Sie sind nicht angemeldet.

Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Mai 2018, 11:32

Wie Cyanos effektiv absaugen

Moinsen alle zusammen,

ich habe seit einigen Wochen massiv Cyanos im Becken und werde diese überhaupt nicht los, egal wie ich mich anstrenge,
aber das soll hier jetzt nicht das Thema sein.

Meine Frage gilt eher dem Stören und wie im Topic zu lesen.. dem Absaugen.

Ich schaffe es überhaupt nicht diese effektiv abzusagen, ohne das ich mir mein halbes Becken leer mache (Sand).

Kennt jemand von euch ein gutes Werkzeug was dieses Vorgehen vereinfacht ?

Was ich bis jetzt alles versucht habe:
- Absaugen mit einem Nano Mulmsauger von Dennerle (es geht, aber alle 2-3 Sek ist das Ding voll mit Sand und setzt sich zu)
- Absaugen mit einem DIY Sauger (War mal eine große Futterpipette, hier habe ich den Stab + Gummispitze genommen... nicht gut, aber immerhin kann man damit sehr gezielt Beläge vom Riff lösen)
- Absaugen mit einem Topffilter und einer DIY Saugglocke, wobei die Glocke auch nur ein "Stab" war... gleiche Ergebnis wie alle anderen auch :(

Mein größtes Problem ist, das die Cyanos sich so krass am Sand "festkrallen" das ich keine Chance nur diese abzusagen, jedes mal kommt Sand mit.

Ich bin grad am Rande meiner Nerven und verzweifel ;(

Ich hoffe das Ihr einige Tipps habt denn Aufgeben wollte ich eigentlich nicht.

Beste und stark verzweifelte Grüße
Bones
Salzige Grüße
Bones

Beiträge: 1 287

Aktivitätspunkte: 6530

Danksagungen: 282

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Mai 2018, 11:49

hi,

wollte schon sagen: mit nem schlauch ^^

nun, es gibt cyanoarten, die wurzeln regelrecht auf dem gestein oder bodengrund.

da kommt immer beim absaugen sand mit.

selbst bei den rotlilafarbenen, die sich von steinen abwedeln lassen, kommt im bodenbereich sand mit.

ist bei uns nicht andres...
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. Mai 2018, 12:07

Hi,

ach verdammt diese Antwort habe ich befürchtet :(

Ich habe letztens versucht das Wasser zu filtern indem ich eine Filtersocke über einen Kanister gestülpt habe um den Sand + Dreck aufzufangen und einen Wasserwechsel zu vermeiden...
ging solange gut bis die Socke mehr oder weniger voll war... dannach hatte ich gut 1-2 L Salzwasser aufm Laminat weil ich nicht aufgepasst habe :cursing:

Meine letzte Idee war es mir einen Eden 501 Gravel Cleaner zu holen, dieser soll aber laut Berichten rel. ungeeignet sein,
da sich dieser sehr sehr schnell mit Sand zusetzt und dicht macht... grml

Bin echt für jeden Tipp dankbar :S
Salzige Grüße
Bones

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 264

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 6425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. Mai 2018, 17:08

Bei mir war das immer ein 2-Personen Job.
Eimer genommen. Kescher drauf gehangen. Kescher mit Filterwatte ausgestattet. Als Schlauch ein etwa 3m langer Luftschlauch. Der ist dünn genug, dass nur sehr sehr wenig Sand durch kommt.
Dann musste einer immer dafür sorgen, dass der Schlauch frei bleibt, falls sich Sand verhangen hat und der Kescher an Ort und Stelle bleibt. Der zweite musste im Aquarium nach und nach die Cyanos absaugen. Bei mir ging das monatelang so... Alle 1-2 Tage einmal. War nicht schön. Aber irgendwann war es geschafft. Nur nicht nachlässig werden.
Achja. Das Wasser danach wieder ins Aquarium. Der Großteil der abgesaugten. Cyanos bleiben im Filterschwamm. Das was man zurück ins Aquarium gibt ist sowieso egal, weil noch mehr als genug Cyanos sowieso drin bleibt.
REBOOT: Dennerle Cube 60
- AquaClear 50 - Coral Box Moon LED Plus - Aqamai KPS - Tunze Osmolator nano -
- Aqua Medic T controller twin 2018 -

VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 VS12 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - EcoTech Vortech MP40w QD -
- Philips Coral Care LED - DeBary WF-15E - Sander Certizon 25 - GHL Doser 2.1 - Tunze Osmolator -
- Aqua Medic T controller twin - EcoTech Battery Backup -

seehund

fisch

    Deutschland

Beiträge: 76

Wohnort: lutherstadt wittenberg

Beruf: zusteller

Aktivitätspunkte: 465

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Mai 2018, 11:39

schlauchggröße

Hallo !
nur mal ne Frage : Durchmesser des Schlauchs den du genommen hattest ?
Danke im voraus !!!
:EVC471~119:

Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. Mai 2018, 11:26

Moinsen,

Durchmesser des Schlauchs den du genommen hattest ?
Ich schätz mal 4/6, da er schrieb das es ein Luftschlauch war ;)

@-Saithron-:
Genau die gleiche Methode mehr oder weniger habe ich auch gemacht,
aber bei mir setzte sich der Filterbeutel halt zu schnell zu... ergo: Überschwemmung :)

Ich hab mir 2 neue Beutel von Red Sea bestellt, evtl. geht es damit besser...
die Idee mit dem Kerscher find ich aber auch gut, wird die Tage mal getestet.
Salzige Grüße
Bones

    Deutschland

Beiträge: 1 131

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 5810

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Mai 2018, 11:37

Hi,

ich würde mir einen gebrauchten Außenfilter kaufen und ihn mit Filterwatte bestücken.

Das abgesaugte Wasser wird gefiltert und danach direkt in das Becken zurückgeführt.
Und wenn der rückführende Schlauch mit einer Schlauchklemme oder ähnlichem befestigt wird, brauche ich auch keine zweite Person.
Gruß
Michael 8)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 264

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 6425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. Mai 2018, 12:01

Das wäre natürlich das optimum.
Aber hast du eine Idee, wie man an den einen Luftschlauch befestigt? Da müsste man sich ja schon irgendwas extremes als Adapter bauen.
REBOOT: Dennerle Cube 60
- AquaClear 50 - Coral Box Moon LED Plus - Aqamai KPS - Tunze Osmolator nano -
- Aqua Medic T controller twin 2018 -

VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 VS12 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - EcoTech Vortech MP40w QD -
- Philips Coral Care LED - DeBary WF-15E - Sander Certizon 25 - GHL Doser 2.1 - Tunze Osmolator -
- Aqua Medic T controller twin - EcoTech Battery Backup -

    Deutschland

Beiträge: 1 131

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 5810

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

9

Montag, 28. Mai 2018, 12:17

Dies:
https://www.ebay.de/itm/Aquarium-Schlauc…iYAAOSwC-taNQ6O

oder das:
https://www.ebay.de/itm/Eheim-E4003710-A…xQAAOSwSK1a~tBS

und noch was:
https://www.ebay.de/itm/U-Stuck-fur-Luft…pgAAOSw2xRYapVQ

Einfach einhängen und gut ist. :D
Das sind nur ein paar Beispiele, es gibt noch mehr.
Gruß
Michael 8)

Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. Mai 2018, 12:19

Das wäre natürlich das optimum.
Aber hast du eine Idee, wie man an den einen Luftschlauch befestigt? Da müsste man sich ja schon irgendwas extremes als Adapter bauen.

hmm, hab da glaub ich was gefunden: Reduzierstück :huh:
Salzige Grüße
Bones

    Deutschland

Beiträge: 1 131

Wohnort: Düsseldorf

Aktivitätspunkte: 5810

Danksagungen: 182

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. Mai 2018, 12:25

In meinem Fall nahm ich die Ansaugleitung als Rückführung (habe es eben noch nicht gefunden).
Das ist das große U-Teil.
Das kurze Ende für den Schlauch, das lange Ende ins Becken. Hält astrein. :D
https://www.ebay.de/itm/EHEIM-NEU-SCHWAR…D8Ky2mb5zkKcEZQ
Gruß
Michael 8)

flyerone

Schüler

Beiträge: 170

Wohnort: Camburg (Thüringen)

Aktivitätspunkte: 895

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

12

Montag, 28. Mai 2018, 12:32

Hallo,

Ich habe zum Absaugen einen recht groben Schlauch verwendet. Der gehörte eigentlich zu einem Mulmsauger. Bei roten Cyanos hat der den Vorteil, dass der nen ordentlichen Sog entwickelt. Abbürsten von Steinen konnte ich mir so sparen. Die hat der Schlauch runtergezogen. Der Bodengrund war da schon komplizierter.
Ich habe den Bodengrund mit dem Schlauch durchwühlt (so wie mit der Mulmglocke). Dabei hat es natürlich Sand und Cyanos in den Schlauch gezogen. Dann Finger am anderen Ende auf den Schlauch, was zurücksinken des Bodengrund und Cyanos bewirkte. Durch diese Bewegung trennen sich Cyanos und Sand voneinander. Sand sinkt schneller ab, Finger wieder runter und nur Cyanos abgesaugt. Erfordert etwas Übung, aber Cyanos sind einausdauernder Übungspartner (leider).Meine roten Cyanos bin ich dadurch ganz gut losgeworden. "Abwasser" wurde natürlich mit Filterwatte gefiltert, und dann zurück ins Becken. Aber auch dazu wirst Du unterschiedliche Meinungen finden.Ich habe aktuell leichten Befall mit grünen Cyanos, wahrscheinlich als eine Folge von Nährstofflimitierung und anschließender Spurenelementgabe. Die sind schon schwerer zu entfernen. Da hilft nur bürsten und saugen. Den Bodengrund "grabe" ich täglich um, um die Bakterien einfach im Wachstum zu stören. Scheint auch langsam was zu werden.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe Grüße

Thomas



Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

13

Montag, 28. Mai 2018, 20:18

Abend,

kurzer Zwischenbericht:

Ich habe nun diese Futterpipette mit dem kleinen dünnen Aufsatz genommen.
Den Ballon / Ball / wie auch immer das Teil heißt ab und einen etwas dickeren Schlauch rangemacht.
Diesen wiederrum in einen RedSea Filterbeutel gesteckt der in einem 10L Kanister drin hing.
Einmal angesaugt und los gings ;)

Funktioniert super wenn man das Gestein sauber bekommen möchte.
Sand absaugen geht auch, dies ist jedoch etwas aufwendiger.. aber es geht.

Zu meiner Schande oder einfach aus purer Dummheit habe ich dennoch gut 1L Wasser wieder aufm Laminat gehabt weil ich nicht aufgepasst habe (Kanister war voll) :cursing:
Salzige Grüße
Bones

nanokoralle

Schüler

Beiträge: 251

Aktivitätspunkte: 1330

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 30. Mai 2018, 11:44

Ich würde den Sand komplett entfernen, das mach ich immer wenn eine Cyanoplage auftritt, dadurch kannst du super mit einem Schlauch absaugen. Wenn du das Wasser filtern willst, und alleine arbeiten kann ich dir meine Methode empfehlen.
Plastikflasche Boden abschneiden dann in die Wand einen kleinen Schlitz da kommt der 4/6 er Schlauch durch. In den Flaschenhals kommt Filterwatte. Die Flasche kommt in einen Eimer. kannst du auch noch mit einem Draht und weiteren Schlitz am Henkel des Eimers befestigen. Das Wasser zeihst du mit einer Spritze durch den Schlauch bis es selbst läuft.

Das ist die günstigste Lösung, musst halt auf die 25 cent Pfand von der Plastikflasche verzichten.
Viele Grüße,
Tobias

Alles über mein Nanoriff könnt ihr auf meinem Blog lesen:
www.dasnanoriff.de

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    Deutschland

Beiträge: 1 264

Wohnort: Berlin

Aktivitätspunkte: 6425

Danksagungen: 430

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. Mai 2018, 12:56

Bei einem lange laufenden System ist das komplette entfernen vom Bodengrund nicht ungefährtlich.
Und gerade bei Tieren, die den Bodengrund benötigen (wie zum Beispiel Grundeln, Lippfische, Schnecken,...) kann das ebenso Problematisch werden.
Außerdem habe ich deutlich ungewöhnliche Verhaltensmuster bei Fischen beobachtet, da sie sich im Boden spiegeln und daher immer angespannt sind.
REBOOT: Dennerle Cube 60
- AquaClear 50 - Coral Box Moon LED Plus - Aqamai KPS - Tunze Osmolator nano -
- Aqua Medic T controller twin 2018 -

VERGANGENHEIT: Aqua Medic Xenia 160
- Royal Exclusiv Bubble King 180 VS12 - Royal Exclusiv Red Dragon 4,5m³ - EcoTech Vortech MP40w QD -
- Philips Coral Care LED - DeBary WF-15E - Sander Certizon 25 - GHL Doser 2.1 - Tunze Osmolator -
- Aqua Medic T controller twin - EcoTech Battery Backup -

Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:21

Moinsen,

kurze Frage: Sind die Biester nachtaktiv ?
Ich sauge die Plage bis spät in den Abend ab..
denk mir so "tjo, sieht gut sauber aus"...
komme morgens zum Aqua und dann Bämm ! Als wenn ich am Vortag überhaupt nix gemacht habe.. was zur Hölle ?

Reinige ich es jedoch am Morgen und warte bis Abends ab habe ich das Gefühl das die Vermehrung nicht sooo heftig ist wie über Nacht 0.o

Kann sich jemand dieses Verhalten erklären ? Liegt es ggf. an den Bakterien die ich zusätzlich dosiere ? (CyanoClean + CoralSnow) ?

p.s: Mein Verzweiflungsgrad wandert langsam Richtung Überlastungsgrenze ;( ;(
Salzige Grüße
Bones

Beiträge: 1 326

Beruf: Innenarchitekt für Glaskörper

Aktivitätspunkte: 7530

Danksagungen: 483

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:27

Hi,

wie hoch sind denn No3 und Po4?

gruß Norbert
Atoll Riff Deko - Anlagenbau - Riffgestaltung mit eigener Dekolinie - Sonderanfertigungen - Problemberatung - Einzelhandel - Service - Wartung

MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 1 933

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 9725

Danksagungen: 455

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:30

mit diesen beiden Mitteln hab ich nie gearbeitet, feststellen konnte ich bei mir das die Cyanos mit angehen des Licht´s anfingen sich naja zu vergrößern. Ich habe diese jeden Tag abgesaugt, mit dem Pinsel abgepinselt und mit ganz feinem Kecher abgeschöpft. Nun sie waren bei mir nicht so sehr invasiv wie vielleicht bei anderen.

Seit ca. 5 Wochen dosiere ich täglich Phytoplankton und muss sagen das ich nur noch sehr sehr kleine Stellen habe, diese vergrößern sich auch nicht und gehen minimalst zurück. Momentan habe ich im 1,90 x 60 x 60 Becken eine einzige Stelle fast schon hinter einer Lammelosa, wo ich mit nix ran komme. Aber wie geschrieben geht sie täglich gefühlt 3-5 mm zurück. Ist momentan ca. 5 Mark Stück groß. Was anderes dosiere ich nicht. Das sind meine Wahrnehmungen von Cyanos. Aber stören soll wohl helfen, doch auch nicht von heute auf morgen... :9_small22:
Reefer 170
- ATI SIRIUS X 2
- Aquamedic Strömungspumpen mit Controller
- 150 W Heizstab/Kühlung mit Aqualight Temperatur-Controller
- Coral Box D 150 Abschäumer
- marinecolor Dosierungsanlage
Versorgung: Balling Light 10% WW/Woche

Becken 190 x 70 x 60
- 2x Aquarius 90 mit Controller seit 24.03.2018 2 x Philips CoralCare mit Controller
- Tunze Wafebox
- 3 Tunze Strömungspumpen mit Controller
- Nyos Multireactor
- Heizung/Kühlung mit Aqualight Temperaturcontroller
- Tunze Doc Skimmer 9410
- UV Anlage
- Ozonisator
- ATI DP6 Dosieranlage
- Sangokai Versorgung


http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…salziges-reich/

http://nanoriffe.de/board25-unsere-user-…-belebtes-riff/

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :EV8CD6~126: :thumbsup:

Liebe Grüße Marion

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MonaLisa3255« (14. Juni 2018, 10:31)


Bones

Schüler

  • »Bones« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Aktivitätspunkte: 580

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:32

Hallo !

Gemessen am: 20.05
Nitrat: 5
Phosphat: 0.1

Gemessen am: 03.06 (Ablesen war etwas schwer)
Nitrat: ca. 5-10
Phosphat: 0.1 - 0.16

Kann heute Abend eine neue Messung machen,
denn der Messung am 03.06 vertraue ich nicht wirklich (NoPoX wurde in der Zeit dosiert)
müsste also Theoretisch weiter unten oder zumindestens gleich sein :huh:

@MonaLisa3255:
Mit Phytoplankton habe ich es auch versucht, überhaupt keine Reaktion, habs mind. 2 Wochen jeden Tag hinzugegeben.

Bis jetzt hat überhaupt nix bei mir angeschlagen, eher im Gegenteil.
Dosiere ich dies oder das ist am nächsten Tag mehr als vorher... zumindestens vom Gefühl her
Salzige Grüße
Bones

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bones« (14. Juni 2018, 10:37)


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 298

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 88800

Danksagungen: 3596

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:43

das kann auch täuschen. wenn das licht weniger wird bzw. aus ist, dann verlieren die cyanos grösstenteils ihre farbe. dann wirkt die plage nicht mehr ganz so schlimm. geht das licht wieder an, dann kommt auch die farbe zurück und alles wird wieder schön rot-braun.

gut wäre es wenn man kurz bevor die dimmphase beginnt, also die farbe noch voll da ist, anfängt abzusaugen.
-

-

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 749 Klicks heute: 2 929
Hits pro Tag: 19 624,3 Klicks pro Tag: 47 720,77