Sie sind nicht angemeldet.

mari84

Profi

Beiträge: 1 603

Wohnort: Frankfurt

Aktivitätspunkte: 8430

Danksagungen: 246

  • Nachricht senden

301

Samstag, 10. Dezember 2016, 09:02

Hi Miro,

ich würd fragmentieren, ein Versuch ist es allemal wert. Weißt du, wieso sie im Moment so aussieht?
Viele Grüße
Mara
-------------------
110*60*45 - 8*39w Hybrid, RE DC 180 mit Speedy, Rollermat, Tunze 6095 2x, 6015 1x, RFP Tunze 1073.050, Tunze Osmolator, AM Multireaktor S, DIY Multireaktor

Balling Light

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

302

Samstag, 10. Dezember 2016, 09:17

das hat mit den GAU und miesen Werten in meinem Urlaub zu tun. Danach Cyanos. Den Nitratwert der im Urlaub auf 25 geschossen ist kriege ich derzeit auch noch nicht runter. Seit Sindelfingen nutze ich Fauna Marin Bakto Blend mit BAK. Die wurde mir emfohlen um mit dem Nitrat wert runter zu kommen. Läuft jetzt erst seit einer Woche. Ich denke das braucht noch ein wenig Zeit.
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

303

Sonntag, 11. Dezember 2016, 09:08

Hi Leute,
ich melde mich nochmal zu meinen Problemchen im Becken. Weiterhin habe ich Probleme mit Cyanos/Dinos/Schmieralge-Mix und einem Belag der sich trotz Filertung über Socken und Watte auf den Steinen bildet. Habe auch eine Wasseranalyse machen lassen. Vielleicht könnt Ihr mir bei der Interpretation helfen.
AQ Wasser:
http://lab.atiaquaristik.com/publicAnalysis/3024
Osmosewasser:
http://lab.atiaquaristik.com/publicAnalysis/3125


Folgendes habe ich schon selbst festgestellt und entgegengewirkt:
1 - Salinität: auf 35PSU erhöht
2 - Silicium/Silikat: Einen größeren Silikatfilter (Harzvolumen 3L) bestellt
3 - WW: s eit 3 Wochen mache ich wöchentlich 40L WW
4 - will in den kommenden Tagen gg Cyanos Hefe einsetzen mit 2 TL/100L Wasser

Korallen stehen nach wie vor nicht gut da. Meine Tubipora hat sich seit 3 Wochen nicht mehr entfaltet, Gonioporas zicken weiterhin. Selbst Briareum zickt und entfaltet sich nur zu 30%. Ich weiß nicht was los ist. Habt Ihr ne Idee?
VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Microfish« (11. Dezember 2016, 09:09)


    Deutschland

Beiträge: 1 996

Wohnort: Bad Vilbel

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 10595

Danksagungen: 638

  • Nachricht senden

304

Sonntag, 11. Dezember 2016, 09:25

Hi Miro,

das kenne ich. Die Analyse ist super (Du hast 97%) und trotzdem hat das Becken Probleme.

Ich lasse jetzt nur noch 4x im Jahr eine Analyse machen wenn überhaupt. Ansonsten verlasse ich mich auf die Korallen.

Das einzige was mir immer geholfen hat war Geduld. Diese Analysen spiegeln eine Genauigkeit/ Beeinflussbarkeit wider die in Wirklicheit nicht da ist, dafür ist der marine Lebensraum einfach zu komplex. Isz aber nur meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung und ich bin ja noch Noob.

Frank
:arrow: Jetzt ist es passiert

Mein Meerwassereinstieg.........seht selbst

:arrow: Upgarde auf Reefer 250

:arrow:Reefer 425XL Upgrade

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fluthecrank« (11. Dezember 2016, 09:27)


mann.peter77

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 349

Wohnort: Bonn

Beruf: Salzwassertyp

Aktivitätspunkte: 1820

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

305

Sonntag, 11. Dezember 2016, 12:41

Hi Miro

Was soll ich meinen Vorredner hinzufügen - du hast eine super Wasserchemie aber trotzdem läuft es nicht rund. Technisch bist du auch sehr gut aufgestellt, also bleibt ja eigentlich nur die Beckenbiologie die nicht rund läuft. Ich denke mit den Wasserwechseln bist du gut beraten, gefühlt würde ich die Menge noch erhöhen. Hast du in letzter Zeit außer Special Blend schon Bacs dosiert? Um den erhöhten Nitrat würde ich mir eher weniger Sorgen machen aktuell...vl hat j jemand mehr Erfahrung wie man die bakteriellen Prozesse stärken kann und wie das Becken wieder in den "Biorhytmus" kommt.
Viele Grüße,

Jan :6_small28:


Red Sea Reefer 250


ATI Sunpower 6*39 - Deltec SC1351 - AquaBee UP8000 - Maxspect Gyre XF130 - Tunze 6020 - Aqua Medic Multireaktor M

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

306

Sonntag, 11. Dezember 2016, 13:09

Hi,
da ich gerade nur noch Baling light mache und Fauna Marin Bakto Blend mit BAK dosiere habe ich Spezial Blend noch nicht eingesetzt. Steht aber im Regal bereit. Von der Idee her will ich mind 2-3 Wochen nur ein Mittel nutzen um zu sehen, ob es Änderungen geben wird. mir gehen derzeit echt die Ideen aus.


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Lexy23987

Schüler

Beiträge: 97

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: was mit Autos...

Aktivitätspunkte: 520

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

307

Montag, 12. Dezember 2016, 10:28

Hallo,

also meine Seriatopora sieht immer so aus wenn der Po4 zu hoch oder niedrig ist, da spinnt sie immer rum.

Ich habe ja das gleiche Becken wie du und auch ähnliche Werte bei meinen Analysen. bei mir wuchert alles.
Ich würde auch auf die Biologie tippen. Seit ich das Becken habe arbeite ich immer mit Bakterien (im alten Becken hatte ich auch immer wieder solche Probleme und die Analysen waren top).
Ich nutze aktuell das TheraP aller 2 Wochen, jeden Tag easyreef Plankton und seit neusten die BactoBalls.

Grüße Marius
Reefer 425XL
3x Giesemann Vervve
Aqua Medic DC Runner 3.0
Gyre XF250 + 2x EcoDrift 4.0
Bubble Magus Curve 5
ATI 6-fach Dosierpumpe
System: ATI Essentials

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

308

Montag, 12. Dezember 2016, 13:48

Hey Marius,
Danke für deine Rückmeldung. Das macht ein wenig Hoffnung.
Ich glaube auch, dass es an der Biologie liegen muss. Meinst du dass easyreef booster? Und wieviel verwendest du jeden Tag?


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Lexy23987

Schüler

Beiträge: 97

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: was mit Autos...

Aktivitätspunkte: 520

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

309

Montag, 12. Dezember 2016, 13:54

Hab mit 2ml angefangen.... mach es jetzt mehr nach Gefühl.... denk mal so 3 bis 4...
Reefer 425XL
3x Giesemann Vervve
Aqua Medic DC Runner 3.0
Gyre XF250 + 2x EcoDrift 4.0
Bubble Magus Curve 5
ATI 6-fach Dosierpumpe
System: ATI Essentials

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 251

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 93585

Danksagungen: 4331

  • Nachricht senden

310

Montag, 12. Dezember 2016, 14:17

Hattest du zwischenzeitlich etwas am Licht verstellt?

Dies könnte ja ebenfalls verantwortlich sein.

Ich dosiere in so einem Fall gar nichts mehr um das Becken wieder auf Null zu bringen. Ggf ein paar Wasserwechsel mit einem der NSW.

Übrigens könnte es auch Probleme erzeugen, wenn Adsorber und Kohle eingesetzt werden. Das ist aber nur meine eigene Beobachtung.

Ebenfalls könnten Tiere im Becken in betracht kommen. Auch Fische z. B., die normalerweise nicht an Korallen gehen.

Bei mir vergeht sich neuerdings irgendwer wieder an den Acanthastreas. Sehen im Moment nicht so toll aus. Ich tippe auf einen der Lippfische.
Im Ablegerbecken stehen sie wieder super. Hängt im selben System. Also fällt das Wasser oder die Biologie aus.
Dies nur als Denkanstoß, damit man nicht zu stark an der Biologie des Beckens dreht. Wo es im Nachhinein vielleicht eine andere Ursache hat.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

311

Montag, 12. Dezember 2016, 19:07

Hey CeiBaer,
ich weiß was du meinst aber ich denke das wird nicht die Ursache sein. Dazu sind zu viele Korallen betroffen. Die Gonis wie auch das Briareum stehen einfach auf Halbmast und das ist optimistisch beschrieben. Die Orgelkoralle will nur 5% usw.


Da müssten sich schon alle meine Bewohner auf die Korallen stürzen. Aber trotzdem Danke für den Gedanken.

Ich will endlich die braunen Beläge loswerden. Heute werde ich mal Hefe verwenden. Mal schauen.

@Marius: Danke für die Angaben zur Dosierung!


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Microfish« (12. Dezember 2016, 19:08)


Lexy23987

Schüler

Beiträge: 97

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: was mit Autos...

Aktivitätspunkte: 520

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

312

Dienstag, 13. Dezember 2016, 22:16

Bei mir haben die BactoBalls auch gegen Cyanos geholfen. Erklärung dazu ist eigentlich einfach, da durch die Bälle mehr konkurrierende Bakterien ins Becken kommen.
Hat ca. 2 Wochen gedauert.
Ich muss aber dazu sagen, ich habe vorher nichts gegen die Cyanos unternommen. da sie mich nicht sonderlich gestört haben.

Vielleicht fehlen Bakterien, ja auch gegen deine Beläge.

Habe auch gute Erfahrungen mit dem SubstratCleaner gemacht.

Grüße Marius
Reefer 425XL
3x Giesemann Vervve
Aqua Medic DC Runner 3.0
Gyre XF250 + 2x EcoDrift 4.0
Bubble Magus Curve 5
ATI 6-fach Dosierpumpe
System: ATI Essentials

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

313

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 21:30

Hey Marius,
Danke für die Info. Ich glaube auch, dass gute Bakterien fehlen und das Silicat muss noch runter. Ich hoffe, dass es sich dann gibt und das Becken wieder in Fahrt kommt.


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Christian86

Schüler

Beiträge: 177

Aktivitätspunkte: 890

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

314

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 07:28

Hi Miro,

Ich würde mich erstmal nicht so sehr auf den Nitratwert konzentrieren und nicht soviel in der Hinsicht dosieren
Wenn deine Korallen schon geschwächt sind würde ich keine Bakterien einsetzen da diese auch eine Konkurrenz zu deinen Korallen darstellen.
Weniger ist bei so etwas immer mehr.
Du musst jetzt erstmal konstante Bedingungen für deine Tiere schaffen woran sie sich auch anpassen können.
Zu viele Veränderungen Schwächen die Korallen nur noch mehr und bieten anderen unerwünschten Organismen welche sich schneller an diese Verhältnisse adaptieren können nur unnötigen Nährboden.
Du hast auf jedenfall auch Goldalgen im Becken.
Die erkennt man sehr gut wenn sich lange Fäden mit einer Luftblase am Ende bilden zeigen.

Wie hast du deine Beleuchtung zur zeit eingestellt (Dauer,Tages Verlauf und Lichtfarbe/stärke)?

Bei der Seriatopora könnte es sich um einen strömungsindizierten Nährstoffmangel oder Oxidativen Stress wegen Strömungsmangel handeln.
Strömung ist für Korallen wichtig um Nährstoffe zu ihnen zu transportieren und um Stoffwechselprodukte abzuführen.
Beim Stoffwechsel entsteht im Inneren einer Koralle relativ viel Wärme welche bei zu geringer Strömung nicht abgeführt werden kann...da spricht man von oxidativen Stress.
Wenn ich richtig gesehen hab hast du nur jeweils links und rechts die eine Pumpe.
Die linke ist auch nicht optimal ausgerichtet weil sie weg vom Riff schräg gegen die Scheibe gerichtet ist.
Sinnvoll ist es immer das Riff aktiv zu beströmen.
Das geht mit Pumpen welche einen harten,engen strömungsstrahl haben nicht so gut.
Besser sind da Pumpen mit wideflow Körben oder welche Bauartbedingt einen breiten weichen Strahl haben geeignet.

Du solltest auf jedenfall deine Strömung optimieren um mehr Druck aufs Riff zu bekommen und die Dosierung von Präperaten einstellen welche nicht zur Kalkhaushalt Stabilisierung gedacht sind.
Dann das Becken mal in ruhe laufen lassen und ihm zeit geben sich zu stabilisieren.

Kannst du bitte noch deine aktuellen Wasserwerte einstellen?
Aus welchem Material besteht dein riffaufbau?
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian86« (21. Dezember 2016, 07:32)


Lexy23987

Schüler

Beiträge: 97

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: was mit Autos...

Aktivitätspunkte: 520

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

315

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 13:17

Hallo Christian,

bei den konstanten Bedingungen für die Korallen geb ich dir recht.
Aber ich glaube schon das man die Biologie im Becken schon etwas unterstützen sollte. Klar muss man hier immer sehr vorsichtig dosieren.
Bei dem Riffaufbau sollte die Strömung doch eigentlich noch reichen, wenn hier mehr verwachsen ist, bin ich bei dir, dann muss sich Miro hier nochmal Gedanken machen.
Wie du schon sagst beströmt er das Riff eher nur passiv, dass würde ich auch etwas optimieren.
Meine Seriatopora steht zwischen Korallen und bekommt wahrscheinlich weniger Strömung ab als die von Miro. Wie gesagt, meine Erfahrung ist, dass sie sehr empfindlich auf zu hohen Po4 ist.
Auf Nitrat schau ich auch eher weniger, hier habe ich auch bei höheren Werten bei mir nie wirklich problematische Veränderungen feststellen können.

Ich bin gespannt wie es mit dem Becken weiter geht. Jedes Becken reagiert auch immer anders und verhält sich anders...

Grüße Marius
Reefer 425XL
3x Giesemann Vervve
Aqua Medic DC Runner 3.0
Gyre XF250 + 2x EcoDrift 4.0
Bubble Magus Curve 5
ATI 6-fach Dosierpumpe
System: ATI Essentials

Christian86

Schüler

Beiträge: 177

Aktivitätspunkte: 890

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

316

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 14:30

Hi Marius,

Die Seriatopra von Miro steht schon von der Pumpen aus gesehen relativ ungünstig hinter dem rechten Aufbau vor dem Schacht.
Wenn da ein Strömungsschatten ist kommt da unter Umständen gar kein Wasseraustausch zu Stande.
Die Biologie kommt automatisch in Schwung in dem man mit den Ablegern Bakterien und Mikroorganismen ins Becken einbringt.
Das zudosieren von Bakterienpräperaten lässt ggf. nur die Nährstoffen steigen weil diese gerade in Becken mit schlechter Strömung nicht bis zum Abschäumer transportiert werden und dann ihre aufgenommenen Stoffe beim absterben wieder ins Wasser freisetzen.
Zurück bleibt abgestorbene Biomasse als mulm und detritus welcher neuen Nährboden für plagen wie Cyanos setzt.
Es wird auch umso schwieriger ein Becken verstehen zu können umso mehr Sachen dosiert werden v.a. Welche wo man die Zusammensetzung und ggf. Konkurrenzeffekte nicht kennt.
Ausserdem kann man nie sagen schon gar nicht wenn man nicht weiß was für Bakterien man dosiert auf welche Elemente diese einen Einfluss nehmen.
Man möchte ja auch keine Bakterien sondern Korallen züchten deswegen muss man auch versuchen Konkurrenzeffekte so gut es geht zu vermeiden...Durch eine geringe Dekorationsoberfläche und wenig Sand zum Beispiel.
Auch wenn solche Mittel vielleicht durch Zufall oder kurzfristig helfen können wird es auf Dauer nichts werden und man sitzt so zu sagen auf einer tickenden Zeitbombe wo man nie weiß was als nächstes passiert.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian86« (21. Dezember 2016, 14:31)


Lexy23987

Schüler

Beiträge: 97

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: was mit Autos...

Aktivitätspunkte: 520

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

317

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 16:17

Ich glaub da könnten wir ewig drüber diskutieren (im positiven Sinne).
Ich kann nur sagen, dass sich die gezielte Dosierung von solchen Mitteln (nicht Flaschenweise einkippen) bei mir positiv geäußert hat und ich bis jetzt noch keine Nachteile ausmachen konnte.
Aber wir wollen ja Miro's Thread hier nicht damit füllen.

Hat jeder wahrscheinlich seine Ansichten/Methoden, wenn es bei einem daheim im Becken funktioniert, ist doch völlig in Ordnung.

Grüße Marius
Reefer 425XL
3x Giesemann Vervve
Aqua Medic DC Runner 3.0
Gyre XF250 + 2x EcoDrift 4.0
Bubble Magus Curve 5
ATI 6-fach Dosierpumpe
System: ATI Essentials

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

318

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 20:24

Hey Christian,
vielen Dank schon mal für die geballte Ladung an Informationen :)

Die Bakterien habe ich jetzt dosiert in der Hoffnung Konkurrenz für die Goldalgen zu schaffen. Bin aber auch deiner Meinung, dass weniger Mittelchen besser für das AQ ist.

Du sprichst die Pumpen an. Die die ich drin habe sind beide Jebao RW-8. Welche breit strahlende hättest du so im Kopf die ich mir näher anschauen könnte? Könntest du mir noch nen Tip geben wie die (neuen) Pumpen dann positioniert werden könnten?

Betreffend den Wasserwerten habe ich am 4.12. eine Analyse bei ATI machen lassen

http://lab.atiaquaristik.com/publicAnalysis/3024

Und Osmosewasser:

http://lab.atiaquaristik.com/publicAnalysis/3125

Und der Werdegang danach:



Habe den Riffaufbau aus CaribSea-Reef-Rock hergestellt.
Leider habe ich seit einiger Zeit immer so ein Schmodder und braune Fäden / Algen oder auch Goldalgen/Cyanos drauf. Ich kann es nicht so richtig identifizieren. Sieht nicht unbedingt schick aus und habe so das Gefühl dass es den Korallen auch nicht gut tut.

Licht über die ATI Hybrid läuft 10h am Tag. Rot 5, weiß 225, blau 255, Royalblau 180.
Die LEDs laufen bei 65% und die T5 bei 70%.



Über weitere Unterstützung würde ich mich sehr freuen. Wenn noch weitere Infos brauchst dann nur her mit den Fragen!


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Microfish« (21. Dezember 2016, 20:26)


Christian86

Schüler

Beiträge: 177

Aktivitätspunkte: 890

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

319

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 20:18

Hi Miro,

Die Analyse sieht ja erstmal gut aus.
Kannst du bei dir im Becken PO4 nachweisen bzw. hast du hier auch einen Messverlauf von deinen Werten?
Die Analyse misst ja sämtliche Phosphorionen auch die die deinen Korallen nicht zur verfügung stehen,wie z.B. gebundenes Phosphor an Calcium (Calciumphosphat).
Der interessante wert wäre Orthophosphat welchen wir auch nur mit unseren herkömmlichen Tests messen können.
Der angegebene Orthophosphatwert in der Analyse ist "nur" ein errechneter Wert und gibt das absolute Maximum an was im Becken verfügbar sein KANN...muss aber nicht!
Gerade Goldalgen treten oft bei sehr reinen (Nährstoffarmen) Wasser auf und der Gewebeverlust bei der Seriatopra deutet auch auf einen PO4-Mangel hin.
Das würde auch die anreicherung von Nitrat erklären weil ohne Phosphat (Limitierung) auch kein NO3 umgesetzt werden kann und dieses sich anreichert.
In diesem falle wäre eine zugabe von Bakterien kontraproduktiv und sehr gefährlich.

Deine Beleuchtungseinstellung sieht soweit auch ganz gut aus.
Ich würde bei Algenproblemen nur das Rot ganz raus nehmen da diese Wellenlänge für Korallen physiologisch unbedeutend ist und überwiegend nur Algen und andere Plagegeister fördert.
In einen gut laufenden Becken kann man schon aus Kosmetischen gründen einen geringen Rotanteil fahren.
Welche Röhren benutzt du noch?
Kürzer als 10h würde ich aber nicht beleuchten.
Viele machen den Fehler und versuchen mit sehr geringer Beleuchtung den Algen auf dem Leib zurücken.
Das Problem ist dabei aber das Algen viel besser und v.a. länger ohne Licht als Korallen auskommen und diese dann noch weiter geschwächt werden und somit noch Konkurrenzunfähiger im kampf gegen die Algen werden.
Zumal Algen auch relativ schnell ihre Ernährungsweise von Licht auf andere Ernährungsweisen wie Depots im Bodengrund oder den Steinen umstellen können.

Als Pumpen würde ich für dein Becken z.B. die Tunze 6095 einsetzen.
Diese haben genug Leistung und bewegen sehr viel Wasser in einen breiten weichen Strahl durch ihre Wideflow Körbe.
Du solltest die Pumpen so anbringen das du genug Druck/Strömung aufs Riff bekommst.
Korallen vertragen schon sehr viel Strömung (mehr als viele denken) man muss sie nur langsam daran gewöhnen.
Mit einen weichen Strömungstrahl ist dieses auch gar kein Problem.
In Sachen Strömung kannst du dir auch gerne mal den Artikel von Jörg Kokott in den Sangokai Empfehlungen von Sangokai Empfehlungen A-Z durchlesen da ist vieles über die Verteilung bzw. Einstellung erklärt.
Gruß Christian

Eheim Scubacube 270/ GHL Mitras LX 7206 / GHL Profilux 4 Ultimate Set mit Durchflussmessung / GHL Doser 2.1 / GroTech PS-130/ 2 x Tunze 6055 tuned to 6095 / Real Reef Rocks / SANGOKAI Basic´s / SANGOKAI chem-Balance

  • »Microfish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 954

Wohnort: Freiburg im Br.

Aktivitätspunkte: 4900

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

320

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 21:40

Hallo Christian,
freue mich, dass du dir die Zeit nimmst! Zwischen dem "Negativen" lese ich Lösung

Aufgrund der oft über 0 gemessenen Werte bin ich noch nicht auf die Idee von Phosphatmangel gekommen.
Da ich vor Monaten ein wenig Phospaht dosiert habe, hätte ich das Phosphat+ da, wenn erforderlich.

Leider habe ich auch bemerkt, dass auch die Pocillopora von unten her weiß wird. Echt, es ist zum heulen.

Die T5 Röhren sind die weißen von ATI Aquablue spezial. Ich werde gleich morgen den Rest des Rot-Kanals auf 0 stellen.

Was hältst du von den überhöhten Silikat-Werten dies wollte ich durch einen Silikatabsorber rausziehen oder wäre das in dieser Situation kontraproduktiv?

Den Mischbettharzfilter hinter der Osmose habe ich auch die Tage von 1,0L auf 3,0L Volumen erhöht.

Betreffend der Pumpe habe ich heute mir auch tatsächlich die 6095 bzw 6125 von Tunze angeschaut. Die 6095 hat aber nur 1000L/min. Was wäre deine Meinung zu der Jebao RW-20? Die hätte ebenfalls einen ca 65mm Auswurf. Könne man zum gleichen Preis 2 kaufen und beide Seiten verströmen. Die Frage ist, ob der Strahl genauso sanft ist.

Ich filtere derzeit auch über Watte und zusätzlich mit den Socken. Die Socken sind eigentlich immer nach einem Tag schon zu. Sind aber auch schon älter. Evtl die Poren nicht mehr so frei wie in neuen. So lassen oder weniger filtern?

Hast ggf noch Vorschläge zu Maßnahmen die ich gleich noch ergreiffen könnte?


VG Miro
Reefer 425XL, ATI Hybrid 3x75+4x54W, Deltec AS 1456, Vectra M1, Fliesfilter Eigenbau.

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 39 102 Klicks heute: 85 108
Hits pro Tag: 20 130,05 Klicks pro Tag: 48 536,53