Sie sind nicht angemeldet.

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 19 175

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 98220

Danksagungen: 6209

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 12. Februar 2019, 14:38

das balling light ist gedacht um korallen zu versorgen inkl. aller spurenelemente. zum ausgleichen der anfänglichen schwankungen, die wieder abnehmen werden, würde ich nur die reinen salze bzw. lösungen davon nutzen. ohne der ansonsten zuzugebenden spurenelemente. dazu etwas wasser entnehmen, eine kleine menge des jeweiligen salzes einrühren und komplett auflösen. dann langsam wieder in die strömung oder ins technikbecken geben. versuche kleine schritte bis zum gewünschten wert.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

sandanemone

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 327

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1685

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

122

Dienstag, 12. Februar 2019, 14:57

Hallo nochmal,
Sagen wir erstmal 5-10 kleinbleibende (und nur die kleinbleibenden genannten) Einsiedler; 5-10 Schecken, davon ein paar unterschiedliche, sagen wir je Art 2-3, damit die sich auch geschlechtlich vermehren könnten. Ruhig auch 1-2 größere dabei.
10 Sandschnecken etwas später, wenn der Sand mikrobiotisch durchorganisiert ist, vielleicht auch ne Strombus.
Gruß
Thomas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orko (12.02.2019)

Orko

Anfänger

  • »Orko« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 82

Aktivitätspunkte: 455

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

123

Dienstag, 12. Februar 2019, 16:33

Super :thumbup: , vielen Dank.

Also hier um die Ecke gibt's diesen "Roter Riffeinsiedlerkrebs" (Paguristes cadenati) leider nicht.. Schade!
Aber folgende:

Großscheren-Einsiedlerkrebs
Calcinus laevimanus

und / oder

Brauner Einsiedlerkrebs
als genaue Bezeichnung steht dabei: Calcinus sp.
Ich habe dann mal nachgeschaut im Internet und jedoch eine andere Bezeichnung gefunden: wird wohl eher ein Clibanarius sp. sein


Wären diese beiden Arten auch sinnvoll und empfehlenswert?

Ich fahr' allerdings morgen nochmal in einem Aquaristikshop gleich um die (andere) Ecke.. der hat erst morgen wieder auf. Vielleicht gibt's da auch noch weitere Auswahl.

:winken:

sandanemone

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 327

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1685

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

124

Dienstag, 12. Februar 2019, 17:34

Hallo nochmal,
den Wollhandeinsiedler ( Calcinus laevimanus) habe ich hier auch in einer ganzen Gruppe.
Ich finde den eigentlich schon zu groß werdend und zu rabiat und werde diese Art nicht wieder besorgen.
Den Roten Riffeinsiedler oder den kleinen Tricolor finde ich eigentlich ideal.
Den "braunen" Einsiedler (Calcinus spec.?) kenne ich jetzt nicht...gibt auch ne ganze Reihe unterschiedlicher davon...wie gesagt, viele sind aus der Gezeitenzone und klettern aus dem Becken unter Umständen, so jedenfalls meine Beobachtung. Die beiden obig genannten favorisierten tun dies bei mir jedenfalls nicht und sind nicht so "Überfallmäßig" drauf.
Gruß
Thomas

Orko

Anfänger

  • »Orko« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 82

Aktivitätspunkte: 455

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 12. Februar 2019, 20:55

Ja Prima, dann weiß ich nun was ich mir hole. ^^

Falls ich die Wunschgattung morgen nicht beim Händler vorfinde, dann werde ich die eben bei WhiteCorals oder so bestellen. Auf den Tag wird's dann auch nicht drauf ankommen. Ich hab' dann jedenfalls das was ich möchte. :rolleyes:

So.. ich sitze ja sehr oft vor meiner Kiste und schau und beobachte viel herum. Nun habe ich da vermehrt Luftblässchen auf einem Gestein entdeckt. Ich hab das einfach mal rot markiert. Ich hoffe ja nur nicht, dass das ein Anzeichen auf Cyanos oder so sind :search: . Ich weiß, Finger weg von Google. Aber der rote Fleck auf dem zweiten Bild kommt an der ein oder anderen Stelle nochmals so intensiv vor. Das wäre ja der Supergau. :ill:

:laecheln:
»Orko« hat folgende Bilder angehängt:
  • Luftblasen.JPG
  • Fleck.JPG

Hapa

Candy Lover

Beiträge: 722

Aktivitätspunkte: 3790

Danksagungen: 245

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 12. Februar 2019, 22:03

Das sind kalkrotalgen keine Sorge.
Ich würde Korallen besetzen anstatt bei wc nur Einsiedler zu bestellen ..
Gruß Sven

——————————————————
Red Sea Reefer 170 US Style
GHL Mitras 6300 HV
Giesemann Stellar (Hybrid)
DCP 3500
Ecotech 2x MP10wqd
Bubble Magus c5
——————————————————

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Orko (13.02.2019)

Orko

Anfänger

  • »Orko« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 82

Aktivitätspunkte: 455

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

127

Mittwoch, 13. Februar 2019, 09:01

Auf die habe ich ebenfalls gehofft.. aber als Neuling die zu unterscheiden ist ja fast ein unmögliches Ding. Aber eigentlich kommen diese Kalkrotalgen doch erst nach der abgeschlossenen Algenphase ?( Nunja, wenn's jetzt schon so wäre hätte ich kein(e) Problem(e) damit. Die sind bloß Punktweise auf so ziemlich allen Steinen vorhanden. Mal mehr, mal weniger. Ich schau mal die Entwicklung weiter an ^^

Apropos: Entwicklung und Leben und so.. heute morgen hängt was an meiner Scheibe was so wirklich nur schwer zu erkennen war. Hab dann mal mein Makro auf die Kamera und ein Bild gemacht. Das dürfte eine Maximale Länge haben von max. 1-2mm, hat Fühler (?!) und ein Mundwerkzeug (?!) . Identifizieren konnte ich's noch nicht. :gamer:
»Orko« hat folgendes Bild angehängt:
  • Leben001.JPG

sandanemone

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 327

Wohnort: Stralsund

Beruf: Arzt

Aktivitätspunkte: 1685

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 13. Februar 2019, 10:03

Hallo,
Kalkalgen in Resten werden natürlich auch auf den lebenden Steinen sein...später dann auch auf den Scheiben usw., das dauert dann aber.
Jetzt kannst Du erahnen, welche Vielfalt und welches Potential in guten lebenden Steinen, die korrekt behandelt eingesetzt werden, so drin sein kann.
Werden immer wieder, auch Monate oder noch länger nach dem Start (oder nach Neueinsetzungen kleiner Mengen von LG) immer wieder mal Kleinstlebewesen oder Algen, Schwämme uswuusw. zu entdecken sein, die man noch nie gesehen hat.
Keine Ahnung jetzt, was das jetzt in der Abbildung ist.
Auch habe ich bei jedem Start mit einer Latenz von einigen Tagen/Wochen eine regelrechte Explosion von kleinen Ruderfußkrebschen an den Scheiben beobachten können. Diese Phase dann einige Tage oder Wochen, dann verschwinden die wieder (entweder sind die größer geworden und beziehen ein anderes Habitat oder ...wer weiß).
In kleinem Ausmaß dann immer wieder mal mit Vorzug am Boden der Scheiben.
Cyanos? Ist kein Gau und schon gar kein Supergau. Normal eigentlich, das hier und da diese Primärbesiedler kommen, unterschiedlichste Farben und Ausmaße dieser Bakterienkolonien möglich. Diese dann einfach Stören (Aufwirbeln oder Abbürsten, macht jetzt Nix, wenn die ins Freiwasser kommen) oder besser noch Absaugen, zumindest keine Teppiche davon zulassen. Keine Sorgenfalten über Cyanos für Dich jetzt !
Gruß
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sandanemone« (13. Februar 2019, 10:05)


Orko

Anfänger

  • »Orko« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 82

Aktivitätspunkte: 455

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19:40

Cool Thomas,

Du (CeiBaer auch..) schaffst's immer wieder mich auf den Boden zu bringen ^^ Dann hat man immer nen neuen Blick auf die Sache. Supi.
Sicherlich ist man als Neuling auch noch sehr sensibel auf manche Sachen und Veränderungen.. und bekommt schneller Herzrasen als erfahrenere MW'ler. Daher bin ich euch sehr sehr sehr dankbar für die Geduld und Zeit ^^ :thumbsup:

Das mit dem Leben ist echt Wahnsinn. Was da hin und wieder rumschwirrt.. und im nächsten Moment wieder verschwunden ist.. eine eigene Welt.

Ach, am Freitag kommt das Leben in die Bude. Einsiedler, Schnecken und die ersten 3-4 Weichkorallen dürfen rein. Termin ist schon vereinbart. ^^
Heute morgen hab ich auch den bräunlichen Teppich auf dem Sand wahrgenommen. Die Kieselalgen sind im Anmarsch.. und das Wasser wird wieder trüber :crazy:

Einzige was mich derzeit so richtig auf die Palme bringt ist mein Rücklauf. Das bleibt einfach nicht auf dem Level. Spätestens einen Tag später ist mein Rücklaufrohr dicht, nimmt in der Höhe zu bis es irgendwann vom Notablauf abgelöst wird. Aber zu dem Thema gibts ja zig Themen. Ich vermute aber nicht wirklich die Membrane im Standardrücklauf, sondern wohl eher eine mögliche unkonstante Rückförderpumpe. Habe die Jebao DC3000 drin.. weiß auch nicht wie lange mein Vorgänger mit der gearbeitet hat - kann die über Monate / Jahre von der Leistung anfangen zu schwanken? Das Membranventil hab ich zudem vor dem (Neu)Start außeinander genommen, geputzt etc. Das kann es beim besten Willen nicht sein... ?(

Ich liebäugel gerade mit der Viper 2.0. Die soll anscheinend, wenn man den Rezensionen glauben darf, recht gleichbleibende Fördermengen haben. Hoffe, dass ich das Problem mit einem Tausch ein bisschen mehr in den Griff bekomme. Wenn ich im April eine Woche weg muss, mag ich meine Vertretung da nicht wirklich mit belasten. :dance:
Dass ich immer wieder mal korrigieren muss ist ja kein Thema. Aber bitte nicht jeden Tag auf's Neue.

:winken:

Orko

Anfänger

  • »Orko« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 82

Aktivitätspunkte: 455

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

130

Samstag, 16. Februar 2019, 19:42

Also mal (wieder) ein kleines Update. :rolleyes:

Gestern sind die ersten (Niederen) Tiere eingezogen sowie 3 Weichkorallen - und noch einige leere Schneckenhäusschen:

5x Calcinus sp. / Clibanarius sp. (gemischt)
5x Turboschnecken (Trochus histrio)

1x Keniabäumchen (Capnella imbricata)
1x Lederkoralle (Sarcophyton)
1x Bogen Strauchgorgonie (Plexaura flexuosa)

Sodele, und ich muss sagen: die Schnecken und Krebse sind gestern beim einsetzen direkt an's Werk gegangen nachdem ich sie an das neue Wasser gewöhnt habe. Wirklich toll! Heute morgen waren aber alle auf einem Fleck unter einem Felsvorsprung.. da habe ich mir schon sorgen gemacht, ob etwas nicht stimmt? Jetzt, am Abend, konnte ich dann glücklicherweise beobachten können, wie der erste Krebs umgezogen ist: Wahnsinn! ^^ Nunja, ist trotzallem etwas komisch, da die Krebse und Schnecken sehr im "versteckten" Bereich sind. Ganz oft auf einem Fleck ohne große Bewegung. Aber vielleicht müssen die sich nur an die neue Umgebung gewöhnen.. ?( Schau mer mal :rolleyes:

Und die Korallen habe ich mit "The Dip" gebadet, da ich ja die Ablegersteine mit eingelegt habe.. und auch diese haben nach gut 10 Minuten komplett aufgemacht, auch die Gorgonie ist jetzt schön geöffnet :rolleyes:

Wasserwerte passen soweit, schauen wir mal wie`s weitergeht. Das Nitrit geht einfach nicht hoch.. ich hätte nichts dagegen wenn's so bleibt :D Ich warte jetzt mal noch die nächsten Tage ab und dann kommen noch weitere Weiche.. dann auch evtl. die ersten LPS und vorallem dann auch mal die ersten Fische. Hab' mal zwei, drei Bilder mit in den Anhan ^^

:winken:
»Orko« hat folgende Bilder angehängt:
  • Weichkoralle001.JPG
  • Weichkoralle002.JPG
  • Weichkoralle003.JPG
  • Einsiedler001.JPG
  • Schnecke001.JPG

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 14 172 Klicks heute: 35 719
Hits pro Tag: 20 389,23 Klicks pro Tag: 49 188,91