Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Juli 2013, 20:34

Sektor Blenny

Hallo zusammen,

meine Beckenplanungen sind im vollen Gange.

Habe mir vor kurzem mein AM-Blenny aufgestellt.

An extra Zubehör habe ich einen Heizer, Salz, einen Magnetreiniger und ein Thermometer gekauft.

Nun bin ich am Überlegen, welche Wassertests ich mir kaufe, da gibt es
so eine große Auswahl, sodass ich etwas aufgeschmissen bin.

Zum Anderen bin ich am Überlegen, ob ich mir eine Osmose-Anlage kaufen soll oder nicht.

Reicht das Destillierte Wasser vom Discounter oder Baumarkt? Mit ca.
0,30-0,40cent pro Liter brauche ich schon Einiges, um auf die Kosten
einer Osmose-Anlage zu kommen.

Des weiteren bin ich am Überlegen, welchen Sand ich mir kaufe. Ich denke es wird der ATI.

Das Gestein: Was nehme ich? Nur LG (dazu tendiere ich) oder LG zum animpfen und Riffkeramik?

Ich denke auch erst eine "geringere" Menge LG zu kaufen, so ca 4-5 KG, und
nach zu kaufen, falls es zu wenig ist, weil ich das Becken ungern mit
Gestein überlagern will.

Ich glaube das wars erstmal.

Falls ich etwas vergessen habe würde ich mir sehr freuen, wenn ihr mich drauf hinweisen könntet.

Ebenfalls bin ich für jeden Tipp dankbar.



(Ich hoffe ich habe das richtige Unterforum gewählt)



LG & einen schönen Abend noch

Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Juli 2013, 21:14

Hallo Karl,

was Du am Anfang unbedingt brauchst ist nur ein Areometer oder Refraktometer zum Messen der korrekten Salzdichte beim Aufsalzen und das Thermometer für die Temperatur.
Danach kommen dann Tests für den Nitrat-Kreislauf: Ammoniak, Nitrit, Nitrat, um zu sehen, wie die Einlaufphase sich entwickelt, wenn lebende Steine ins Becken kommen.
Alles andere hat Zeit und kann später gekauft werden.

Wasser würde ich mit einem Vollentsalzer erzeugen, das aus dem Baumarkt ist meist nur für das Auto gedacht und hat keine besondere Qualität. Insbesondere der Silikatgehalt ist meist unter aller Kanone. Deshalb lieber selbst erzeugen.

Als Beginner würde ich Totgestein nehmen und daraus in aller Ruhe meine Deko bauen. Bei Lebendgestein hast Du ein Zeitlimit, gegen das Du arbeitest beim Mörteln. Zum Animpfen reicht dann etwas Lebendgestein. Riffkeramik würde ich einen Bogen drum machen, da gibt es viele Stücke, die im Becken nachhaltig Stoffe ins Wasser abgeben.

Der ATI-Sand ist schon recht gut, den kann ich empfehlen.

Gruß
Sandy

Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Juli 2013, 22:47

Riff wurde erbaut -> check
Becken geflutet -> check
und für einen Strand ist auch genug Sand da ;) -> check

Ich habe 25 Liter Wasser vom Händler aus einem bestehenden Becken gekauft und ca 30 Liter noch selbst angerührt.

Ich bin zwar nicht 100% zu frieden mit dem Aufbau, aber ich wollte das Becken auch nicht überladen.

Tut mir leid wenn die Bilder etwas unscharf sind, meine Handycam ist wohl leider nicht die beste :-/

Jetzt heißt nätürlich erstmal warten und Geduld, Geduld.^^

Schönen Abend noch ;)
»Karl« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ansicht 1.jpg
  • Ansicht2.jpg
  • Ansicht 3.jpg

Sven

Teppichliebhaber

Beiträge: 4 197

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 21845

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Juli 2013, 05:15

Hoi

Sieht ja gut aus!

Bis auf das ausgelutschte Beckenwasser vom Händler.
Damit hast du dir nicht wirklich einen gefallen getan.

Du wirst damit keine verkürzte Einfahrzeit haben, wie es so manche versprechen.
Vielmehr hast du nun Wasser genommen wo Nährstoffe schon von Verbrauchern entnommen wurden.

Wünsch dir viel Spass in der Geduldszeit.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Juli 2013, 22:09

Hey, ich habe noch mal 2 neue Fotos gemacht.
Sind etwas klarer.

Ist auf dem 2ten Bild eine Zoanthus zu erkennen?
Ich hoffe ja mal, dass sie die Einlaufphase übersteht.

Zu dem Wasser, ja ich wars erst etwas zu faul und wollte mich ins fertige Nest setzen (mit dem Wasser).
Aber naja habe jetzt habe ich noch selbst anrühren lassen und laut Salimeter die richtige Dichte getroffen.

LG & einen schönen Abend :3_small30:

PS: Irgendwie kann ich nur Bild pro Beitrag einfügen -.-
Deshalb Nr. 2 leider nur als Link http://www.imagebanana.com/view/snsugiax/DSCF0416.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (4. Juli 2013, 22:13)


Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Juli 2013, 22:21

Zoanthus oder Palythoa - du brauchst dir eher keine Sorgen zu machen, daß die Krusten die Einlaufphase nicht überstehen, die können schon 'ne Menge ab...
Gruß, Dieter



    Deutschland

Beiträge: 918

Wohnort: Linnich

Aktivitätspunkte: 4685

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Juli 2013, 22:39

von der grösse der polypen eher ne paly.die überstehen die anfangszeit locker und werden sicher die ersten sein die sich vermehren :6_small28: .
MFG Marcel

Mein kleines Riff



Rechtschreibfehler sind gewollt :EV790A~137: .

Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Juli 2013, 23:48

Hi,
sind Palythoa nicht giftig hochgradig?
Muss man da nicht sehr aufpassen?

lg

Hecht

Düsentrieb

    Deutschland

Beiträge: 3 552

Wohnort: DÜsseldorf

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 17995

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Juli 2013, 07:18

Hai Karl,

ja Palythoa sind giftig. Aufpassen...

Will jetzt keine Panik machen...aber zur Vorsicht raten...Schutzbrille und dicke Handschuhe,

oder einfach Finger weg davon.

Nicht daran kratzen, schrubben, oder sonstwie ärgern, auch nicht unter Wasser :!:

Evtl. kl.Steine drumrum lagern, die wachsen dadrauf und können dann entnommen werden ?

Viele Aquarianer leben seid Jahren damit ohne große Probleme.

Muß letztlich jeder entscheiden ob der Stein mit Palythoa im Becken bleibt, aber wohin damit ?

Und mit LS kann alles ins Becken kommen jederzeit... ^^

LG Thomas :thumbup:

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Juli 2013, 10:21

ja Palythoa sind giftig.
...Zoanthus aber auch! Kein Grund zur Panik...
Gruß, Dieter



Sven

Teppichliebhaber

Beiträge: 4 197

Beruf: ZTM

Aktivitätspunkte: 21845

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. Juli 2013, 10:33

... und wie viele andere Tiere auch.

Kommt da noch allergische Reaktionen dazu, wird's heiter.

Man muss halt bewusst, mit Respekt und Verstand an das Hobby rangehen.
Dann klappt es auch.

Sven
Fragen zu Anemonen? Kleines Anemonen 1mal1

Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Juli 2013, 11:35

Guten morgen,
mich beschäftigt das Thema doch schon ein bisschen. ^^
Ich möchte eigentlich nicht immer mit Schutzmontur ins AQ greifen, aber auch nicht eines Tages neben dem AQ liegen ^^.
nur wie komme ich an Gewissheit?
Habe noch ein Foto geschossen:
Für mich sieht es aus wie Zoanthus sp. 02 nur mit einem Braunstich.
Ich bin aber nur ein Laie und hoffe auf eure Hilfe :pardon:, denn Bücher bringen keine Erfahrungen ^^.
Solange ich keine Gewissheit habe werde ich wohl mit mehr Vorsich an die sache rangehen.

LG

amcc

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 257

Aktivitätspunkte: 6395

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

13

Freitag, 5. Juli 2013, 11:38

sieht mir ziemlich nach Zoathus aus.
Viele Grüße
Achim

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

14

Freitag, 5. Juli 2013, 11:45

Ich möchte eigentlich nicht immer mit Schutzmontur ins AQ greifen, aber auch nicht eines Tages neben dem AQ liegen
...habe ich noch nie und liege trotzdem noch nicht abgenippelt neben dem Aquarium. In meinem Becken gibt's etliche Krusten, und vor einiger Zeit habe ich eine Protopalythoa grandis bekommen - sie wurde ganz normal aus einem Becken genommen und ich habe sie ganz normal in meinem eingesetzt. Ohne Schutzmontur und ohne Handschuhe, und? Ich lebe immer noch! Also, man sollte sich bewußt sein, daß viele Korallen u. Anemonen über bestimmte Gifte verfügen und entspr. verantwortungsvoll damit umgehen - das heißt aber nicht, in Panik zu verfallen...
Gruß, Dieter



Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

15

Freitag, 5. Juli 2013, 11:54

Okay danke ^^
also werde ich mit Vorsicht ins Becken gehen :)
Hatte nur http://de.wikipedia.org/wiki/Palytoxin das gelesen und war ziemlich geschockt ^^ und habe meine finger erstmal aus dem Becken gelassen, obwohl ich meine Steinchen noch vom Sand befreien wollte.
Ich hab mein Sand reingeben nicht so aufgepasst, dass muss ich nun ausbaden :D.
Wollte den Sand mit einer Spritze runter "drücken". Habt ihr da evtl. eine bessere idee?

LG

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

16

Freitag, 5. Juli 2013, 11:59

Wollte den Sand mit einer Spritze runter "drücken". Habt ihr da evtl. eine bessere idee?
...das ginge sehr bequem mit einer Pipette oder - so mache ich's, wenn's erforderlich ist - mit einem Schlauch u. 'nem starren Rohr: etwas Wasser ansaugen, zurückpusten und fertig ist die Laube...
Gruß, Dieter



Harald

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 5 872

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Aktivitätspunkte: 30260

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

17

Freitag, 5. Juli 2013, 12:10

Hallo Karl

Ich lege mich da fest das sind Zoanthus sp.

Eine andere Frage liegen die Steine auf dem Sand, wenn ja würde ich das ändern. Es gibt genügend Tiere die die Steine unterhöhlen können, dann bricht dein Riff zusammen. Bei Steinen würde ich persönlich noch aufstocken. Aber es muss ja dir gefallen. :smilie:
Beste Grüße
Harald

Freunde gibt es viele. Nur die Echten wird man erkennen.

Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

18

Freitag, 5. Juli 2013, 12:39

Eine andere Frage liegen die Steine auf dem Sand, wenn ja würde ich das ändern. Es gibt genügend Tiere die die Steine unterhöhlen können, dann bricht dein Riff zusammen. Bei Steinen würde ich persönlich noch aufstocken. Aber es muss ja dir gefallen. :smilie:


Hey,
also beim "Einräumen" bin ich wie folgt vorgegangen.
Steine,Wasser,Sand. also liegt hoffentlich kein Sand unter den Steinen.
Ich wollte eigentlich nur max. 6kg LG kaufen zum Einfahren, letztendlich sind es 8 kg geworden.^^

Das was ich überlegt habe ist: Evtl nacher mit Totgestein und Mörtel Säulen für die beiden Linken Steine zu bauen, aber das ist noch Zukunfsmusik.
Momentan bin ich erstmal am schauen was mein LG noch so versteckt hält.

LG

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

19

Freitag, 5. Juli 2013, 13:03

Evtl nacher mit Totgestein und Mörtel Säulen für die beiden Linken Steine zu bauen
...womit du dir vermutlich keinen Gefallen tun würdest: Wasser raus, mörteln, warten, bis das abgebunden ist, hoffen, daß es auch hält - um danach eine neue Einfahrphase zu starten...
Gruß, Dieter



Karl

Schüler

  • »Karl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Aktivitätspunkte: 360

  • Nachricht senden

20

Freitag, 5. Juli 2013, 13:50





Zitat von »Karl«



Evtl nacher mit Totgestein und Mörtel Säulen für die beiden Linken Steine zu bauen
...womit du dir vermutlich keinen Gefallen tun würdest: Wasser raus, mörteln, warten, bis das abgebunden ist, hoffen, daß es auch hält - um danach eine neue Einfahrphase zu starten...



Okay dann werde ich das wohl lassen :D
Ich bin soweit zufrieden mit meinem Aufbau ;) und mal schauen, was ich daraus im nachhinein machen kann!

Ich habe eine Frage und zwar, ob ich dieses Testset kaufen kann oder ob es falsch ist.

LG

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 5 670 Klicks heute: 15 253
Hits pro Tag: 19 688,39 Klicks pro Tag: 48 041,02