You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

1

Friday, August 7th 2020, 9:59am

Probleme nach Beckenstart

Moin moin zusammen!

In meinem neuaufgesetzten ersten Meerwasserbecken gibt es ein paar Probleme bei denen ich durch eigene Recherche an die Grenzen des für mich recherchierbaren Wissens komme, weshalb ich nun auf diesem Weg nach Hilfe suche :)
Aber erstmal ein paar Worte allgemein: Ich betreibe einen Red Sea Max Nano (75L) und habe diesen gemeinsam mit Real Reef Rock gebraucht gekauft und betreibe diesen mit standardmäßigem Abschäumer, Pumpe und Beleuchtung (AI Prime 16). Die Einfahrphase verlief soweit super problemlos, auch wenn das Nährstoffniveau recht hoch ging, ich habe mit großzügigen WW dagegengearbeitet, die Korallen standen sehr
gut, hat sich alles eingependelt wie man das erwarten konnte. Insgesamt habe ich mein Becken so gestartet wie dies als biologisch sinnvoll in manchen Artikeln und Videos beschrieben wird und das lief soweit auch ganz gut. Inzwischen sind 2 Montis, ein paar pflegeleichte LPS sowie ein paar Weiche und Krustenanemonen eingezogen, sowie ein Paar Clownfische und ein Paar Neongrundeln. Dazu als Cleaning Crew ein paar Tectus, ein Mespilia Globulus sowie eine Weißbandputergarnele.


Nun aber habe ich seit ca. 4 Wochen diverse Probleme, welche sich scheinbar nicht in den Griff bekommen lassen. Versorgungssystem wird dementsprechend noch keins genutzt, die Wasserwerte lassen sich, möglicherweise aufgrund des nicht vorhandenen Wachstums und der geringen Besatzdichte, problemlos mit WW stabil halten. Messwerte möchte ich an der Stelle ausschließen, ICP bestätigte meine Messungen, alle sind mit einer Referenz gegengemessen.
Problem 1: Meine Korallen zeigen akute Symptome auf eine Nähstofflimitierung auf Stickstoff, was man vorallem am anfangenden Ausbleichen der Montipora von unten her vermuten könnte. Dagegen versuche ich gemäß dem Artikel von Kokott(2003) mit Tropic Marin Plus NP sowie Aminosäurelösung von Arka vorzugehen. Zusätzlich wurde der Abschäumer so trocken wie möglich eingestellt. Ein nachweisbar höheres Stickstoffniveau (Nitrattest von Salifert konstant n.n.) stellte sich in der Folge zwar nicht ein, jedoch habe ich mich der Empfehlung des Videos von Sangokai angeschlossen und keine weiteren Maßnahmen ergriffen, um Stickstoff in den nachweisbaren Bereich zu bringen.
Problem 2: Der PH Wert war mit 7,6 teilweise extrem niedrig, trotz eines konstant hohen KH von mind. 8,5. Dem habe ich versucht mit guter Lüftung der Räume, Anschluss eines Atemkalk-CO2-Absorbers für die Abschäumeransaugung sowie einer guten Oberflächenbewegung des Wassers mit 2 Strömungspumpen sowie der Beseitigung aller Gammelecken und Beläge entgegenzuwirken. Dies brachte eine geringfügige Besserung im Bereich von 7,8 bis 8,0. Das Wechselwasser hat jedoch einen PH von 8,4. Das Dilemma zwischen stärkerer Belüftung durch den Abschäumer und den Symptomen auf eine Nährstofflimitierung stellen sich hier als Zwickmühle dar, da ich die Erfahrung gemacht habe, wenn ich zusätzlich mit einer Membranpumpe belüfte den PH bis auf 8,1 anheben zu können. Ich bin mir nicht sicher, ob dies eine erstrebenswerte dauerhafte Lösung darstellt?
Problem 3: Der Calcium Wert steigt trotz Nichtdosierung und regelmäßiger Wasserwechsel auf sehr hohe Werte von momentan 555mg/L. Könnte der
Bodengrund aus Korallenbruch mit dem verhältnismäßig niedrigen PH-Wert dafür verantwortlich sein? Eine andere Erklärung kann ich hier nicht
finden, der allgemeine Verbrauch an Mengenelementen ist (vermutlich durch die schlechten Wachstumsbedingungen) so niedrig, dass ich diesen
momentan durch Wasserwechsel stabil halte.

In einer ICP wurden die Werte insgesamt ebenfalls bestätigt, also was das Calcium anging, daneben war Barium erhöht (warsch. durch Trockenfutter) sowie Jod reduziert (warsch. durch kurzzeitigen Kohleeinsatz), was ich mit einem großen und vergrößterten regelmäßigen WW ausgeglichen habe.
Ich hoffe wirklich jemand hat das vor mir schonmal gelöst oder weiß eine logische Erklärung für diese komischen Dinge, ich habe wirklich viel recherchiert aber an dem Punkt weiß ich nichtmer weiter...
Vielen Dank schonmal und salzige Grüße
Lukas

Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

2

Friday, August 7th 2020, 10:20am

Hier noch ein Bild für den Gesamteindruck, kanns grad nichtmehr editieren ;)

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

    info.dtcms.flags.de

Posts: 251

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 81

  • Send private message

3

Friday, August 7th 2020, 10:53am

Moin,
um die weiterhelfen zu können benötige ich noch ein paar Infos.
Wann und womit misst du den Ph-Wert?
Wieviel und wie oft machst du Wasserwechsel und welches Salz?
Siehst du eine Verfärbung des CO2 Adsorber was auf den Verbrauch hindeutet?
Allgemein kann ich aber schon sagen das bei dem geringen Korallenbesatz auch keine nennenswerte Reduktion der Mengenelemente zu erwarten ist, vor allem wenn regelmäßige Wasserwechsel durchgeführt werden. Die Tiere etwas mehr füttern könnte auch bei der Stickstoffverfügbarkeit weiter helfen.
Gruß Yuk

Riko

Student

Posts: 923

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

4

Friday, August 7th 2020, 11:09am

Problem 1:
Wie steht es um Phosphat? Magst du uns da vielleicht einmal kurz die werte durchgeben?
Problem 2:
Klar der PH von 7,6 ist nicht optimal aber in meinen Augen nicht kritisch. Ich würde mir da ehrlich gesagt weniger Sorgen drum machen. Den PH deines Wechselwassers wirst du niemals dauerhaft im Becken halten können. Wie Yuk schon schreibt ist auch der Messzeitpunkt entscheidend.
Problem 3:
Typisches Phänomen bei frischem Sand. Früher hat man das sogar aktiv beworben, dass Korallenbruch aktiv Mengenelemente abgibt. Welches Salz benutzt du denn für den Wasserwechsel und welchen CA-Wert liefert es?
auch hier würde ich die Füße still halten. Der fällt wieder von alleine ab.


Das einzige Problem was ich sehe ist die von dir angedeutete eventuelle Limitierung. Darauf würde ich mich konzentrieren. die anderen beiden Probleme lösen sich relativ schnell in Luft auf, wenn die Limitierung im Griff ist.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

5

Friday, August 7th 2020, 11:14am

Hey, klar gerne.

Mit einer normalen Sonde zum Eintauchen, also diesem Gerät welches in der Regel als erster Treffer auf großen Internethändlerseiten auftaucht ;) Dürfte ja alles das selbe Produkt sein... Wird regelmäßig geeicht mit Referenzlösung und auch gegengemessen. Die Messung des Werts erfolgt mind. 4 mal täglich, Intention ist, dass man einen Gesamttrend erkennen kann. Verfärbung im Atemkalk kann ich kaum feststellen, ich achte auch sehr auf eine gute Lüftung, 12h sind alle Fenster offen. Zusatzinfo ist vllt. interessant: Ich habe mal eine kleine Menge Aquarienwasser belüftet für mehrer Stunden, welches einen PH von 8,3 erreichte, also genau den PH des Wechselwassers. Insgesamt ist der PH-Wert üblicherweise vor der Beleuchtung höher als Abends nach der Beleuchtungsphase, auch das kann ich mir nicht erklären, eigentlich schreibt ja sogut wie jeder, dass das genau andersherum sein sollte. Seit Anschluss des Atemkalk scheint sich der Wert aber um die 7,8 einzupendeln...

WW erfolgt wöchentlich mit 20% momentan, vorher bisschen weniger (von 10L auf 15L erhöht seit dem ICP Test), Salz benutze ich das Pro Reef von TM.
Gefüttert werden die Fische täglich abwechselungsreich mit Frost-, Lebend- sowie Granulatfutter. die Korallen ca. einmal die Woche mit Reef Roids, Phytoplankton bzw. Granulat.
Hoffe das hilft weiter, danke für deine Hilfe! :)

Yuk

Forscher aus Leidenschaft

    info.dtcms.flags.de

Posts: 251

Location: Kiel

Occupation: Biologe

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 81

  • Send private message

6

Friday, August 7th 2020, 11:25am

Hi,
Der Ph-Wert wird mit einem Handgerät bestimmt? Dann dürften die Werte bei korrekter Kalibrierung passen, das dein Ph aber vor der Beleuchtung höher ist als während der Beleuchtungsphase scheint schon sonderbar. Aber in deinem Becken sehe ich auch nicht sehr viel Algenaufwuchs oder Korallen die massiv den PH-Wert durch Photosynthese Aktivität erhöhen könnte. Vielleicht hast du in deinem Becken erhöhte Sauerstoffzehrung durch vermehrte bakterielle Aktivität? Deine Dosierung von NP Plus enthält ja ein organischen Energieträger der wahrscheinlich wie auch die Aminosäuren von Bakterien ebenso gut umgesetzt werden kann wie von den Korallen. Bei so jungen Becken würde ich da einfach weiter leicht dosieren und abwarten bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat, da macht schnelles gegensteuern mit extremen Ausschlägen nach oben und unten oft mehr kaputt als Geduld. Wasserwechsel würde ich wieder etwas weniger machen als 20%, das Salz ist aber einwandfrei.
Gruß Yuk

DJVinylx

Trainee

Posts: 206

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 42

  • Send private message

7

Friday, August 7th 2020, 11:26am

Huhu,
lese ich richtig, dass dein Becken erst 4 Wochen steht?
Gerade bei einem neuen Becken würde ich die ersten paar Wochen gar keine WW machen. Falls eine Limitierung vorhanden ist, wird es durch den WW eher noch schlimmer..
Calcium kann vom Bodengrund abgegeben werden und wird mit der Zeit von alleine sinken.
Bei meinem Start war es ähnlich und nach ein paar Wochen ist CA langsam gefallen.
Gruß Johannes

Riko

Student

Posts: 923

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

8

Friday, August 7th 2020, 11:28am

Insgesamt ist der PH-Wert üblicherweise vor der Beleuchtung höher als Abends nach der Beleuchtungsphase, auch das kann ich mir nicht erklären, eigentlich schreibt ja sogut wie jeder, dass das genau andersherum sein sollte.
Theorie und Praxis. :D
Ist in deinem Fall aber recht einfach erklärt: Die Beobachtung, das der PH abends höher ist als morgens stammt aus etablierten Becken, die meist einiges an Korallen in sich haben. Du hast noch recht wenige und kleine Korallen, dafür aber schon einige Tiere, drin die Sauerstoff veratmen. Der Einfluss der Photosynthese der Korallen auf den Sauerstoffgehalt deines Wassers ist einfach noch zu gering als das dieser einen Effekt haben könnte. Der morgens minimal höhere PH ist in meinen Augen einfach damit zu erklären, dass Fische und co. nachts weniger aktiv sind und ihre Atmung etwas runterfahren. Wenn du mehr und größere Korallen hast, deren Wachstum nicht eventuell noch durch eine Limitierung begrenzt ist, wird sich auch bei dir der Normalfall einstellen.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Friday, August 7th 2020, 11:46am

Fehler erkannt, nächstes Mal schreibe ich alle Werte gleich dazu :D
Wie steht es um Phosphat? Magst du uns da vielleicht einmal kurz die werte durchgeben?

Gerne, bewegt sich laut Hanna ULR Checker immer um 0,03. Lt. ICP waren es aber 0.11. Das hat mich schon etwas stutzig gemacht... Habe grad nochmal frisch gg. Referenz gemessen, da sollte 0.2 drin sein, Checker sagt für die Referenz 0.11. Würde also ein Korrekturfaktor von fast 0.5 machen, dann wäre mein gemessener PO4 von 0.03 noch bei 0.015. Alles in allem schon komische Werte, der ATI Test PO4 sagt 0.02. Also zusammengefasst sind sich die Tests einig, nur der ICP tanzt aus der Reihe. Vllt. PO-Verbindungen, die nur eine ICP nachweisen kann? Ich dosiere jedoch bereits die Maximaldosierung des TM PlusNP mit 1ml/100L und füttere meinem Seeigel viel Norialgen, die sollen ja auch sehr reich an Stickstoffverbindungen sein.

Welches Salz benutzt du denn für den Wasserwechsel und welchen CA-Wert liefert es?
TM Pro Reef, liefert einen Wert von 435mg, passt auch mit den Messungen zusammen.
Klar der PH von 7,6 ist nicht optimal aber in meinen Augen nicht kritisch. Ich würde mir da ehrlich gesagt weniger Sorgen drum machen. Den PH deines Wechselwassers wirst du niemals dauerhaft im Becken halten können. Wie Yuk schon schreibt ist auch der Messzeitpunkt entscheidend.
Ja das mit dem Messzeitpunkt habe ich gerade geschrieben, das scheint sich etwas komisch darzustellen aber unter 7.8 sinkt er gerade nichtmehr, egal zu welcher Uhrzeit. Viel höher steigt er jedoch auch nie zugegebenermaßen...
Das einzige Problem was ich sehe ist die von dir angedeutete eventuelle Limitierung. Darauf würde ich mich konzentrieren. die anderen beiden Probleme lösen sich relativ schnell in Luft auf, wenn die Limitierung im Griff ist.
Dazu habe ich euch hier noch ein Bild von meiner Monti, vllt. gibt das etwas Aufschluss ob wir da richtig liegen... (sorry schärfer krieg ich es nicht)


Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

10

Friday, August 7th 2020, 11:53am

Theorie und Praxis. :D

Ist in deinem Fall aber recht einfach erklärt: Die Beobachtung, das der PH abends höher ist als morgens stammt aus etablierten Becken, die meist einiges an Korallen in sich haben. Du hast noch recht wenige und kleine Korallen, dafür aber schon einige Tiere, drin die Sauerstoff veratmen. Der Einfluss der Photosynthese der Korallen auf den Sauerstoffgehalt deines Wassers ist einfach noch zu gering als das dieser einen Effekt haben könnte. Der morgens minimal höhere PH ist in meinen Augen einfach damit zu erklären, dass Fische und co. nachts weniger aktiv sind und ihre Atmung etwas runterfahren. Wenn du mehr und größere Korallen hast, deren Wachstum nicht eventuell noch durch eine Limitierung begrenzt ist, wird sich auch bei dir der Normalfall einstellen.
Vielleicht hast du in deinem Becken erhöhte Sauerstoffzehrung durch vermehrte bakterielle Aktivität?


Ja da habt ihr absolut Recht, bzw. das deckt sich absolut mit meinen Beobachtungen, Algen hab ich sogut wie garkeine, Bakterienaufwuchs dafür üppig, von daher ist das durchaus schlüssig. Insgesamt schreiben ja viele, dass 7.8 so als Grenzwert gilt und solange ich den gut halten kann sollte ja alles ok sein, hoffe dann, dass mit größeren Korallen das besser wird, so wie ihr sagt :)
lese ich richtig, dass dein Becken erst 4 Wochen steht?

Gerade bei einem neuen Becken würde ich die ersten paar Wochen gar keine WW machen. Falls eine Limitierung vorhanden ist, wird es durch den WW eher noch schlimmer..

Nicht 4 Wochen, sondern 9, aber ja noch relativ frisch. Wollte halt eben den Jodmangel und Zinn-, Bariumüberschuss ausgleichen, da die Werte da deutlich vom Idealwert abwichen. NP wird ja dosiert, aber klar, beseitigt Nähstoffe die ich gerne behalten hätte, keine Frage.

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,291

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2000

  • Send private message

11

Friday, August 7th 2020, 12:21pm

Phosphat sieht ja nun nicht nach Limitierung aus laut Analyse...wie liegt denn Dein Jod ? ...gleich den mal an und schau,ob es besser wird...Jodmangel kann schon so aussehen LG Angelika
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

wilro

Professional

Posts: 1,409

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 284

  • Send private message

12

Friday, August 7th 2020, 12:37pm

Sorry, wenn ich mich mal einklinke.

Ein Becken sollte nach spätestens zwei Tagen, wenn die Dichte stimmt - alle anderen Werte sind für einen Anfänger uninteressant!, mit einfachen Korallen besetzt werden. Korallen meine ich nicht kleine Schnipsel, nur so kommt die Biologie ins laufen. Nach net Woche die erste Fische als Nährstofflieferant.

PH habe ich bis heute (40 Jahre) nur sporadisch gemessen. Aufgrund des hohen Salzgehaltes ist der ph-Wert immer alkalisch. Ob 7,8 oder 8,3 ist erst mal uninteressant (8,3 wäre besser), hängt aber viel von Abschäumer, Wasserbewegung, Oberflächenbewegung, etc ab. Aber noch einmal am Anfang völlig uninteressant.

Wichtig ist, dass man die Nährstoff (P und N) und den KH prüft, und letzteren stabil hält. Ach Ca bei 500 oder Mg bei 1500 sind nicht so wild. N und P sollte man täglig messen und beobachten. Bitte nicht stur nach im Internet propagierten Werten richten. Ein Becken läuft auch bei PO4=2 und NO3=50 ohne Probleme. Das drücken auf P=10 und N auf 0,1 ist für Anfänger abzuraten. Da muss man richtig Ahnung haben, Sonst landet man schneller als es einem lieb ist in der Limmetierung. Besser NO3 bei 5 und PO4 bei 0,05 halten, das ist schon sehr gut.

Dein Becken ist viel zu dünn besetzt, um richtig in Gang zu kommen. Bei den zwei Korallen wird du keinen Verbrauch sehen und zwei Fischen scheißen nicht genug.

Lies dir bitte mal die Infos von Jörg Kokott durch und versuch dich dran zu halten. http://sangokai.org/?page_id=12

Rolf

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DJVinylx (07.08.2020), nachoman (07.08.2020)

Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

13

Friday, August 7th 2020, 1:11pm

wie liegt denn Dein Jod ?


Das Jod lag bei 29.3 lt. ICP. Also zu niedrig, deshalb die großen WW um es wieder auszugleichen. Aber wenn ein Jodmangel so ähnlich aussieht werde ich mir wohl mal direkt einen Test dafür und ein Produkt zum dosieren zulegen.

Dein Becken ist viel zu dünn besetzt, um richtig in Gang zu kommen. Bei den zwei Korallen wird du keinen Verbrauch sehen und zwei Fischen scheißen nicht genug.



Lies dir bitte mal die Infos von Jörg Kokott durch und versuch dich dran zu halten. http://sangokai.org/?page_id=12

Die Infos von Jörg Kokott zum Thema "Einfahrphase", Nährstoffmängel habe ich mir in schriftlicher Form, per Video etc. wirklich schon sehr oft durchgelesen/ angeschaut und
Ein Becken sollte nach spätestens zwei Tagen, wenn die Dichte stimmt - alle anderen Werte sind für einen Anfänger uninteressant!, mit einfachen Korallen besetzt werden. Korallen meine ich nicht kleine Schnipsel, nur so kommt die Biologie ins laufen. Nach net Woche die erste Fische als Nährstofflieferant.
so auch umgesetzt. Klar wäre es schön sein Aquarium gleich vollzumachen und ich habe da inzwischen ja auch immerhin schon 16 Ableger reingepackt. Größere Fische oder noch viel mehr da tu ich mir ehrlich gesagt ein bisschen schwer, die Ocellaris werden doch schon grenzwertig groß. Was würdest du da konkret empfehlen an Besatz zusätzlich?

wilro

Professional

Posts: 1,409

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 284

  • Send private message

14

Friday, August 7th 2020, 2:10pm

Also Jod ist wichtig, das ist schon so, aber durch Wasserwechsel verschlimmere ich die Situation nur. Jod muss man zudosieren, je nach dem, was die ICP sagt. Mit Tröpfchentest kann man Jod nicht testen, die Tests sind rausgeschmissenes Geld.

Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber wie sieht denn deine ICP aus? Wenn ich besetze, muss ich mich auch um ein Versorgungssystem kümmern. Sr,I Mn etc verbrauchen sich auch bei kleinen Korallen, wenn auch langsam.

Wie sieht die Beleuchtung aus, wie lange, was für ein Spektrum?

Die Monti sieht so aus, als wenn ihr P fehlen würde.

Rolf

Luke

Beginner

  • "Luke" started this thread

Posts: 7

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

15

Friday, August 7th 2020, 4:00pm



Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber wie sieht denn deine ICP aus?
Rest an Spuren- und Mengenelementen war alles im grünen Bereich, Barium war erhöht und Zinn, aber das denke ich gleichen die WW dann ja schnell aus hoffe ich? Barium mache ich Trockenfutter für verantwortlich, werde da einfach abwechslungsreicher füttern und das Zinn hab ich keine Ahnung wos herkommt, aber das sollte sich ja gut einpendeln durch die WW.

wilro

Professional

Posts: 1,409

Location: Dülmen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 284

  • Send private message

16

Friday, August 7th 2020, 8:42pm

Im grünen Bereich von was, das was dir das Labor sagt? Das sind nur Anhaltswerte. Bestimmt Elemente hängen miteinander zusammen und müssen auch so gesehen werde. Barium kommt nicht vom Futter und Zinn kann vom Glas kommen, wenn du Float hast. Beides durfte aber völlig uninteressant sein.

Rolf

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 14,919 Clicks today: 32,616
Average hits: 22,702.82 Clicks avarage: 52,678.04