Sie sind nicht angemeldet.

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. März 2017, 08:55

Blenny to start

Liebes Forum,

Nachdem meine Vorstellung hier schon ein paar Tage zurück liegt, kommen jetzt doch die ersten blöden Fragen.....
Ich habe ein gebrauchtes Blenny erstanden, aufgebaut und mit folgender Technik ausstaffiert:

Abschäumer Tunze doc skimmer 9004
Lampe ATI Sirius X1
Pumpe AM eco drift 4.1

Wasser ist noch keins drin, weil ich erst welches durch die Osmose scheuchen muss. Jetzt habe ich aber beim Aufbau gesehen, dass die Pumpe (das einzige Teil, was ich bisherigen gekauft habe, alles andere war bei dem Blenny dabei) gar nicht bis vor die Öffnung in der Technikabtrennung reicht??? Ich habe die eco drift deshalb ausgesucht, weil sie serienmäßig beim Blenny dabei ist und ich dachte, dann passt das ja auf jeden Fall.
Ich versuche ein Bild einzustellen, es ist schwierig zu beschreiben was ich meine.
Das klappt mit dem IPad nicht, wird zu groß, muss ich evtlheute Abend nachreichen.

Ist das schlimm, wenn die Pumpe nicht ins Becken selbst reinreicht? Oder ist das normal? Ich hatte mir das Technikabteil eher "hermetisch abgetrennt" vorgestellt, nicht so offen...

Wäre schön, wenn jemand da was weiß.
Danke, schöne Grüße
Katrin

Sharkoun

Schüler

Beiträge: 95

Aktivitätspunkte: 525

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. März 2017, 10:38

Hallo Katrin!

Das TB ist an sich auch "abgeschlossen". Die 4.1 wird im Set anders befestigt als die einzeln zu erwerbende Eco Drift. In der Regel wird die Pumpe lediglich mit einem Ring in die Wand "eingehängt". Den Ring findest du hier:

http://www.shop-meeresaquaristik.de/Aqua…4-8::17187.html

Vlt hilft es dir.
:pump: :cookie:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Powidl (03.03.2017)

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. März 2017, 23:06

Vielen lieben Dank!! Dann werd ich das Teil mal noch bestellen...

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. April 2017, 18:32

Unbekannte Mitbewohner

Hallo alle,
Das Becken läuft jetzt seit gut 4 Wochen, vor drei Wochen 5kg Lebendgestein eingesetzt, Sand rein und die Technik angeworfen. Beinahe sofort habe ich einen größeren und einige winzigkleine Röhrenwürmer entdeckt, bzw. deren Tentakelkronen.
Seit gestern wohnen nun 5 Clibanarius drin, 2 kleine Krustenanemonen und diverse Schnecken. Die Kieselalgen sind so gut wie weg, aber es sind sehr viele Grünalgen da.
Da die Wasserwerte gut sind, aber zu wenig Calcium und Magnesium im Wasser sind, habe ich mir die Balling-Salze besorgt und werde die heute Abend noch anmischen.
Beinahe sofort, als ich die neuen Bewohner gestern ins Becken komplimentiert hatte und natürlich lange Zeit das Becken beobachtet habe, konnte ich an vielen Stellen plötzlich kleine neue Bewohner entdecken. Leider konnte ich sie bislang nicht bestimmen, ich versuche mal Fotos zu machen.
Sie sehen aus wie die geöffneten Einzelpolypen der Krusten, sind grün und scheinen sich sehr wohl zu fühlen. Ich habe nach den bösen Glasrosen gegugelt, aber entweder sind sie noch zu klein oder es ist was anderes. An anderen Stellen habe ich ähnliche Dingerchen in weiß, die wie kleine Blüten aussehen. Ich hoffe, das ist nichts was man in die Kategorie Plagegeist einordnen muss...
Falls jemand eine Ahnung hat, was es sein könnte, ich wäre für sachdienliche Hinweise sehr dankbar

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. April 2017, 18:58

Ich entschuldige mich für die Qualität der Bilder, habe momentan nur das iPad zur Verfügung.
Kann jemand was damit anfangen?

Vielen Dank!
Schöne Grüße
Katrin
»Powidl« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0310.JPG
  • IMG_0311.JPG

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 928

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91965

Danksagungen: 4060

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. April 2017, 23:22

das grüne scheint ne grünalge zu sein.

das zweite kann man so nicht identifizieren.
-

-

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. April 2017, 19:27

Ja, über die Alge bin ich im Meerwasserlexikon dann auch gestolpert. Glücklicherweise fangen die mit a an:-) Acetabularien!
Vielen Dank! An Algen hab ich erst mal gar nicht gedacht, ich war so fixiert auf irgendwelche glasroseninvasionen...

Schöne Grüße
Katrin

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. April 2017, 19:57

Es wird so langsam

^^ ^^ Nach nunmehr 8 Wochen wohnen schon ein paar mehr Bewohner im Becken:

Clibanarius tricolor 5 Stück, hoffe ich. Einer hat sich gehäutet und seitdem hab ich ihn noch nicht wieder gesehen, ist jetzt 4 Tage her.
Thor amboinensis, auch 5 Stück. Sehr aktive Gesellen.
Mithrax oder Mithraculus habvergessenwieweiter, grüne Dreieckskrabbe, 1 Pärchen, sehr nette Algenfresser
1 Strombus
1 Tectus
2 Nassarius, das ist sehr mysteriös, ich hab zwei gekauft und auch zwei eingesetzt, jetzt hab ich gestern drei gezählt. Nachwuchs kann das nicht sein, die dritte ist genausogroß wie die anderen beiden.
2 Kauri, die finde ich ja total witzig, weil man wirklich so gut wie nie die Schale sieht und die beiden echt extrem gut getarnt sind
1 mexikanische Turboschnecke, habe vergessen wie sie heißt

Das sind die, die ich selbst eingesetzt habe.
Ansonsten hab ich, laut vielen Recherchen, einiges an Würmern, hauptsächlich sessile Röhrenwürmer mit schönen Tentakelkronen. Die sind von Anfang an da gewesen und es werden mehr.
Nachts sehe ich meist zwei Gesellen, von denen ich behaupte, es sind Spritzwürmer.
Zweimal hab ich einen Gammarus oder ähnliches gesehen und zweimal einen kleinen Borstenwurm, der sich schnell wieder versteckt hat.
Die schönen Acetabularien sind noch da. Ansonsten gehen die Algen jetzt langsam zurück, dank Mithrax und Co., aber die ganze Rückwand ist noch algenbuffet, da können sie noch ne Weile satt werden.

Bei einem kleinen Alien bin ich aber trotz gründlicher Suche noch nicht weitergekommen.
Ich glaube, meine momentane Fotoausrüstung gibt kein Bild her, mit dem man was anfangen kann, deshalb werde ich ihn mal beschreiben...zwei Stück hab ich davon im Becken:
Sessil, wohnt in einem kleinen Loch im Stein. Der Körper scheint im Querschnitt rund und in einer Art Röhre zu sitzen, die aber mit eingezogen werden kann, also nicht verkalkt ist. Auch nicht zementiert, zumindest nicht mit sichtbaren Partikeln.
Das Tier hat zwei Fühler oder Tentakel, die eingezogen werden können, und rund um die Wohnröhre einen Kranz aus nadelförmigen, nicht in sich beweglichen starren Stäbchen. Die sind mindestens genauso lang wie die Tentakel. Wirkt wie eine Art Reuse, ich nehme an, damit fängt das Tier Schwebteilchen und "tupft" diese dann mit den Tentakeln ab.
Es sitzt an einer blöden Stelle und ist nicht so gut zu beobachten. Dieser Reusenapparat besteht eher aus was mineralischem, weil die einzelnen Strahlen das Licht reflektieren und meist blau oder rot schimmern. Sie sind aber auch so dünn, dass man sie ansonsten nicht sehen würde. Ich bin nur durch die Reflexion überhaupt drauf aufmerksam geworden.
Es sitzt da immer, meist etwas ausgefahren, zieht den Körper ein wenn es gestört wird, aber die Reuse nicht.
Ich dachte erst an eine Wurmschnecke, habe aber bisher keine mit einem solchen Strahlenkranz gefunden, außerdem fehlen die Fangfäden und es hat keinen Deckel.
Die Wohnröhre scheint auch dort, wo der "Kopf" rausschaut, nicht glatt rund, sondern eher so v-förmig zu sein.
Es ist sehr gewachsen. Als ich es vor wenigen Wochen das erste mal bemerkt habe, war es wenige mm groß. Die Anzahl und Länge der Strahlen hat stark zugenommen, die Tentakel sind auch dicker und länger geworden.

Kann jemand damit was anfangen? Es kann eigentlich nur irgendein Wurm oder ein Weichtier sein. Ich habe nach sessilen Würmern gesucht, nach Scaphopoden, Schnecken - aber nix passte... Arthropode glaube ich eigentlich nicht, aber wer weiß??

Ich war bei einer Suche auf eine Beschreibung gestoßen, die fast genauso klang. Das Foto konnte man aber nicht mehr aufrufen, und jetzt finde ich den Beitrag nicht mehr wieder....

Gerade ist mir eingefallen, dass ich die Beschreibung lieber noch in nem anderen Bereich poste. Gibt doch irgendwo immer so "Wer bin ich"- Threads.

Vielleicht weiß ja einer was das sein könnte

Schöne Grüße
Katrin

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 3. Mai 2017, 17:38

Böser Borsti

Mal wieder ein Update vom Blenny...
Heute habe ich mich auf Borstenwurmjagd gemacht. Neulich habe ich einen Blick auf einen dieser schon leicht gruseligen Gesellen erhascht, gestern konnte ich ihn dann länger beobachten. Er ist eindeutig ein Borsti, und er ist für meine Begriffe verflixt groß!
Da ich ihn lieber erst mal im Technikabteil zwischenparken wollte, habe ich eben den Stein, an dem ich ihn gestern gesehen habe, rausgenommen und gesucht...aber Fehlanzeige, das Ding ist so porös und mit schönsten Wurmwohnungen versehen, da kriege ich den nie und nimmer raus.
Eigentlich hatte ich ihn in Verdacht, eine meiner beiden Kauris gefressen zu haben, aber unter dem Stein war kein Gehäuse zu finden. Ich sehe immer nur noch eine abends wandern. Ich hoffe, die andere sitzt vielleicht doch noch irgendwo.
Vielleicht versuche ich ihn mal in eine Falle zu locken. Gibt's da irgendwelche Tricks?

Die übrigen Würmer gedeihen prächtig. Die Röhrenwürmer werden größer, genau wie die unbekannten Polychaeten mit ihrer lustigen Reuse. Eine Krabbe hat sich gehäutet, ist aber zum Glück wieder putzmunter.

Ich bekomme die Tage einen kleinen Seestern, Babylonia-Schnecken und eine Perlenanemone. Ein paar pumpende Xenien sitzen auch drin und Pumpen fröhlich vor sich hin. Ich habe lustigerweise ein paar Straßen weiter einen Aquarianer kennengelernt, der mir die Xenien geschenkt hat und demnächst werde ich dort auch (endlich) ein paar Korallenableger bekommen können.
Wasserwerte sind dank Balling fast im Idealbereich, wenn da die Anpassung soweit ist (und die Perle sich ihren Platz gesucht hat), dürfen die Korallen einziehen.

Die Zoanthus sind von den Einsiedlern abmontiert und stark bedrängt worden. Das hätte ich nicht erwartet, aber da sitzt immer mindestens einer mittendrin. Auch die Thor amboinensis gehen da ran. Deshalb die Perle, ich hoffe da bleibt von den Zoanthus noch was übrig bevor ich aufforsten kann...

Ich habe immer noch relativ viele Algen. Vor allem der Stein, in dem der Borsti wohnt, wird nicht so richtig abgefressen. Ob das am Borsti liegt oder an was anderem, kann ich nur spekulieren. Die Krabben haben ihre bevorzugten Plätze auf der anderen Seite, und auch die Einsiedler treiben sich dort nicht so oft herum.

Es bleibt spannend...

Schöne Grüße
Katrin

Powidl

Anfänger

  • »Powidl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Aktivitätspunkte: 105

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Mai 2017, 06:44

Kein Borsti, sondern Ringkieferwurm

Ohje....ich glaube ich hab einen Ringkieferwurm im Becken


Ich weiß nicht, ob das mit dem Link so klappt, aber genauso sieht mein Borsti aus. Nur dass er eben keinen weißen Ring hat.
Ich finde ihn ja schon spannend, aber was man so liest ist nicht schön. Ich werde wohl noch mal einen Versuch starten, ihn ins Technikbeckenexil zu schicken...

Werde weiter berichten!
LG Katrin

Mark

Administrator

    Deutschland

Beiträge: 11 134

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61115

Danksagungen: 1100

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Mai 2017, 07:04

Morgen Katrin,

dann wünschen wir Dir hier schon mal viel erfolg ihn ins TB zu verfrachten.
Sicher ist sicher, man weiß ja nie.

:dh:
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 3 031 Klicks heute: 5 709
Hits pro Tag: 19 802,68 Klicks pro Tag: 48 226,42