Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sabine K.

unregistriert

1

Samstag, 2. Februar 2013, 21:04

Und noch eins...

Hallo,

Bin mitten in der Einfahrphase meines Blennys und benutze zum ersten Mal die Korallenzuchtprodukte.
Heute, am 9. Tag, zeigen sich neben den Kieselalgen die ersten Spuren von Grünalgen.
Ich durfte sogar schon mal Scheiben putzen :D

Hier das Bild des Tages:
»Sabine K.« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg

Harald

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 5 872

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Aktivitätspunkte: 30260

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Februar 2013, 21:11

Hallo Sabine

So wie hier im Link beschrieben?
Beste Grüße
Harald

Freunde gibt es viele. Nur die Echten wird man erkennen.

Sabine K.

unregistriert

3

Samstag, 2. Februar 2013, 21:41

Ja Harald, genau so.

Verwende nur nicht den Zeovit-Filter sondern habe einen Beutel mit den Zeovit-Steinen in einem Abteil des Technikbeckens.
Der Beutel wird kontinuierlich mit Wasser aus dem Abschäumer durchströmt und ich knete ihn jeden Tag noch einmal durch.
Zusätzlich gebe ich jeden Tag noch einen Tropfen Bioptim Prodibio Spurenelemente hinzu.

Meinen Aufbau habe ich wohl nicht aus Lebendgestein gebaut, sondern aus totem Riffgestein.

Ich habe in meinem Dennerle 60 Cube vor 3 Jahren ganz frisches Lebendgestein verwendet und habe dort ein dickes Phosphatproblem, daß
nach ca. 1/2 auftrat. Trotz Wasserwechsel von 2 x 20 Litern pro Woche und Phosphatabsorber ist das Phosphat nur für 1 Tag nach dem Wasserwechsel mit 0,92 messbar und am nächsten Tag ist es wieder noch weiter gestiegen. Wir vermuten, daß der Stein Phosphat abgibt.
Der Riffaufbau besteht aber nur aus dem einen Stein mit 7 kg und ich kann ihn nicht austauschen.

Daher jetzt das neue Blenny, in das dann alle Tierchen umziehen müssen und der Versuch mit totem Riffgestein.

Gruß, Sabine

Raffo

Acroholiker.de

Beiträge: 2 304

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 12030

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Februar 2013, 21:44

Hey,

Was sind den die beweggründe ? Was für Korallen möchtest du den dann halten ?
bin mir leider zu 99% sicher, das bei der Orginalbeleuchtung keine Koralle wächst die von KZ produkten wirklich profitieren wird...

ich finde das auch eher schwierig zeo in soo einem Nano anzuwenden...aber bin sehr gespannt wie es wird :thumbup:
VG
Raffo


Sabine K.

unregistriert

5

Samstag, 2. Februar 2013, 22:02

Hallo Raffo,

Die Zeovit-Steine kommen nach ca. 6 Wochen raus und auch keine neuen mehr hinein.

In meinem anderen Thread kannst du nachlesen, welche Tiere und Korallen ich in meinem Dennerle habe.
Diese ziehen dann um in das Blenny.

Gruß, Sabine

Harald

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 5 872

Wohnort: 45731 Waltrop

Beruf: Unruheständler

Aktivitätspunkte: 30260

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Februar 2013, 22:04

Hallo Sabine

Vielen Dank für die Erläuterungen. Bin gespannt ob es funktioniert.

Meinen Aufbau habe ich wohl nicht aus Lebendgestein gebaut, sondern aus totem Riffgestein.

Nun das mache ich schon seit Jahren so, und habe es noch keinen Tag bereut.
Beste Grüße
Harald

Freunde gibt es viele. Nur die Echten wird man erkennen.

Raffo

Acroholiker.de

Beiträge: 2 304

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 12030

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Februar 2013, 22:10

Aso...habe gedacht du würdest das über das einfahren hinaus verwenden...

Fahre ja auch ein zeo Becken...hat schon seine Vorteile beim Einfahren...da läuft die Schüssel in 14 Tagen wenn man mit Bedacht herann geht. Habe es danach allerdings nicht abgesetzt :D

und wie möchtest du das Zeo wieder absetzen ? ich hoffe mal nicht auf Hauruck...

weil die Biologie muss sich ja dann ebenfalls wieder einspielen...is ja zweierlei vom System her...
VG
Raffo


Raffo

Acroholiker.de

Beiträge: 2 304

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 12030

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Februar 2013, 22:11

fast vergessen zu fragen :D bin ne schnarchnase...

hast das gestein vorher gereinigt ?
VG
Raffo


Sabine K.

unregistriert

9

Samstag, 2. Februar 2013, 22:45

@ Raffo,

Ja, das Gestein wurde gereinigt und dann über mehrere Wochen in einem laufenden Becken gelagert.

Mit dem Zeo raus nehmen, muß ich mir noch Gedanken machen.
Ein Bekannter hat schon mehrere Becken so eingefahren und hat es einfach raus genommen, was ja bei länger laufenden Zeo-Becken nicht so einfach für die Korallen ist. Beii ihm hat es immer funktioniert.
Vielleicht lasse ich die Korallen erst später umziehen. Ich habe ja keinen Zeitdruck und mit den hohen Phosphatwerten in dem anderen Becken kommen sie klar.

Raffo

Acroholiker.de

Beiträge: 2 304

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 12030

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Februar 2013, 22:48

Ich würde auch erst das Zeo absetzen und dann nen paar Tage lang die Werte messen. Wenn dann alles im Lot ist erst die Tiere umsetzen...
VG
Raffo


Sabine K.

unregistriert

11

Samstag, 2. Februar 2013, 23:00

So werde ich es wahrscheinlich machen.
Werde berichten, wie es sich entwickelt.

<-)))))>< Schönen Abend noch, Sabine

Sabine K.

unregistriert

12

Montag, 4. Februar 2013, 12:09

Hallo,

die Kieselalgen werden immer weniger und die Grünalgen werden von den ersten beiden Bewohnern vertilgt.

Seit gestern befindet sich im Technikbecken ein Säckchen mit Aktivkohle.

Bisher bin ich richtig zufrieden mit dieser schnellen Einfahrmethode.

Anbei noch ein paar Fotos von gestern, vom 10. Tag
»Sabine K.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Blenny 001.JPG
  • Blenny 002.JPG
  • Blenny 003.JPG

Dieter

...der keinen Marlin mehr fängt

    Deutschland Philippinen

Beiträge: 2 335

Wohnort: Wuppertal

Aktivitätspunkte: 12340

  • Nachricht senden

13

Montag, 4. Februar 2013, 12:58

Hallo Sabine,

wenn ich's nochmal zu tun hätte, würde ich auch nur totes Gestein im Blenny verbauen (nachdem ich den Unterschied zwischen LS u. TS mit allen Vor- u. Nachteilen erleben konnte). Was ich nicht ganz nachvollziehen kann: warum hast du den Bodengrund so hoch?
Gruß, Dieter



Sabine K.

unregistriert

14

Montag, 4. Februar 2013, 17:12

Hallo Dieter,

ich habe noch einen Dennerle 60 Marinus Cube mit ca. 3 cm hoher Sandschicht, in dem sich 2 Stonogobiops nematodes und 2 Alpheus randalli befinden. Die 4 buddeln was das Zeug hält und ich finde, daß die 3 cm zu wenig für sie sind.

Ich bin noch ganz neu hier und habe bei der Vorstellung noch nicht gewußt, daß es eine Rubrik extra für Blennys gibt.

Daher habe ich bei meiner Vorstellung vom Dennerle geschrieben. Wahrscheinlich hast Du diesen Thread nicht gelesen. Kannst Du ja gerne mal machen :3_small30:

Hier ein Bild vom Cube, der leider z. Zt. ziemlich viele Kugelalgen hat, und meinen Grundeln und noch eins von unserem großen Becken.



Viele Grüße, Sabine
»Sabine K.« hat folgende Bilder angehängt:
  • Nano 1 009.JPG
  • Nano 1 012.JPG
  • Nano 1 015.JPG

Raffo

Acroholiker.de

Beiträge: 2 304

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 12030

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

15

Montag, 4. Februar 2013, 17:51

Schicke Becken habt ihr da!!! Das große dürt ihr auch mal was näher zeigen :D

Wofür bzw wo gegen setzt du den gerade jetzt Aktivkohle ein ?
VG
Raffo


Sabine K.

unregistriert

16

Montag, 4. Februar 2013, 18:54

Hallo Raffo,

Darf erst Fotos vom großen Becken einstellen, wenn ich gelernt habe zu fotografieren, sagt mein Mann :phat:

Das ist für mich wirklich ein Problem, bei den kleinen Dateien, die hier nur hochgeladen werden können.
Werde es aber noch mal versuchen.

Mit der Aktivkohle halte ich mich genau an den Einfahrplan von Korallenzucht. Die setzen am 10. Tag schon algenfressende Fische und unempfindliche Korallen rein. Das habe ich aber noch nicht gemacht. Ich habe heute meine WG um Turboschnecken und Neritas ergänzt und
ein Einsiedlerkrebs hatte sich eh im Gestein versteckt und wohnt dort schon von Anfang an.
Ich möchte gerne die Wasserwerte noch ein paar Tage beobachten und dann erst weitere Tiere umsiedeln.

Nach 14 Tagen ist lt. Korallenzucht die Einfahrphase beendet. Ich werde aber nicht von heute auf morgen die Produkte absetzen, sondern werde
nach und nach langsam ausschleichen.

Gruß, Sabine

Raffo

Acroholiker.de

Beiträge: 2 304

Wohnort: Köln

Aktivitätspunkte: 12030

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

17

Montag, 4. Februar 2013, 19:08

Ich denke mal das die von KZ in erster Linie die Kohle wegen des >Fischbesatzes einsetzen. Aber mit den paar Schnecken und Krebsen wirst du nicht so hohen Eiweißeintrag bekommen als das man was in die Richtung unternehmen müsste. Bringt aber den Vorteil das du schönes klares Wasser bekommst, was bestens für die Beleuchtung ist. Aber es zieht auch Spurenelemente aus dem Wasser...

Hat alles ein für und wieder :D

Finde aber gut das du dich da an die Anleitung hälst, wenn du das Becken so einfährst...

Bin schon gespannt wie es weiter geht :thumbup:
VG
Raffo


Sabine K.

unregistriert

18

Montag, 4. Februar 2013, 20:56

Da bin ich noch einmal....

und bin ganz begeistert.

Heute ist der 11. Tag und ich habe gerade Wasserwerte gemessen:

KH: 8, NO2: 0, NO3: 0

An dieser Stelle ein Danke und ein Lob von mir an Günter, von Korallen Basler, der mit mir den Umstieg aufs Blenny

durchmachen mußte :hail:

Die heute bei ihm gekaufte Putzerkolonne ist auch schon fleißig...
»Sabine K.« hat folgende Bilder angehängt:
  • BLE 002.JPG
  • BLE 011.JPG
  • BLE 012.JPG

    Deutschland

Beiträge: 2 885

Wohnort: Hückelhoven

Aktivitätspunkte: 14835

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

19

Montag, 4. Februar 2013, 21:05

Hi,
sind schon ein paar Fadenalgen vorhanden?
Kann leider auf den Fotos nichts erkennen.
Gruß Dirk

Sabine K.

unregistriert

20

Montag, 4. Februar 2013, 21:14

Hallo Dirk,

an einigen Stellen ist ein kräftig grüner Bewuchs zu sehen, der aber bisher mehr wie ein Teppich aussieht und ca. 3 mm dick ist.
Vielleicht wächst er noch länger. Es ist kein Vergleich zu den Fadenalgen, die ich damals im Dennerle Cube hatte. Da waren die Fäden mehrere
Cm lang und alles war voll. Schaun wir mal, wie es sich weiter entwickelt.

Gruß, Sabine

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 956 Klicks heute: 11 322
Hits pro Tag: 19 522,41 Klicks pro Tag: 47 654,17