You are not logged in.

axel--s

Trainee

  • "axel--s" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

41

Wednesday, April 2nd 2014, 6:19pm

mal wieder ein kleines Update,

hatte in den letzten paar Monaten immer mal wieder ein wenig rumexperimentiert und optimiert.
Eines meiner größten Probleme waren die Schwebstoffe im Becken, dank unserer heiß geliebten Grundel "Gundula" war das teilweise schon recht extrem.
Durch den Einbau eines zweiten Tunze 9004 hatte sich das ganze schon etwas gebessert, aber das wahre ist es leider auch nicht gewesen (zumindestens von den Schwebstoffen her).
Hatte mir dann zwischenzeitlich einen ordentlichen Schnellfilter (auch wieder Tunze) zugelegt, der hat es zumindestens für die 24 Stunden die er immer mal gelaufen ist geschaft das Wasser klar zu bekommen, allerdings sieht das mit so einem Hoschi von Filter in dem Becken auch nicht so super toll aus.

Jetzt habe ich mir trotz der vielen negativen Komentare in allen möglichen Foren doch einen kleinen Außenfilter zugelegt der extrem einfach zu händeln und sehr leicht und vor allem schnell zu reinigen ist. Diesen habe ich mit Filterwatte bestück und dann laufen lassen, als Rücklauf nutze ich das rechte originale Auslassrohr des RSM 250, der Filter ersetzt somit die rechte Rückförderpumpe komplett.

Was meine Wasserwerte angeht bin ich extrem pingelig, daher wurde jeden Tag geprüft ob sich der Filter negativ auswirkt (öfters sogar zweimal am Tag...feigs..). Zu meiner grenzenlosen Verwunderung wurde nicht ein einziger Wert schlechter, ganz im Gegenteil, selbst mein Nitratwert der vorher bei ca 2 lag ist auf "nicht nachweisbar" gesunken (was mir ein wenig kopfzerbrechen bereitet). Das Wasser ist angenehm klar, ok es sind immernoch Schwebstoffe im Becken wenn Gundula Ihre lustigen 5 Minuten hat, aber das ist auch gut so.

Der Filter wird bei mir zum wöchentlichen Wasserwechsel gereinig, soll heißen, alte Filterwatte raus und neue rein, dann noch 5 Liter Salzwasser dazu und wieder angeschlossen, dauert ca 4 bis 5 Minuten.

Nun würde mich aber interessieren warum ein Außenfilter im Meerwasserbereich so verteufelt wird, ich konnte bisher noch nicht feststellen was viele immer gebetsmühlenartig herunterbeten das man da eine Nitratschleuder hat, ganz im Gegenteil wie ich bei mir gesehen habe. Ok, man muß ihn regelmäßig reinigen, aber selbst nach ein oder zwei Wochen Laufzeit tut sich bei den Werten nichts negatives.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls wirklich froh mich entgegen der allgemeinen Meinung entschieden zu haben und endlich die für mein RSM optimale Lösung der Feinfiltrierung gefunden zu haben.

Ich will hiermit keinen Streit oder eine Diskusion lostreten.
Eventuell hat ja der eine oder andere Meerwassersüchtige dessen Becken kein Unterschrank-Technikbecken besitzt das gleiche Problem mit zu viel Schwebstoffen im Wasser.



Beste Grüße
Axel
RSM 250

axel--s

Trainee

  • "axel--s" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

42

Wednesday, June 25th 2014, 4:29pm

Habe nach längerer Zeit mal wieder ein, zwei kleine Änderungen an unserem RSM durchgeführt.

Habe mich entschlossen doch nochmal einen Versuch mit einer LED Beleuchtung zu starten.

Habe mir die Messeneuheit von Giesemann die "PULZAR LED HQ" mit 52 Watt je Streifen zugelegt, diese ist 87 cm lang (mit USB-Stecker an der Seite ca 89 cm) und hat drei Farbkanäle die sich einzeln mittels Aquariumcomputer steuern lassen. Ich habe zwei Stück von den Teilen bei mir eingebaut, ging fix und bringt ein schönes Licht.
Ich werde mir das jetzt ein oder zwei Monate ansehen und schauen wie die Korallen darauf reagieren, im Zweifelsfalle kommen noch zwei kleine zusätzliche LED`s von Tunze in den Deckel mit rein welche ich hier noch zu liegen habe, macht den Kohl zwar auch nicht mehr fett, sind aber noch einmal 22 Watt an Lichtleistung zusätzlich, schaden kann es ja nicht..
Das schöne daran, man kann das ganze bei Bedarf innerhalb kürzester Zeit wieder auf T5 zurückbauen, es gibt also immer ein schnelles Backup für den Fall der Fälle.
Ich bin gespannt ob die 104 Watt Lichtleistung ausreichen, laut Giesemann sind dort LED`s einer neuen Generation eingebaut die mehr Power haben.

Hier mal der Kommentar direkt von der Giesemannseite, ich hoffe ich darf das hier rein kopieren ohne gegen das copyright zu verstoßen.


"Im PULZAR kommen zusätzlich bereits die neuen Keramik LED aus dem Hause CREE zum Einsatz. Die XH-G LEDs sind die ersten MidPower Keramik LEDs, die wirklich kompromisslose Performance und Verlässlichkeit bieten. Diese neue LED Generation bietet Lichtmengen von bis zu 170 Lumen pro Watt, was in etwa dem 15 fachen einer Glühlampe entspricht!"


Ich muß zugeben das ich begeistert bin, auch wen der Preis nicht ganz ohne ist, allerdings wäre bei mir jetzt eh ein Lampenwechsel der T5 Röhren fällig gewesen, damit relativiert sich das ganze dann auch schon wieder.



Als zweites haben wir uns von Korallenwelt eine Riffkeramik inklusieve Wave-Box im Keramikgehäuse anfertigen lassen und diese in unser Becken eingebaut, vor allem das Wavebox Gehäuse hat es uns angetan da man nun nicht mehr diesen schwarzen Kasten im Becken rumzuhängen hat. Der Einbau ins Becken war zwar etwas triki und hat einige Anpassungen erfordert, aber nun ist es geschaft.
Wir haben ca 80% des Altwassers, einige Tassen vom alten Sand und ca 20 bis 25 Kg Lebendgestein mit in das neu eingerichtete Becken übernommen um die neue Einfahrphase nicht komplett durchleben zu müssen.
Aktuell haben wir nach jetzt ca 2 Monaten Laufzeit zwar einige Cyanos mit an Bord, diese sind aber überschaubar und irgendwann wieder auf dem Rückzug.
Ich fahre von Anfang an mit Silikatabsorber und habe dem entsprechend Silikat nicht nachweisbar.
Die restlichen Wasserwerte sind erfreulicherweise im angenehm grünen Bereich ohne das ich da korrigierend eingreifen muß.

Alles in allem haben wir jetzt für uns endlich das perfekte Wohnzimmerbecken zu stehen, genauso wie wir es uns immer vorgestellt haben, minimaler Pflegeaufwand, optisch ein highlight (jedenfalls für uns), sehr leise und stromverbrauchsmäßig mit maximal 150 Watt tagsüber sehr moderat.

Sobald sich die Cyanos verzogen haben werde ich auch noch zwei oder drei Bilder einstellen sofern Interesse besteht...



Beste Grüße
Axel
RSM 250

Dennis!

Harte Schale Weicher Kern

    info.dtcms.flags.de

Posts: 974

Location: Delmenhorst

Occupation: Entmetalisierung

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 75

  • Send private message

43

Wednesday, June 25th 2014, 5:15pm

Hey , super das du die neuen Lampen verbaut hast.

Bitte weiter darüber berichten!
Fotos vom Umbau des Beckens wäre auch super!


Liebe Grüße
***IN PROGRESS***

axel--s

Trainee

  • "axel--s" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 128

Location: Oranienburg

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1

  • Send private message

44

Wednesday, June 25th 2014, 7:34pm

Hm, Fotos hab ich nu keine gemacht, braucht man aber auch wirklich nicht unbeding. im Prinzip den Deckel vom Aquarium abnehmen und aufschrauben, dann die 6 T5 Lampen rausnehmen (220 Volt Stecker ziehen bitte nicht vergessen), nun den Deckel auf die andere Seite legen so das man die Vorschaltegeräte von oben sieht. Jetzt einen Schraubendreher nehmen und die T5 Fassungen rausklipsen, die sind nur mit zwei Kunstoffnasen je Fassung befestigt, jetzt die Fassungen sowie sie sind samt Kabel zu den Vorschaltegeräten drehen/biegen und dort fixieren so das sie nicht im Weg sind beim Deckel wieder zuschrauben (hab ich mit Kabelbinden gemacht), das war es auch schon an Vorbereitung, dauert ca 20 bis 30 Minuten, Deckel aufschrauben und Tasse Kaffee trinken inklusieve.

Jetzt dreht man den Deckel wieder so rum hin das man auf das Loch sieht in dem mal die T5 Lampen drin waren, dann einfach die LED-Leisten dort fixieren, da ich immer den einfachsten Weg beschreite habe ich wärmebeständigen 2-Komponentenkleber punktuell benutzt, den bekommt man im Zweifel und mit ein wenig Fingerspitzengefühl wieder Rückstandsfrei entfernt.
Das einzige wo es wirklich ein wenig eng wird ist die Sache mit dem USB-Kabel was an der Seite an die Lampen rankommt und für die Steuerung der einzelnen Kanäle zuständig ist, aber auch das bekommt man hin, man darf allerdings keine Lüfter im Lampenkasten haben so wie bei mir mit einer Bauhöhe von 25 mm, die Papst bzw die Originallüfter sind 15 mm hoch, damit geht es.
Jetzt muß man sich noch eine schöne Stelle suchen bei der man die Kabel aus dem Lampenkasten nach draussen führt (sind bei mir insgesamt 4 Kabel, 2x Strom und 2x Steuerkabel, nun den Deckel wieder zusammenbauen und gut ists.
Man kann auch auf die Steuerkabel verzichten, dann hat man allerdings nur LED an oder aus, ein Dimmen ist ohne diese Kabel meines Wissens nach nicht möglich. Da ich aber nun mal einen GHL Computer am laufen habe wollte ich die Kanäle auch einzeln steuern können, aber das ist im Endeffekt Geschmackssache. Für das Steuern der LED`s benötigt man im übrigen auch noch einen Controler von Giesemann, an diesen können bis zu 4 Lampen angeschlossen werden.

Ich habe aktuell 4 Kühlerlüfter von Papst im Deckel zu Laufen, habe sie so zusammengeschaltet das sie mit ca 6 Volt laufen, damit sind sie angenehm unhörbar. Bin allerdings am überlegen ob ich wieder auf 6 Lüfter mit niedrieger Drehzahl hochrüste, einfach nur um so viel Ausfallsicherheit zu haben wie möglich, im grunde reichen bei meiner Konstellation 4 Lüfter mit halber kraft locker aus.


Beste Grüße
Axel
RSM 250

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 6,194 Clicks today: 13,793
Average hits: 20,174.27 Clicks avarage: 49,212.26