Sie sind nicht angemeldet.

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. März 2014, 14:06

Mein Nano Riff - Reboot mit Sangokai

Hi, mein Name ist Christian. Mit Unterbrechungen bin ich schon seit etwa 15
Jahren der Meerwasseraquaristik verfallen. Nun, nach längerer Pause, hat
mich die Salz-Sucht wieder gepackt ;)



Vor etwa 3 Jahren habe ich mein erstes Nano Projekt gestartet, ein 30er
Dennerle Nano Marinus. Es wurde mit Lebendgestein eingefahren und entwickelte
sich in den folgenden Monaten zu einem schönen kleinen Korallenriff. Ende
vorletzten Sommers kam es dann leider zu einer kleinen Katastrophe die vielen
Korallen das Leben kostete. Die Temperatur stieg nur einen Tag über 30°C und
genau an diesem Wochenende war ich nicht zu Hause. Da ich im Dachgeschoss wohne
ist die Wärme im Sommer schon immer mein Hauptproblem gewesen, konnte diese aber
immer gut mit Hilfe eines Ventilators im annehmbaren Bereich halten... bis auf
diesen einen Tag im Spätsommer. Da dies nicht mein erstes "El Nino"
Erlebnis war, hat mich dieser erneute Rückschlag ziemlich demotiviert und das Becken
fristete ein eher ärmliches Dasein...



…bis zum Reboot vor etwa 6 Wochen. Die Scheiben wurden von
Kalkrotalgen und anderen braunen Belägen befreit. Dickere Algen/Detritus Schichten
wurden von den Steinen gepustet. Im Becken tobte ein echter Tropensturm ;) Es
wurden mit wöchentlichem Abstand größere Wasserwechsel gemacht. Schon nach drei
Wochen Wochen sah das Becken wieder deutlich besser aus.



Ein Busch Drahtalgen und der verbliebene Tierbesatz: zahlreiche kleine
Taubenschnecken, drei kleine Einsiedler (nun schon drei Jahre alt!!!), drei
Keniabäumchen, mehrere kleine Pilzlederkorallen (diese haben sich nach der
Katastrohe aus den Überresten der Großen entwickelt) und eine MinMax Anemone
haben den Sturm im Wasserglas gut verkraftet. In den folgenden Wochen habe ich
regelmäßig die Steine und den Bodengrund aufgewühlt und mittels Schnellfilter
sehr viel Detritus entfernt. Mit MicrobeLift NiteOutII und Special Blend habe
ich die Bakterienfauna wieder aufgefrischt (zumindest war das der Plan).


Die Wasserwerte lagen soweit im Rahmen, allerdings war das Becken doch sehr,
sehr Nährstoffarm (Nitrat und Phosphat kaum Nachweisbar). Da niemals Fische im
Becken waren, wurden eigentlich nur die Einsiedler von Zeit zu Zeit mit wenig
Futter versorgt. Die Drahtalgen (zeigten auch kein Wachstum mehr) die seit dem
Start im Becken verblieben waren und die großzügigen Wasserwechsel der letzten
Wochen haben sicher noch die restlichen Makronährstoffe entfernt. Das Ergebnis:
Das Becken sah optisch wieder gut aus aber es bildeten sich Herde grüner
Cyanobakterien auf dem Bodengrund und dem Riffgestein. Auch ein paar zum Glück
sehr dünne Schleier roter Cyanos konnte ich am Boden ausmachen. Diese puste ich
alle zwei Tage von den Steinen und entferne sie soweit möglich durch den
Schnellfilter.


Um das System wieder zu beleben habe ich letzte Woche die ersten neuen
Korallen eingesetzt: ein paar Zoas, Briareum, Clavularia, eine Bartkoralle und
grüne, rote und blaue Scheiben (gar nicht so leicht zu bekommen diese Old School
Scheiben ;) Die Drahtalgen habe ich entfernt. Auch die kleinen Asteria
Seesterne musste ich entfernen nachdem einer tatsächlich einen Polypen meiner
Zoa ausgesaugt hatten (hatte sowas gelesen, wollte es aber nicht glauben). Um
etwas mehr Nährstoffe ins System zu bringen hatte ich die letzten drei Wochen regelmäßig
mit Staubfutter gefüttert (JBL KorallFluid und Coral-Energizer von Preis).


Beim fleißigen Lesen dieses tollen Forums habe ich dann die Sangokai Produkte
entdeckt. Besonders das Nutri Complete fand ich in Bezug auf meinen niedrigen
Nährstoff Level interessant. Seit Freitag dosiere ich nun Sangokai Nutri
Complete (0,25mL pro Tag) täglich. Gleichzeitig hab ich mit der Dosierung von Sangokai
All-In-One Nanoriffe edition, Kai Nano Mineral und Kai Nano Geos begonnen
(erstmal jeden zweiten Tag, wie empfohlen). Das Staubfutter lasse ich nun
erstmal wieder weg. Ich habe das Gefühl es hat jetzt schon etwas bewirkt, die
Zoas machen mehr auf (waren sehr zaghaft bisher) und die anderen Weichen sind
deutlich expandierter. Die Cyanos scheinen auch auf dem Rückzug.


Meine Wasserwerte vom Freitag:

KH 9,3
Nitrit NN
Nitrat 0,1 mg/L(Salifert, ganz leicht rosa aber noch unter 0,2mg/L)
Phosphat 0,015 mg/L (ganzleicht bläulich beim Salifert Test mit höherer Empfindlichkeit)
Ca 415 mg/L (vom23.02.)
Mg 1245 mg/L (vom23.02)
Salinität 35

An Technik benutze ich im Prinzip noch immer die Original Dennerle Nano Marinus Ausrüstung. Nur die Lampe (blau/weiß 2:2) habe ich mit einem LED Streifen etwas aufgemotzt (zusätzlich 7 Watt, 470nM).

Hier noch ein vorher/nachher Bild.
»Kalamari« hat folgende Bilder angehängt:
  • vorher3.jpg
  • Komplett4.jpg

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. März 2014, 14:08

Noch ein paar aktuelle Bilder...
»Kalamari« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20140302-20140302-IMG_3855.jpg
  • 20140302-20140302-IMG_3856.jpg
  • 20140302-20140302-IMG_3857.jpg
  • 20140302-20140302-IMG_3860.jpg
  • 20140302-20140302-IMG_3862.jpg

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. März 2014, 13:33

Letzte Woche sind drei hübsche Ricordea Yuma eingezogen...
»Kalamari« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3869-1.jpg
  • IMG_3874-2.jpg
  • IMG_3876-1.jpg
  • IMG_3877-3.jpg
  • IMG_3890-5.jpg

Ralle80

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 99

Wohnort: Oberhausen

Beruf: CAD Maler

Aktivitätspunkte: 635

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. März 2014, 17:33

Hallo Christian,

das sieht ja nach einem gelungenen Neustart aus. Gefällt mir gut!

Wie hast du das denn mit dem zusätzlichen LED Streifen gelöst? Da ich auch den 60er Cube mit der Dennerle Technik betreibe wäre ich sehr interessiert an Deiner Lösung. Das originale Licht ist mir auch nicht blau genug. :)

Viele Grüße,
Ralph

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. März 2014, 17:46

Habe einfach selbstklebende LED Streifen in die Lampe geklebt. Insgesamt sind es 14x6 LEDs mit 470nm. Bestellnummer bei Conrad: 182477. insgesamt sind es ca. 7 Watt zusätzlich zum Dennerle Licht. Ich empfinde die Lichtfarbe in Kombination mit der Dennerle 2:2 Röhre ideal. Morgens und Abends habe ich so auch eine tolle Blaulichtphase mit genial leuchtenden Korallen. Ich kann dir gerne alle Details schicken wenn du Interesse hast.


Ralle80

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 99

Wohnort: Oberhausen

Beruf: CAD Maler

Aktivitätspunkte: 635

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. März 2014, 18:13

Würde mich sehr freuen wenn Du mir noch mehr dazu schicken könntest. :)

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. März 2014, 19:00

Hier meine alte Conrad Bestellung (sollte es alles noch geben):

14x 182477
1x 738462
1x 182647
1x 512692

Einfach die LEDs in die Lampe kleben (vorsichtig bei den Kurven) mit dem Connector, dem Kabel und dem Netzteil verbinden, fertig. Die Dennerle Lampe hat oben (bei meiner Aufnahme versteckt hinter den Röhren einem kleinen Schlitz, durch den man die Kabel führen kann. War mir nur beim letzen Röhrenwechsel zu fummelig).

Ralle80

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 99

Wohnort: Oberhausen

Beruf: CAD Maler

Aktivitätspunkte: 635

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. März 2014, 20:10

Super, Danke sehr!

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

9

Samstag, 12. April 2014, 19:05

Heute gibt es mal ein kleines Update. Ich bin insgesamt mit der Entwicklung seit meinem "Restart" sehr zufrieden.

Dank Sangokai Nutri Complete ist nun endlich auch wieder etwas Nitrat (etwa 0,5mg/L) und Phosphat nachweisbar (ein Hauch von Blau mit dem Salifert Test, würde so 0,015mg/mL schätzen). Den Korallen bekommen die Nährstoffe sichtlich gut. Es sind nun auch ein paar kleine Fische eingezogen, drei Eviota atriventris und drei Trimma cana - von denen leider schon eine, trotz Abdeckscheibe (an den Rändern ist noch ein halber Zentimeter Platz), aus dem Becken gesprungen ist :( Trotz des kleinen Beckens sind die kleinen Grundeln aber eher selten zu sehen. Ich hoffe durch die Grundeln und das Frostfutter kann ich in Zukunft auf das Nutri Complete verzichten.

Ich musste in der letzten Woche erstmals die KH etwas anheben, sie war auf 6,4 gesunken. Ich versuche sie ab jetzt auf 7,5 zu halten indem ich dem Auffüllwasser etwas Natron zugegeben habe.

Der Korallenbesatz wurde mit einigen SPS Ablegern und einer grünen Sinularia weiter aufgestockt. Ein paar kleine Zoa Ableger sind auch noch eingezogen. Eine Zoa mit nur zwei Polypen hat sich in zwei Wochen auf 6 Polypen vergrössert.

Leider sind mir meine beiden Ricordea Yuma nacheinander eingegangen. Sie standen die ersten Wochen super, wurden dann aber immer schlapper und lösten sich schließlich auf... Keine Ahnung warum, alle anderen Scheiben sind riesig und haben sich schon vermehrt. Ich vermute ich habe sie zu hell gestellt. Sie standen quasi auf dem Riffdach. Hat jemand eine andere Idee?

Viel Platz gibt es nun leider nicht mehr. Ich denke ich werde schon bald die erste Pilzkoralle teilen müssen ehe sie noch größer wird...

Hier mal eine Gesamtansicht, leider nur ein Handyphoto. Werde die Tage mal ein paar richtige Fotos reinstellen.


Ratze

Salino

    Deutschland

Beiträge: 1 529

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Gärtner

Aktivitätspunkte: 8055

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

10

Samstag, 12. April 2014, 21:10

Hi Christian!
Dein Becken sieht sehr gut aus!! :thumbsup:
Nach dem Begin mit Sangokai sind bei mir auch einige Yumas eingegangen - so ca. 20 Stk... 8o
Ob's daran lag?
Jetzt habe ich noch zwei, aber die schauen seit Monaten immer noch recht düster aus der Wäsche...

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

11

Samstag, 12. April 2014, 21:19

Danke dir!

Mhh, sie sind ja quasi ins Sangokai Becken gekommen, glaube ich also eher nicht. Die erste Zeit standen sie auch super. Könnte es vielleicht sein das die eine höhere KH mögen? Die ist ja in den letzten Wochen kontinuierlich gesunken. Mhh, warum komme ich da erst jetzt drauf... Könnte das sein?

Ratze

Salino

    Deutschland

Beiträge: 1 529

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Gärtner

Aktivitätspunkte: 8055

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

12

Samstag, 12. April 2014, 21:45

Könnte sein, was ja dann doch wieder indirekt mit Sangokai zu tun hätte... :D
Allerdings fahre ich die Kh seit geraumer Zeit konstant bei 7 (zuvor musste ich immer wieder einem erheblichen Verbrauch gegensteuern), und die Tiere sehen immer noch sehr matschig aus...
Aber vielleicht zeigt die Erhöhung bei Dir einen Effekt.

Kalamari

Fortgeschrittener

  • »Kalamari« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 489

Wohnort: Köln

Beruf: Biotechnolge

Aktivitätspunkte: 2535

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Juli 2014, 22:51

So, Wasser ist abgelassen. Hier ist also Schluß ;(

Aber hier gehts weiter :thumbsup:

Verwendete Tags

Dennerle, Neustart, Sangokai

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 14 698 Klicks heute: 42 796
Hits pro Tag: 19 693,05 Klicks pro Tag: 48 107,23