ebenfalls.

Das "Bäumchen" steht wie ne 1.

Der Lamellosa gehts gut - hat doch schon einen Rand gebildet.



Die Gorgonie in lila: mal so und so.
Die Caulastraea - hmm - dümpelt so vor sich hin.

Braireumasbestiuum steht an beiden Seiten gut.

Die Röhrenkorallen unten links - relativ gut trotz Algen.

Die hellbraune Gorgonie auch mal so und so.

Meine Scheiben: Es fehlen 2 helle rote und 1 dunkelrote. Die grüne habe ich ausgebuddelt.
Die blaue und die rote über ihr wollen abhauen. Die gelbe darunter dümpelt nach wie vor vor sich hin - die orange steht voll "in Blüte" .
Meine erste Scheibe jetzt in der Muschelschale ansässig gehts gut.

Susu (Lanzengrundel) geht es gut - sieht aus wie ein "vollgefressener Strumpf".


Die Eviotas müssen schon 3x jetzt abgelaicht haben - bis jetzt hatte ich keine Chance zur Aufzucht.

Die beiden Einsiedler scheinen zufrieden - nur dürfen sie sicht nicht über den Weg krabbeln, dann versucht der rote Streit mit dem kleinen blauen anzufangen.

Die Turbo grast friedlich - bis sie wieder etwas runterkippt. Die beiden "Staubsauger": mobil. Die "eingeschleppte" mit der Muschel oben auf dem Haus gehts auch gut.



Die "hauseigenen" Schnecken auch, obwohl die kleinen Nassarius nicht mehr so präsent sind.

Hin und wieder ein Asteria-Stern. Seeschlangensterne - Fehlanzeige; Würmer ebenfalls Fehlanzeige, zumindestens nicht sichtbar.

Röhrenwürmer: 1 lila, 2 rote und die braunen, welche ohnehin von Anfang an da waren.

Der andere "Kleinkram" kommt und geht. Achja: 1 Porzellankrabbe hat sich wieder angefunden.

Kükenthali: wohl vollgefressen.

Meine Pocillopora hat sich "Kratzer" eingehandelt von der Scheibe bzw. Lamellosa, aber sont volle Polypen.

Kalkorotalgen: gut
grüne/rote Algen: vorhanden.
Cyanos: ja wo sind sie denn hin??

Bryopsis-Algen: hoffentlich bin ich die bald lost.

Die Tubastraea: stehen gut im Futter.

Am 12.08. lass ich nochmal die Wasserwerte prüfen und ob ich eine neue elegans überhaupt noch dazu brauche (siehe Fitzelchen).



Herausgefundene Unverträglichkeiten:

Sieger: Beschädigte:
E. Lamellosa Xenia
Krusten E. Lamellosa
Briareuma..... Fingerkoralle
" Gorgonie
E. Lam./Ricordea Pocillapora

Wohlgemerkt: nicht absichtlich herbeigeführt, sondern durch Berührung untereinander und wegen der Turbo auf die nächste gekippt.



Ich habe mir für diesen Sommer den Aircooler von Dennerle gegönnt - funktioniert super - kühlt runter auf 26 Grad und kommt durch Einstellung auch nicht mit der Heizung in die Quere.
Röhren der Lampe ausgetauscht in 24 Watt 2:2 - nicht schlecht!



So, ich hoffe, dass ich Euch für einen Sonntag wieder genug Bilder zum Gucken reingestellt habe. :2_small9:
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Mirado

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 772

Aktivitätspunkte: 9060

Danksagungen: 367

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 25. Oktober 2015, 14:30

Liebe Helga,

schöne Bilder, ist super spannend, wie sich so ein Becken langsam entwickelt. :7_small27:

Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße aus Belgien,

Susi

:EVERYD~16:
Komm, wir essen, Opa.
Komm, wir essen Opa
Satzzeichen können Leben retten ;-) :3_small30:

Little Red Sea

Fortgeschrittener

  • »Little Red Sea« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 641

Wohnort: Hamburg

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 3250

Danksagungen: 231

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 25. Oktober 2015, 15:35

Danke, Susi, das wünsche ich Dir auch! :EVDB00~131:
:EVERYD~16: LG Helga


Start eines 30l Dennerle Nano-Cube am 22.07.2014
Mein kleines "Ersatz"-rotes Meer!

Eine "Wundertüte" aus dem Meer von 30 Liter


250 Liter "Rotes Meer" .... - die Fazination von Meerwasser
(100x50x50; ATI Sunpower 4x39, Gyre 130, E-Heim Skim 350, Heizung JBL, AS Deltec MCE 300, Dosierpumpe Aqua Medic)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 22 708 Klicks heute: 55 228
Hits pro Tag: 20 172,11 Klicks pro Tag: 48 608,67