Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

61

Freitag, 12. Januar 2018, 15:42

ok kommt es auf die Beckengröße oder den Besatzdichte an?

es kommt auf die beckengrösse und das wasservolumen an. der besatz ist nicht weiter interessant, weil das ozon aufs wasser wirkt und nicht direkt auf den besatz.

betreibt ihr eure Ozonisatoren mit einem Feuchtigkeitsfilter oder nehmt ihr einen Leistungsverlust in kauf?

ich hatte kurz überlegt... bin aber von abgekommen. habe das gerät dann im benachbarten utensilienschrank installiert. dort ist es deutlich trockener als im unterschrank. wenn im unterschrank intsalliert, dann würde ich trotzdem von ausserhalb des schrankes ansaugen lassen.

ach übrigens... eine beeinflussung des ph wertes, wie Mark sie z.b. feststellt, ist bei mir nicht zu erkennen. darin sieht man wie unterschiedlich die becken reagieren und fragen eigentlich nicht pauschal beantwortert werden können. wie bei so vielem... :vain:
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Pamex

Fortgeschrittener

    Cookinseln Deutschland Fidschi Frankreich Französisch-Polynesien Mikronesien Neukaledonien Palau Tonga

Beiträge: 827

Aktivitätspunkte: 4250

Danksagungen: 155

  • Nachricht senden

62

Freitag, 12. Januar 2018, 15:43

Evtl lags bei mir auch am Zeo. Ich persönlich halte sehr viel von Zeolith. Nicht nur im Aquarium.


Zeolith hat doch nur eine denitrifizierende Eigenschaft, wie soll das Krankheiten entgegenwirken?

Also wenn ich es richtig verstanden habe, sollte Ozon direkt an die Abschäumerdüse, von dort in den AS, das Abwasser idealersweise direkt über Kohle gefiltert werden?

Bleibt für mich die Gesundheitsfrage, will hier eigentlich so gar kein Risiko eingehen ehrlich gesagt.

Gruß,
Nano: EHEIM Scubacube 64 Wenge - ATI Sirius X1 - Mein Cube kurz vorgestellt
Riffsandzone: Weißglas Poolbecken 200x55x65 - 2x Orphek Atlantik v4 - Grotech MCS Dosierpumpe - Mein Miniriff kurz vorgestelltf

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 463

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33420

Danksagungen: 1659

  • Nachricht senden

63

Freitag, 12. Januar 2018, 15:44

Also bei Sander wird das mit der Keimabtötenden Wirkung aber schon so beschrieben als wäre es durchaus eine Möglichkeit wie eine UVC-Anlage, nur eben der Hinweis, dass dies nicht die vorwiegende Lösung sein sollte.
http://www.aqua-sander.de/service/faq/de…-des-ozons.html
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

64

Freitag, 12. Januar 2018, 15:49

Also wenn ich es richtig verstanden habe, sollte Ozon direkt an die Abschäumerdüse, von dort in den AS, das Abwasser idealersweise direkt über Kohle gefiltert werden?

das hast du richtig verstanden... so kann man es machen. kohle neutralisiert sofort das überschüssige ozon. übrigens auch in der abluft. gibt für einige abschäumer aufsätze die mit kohle gefüllt werden und oben drauf gestzt werden. damit wäre auch kaum noch eine gefahr vom ozon ausgehend. zumindest absolut minimiert.

Bleibt für mich die Gesundheitsfrage, will hier eigentlich so gar kein Risiko eingehen ehrlich gesagt.

wenn du dir dessen nicht sicher bist und gar kein risiko eingehen willst, dann musst du konsequent sein und auf den einsatz von o3 verzichten und weiterhin einfach kohle verwenden.


Zitat von »Wassermaus«

Also bei Sander wird das mit der Keimabtötenden Wirkung aber schon so beschrieben

du weisst, in der werbung steht viel... frag mal bei sander nach wieviel ozon du einleiten musst bei akutem befall deiner fische mit pünktchen. mit einem uv gerät kann es ganz sicher nicht mithalten.
wie gesagt, es könnte sicher eine wegbereitung sein, aber kein mittel direkt gegen die pünktchen oder die schwärmer.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Mark

Administrator

    Deutschland

Beiträge: 11 153

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61240

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

65

Freitag, 12. Januar 2018, 15:53

Zum Thema Ozon und Pünktchen:

Ich kenne Privat sehr viele Leute, die sehr große Becken haben und
demnach auch viele Große und Empfindliche Fische haben.

Hier schwören sicher gut 80% dieser Leute auf Ozon.
Zuvor wurde bei denen auch eine UV eingesetzt.
Später wurde dann auf Ozon gewechselt und alle sind eigentlich
mit dem Ozon zufriedener.

Und es ist hier tatsächlich zu erkennen, das wenn ein neuer
Weißkehl ins Becken kommt, das dieser meistens Pünktchen bekommt.
Auch die Japonicus sind da ja sehr anfällig. Man weiß ja nun das
Cryptocaryon irritans (Weißpünktchenkrankheit) ein parasitärer
befall ist.
Scheinbar heftet sich hier das Ozon, bzw. der Radikale dann an diese
Einzeller an und zerstört sie.
Also ich für meinen Teil, habe in den Jahren eigentlich die Erfahrung
Sammeln können, das UV und Ozon, nur was nun Fische und Pünktchen
betrifft das selbe ist.
Nur das hier Ozon eben schneller greift und Effektiver ist.

Davon ab hat Ozon ja noch weitere Eigenschaften.

Aber auch ich möchte sagen, das Ozon kein Kinderspiel ist.
Damit sollte ganz vorsichtig Hantiert werden.
Und Überdosierungen sind bitte zu vermeiden.
Denn mit Ozon ist definitiv nicht zu Spaßen, bei falscher Anwendung
kann man damit nicht nur sein Becken über die Wupper schieben,
sondern auch sich selber ernste Erkrankungen einhandeln.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 18 469

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 94675

Danksagungen: 4653

  • Nachricht senden

66

Freitag, 12. Januar 2018, 16:04

Scheinbar heftet sich hier das Ozon, bzw. der Radikale dann an diese
Einzeller an und zerstört sie.
...
Aber auch ich möchte sagen, das Ozon kein Kinderspiel ist.
Damit sollte ganz vorsichtig Hantiert werden.
Und Überdosierungen sind bitte zu vermeiden.

daher geht meine empfehlung ganz klar bei krankheitsbehandlung zu einer uv anlage. die ist ungefährlich und gut steuerbar. in akuten fällen macht auch eine überdimensionierung der anlage keinen schaden und wirkt absolut schnell.

ozon gehört nur von denen angewandt, die sich damit auskennen und wissen was sie machen.

ich bin übrigens nicht von der direkten wirkung von ozon auf parasitäre krankheiten überzeugt. vielleicht eine wegbereitende mitwirkung...
wenn aber jemand einen versuch startet und dies widerlegen kann... gerne.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 463

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33420

Danksagungen: 1659

  • Nachricht senden

67

Freitag, 12. Januar 2018, 16:07

Danke Mark, sonst wäre hier der Ratschlag von vielen im Netz bei akuten Pünktchenbefall Ozon einzusetzen, weil es sofort wirkt sehr sinnfrei. Ich habe mir vieles sehr genau durchgelesen und könnte mir durchaus einen Einsatz vorstellen, wobei bei mir aber noch zur Sicherheit mein Neptune das Ozon kontrollieren würde über das Redoxpotential. Allerdings scheinen die wohl Lieferschwierigkeiten zu haben. Ozon-Erfahrungen durfte ich leider auch schon mit dem ein oder anderen Laserdrucker machen. :EV6CC5~125:
Edit: mir geht es auch nicht primär um die Bekämpfung von Keimen, dazu hätte ich den DeBary hier.
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wassermaus« (12. Januar 2018, 16:09)


Mark

Administrator

    Deutschland

Beiträge: 11 153

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61240

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

68

Freitag, 12. Januar 2018, 16:29

Ich habe ja eh nicht viel mit Fischen am Hut, ich nutze es eher um das Redoxpotential hoch
zu halten.

Man sagt eigentlich schon immer, ich rede jetzt hier mal von "Alt Meerwasseraquarianern", die
haben mir schon vor zig Jahren auf Treffen und so erzählt, das wenn das Redox Potential hoch ist,
Jung, dann haste auch wenig Probleme mit dem Becken.

Und ich für mich muss sagen, ja ich glaube daran, denn ich habe mit meinen Becken selten
Probleme.
Gerade die Alt Aquarianer, die Wissen Teilweise soooo viele Sachen und haben auch
damals aus der Not heraus sehr viel Ausprobiert.

Hier ist es aber so wie bei den meisten dingen, viele Wege führen nach Rom.

Nehmen wir mal das beispiel der Co2 Absorber. Man möchte hier einen Hohen PH Wert anstreben,
Co2 Raus, somit mehr reinen Sauerstoff.
Auch das erhöht den Redox Wert im Beckenwasser.
Was wird damit dann angepriesen ? Richtig besseres Korallenwachstum, weniger Algen.

Und genau solche dinge kann ich eben selber auch beobachten.
Meine Scheiben, da bildet sich nichts drauf, weder Bakterienfilm, noch Algen, einfach nichts.
Nur mal so ein kleiner Nebeneffekt.

Ja, wie bereits gesagt, besser und sicherer ist es natürlich die Alternativen zu nutzen.

Ozon kann auch gewaltig nach Hinten los gehen, so Becken habe ich auch bereits gesehen.
Alle Korallen und einfach alle Tiere komplett Zerstört.
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Mark

Administrator

    Deutschland

Beiträge: 11 153

Wohnort: Meerbusch

Beruf: Reef Builder

Aktivitätspunkte: 61240

Danksagungen: 1147

  • Nachricht senden

69

Freitag, 12. Januar 2018, 16:33

Sooo, noch ne Kleinigkeit vergessen...

Auch habe ich feststellen können, das die meiste Hardware nicht wirklich
für den Einsatz mit Ozon ausgelegt ist.

Denn das Zeug ist so Heftig, das es die Hardware ebenfalls Zerlegt, einfach komplett
weg frisst.
Schläuche sind recht schnell hin, und ja Nadelräder, bis hin zu den Abschäumerbodys
selbst.

So, das wollte ich abschließend noch erwähnt haben.

Denke hier sollte nun zum Thema Ozon alles gesagt sein :2_small9:
Gruß Mark :2_small9:
Reefing is not a hobby, it is a PASSION!
Mein You Tube Channel

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 6 463

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 33420

Danksagungen: 1659

  • Nachricht senden

70

Freitag, 12. Januar 2018, 16:36

Leichtfertig damit umgehen wäre fatal, wie bei vielen Dingen bei uns die Dosis wichtig. :EVERYD~16:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
Reefer 250, CoralBox D500 + Sander C50, 2x MP40QD W, DCT4000, 2x Hydra 26 HD, 1xSkimz MBR127
Bogeler Reefer

Innovativ Nano Fusion 20G, 1x AI Nero 5, 1 Hydra 26 HD, Bubble Magus QQ1
Fusion Nano 20G

Bugbear

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Aktivitätspunkte: 1540

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 4. Februar 2018, 11:43

Ich hab mir den WeiPro 50 von fish street besorgt. Für etwa 40 € incl Versand ein Schnäppchen. Alles was ich darüber gelesen habe, ließen ein hochwertiges Gerät erwarten. Und ich muss sagen, ich finde den Ozonisator auch sehr hochwertig. Wenn er jetzt noch macht was er soll, bin ich zufrieden.
Hab das Teil mittels T-Stück und Silikonschläuchen an den Bubble Magus Curve 7 angeschlossen. Bis jetzt konnte ich noch nirgends was finden, ob dieser AS ozongeeignet ist. Wir wrden sehen ...
Ich hab das Drehrad so eingestellt, dass die StatusLED geradeso flackerfrei brennt. Ob das nun 3, 4, 5 oder 7 mg sind, wird wohl niemand sagen können. Spielen ja viele Faktoren mit rein.
Die Gesamtwassermenge sind knapp 400 l. Aktivkohle habe ich keine im Einsatz. Ich wüsste nicht, wie ich die platzieren sollte, um alles Ausgangswasser des AS da durch zu lotsen.
Entweder bilde ich mir das ein, aber mir kommt das Wasser schon nach etwa 3 Std Ozoneinsatz viel klarer vor.
Wenn das wirklich so ist, könnte man den Einsatz doch mittels Zeitschaltuhr auf 1 Std täglich begrenzen oder ?
Gruß
Tom

Beiträge: 1 388

Aktivitätspunkte: 7035

Danksagungen: 353

  • Nachricht senden

72

Sonntag, 4. Februar 2018, 11:58

hi tom,

ja.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 13 395 Klicks heute: 41 909
Hits pro Tag: 20 183,21 Klicks pro Tag: 48 667,71