Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sivas_kangal

Anfänger

  • »sivas_kangal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Aktivitätspunkte: 435

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Januar 2018, 10:18

Wie hält man diese Korallen in schach... Entfernen?

Hi zusammen

Diese Koralle (braun) breitet sich immer weiter aus und überwuchert langsam „alles“.
Hat jemand Erfahrung wie man die in schach halten oder Entfernen kann, damit sie sich nicht endlis ausbreitet?



Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »sivas_kangal« (12. Januar 2018, 10:28)


MonaLisa3255

Reef-Springer

    Deutschland

Beiträge: 750

Wohnort: Erfurt

Beruf: Angestellte SV

Aktivitätspunkte: 3790

Danksagungen: 147

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. Januar 2018, 11:06

sieht fast aus wie eine Xenie... diese - wenn es die ist- kannst du vorsichtig vom Stein abziehen, an der Fußscheibe mit Gefühl - ich habe dazu einen Messerrücken zu Hilfe
genommen- und vorsichtig abschaben. Alternativ kannst du die Flötenkoralle vom Stein entfernen und den Stein mit dem Bewuchs aus dem Bereich entfernen. Flötenkoralle woanders neu aufkleben...
Reefer 170
ATI SIRIUS X 2
Aquamedic Strömungspumpen mit Twin Controller
Coral Box D 150 Abschäumer
marinecolor Dosierungsanlage

wo die Korallen heimisch sind- möchte ich wohnen :yeahman: :EV8CD6~126:

Liebe Grüße Marion

EquinoX

Fortgeschrittener

Beiträge: 728

Beruf: Chemiker

Aktivitätspunkte: 3850

Danksagungen: 207

  • Nachricht senden

3

Freitag, 12. Januar 2018, 11:15

Ja, Xenien und ähnliche Weichkorallen breiten sich leider aus wie die Pest. Deshalb die Biester nie direkt ins Riff kleben, sondern immer auf einen seperaten Stein.

Wenn der Bewuchs begrenzt ist würde ich den ganzen Stein entfernen, ansonsten wie von meiner Vorrednerin beschrieben verfahren. ;-)

Red Sea Reefer 170 | AI Hydra HD 26 | Bubble Magus Curve 5 | Nyos Viper 2.0 | Versorgung mit ATI Essentials

Einsiedler

Schüler

Beiträge: 204

Aktivitätspunkte: 1025

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Januar 2018, 11:16

Das müssten Clavularia viridis sein, ist aber auf dem Bild etwas schwer zu erkennen. Die lassen sich doch mit einer Pinzette schön abzupfen.

sivas_kangal

Anfänger

  • »sivas_kangal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Aktivitätspunkte: 435

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Januar 2018, 11:22

Ok danke... dann versuch ichs doch mal mit einer Pinzette.
Hab sie mal geschnitten. Hatte aber den Eindruck, dass sie dann noch extremer gewachsen sind

michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 2 918

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 15875

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. Januar 2018, 11:24

Hi,kürzen mit der Schere oder so bringt nichts,wenn dann richtig vom Substrat abziehen,wie schon gesagt wurde Pinzette oder ähnlichem.
Gruß Micha
:EV02A9~123:

sivas_kangal

Anfänger

  • »sivas_kangal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Aktivitätspunkte: 435

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Januar 2018, 11:28

Hätt ich das mal früher gewusst, ich versuchs mal mit abziehen vom Gestein

michael 68

Punks not Dead

    Deutschland

Beiträge: 2 918

Wohnort: Ratingen

Beruf: Handwerker

Aktivitätspunkte: 15875

Danksagungen: 186

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. Januar 2018, 11:39

:phat:
Ach das wird schon,geht meistens ganz easy.
Gruß Micha
:EV02A9~123:

sivas_kangal

Anfänger

  • »sivas_kangal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Aktivitätspunkte: 435

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. Januar 2018, 12:00

Ok danke für eure inputs. Dachte schon das läuft aus dem Ruder mit den Dingern

Werner F.

Fortgeschrittener

    Bahamas

Beiträge: 590

Wohnort: AC Land

Beruf: Freiberuflicher Journalist

Aktivitätspunkte: 3265

Danksagungen: 148

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. Januar 2018, 22:32

Ich injiziere Osmosewasser. Dann geht der jeweilige Trieb ein. Natürlich nicht zuviel wegen der Beckenbelastung.
Schöne Grüße vom Nordeifelrand,
Werner


RS Reefer 170.
Ai Hydra 26 HD + seitlich 6 + oben 2 je 20 W LED-Leisten 13.000 K.
Strömung Tunze 6055 mit Nachtabsenkung. Rückförder Tunze 1073.050, <500 l/h. 45 ' Futterstop-Automatik.
Knepo 0,7 mit 50 ml Kohle + 50 ml PO4 Adsorber (Fe).
AM Multireaktor M mit 150 ml Zeolith, 150 l/h im 3-Stunden-Rhythmus.
Abschäumer Bubble Magus C3.5.
Salz FaunaMarin pro; Salinität 34 PSU/ 52 mS.
KH und Ca Dosierung 'Balling light'; KH u. Ca per GroTech TEC 1; Mg nie notwendig.
5 % Wasserwechsel jeden 3. Tag.

Täglich schlupffrische Artemia und Phytoplankton.

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 15 463 Klicks heute: 29 342
Hits pro Tag: 19 072,67 Klicks pro Tag: 46 637,45