Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pascal

Schüler

  • »Pascal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 515

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Mai 2015, 12:39

Larven vom Fangschreckenkrebs oder Flohkrebs?

Hallo Zusammen,

habe mich mal abends auf die Lauer gemacht und diese kleinen Tierchen entdeckt.
Hoffe man kann diese noch erkennen :o).

Sind ca. 30 Stück im Becken verteilt :doofy: (auf dem Gestein sichtbar)

Habe die Befürchtung das es Larven vom Fangschreckenkrebs sind?

Einen habe ich im Becken (noch nie gesehen aber höre es ständig knallen).

Mein Händler meinte es sind Larven vom FSK und ich solle doch das Gestein rausholen und abkochen damit ich den FSK und die Larven endlich los werde... :censored:


Danke und Gruß
Pascal

Video 1:
https://www.youtube.com/watch?v=XsG8Rak2dtQ
Video 2:
https://www.youtube.com/watch?v=aR_3f2joNY8

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »CeiBaer« (18. Mai 2015, 23:47)


Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Mai 2015, 12:55

Bei dem wilden Hin- und Hergewackel kann ich gar nichts erkennen. :cursing:
Das ist sehr anstrengend und frustrierend, diese Wackelvideos zu betrachten.
Mache doch mal ein oder zwei wirklich gute Fotos, dann kann man mehr sagen.

Die Wahrscheinlichkeit sagt, dass es Flohkrebse, isopoden oder tropische Mysis sind.
Wenn Du wirklich eine ganze Ladung von Fangis hast kannst Du sie wahrscheinlich gut vermitteln, sobald die Art bekannt ist.
Es sind interessante Tiere.

Gruß
Sandy

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 235

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Mai 2015, 14:03

Hallo Pascal,

ich tippe auf Flohkrebse.

https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…mmarus_sp01.htm

Wenn du ihn noch nie gesehen hast: Warum glaubst du, es ist ein Fangschreckenkrebs und kein Knallkrebs?

Grüße
Ingrid

Madmickel

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 691

Wohnort: Lörrach

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 3790

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Mai 2015, 17:34

Hi

Ich denke ebenfalls, dass das Gammarus sind. Keine Panik.
Denke du bist besser bedient, wenn du der Ursache für die Knallerei auf den Grund gehst... Das ist ein wirkliches Problem.

Grüße
Michael

PS: Wenn dein händler keine gammarus erkennt, würde ich mir einen anderen suchen. Das ist so gut wie in jedem Lebendgestein drinne.

Beiträge: 1 057

Wohnort: 47906 Kempen

Beruf: Groß- und Außenhandelskaufmann

Aktivitätspunkte: 5455

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Mai 2015, 19:14

Ich tippe auch auf Gammarus, dem Bewegungsablauf nach zu urteilen. LG Chris

C3r0

Schüler

Beiträge: 217

Aktivitätspunkte: 1200

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Mai 2015, 21:36

Steine raus nehmen und abkochen? So einen Händler würde ich nie wieder besuchen.
Was verspricht der sich davon? Neben dem vermeintlichen Krebs und den Larven, welche nie im Aquairum überleben würden, wäre auch alles andere tot und das Gestein wäre nur eine einzige Nährstoffschleuder.
Gruß

Clemens

halamala

unregistriert

7

Montag, 18. Mai 2015, 21:48

Hi
Sie zu finden ist nicht einfach, wenn sie erstmal eine Höhle eingenommen haben. Am Anfang hatte ich fünf Fangis in 11kg Ls und nun noch zwei. Die sehe ich nie und höre es nur ab und an knallen. Bisher konnte ich Ihnen kein Opfer zuschreiben, von daher...Am Anfang hatte ich auch Panik bei so vielen aber ich habe keine Lust deswegen mein Becken auszuräumen.

Vielleicht siehst du bei Gelegenheit ja mal, wer oder was da am Knallen ist.

Ls abkochen? Da kannst Dir künftig besser alles ggf. Online irgendwo bestellen und auf die "Beratung" verzichten.

Ah die Dinger von Ingrid Link habe ich auch schon gesehen. Sahen teils tot aus und trieben durch die Gegend.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »halamala« (18. Mai 2015, 21:53)


Pascal

Schüler

  • »Pascal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 515

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Mai 2015, 22:33

So hoffe man kann sie auf den Bildern erkennen, sind aus dem HD Video geknipst da das Video leider bei YouTube komprimiert wurde und die Quali daher zu wünschen über lasst :/

Das es ein Fangi ist vermute ich daher da das Knallen sehr laut ist und auch teils abends im Schlafzimmer (Becken steht auf der gegenüberliegenden Seite vom Schlafzimmer an der Wand) trotz geschlossener Tür zu hören...








Gesendet von iPhone mit Tapatalk

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 235

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Mai 2015, 22:43

Für mich eindeutig Flohkrebse.

Mein Knallkrebs (Alpheus randalli) knallt wesentlich lauter als mein Fangschreckenkrebs, der mindestens doppelt so groß ist. Das ist also kein Indiz. Außerdem ist er im Gegensatz zum Fangschreckenkrebs auch im Dunkeln unterwegs.

Grüße
Ingrid

Flipper

Erleuchteter

Beiträge: 5 143

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 26215

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Mai 2015, 22:48

Ich kann auf den Bildern wegen der Unschärfe das nicht einwandfrei bestimmen, aber einen Fangi kann ich wenigstens ausschließen.

Gruß
Sandy

Pascal

Schüler

  • »Pascal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 515

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Mai 2015, 23:18

Danke für eure Hilfe :)
Ingrid ist der Fangi denn nachts etwa nicht aktiv?

Da ich überwiegende zu Abendstunden bzw. bei ausgeschaltetem Licht seine "Knallanfälle" höre ...

Gruß
Pascal


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

IngridR

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 225

Wohnort: Harrislee

Aktivitätspunkte: 6600

Danksagungen: 235

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Mai 2015, 00:19

Hallo Pascal,

zu der Nachtaktivität von Knallkrebsen und Fangschreckenkrebsen gibt es unterschiedliche Meinungen und Beobachtungen.

Meinen Fangschreckenkrebs habe ich noch nie bei ausgeschalteter Beleuchtung in Aktion erlebt. Weder zeigt er sich noch knallt er. Der Knallkrebs dagegen, der ohne Grundel lebt, ist vor allem in der Dunkelheit aktiv. Das soll wohl etwas anders sein bei Symbiosekrebsen, die mit Grundeln zusammenleben. Dann werden die Höhlen abends verschlossen. (Meiner hat sich selbst fürs Alleinsein entschieden.)

Grüße
Ingrid

Pascal

Schüler

  • »Pascal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 515

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. Mai 2015, 06:21

Kann man eine Symbiose herausfordern wenn eine Symbiogrundel beigesetzt wird?

Falls ja: habe noch zwei Valenciennea puellaris

Konnte jedoch nichts finden ob die sich mit der Symbiogrundel vertragen?

LG
Pascal


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pascal« (19. Mai 2015, 06:25)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 632

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90480

Danksagungen: 3891

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Mai 2015, 08:14

das ist keine symbiosegrundel.

meine guttata habe ich auch nachgesetzt. hat den krebs gefunden und sie verstehen sich.
man sollte schauen welcher krebs typischer weise mit welcher grundel zusammenlebt. dann sollte das kein problem sein.
-

-

Beiträge: 1 312

Aktivitätspunkte: 6655

Danksagungen: 297

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Mai 2015, 08:44

moin,

die wenigsten knalliarten leben mit grundeln zusammen.

erst nach einer genauen bestimmung kann an etwas dazu sagen.

symbioseknallis graben letztlich ihre wohnröhren im sand/steinbereich und das sollte bereits aufgefallen sein, wenns sich um einen solchen handelt.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Pascal

Schüler

  • »Pascal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 515

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Mai 2015, 09:11

Sorry hatte mich wohl falsch ausgedrückt.

Formuliere die Frage um:

Kann eine Symbiosegrundel zusammen mit zwei Valenciennea puellaris im Becken leben?

LG
Pascal

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 632

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 90480

Danksagungen: 3891

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Mai 2015, 17:30

so ist es bei mir... geht auch. sollte aber genug platz für alle sein und ne gute struktur, um sich aus dem weg zu gehen.
-

-

Chinese crested

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 469

Wohnort: Hückelhoven

Aktivitätspunkte: 2470

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Mai 2015, 18:58

Mein Fangschreckenkrebs beginnt erst abends seine Arbeit und bearbeitet dann fröhlich knallend seine Bausteine. Die Knallkrebse im anderen Becken knallen auch tagsüber. ....so unterschiedlich können Tiere und die Beobachtung ihrer Besitzer sein.
LG Martina

Aqua medic Yasha, Blenny und Cubicus

Pascal

Schüler

  • »Pascal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Aktivitätspunkte: 515

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. Mai 2015, 15:19

Danke für euren Input :)!

Werde mal schauen wie es sich entwickeln wird :o)

LG
Pascal

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 17 911 Klicks heute: 54 740
Hits pro Tag: 19 689,21 Klicks pro Tag: 48 050,15