Sie sind nicht angemeldet.

nachoman

Schüler

Beiträge: 187

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

21

Freitag, 31. August 2018, 18:51

Also die negativen Kommentare finde ich jetzt auch nicht so hilfreich für Julius.

Ja, es kann eine Menge schief gehen. Aber....nein es muss nicht eine Menge schief gehen. Ja, vielleicht ist es besser klein in das Hobby hinein zu wachsen. Aber, wenn man sich viel, viel damit beschäftigt kann auch ein Schnelleinstieg gelingen. Daher, finde ich das man einfach mal schauen muss, was passiert.

Viele Dinge sind ja schon genannt worden, ich glaube der eigentliche Umzug wird sicher auch gelingen. Das ist ja aber auch weniger das Problem Das Problem sind die Tage danach. Was passiert in dem Becken. Der Beckenaufbau wird geringfügig anders sein, Korallen werden wahrscheinlich oder eher sicher rumzicken und wohl auch abschleimen.
Ob beim Umzug irgendwelche Phospatdepots im Gestein freigelegt werden muss man auch mal schauen. Wichtig in den ersten Tagen ist eine engmaschige Kontrolle. Erscheinungsbild der Korallen, sieht man irgendwo Gewebeausflösungen, wie entwickeln sich die Wasserwerte. Schaffen es alle Fische. Und wenn nicht, ganz wichtig, versuchen die Fischleiche zu finden. Denn wenn irgendwo hinter dem Riff ein großer Fisch verwest, wird das mit Sicherheit die Beckenbiologie noch mehr erschüttern.
Und so kommt eines zu anderen, da musst du dih vorher kundig machen. Und für eventuelle Notfälle gleich die entsprechenden Maßnahmen bereit halten.
Ein Wirbel/Fließfilter wie den AM Multireactor würde ich auf alle Fälle bereit halten. Um im Zweifel schnell mit Kohle oder Absorber arbeiten zu können. Bakterien würde ich auf jeden Fall dosieren, Nite Out und Special Blend im Wechsel für eine Woche.

Aber die meisten Fragen werden kommen, wenn das Ding steht. Und dann frag einfach. Vorher Panik machen ist weder sinnvoll noch zielführend.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julius (17.09.2018)

Chilliii

Schüler

Beiträge: 255

Beruf: Chemotechniker

Aktivitätspunkte: 1290

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

22

Freitag, 31. August 2018, 19:23

Mach es sorglos aber gewissenhaft! Ganz gechillt.
Ich würde so vorgehen:
Vorbereitung
-kurz beten
-Ein Sprinter/Transporter o.ä. organisieren
-Viele Behältnisse für die Tiere
-Mehrere Akkumembranluftpumpen + Ausströmerstein für die Sauerstoffzufur der Tiere
-Sehr früh aufstehen um sehr früh bei ihm zu sein
-Guten Kaffee und gute Musik für die Fahrt organisieren + Mind. einen trage-Helfer
-Ihn bitten den Tag zuvor soviel Fische wie es geht vorab in einer Fischfalle zu fangen und in einer Schwimmschule o.ä. zu hältern (Gibt mächtig Sauerei beim Korallen/Steineabbau
-abgepackten frischen Livesand organisieren, aber nicht so viel. ein cm Schicht reicht finde ich/ oder nach Geschmack

-genug Meerwasser für das spätere wieder Auffüllen vorbereiten (Regentonnen etc.)-Heizstab rein zum temperieren

Vor Ort
-kurz beten
-erstmal Servus sagen!
-Wasser bis zu den ersten Spitzen der Korallen abzapfen und die Transportbehältnisse passend füllen - Akkumembranluftpumpe
-von oben anfangen Korallen abzunehmen und einzupacken, evtl. zwischen den Korallen Vespertüten/Klarsichtfolie zerknäulen o.ä. als Airbag platzieren
-Steine abbauen und restliche Korallen einpacken, Steine feucht halten mit getränkten Tücher
-alle Steine draußen, restliche Fische einfangen - Akkumembranluftpumpe
-Sand wegschmeißen
-Aquarium gut reinigen (Feucht ist leichter als eingetrockneter Schlonz
-alles in den Transporter sicher verladen
-Kohle dem vorbesitzer zahlen
-kurz beten
-losfahren
Daheim angekommen
-kurz beten
-gute Musik rein
-Becken aufbauen, ggf. nochmal die letzten Schmuddelecken im Technikbecken und Hauptbecken kurz reinigen
-Alles an Technik installieren dass das Becken komplett verrohrt und mit Technik bestückt ist
-Prüflasche mit Salzwasser bereit halten falls mal was Länger dauert um alles schön feucht zu halten
-die Ersten Steine rein was dann das Fundament gibt
-Livesand rein
-restliche Steine rein, evtl. mit 2 permanten Kleber o.ä. fixieren, das nix umbatscht später mal
-Wassermarsch
-ein zwei Stunden alles mal laufen lassen und mal alles abchecken ob dicht und gut ist/ dich selbst aber erstmal noch nicht dicht machen, kommt später
-Dichte, Temperatur überprüfen
-Korallen, Fische, Krabbler und Sauger rein
-wenn alles gut, danke kurz sagen und in den Spiegel schauen und Foto machen wie man fertig aussieht
-einen oder zwei heben
-chillen

Wenn jemand noch was einfällt oder Verbesserung hat kann sehr gerne die Liste abändern, hab es recht kurz erfasst.
Julius wir schaffen das! Das soll aber kein "Merkel" wir schaffen das sein, sondern ein echtes wir schaffen das!
Wichtig, um so früher du los fährst desto besser, wird ein sehr sehr sehr langer Tag! Immer cool bleiben, blos keine Panik und Stress genieße es lieber!!!!!!!! Wenn Stress oder Panik auftritt denk an eine Blumenwiese.
Grüüüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julius (17.09.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 992

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92285

Danksagungen: 4068

  • Nachricht senden

23

Freitag, 31. August 2018, 20:27

Auf alle Fälle nochmal die Dichte vorher prüfen. Eine Salinität von 39 ist recht hoch. Scheint aber im Bezug auf die anderen Werte wie ein Messfehler. Sollte dem nicht so sein, dann bitte etwas vorsichtiger mit NSW oder frisch angesetztem Salzwasser. Dies, gerrade NSW, hat oft eine um einiges geringere Dichte. Da müssten die Fische und Krustentiere, so vorhanden, dann erstmal vorsichtig eingewöhnt werden.

Die Behältnisse sollten zahlreich und gross genug sein. Einige Korallen sind sicher 15 bis 20 cm im Durchmesser. Zumindest von der Optik her. Kleinere Behälter lassen sich auch leichter transportieren als ein Behälter mit 30 Litern Wasser.
-

-

nachoman

Schüler

Beiträge: 187

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

24

Freitag, 31. August 2018, 22:52

Auf alle Fälle nochmal die Dichte vorher prüfen. Eine Salinität von 39 ist recht hoch.


Oder der Vorbesitzer hat das Becken nach dem Roten Meer Prinzip gefahren. Das würde ich mal vorher abklären. Denn aufgrund des guten Gesamteindrucks des Beckens würde ich das nicht ausschließen. Solltest du unbedingt abklären, denn wenn du sonst mit Standard Salinität auffüllst könnte es ein böses Erwachen geben.

Generell, lass dir genau sagen, was der so alles zu dosiert hat, welches Versorgungssystem usw.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nachoman« (31. August 2018, 22:54)


Reefy85

Fortgeschrittener

Beiträge: 772

Wohnort: Frankfurt

Aktivitätspunkte: 3940

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

25

Freitag, 31. August 2018, 23:05

Mega Anleitung, Willi. Dachte mir beim Lesen noch "Wenn er an das Bier danach denkt, ist es perfekt." :EV3584~124:
Viele Grüße
Michael


----------------------------------------------
Reefer 250


2x AI Hydra 26 als Hybrid mit Giesemann Stellar
Ecotech Vectra S1
2x Ecotech Vortech MP10wqd
Bubble Magus Curve 5
Clarisea SK 3000




Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chilliii (01.09.2018)

sandanemone

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 204

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1060

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

26

Samstag, 1. September 2018, 16:14

Einsteiger übernimmt laufendes Becken mit Umzug als Start

Hallo,
wie Du siehst, gibt man sich sich Mühe mit Vorschlägen.
Klasse.
Hier mein Vorschlag zu den Vorbereitungen.
Nur ein kleiner, aber entscheidender Teil, wie ich denke.

Ich stelle mir mal einfach vor, ich selbst würde das mit sonst null vorhandenem Equipement machen.
Wahrscheinlich vergesse ich was oder es gibt noch bessere Varianten oder Vorschläge, aber soll erstmal nur ein erster Vorschlag sein:
Ein paar Euros mußt Du aber schon noch ausgeben.
Ich schreibe jetzt nur die Vorbereitungen, bevor es losgeht:

Auffangbehältnis (100-150l) schaffen.


1.) Behältnis größerer Art (je größer, desto besser, min aber100l) besorgen. Z.B. ein großer Kunststoffkasten (Ikea 145 Liter).
Dieser muß natürlich sehr sauber sein, wenn neu einmal durchspülen, um Kunststoffausdünstungen zu minimieren.
Den irgendwo in Deiner Wohnung platzieren, der soll ja nur höchstens ein paar Tage benutzt werden, verwenden kann man den dann später für ähnliches oder ganz für was anderes.
2.) ein kleiner Heizstab, regelbar 25 Grad, z.B.100W Eheim.
3.) ein kleine Pumpe für Umwälzung, kann ein Billigprodukt sein, 500l pro Stunde min., kann auch gerne größer sein. Der Ansaugstutzen sollte gegen Eindringen der Tiere (Fische) irgendwie geschützt sein (Netz).
3a.) Osmosewasser besorgen, auf Reinheit mittels Entionisierungsharz bringen (Feinstrumpfhosen-Säckchen davon in das Osmosewasser, einmal wechseln)
4.) Meerwasser herstellen, je mehr, desto besser: ich würde ATI absolute ocean verwenden, das kann man sofort verwenden, wenn man das entsprechend verdünnt hat, Tiere nehmen darin in korrekt auf Dichte und Temp. gebrachtes frisches Wasser keinen Schaden.
Auf korrekte Dichte (35 Promille) und Temp (25 Grad) bringen, einen Tag laufen lassen.
5.) Kleines Aktivkohlesäckchen rein, um Gifte, die beim Einbringen der geschwächten Tiere auftreten werden, gleich zumindest zum Teil abzufangen.

Dieses Behältnis wird dann Dein "Auffangbecken", wenn Du mit dem ganzen Kram ankommst, sein, alle Tiere dann gleich da rein.
Darin überleben die Tage und Du hast deutlich weniger Zeitdruck, das Becken korrekt aufzustellen und alles zu installieren.
Das wäre schonmal ein wesentlicher Schritt, um die Tiere schadfrei zu halten.
Gruß
Thomas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julius (17.09.2018)

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 161

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21230

Danksagungen: 999

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 11. September 2018, 17:21

Hallo Julius...gibt es hier was Neues ? :9_small22:LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Sangokai

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 80

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 13. September 2018, 16:39

Umzug / Transport - DONE

Hallo zusammen,


Erst einmal möchte ich mich bei euch für die ausführlichen Anleitungen bedanken, ganz besonders für die schrittweise Anleitung von Willi.
:danke:



Was ich anders gemacht habe bzw. was ich für Nacharmer anmerken möchte.
Das meiste wurde ja schon beschrieben. Ich habe das meiste, bis auf die Akku-Luftpumpe so durchgeführt.

Eine zusätzliche Luftzuführung während des Transports ist meiner Meinung nach nicht umbedingt notwendig. Wenn Fische in Beuteln verschickt werden, wird dieser mit Sauerstoff gefüllt (100 % O2), reicht locker für 24 h. In meinem Fall hat auch die normale Luft ( ca. 20% O2) für den Transport von ca. 5 h ausgereicht.

Am Sonntag war es so weit, der Tag des Umzugs war gekommen.


Mein grober Umzugsablauf:

Um 6:30 Uhr sind wir losgefahren.

Um 10:15 Angekommen. Bis ca. 11 Uhr haben wir uns über die diversen Einstellungen der Technik unterhalten.

Um 11:00 ging es dann mit dem Abbau los. Wir waren hier vor Ort zu viert und wir waren alle voll beschäftigt!
  • Technik aus, bis auf das Licht
  • Wasser bis zu den Spitzen der ersten Korallen abgelassen
  • Lose Korallen (auf Sand) in Beutel und 5,5 L Eimer verpackt
  • Große Korallenstöcke in 10 L Eimer oder auf Steinaufbau in Boxen
  • Restliches Gestein in Boxen und mit AQ Wasser aufgefüllt.
  • Fische / Seeigel / Garnelen / Einsiedlerkrebs / Schnecken entweder in große AQ-Tüten oder in 5,5 L Eimer ( 1/3 Wasser und 2/3 Luft) > in Styroporbox lichtdicht verpackt
  • Wasser bis ca. 10 cm über Boden in Kanister abgefüllt
  • Restliches Wasser und Sand entsorgt
  • Technik abgebaut
  • Becken abgebaut
Um 14 Uhr haben wir dann mit dem Verladen inkl. Transportsicherung begonnen, das hat auch ungefähr eine Stunde in Anspruch genommen

Um 15 Uhr Start Rückfahrt

Um 19 Uhr Ankunft am Zielort. Freunde und Familie zum tragen und helfen, waren vorab schon eingeladen. Hier waren wir dann zu sechst (so viele Helfer waren auch dringend nötig, denn irgendwann geht einem nach so einem so langen Tag die Kraft aus)
  • Transporter ausladen
  • Schrank & AQ aufstellen und nivellieren (hier hat es sich bewährt die Nivellierplättchen schon vorab organisiert zu haben)
  • Technikbecken und Verrohrung installieren
  • Wasser auf ca. 40 % auffüllen (fertiges NSW, mit Heizstab auf Temperatur bringen)
  • Gestein und große Korallenstöcke einbringen (festkleben)
  • Kleinere Korallen einbringen / festkleben
  • Wasser auffüllen (so viel von dem alten mitgebrachtem AQ-Wasser wie möglich)
  • Tiere in AQ-Tüten ins Wasser zum Temperaturangleich
  • Restliche essentielle Technik installieren (Heizstab / Förderpumpe / Strömungspumpe / Abschäumer)
  • Aktivkohle in Filtersocken
  • Tiere in AQ-Tüten > Wasser schrittweise über längeren Zeitraum angleichen ( Wasser aus dem AQ in die Tüten mit kleinem Messbecher)
  • Tiere ins AQ entlassen
  • grob aufräumen

Somit war es 2 Uhr Nachts, und ich völlig am Ende! Ohne die vielen fleißigen Helfer wäre es nicht möglich gewesen. Die waren essentiell.

Dass ich alle zwei Stunden aufgestanden bin um einen Kontrollblick auf das Becken zu werfen hat die Nacht nicht gerade länger gemacht. :doofy: In der Nacht hab ich nur noch gedacht, oh weh was hab ich da getan...
Das hat sich inzwischen jedoch gelegt! Alles gut!


Die Vorbereitung war auch extrem wichtig:

Den Transporter am Nachmittag am Vortag vorzubereiten. Der war schon voll ohne das ich was abgeholt habe. Da war zu diesem Zeitpunkt alleine das von mir bereitgestellte Transportzubehör; Pappe, Styropor, Boxen, Eimer drinnen.



Was sich bewährt hat:
  • Eimer 5,5 L mit Deckel (Wasserdicht & Lebensmittelecht), 10 # bei Ebay für 15 €
  • Eimer 10 L mit Deckel (Wasserdicht & Lebensmittelecht), die orangen von Obi
  • Transportbox mit Deckel (Wasserdicht & Lebensmittelecht) von smart store „dry“ ca. 30 L Volumen (die günstigen durchsichtigen Boxen von Ikea, sind nicht wasserdicht und das ist eine ganz schöne Sauerei, auch wenn man versucht diese mit Strechfolie abzudichten)
  • Fertiges NSW ich habe ca. 200 L schon bei mir Zuhause gehabt / 140 L habe ich verwendet

Bisherige Verluste:

Da möchte ich auch ehrlich sein, ohne ist es leider nicht gegangen. Ich habe den Röhrenwurm verloren, er hat den Transport nicht überlebt. Ich vermute bei der zu unvorsichtigen Entnahme des Steins aus dem AQ ist er beschädigt worden. Beim Auspacken/Einräumen war er dahin.

Der Rest, so weit ich es einschätzen kann, ist wohl auf.

:dh:

Was ich unterschätzt habe:

:wacko:

  • Das Aquarium war voll von Korallen, beim Zerlegen sind die gefühlt nochmals mehr geworden. Dadurch habe ich jetzt einen Überbestand und ich werde das eine oder andere Tier abgeben müssen.
  • Darauf folgt auch der nächste Punkt, spät Nachts den Gestein / Korallenaufbau nach seinen Vorstellungen bzw. wie beim Vorbesitzer aufzubauen war nicht möglich. Aktuell ist mir links ganz gut gelungen, die Mitte und Rechts wurde provisorisch arrangiert, sodass sich möglichst nichts vernesselt.
  • Wie lang so ein Tag werden kann, wie wichtig viele Helfer sind. Danke Danke DANKE!!! :respekt:


Großer Dank geht auch an die Vorbesitzer, die sind wirklich nicht aus der Welt und sind auch jetzt noch telefonisch für mich da. Eins A! :thumbsup:


So nun noch ein Bild in der Totale




Fragen und Anmerkungen zum Umzug von eurer Seite sind natürlich willkommen!


Meine nächsten Beiträge werden sich um offene Fragen drehen.


Viele Grüße

Julius

Kadir

Anfänger

Beiträge: 15

Aktivitätspunkte: 75

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 13. September 2018, 17:17

Und hast du die Einstellung der Lampe wenn du die hast könntest du es uns sagen wie die ist Dankeschön schon mal vorab

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 992

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92285

Danksagungen: 4068

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 13. September 2018, 17:58

Glückwunsch und viel Erfolg...

So provisorisch sieht es gar nicht aus... Gut geworden sogar. Lediglich die Geweihkoralle in der Mitte würde ich nochmal geraderücken.

Sonst sieht es wirklich schon so aus als wäre es so gewachsen. Zumindest von der Ferne und auf den ersten Blick.

Jetzt schön erstmal die Wasserwerte im Auge behalten.
-

-

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 80

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 13. September 2018, 17:59

Einstellung LED Leuchten

There you go...
»Julius« hat folgende Bilder angehängt:
  • 067404BD-8612-453A-A811-17BB72AA8196.jpeg
  • 244A669B-1825-4450-9BFE-69579D501AF6.jpeg
  • 67053AB3-C59B-49B3-8EC4-8FBC284D5337.jpeg
  • BAFBA065-C7B2-4599-B314-7064150BB897.jpeg
  • 8B7456CC-D3CE-44EE-AD45-BFC058E7D7B0.jpeg
  • 9AAF7CCD-C9EB-4F58-8BBD-F43C0B3C881B.jpeg

Chilliii

Schüler

Beiträge: 255

Beruf: Chemotechniker

Aktivitätspunkte: 1290

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 13. September 2018, 18:18

Herzlich willkommen im Club der 35 Promille!!!!!
Hallo zusammen,


Erst einmal möchte ich mich bei euch für die ausführlichen Anleitungen bedanken, ganz besonders für die schrittweise Anleitung von Willi.
:danke:

Freut mich sehr dass ich/wir dir ein wenig helfen konnten! Ich wäre da echt nur zu gerne dabei gewesen, ich liebe solche Arbeiten - ist eine Art Seelenurlaub :D

Soll einer sagen dass ein Anfänger sowas nicht gebacken bekommt!!!! Jetzt heißt es für dich erstmal das Biotop gut zu führen.
Sieht sehr gut aus wie du das gemacht hast! Ich denke du wirst in dem Forum hier von vielen wertvolle Unterstütztung bekommen, sollte mal was schief oder schlecht laufen.
Sollten damnächst schmierige hässlige Cyanos kommen, ignorieren und Absaugen, kann kommen muss aber nicht.

Auf ein gutes Gelingen :beer:
Grüüüße

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 161

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21230

Danksagungen: 999

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 13. September 2018, 18:56

:respekt: gut gemacht :6_small28:
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Sangokai

sandanemone

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 204

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1060

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 13. September 2018, 19:52

Hallo,
alle Achtung !
Sehr gut.
Nur ein Röhrenwurm nicht rüberbekommen.
Wirklich gut.
Ich hoffe, Du nimmst meine Skepsis nicht zu persönlich.
Kannte diese Situation nämlich von anderen Anfängern, da ist es schiefgelaufen und die haben auch gleich wieder aufgehört.
Jetzt kommt der nächste Herausforderung: Halten, Pannen vermeiden ...und weitere werden folgen.
Aber das ist dann schon Zukunftsmusik.
Gruß und weiter son Erfolg!
Thomas

RedBee

Fortgeschrittener

Beiträge: 777

Wohnort: Sinsheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 3975

Danksagungen: 112

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 13. September 2018, 22:39

Wow ich kann sehr gut nachvollziehen wie es dir und euch am Umzugstag ergangen ist!

Ich habe vor 6 Monaten sowas ähnliches hinter mir gebracht und dabei hatte ich keine Korallen, nur Lebendgestein und 3 Fische. Sonst hätte ich das wohl nicht gemacht.. ich würde sowas aber nicht noch einmal machen... Aber man weiß ja nie was noch so kommt im Leben :EV6CC5~125:

Also Hut ab, wie toll es geworden ist und so wenig Verluste! Drücke die Daumen dass es gut weiter geht.

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 80

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

36

Montag, 17. September 2018, 20:27

Wasserwerte / Umgestaltung der Mitte / Bilder / etc.

Ahoi,

gestern gemessene Wasserwerte:
  • No3 deutlich über 4 vsl. doppelt so intensiv (den Test muss ich nochmals mit Osmosewasser verdünntem AQ Wasser wiederholen)
  • Po4 nahe an 0.12 (nicht ganz so intensiv wie die Farbskala, aber nahe dran), ich habe die Absorbermenge FaunaMarin UltraPhos 0.04 um 100ml erhöht. Der hohe Wert liegt wahrscheinlich an dem Ausgangswasser (NSW von ATI). Die von mir verwendete Charge 135 hat einen Ausgangswert von 0.12. Da dies meine zweite Po4 Messung ist und der Wert leicht gesunken ist, gehe ich davon aus, dass der Absorber langsam aber sicher seine Arbeit macht.
  • Ca 420
  • Mg 1290
  • Kh 8,3
  • Dichte 1,0232 bei 25,5° C

Aktuell dosiere ich mit Balling light (seit 5 Tagen mit 80 % der Dosis des Vorbesitzers)
  • 3 x 10 ml Ca
  • 3 x 40 ml Alk / Kar
  • 0 x 0ml Mg
Zusätzliche habe ich seit dem Tag des Umzugs etwa 100 ml FaunaMarin CarbL eingebracht und seit vorgestern den UV-Klärer laufen.


Nach dem Messen habe ich noch etwas am Layout gebastelt, gar nicht so einfach wenn auf so gut wie jedem Stein irgendein Lebewesen wächst.

Links und in der Mitte bin ich jetzt einigermaßen fortgeschritten. Wie empfohlen habe ich auch die Geweihkoralle (? hystrix?) gerade gerückt.

Die rechte Seit will mir nicht so richtig gelingen, die riesige grüne Montipora fügt sich irgendwie schlecht ein, weiter oben überschattet sie alles und festkleben erscheint mir auch ein sehr schwieriges Unterfangen. Ich habe Angst wenn man sie zu fest beim Aufkleben andrückt, dass sie zerbricht.

Gestern gab es dann auch gleich den ersten Wasserwechsel von 20 L durchgeführt.


Sonst sieht eigentlich alles ganz gut aus. Die Fische fressen alle, die Korallen zeigen alle Polypen. Die Technik läuft. Eigentlich bin ich sehr zufrieden und die Sorgen weichen der Begeisterung, wenn ich einen Blick ins AQ werfe bleibe ich manchmal auch eine Stunde lang hängen.
:pop:


Womit ich nicht zufrieden bin ist das Geräusch des Abschäumers ein Bubble Magnus A5 (der mit DC Motor). Der Abschäumer gibt so ein schwellendes Brummen von sich und ist definitiv das lauteste Gerät im Aquarium. Eine Komplettreinigung habe ich noch nicht durchgeführt. Wie ist eure Erfahrung mit dem Bubble Magnus A5, auch so laut?
:5_small18:



Nun noch ein paar Bilder.

  1. Mitte des AQ mit der hystrix (gelb) und der riesigen grünen Monitpora
  2. Momentaufnahme von heute in der Totalen
  3. Aktueller Lieblings Schnappschuss mit dem kleinen falschen Clownfisch

Viele Grüße

Julius
»Julius« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7632.JPG
  • IMG_6912.JPG
  • IMG_7625.JPG

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 992

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92285

Danksagungen: 4068

  • Nachricht senden

37

Montag, 17. September 2018, 20:49

Also so schlecht ist die Montipora da hinten gar nicht. Bischen noch zur Mitte hin und etwws gerade gerückt und sie kann am Schacht hochwachsen und ansonsten auch noch selbst Höhe gewinnen. Vorne Rechts das Loch könnte vielleicht ne Goniopora oder etwas anderes an LPS, wie ne Duncanopsammia axifuga, schliessen. Auch Caulastrea würde gut pase3n, da auch diese kugelförmig wächst.

Ansonsten würde ich da nicht mehr so viel dran machen.

Sand kommt keiner mehr?
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julius (17.09.2018)

Julius

Anfänger

  • »Julius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Aktivitätspunkte: 80

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

38

Montag, 17. September 2018, 21:46

CeiBaer vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Doch Sand kommt schon hinein. Wollte damit jedoch warten bis der Steinaufbau abgeschlossen ist.

Die von dir beschriebenen Arten, Caulastrea (irgendwo links hinten sieht man nur von der linken Seitenscheibe aus) und Duncanopsammia (Mitte vorne nahe dem Boden) habe ich sogar im AQ. Daneben gibt es noch eine ganze Menge an Korallen auf Ablegersteinen welche links nahe der linken Seitenscheibe auf dem Boden ihr Dasein fristen und auf ein Plätzchen warten. Eine Tridacna sitz auch noch in einer kleinen Schale mit Sand in der hinteren rechten Ecke ohne das ich weiß wo die am Ende platziert wird.

Ich denke als erstes möchte ich mich um die große grüne Montipora kümmern (festkleben) und danach den Rest drum herum anordnen.

Die Linke Seite ist mir dabei so wichtig, weil ich von Links vom Esstisch aus ins AQ sehe.

Alles nicht so einfach...

Zu den Wasserwerten, der Versorgung und den Abschäumergeräusch freue ich mich auf eure Rückmeldungen.

Vielen Dank und viele Grüße
Julius

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 992

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 92285

Danksagungen: 4068

  • Nachricht senden

39

Montag, 17. September 2018, 22:15

Was wilst du denn wissen zu den Wasserwerten und der Versorgung? Die Werte sehen gut aus. Auch erhöhte PO4 und NO3 Werte nach solch einer Aktion sind normal. Lass dies erstmal alles etwas sacken. Der Adsorber scheint zu greifen. Alles andere solltest du auf dem Level halten.

Den Abschäumer hatte ich noch nicht in Fingern. Aber oft hilft es die Pumpe und das Gerät mal zu zerlegen und gründlich zu reinigen. In vielen Fällen ist es mit den Geräuschen dann besser und im weiteren Betrieb oft noch weiter abnehmend.
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julius (24.09.2018)

nachoman

Schüler

Beiträge: 187

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 975

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

40

Montag, 17. September 2018, 22:32

Der Magus A5 brummt auch mal gerne wenn die Luftzufuhr etwas zu gering ist. Das ist dann so ein sonores tiefen brummen, was einen echt Nerven kostet. Mal etwas die Luftzufuhr erhöhen und auch mal etwas an dem Schalldämpfer rumwackeln und schauen das der nicht am Abschäumertopf anliegt. Und dort vibriert.

Ich hatte das Teil auch und leider fing der immer wieder mal an zu brummen. Wenn man sein Becken im Schlafzimmer stehen hat, nervt das schon gewaltig. Ich hab ihn dann gegen einen Nyos 120 getauscht. Seit dem ist Ruhe.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Julius (24.09.2018)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 23 532 Klicks heute: 51 014
Hits pro Tag: 19 828,96 Klicks pro Tag: 48 267,3