You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jasmin62

Chaosqueen

  • "Jasmin62" started this thread

Posts: 962

Location: NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 203

  • Send private message

1

Wednesday, November 27th 2019, 9:59am

Zeitaufwand für unser tolles Hobby.

Hallo Freunde ,mich würde mal interessieren ,wieviel Zeit ihr investiert ,damit die Becken prima laufen, Wasserwechsel ,messen,und Technik.

Bitte schreibt doch mal auf,was ihr so macht.
Ich finde das es ein sehr kostspieliges Hobby ist ,bis mal alles wirklich läuft.
Grade wir Anfänger,haben es nicht leicht,alles zu verstehen,da gehen etliche Euros den Bach runter.

Niemand wird hier auf Anhieb alles richtig machen,es braucht Zeit um zu verstehen.Ich fühle mich manchmal überfordert mit den 330 Liter,
Ich bin froh das ich nicht grösser eingestiegen bin ,wollte ich ja unbedingt.
Aber den Fischen geht es sehr gut,bei den Korallen muss ich noch sehr viel lernen.

Es stimmt wirklich ,Meerwasser muss man verstehen,nicht einfach Steine rein und Technik an es läuft juhu.
Es stimmt auch ,dass es viel Zeit fordert ,wollte ich nicht glauben aber es stimmt.
Das Gras wächst auch nicht schneller,wenn man dran zieht .

nachoman

Professional

Posts: 1,374

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 874

  • Send private message

2

Wednesday, November 27th 2019, 10:08am

Mal überschlagen.

Wasserwechsel alle 10 Tage in allen Becken. So ca. 2 Stunden, inklusive Pflegearbeiten.
Diverse Messungen nach Bedarf, so ca 1 Stunde pro Woche, wenn überhaupt
Diverse Arbeiten nach Bedarf an den Becken, so ca. 1-2 Stunden Woche.

Auf die Woche gerechnet würde ich sagen, ich hab so einen Zeitbedarf von 2-3 Stunden für alle 5 Becken. Mehr ist es definitiv nicht.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,376

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1619

  • Send private message

3

Wednesday, November 27th 2019, 10:46am

Ich glaube das größte Problem ist, wohin man will.
Einer ist zufrieden mit "die meisten Tiere überleben". Andere wollen Farben und Wachstum. Und der letzte will alles inkl. den schwersten Tieren, die es gibt!
Zum letzteren zähle ich mich.

Eines der Probleme: Man sucht sich irgendwann immer neue Probleme. Ich auf jeden Fall. Koralle A hat heute ein schlechteres Polypenbild. Koralle B hat einen Fleck. Fisch C hat eine kleine Verletzung. Der Bodengrund hat einen braunen Schleier und und und…
Und da ich weiß, was als erstes da an Geld steht und vor allem als zweites meinen geliebten Tieren da passiert, dann handle ich. Und genau dort ist das Problem. :D

Läuft das Becken rund, dann ist es echt wenig.
Läuft es mal nicht rund, dann wird es schnell mehr.

Täglich check ich früh sämtliche Technik und das Becken. Das dauert 5-10min. Also etwa 1h pro Woche.
Täglich am Abend check ich das komplette Becken und alle Tiere einmal grob. 5-10min. Also etwa 1h pro Woche.
Alle 2-3 Tage Scheiben reinigen. 10min. Also etwa 0,5h pro Woche.
Wöchentlich einmal die wichtigsten Parameter messen. KH und Ca zusammen 10min. Kommt NO3/PO4 dazu 30min.
Wöchentlich reinige ich mindestens eine Peripherie. Z.B. RFP, Abschäumer, Strömungspumpe,.... Locker 1h.
Wöchentlich reinige ich den Abschäumertopf vollständig und grob den Body. 20min.
Zählt man dann noch sowas dazu, wie umgefallene Korallen aufstellen, neue kleben, abgebrochene kleben, Ableger machen, Röhren wechseln, Powerfilter/Viesfilter wechseln, Osmosewasser vorbereiten, Osmosetank nachfüllen... locker 2-3h pro Woche.

Damit bin ich wöchentlich rund 6-7h mit dem Becken aktiv beschäftigt, wenn nicht noch neue Technik dazu kommt oder zusätzliche Probleme wie Cyanos, Glasrosen spritzen oder sonst was auftreten. Auch kein Wasserwechsel eingerechnet, da ich mit DSR derzeit keinen mache.




Mein Nachbar geht zum Beispiel den anderen Weg... Der macht das Modell "Pflegeleicht". Da haben die Fische eben Pünktchen, aber unter der Woche keine Lust UV anzuschließen... Da steht eine Koralle eben schlecht. Dann wird am Wochenende WW gemacht. Wasserwerte (nur die absolut nötigen ohne Nährstoffe) werden evtl. 2-wöchentlich bis monatlich gemessen. Das sind alles Dinge die ich nicht übers Herz bringe. Sehe ich ein Problem, dann muss ich tätig werden. Das kostet sehr viel Zeit.
Nichtsdestotrotz sieht sein Becken ansehnlich aus! Es ist definitiv nicht so verwahrlost wie es sich ggf. liest. Auch den Fischen geht es grundsätzlich gut. Teilweise sind sie entspannter als meine eigenen. Es kommt halt drauf an, was man will.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

ArsMachina

Minimalist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,681

Location: Odenwald

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1307

  • Send private message

4

Wednesday, November 27th 2019, 11:19am

Also bei mir gibt es beides :-)

Es gibt Phasen (immer seltener), da messe ich wie blöd und versuche alle Werte stabil zu halten putze täglich die Scheiben und machen wöchentlich einen Wasserwechsel.

Meistens, so auch aktuell, fülle ich aber über Wochen nur verdunstetes Wasser nach, füttere und kippe nach Gefühl etwas KH Stabi ins Becken.
Mein letzter Wasserwechsel liegt sicherlich 3 Monate zurück, Scheibenreinigung maximal einmal die Woche - die Schnecken und der Seeigel freuen sich :-)

Ich muss aber auch sagen, dass es den Tieren weder besser noch schlechter geht, unabhängig davon wie viel ich am Becken hantiere.
Natürlich beobachte ich genau und wenn etwas passiert (Algenwuchs z.B.) dann reagiere ich auch.

Generell bin ich aber der Meinung, dass es den Tieren am Besten geht, wenn man möglichst wenig im Becken hantiert.
Aber ich fahre mein Becken ja eh extrem minimalistisch :-)

Grüße Jochen

Jasmin62

Chaosqueen

  • "Jasmin62" started this thread

Posts: 962

Location: NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 203

  • Send private message

5

Wednesday, November 27th 2019, 12:35pm

Toll das ihr mit macht,danke.
Das Gras wächst auch nicht schneller,wenn man dran zieht .

JohannesFFM

Intermediate

Posts: 844

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 376

  • Send private message

6

Wednesday, November 27th 2019, 1:34pm

Hi,
also ich hab etwa eine Stunde pro Woche zu tun. Triton, keine WW, 70 Liter Osmosetank für ein Reefer 250. KHD zum messen und dosieren. Abschäumer mit Reservoir und automatischer Abschaltung. Hab alles extra so designed das ich so wenig arbeit wie möglich habe.
Viele Grüße Johannes

argonaut

Trainee

Posts: 227

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 73

  • Send private message

7

Wednesday, November 27th 2019, 1:39pm

Mein vorhergehendes Becken habe ich irgendwann stark vernachlässigt, da habe ich bis auf Wasser auffüllen teilweise wochen- oder sogar monatelang nichts gemacht, nichts gemessen oder gereinigt. Gestorben ist mir nichts, aber so wirklich super stand auch nichts da. Das lag aber auch am Becken, das war so ein altes Red Sea 130 und ich habe aufgrund der beschränkten Möglichkeiten einfach die Lust verloren. Alles zu laut, zu frickelig, zu umständlich usw.
Jetzt mit dem 500 Liter Becken muss ich mich eher bremsen und mir geht es da wie Saithron beschrieben hat. Da wird jede Koralle angeschaut, jeder Makel will behoben werden, jeder Wasserwert soll im Optimalbereich liegen usw. Ich hab mir jetzt sogar ein PAR Messgerät ausgeliehen um die einzelnen Zonen mal durchzumessen usw. usf. Also Arbeit ohne Ende, auf die Woche gerechnet sind es auf jeden Fall ein paar Stunden. Aber es macht halt viel Spaß, die Korallen gedeihen und wachsen richtig schön und dann ist mir die Zeit eigentlich egal. Wenn ich nur das Nötigste machen müsste, käme ich bei dem 500 Liter Becken im Schnitt auf ca. 1-2 Stunden pro Woche (System ohne Wasserwechsel und mit recht wenig Technik, Adsorber usw.).

Was du ansprichst Jasmin ist sicher ein sehr wichtiger Punkt. Ich würde jedem Anfänger empfehlen, sich eingehend mit der Beckengröße zu beschäftigen. Sowohl finanziell als auch was die Arbeit anbelangt. Mal eben 50 Liter Wasser wöchentlich zu wechseln ist sicher nicht für jeden das richtige. Sehr kleine Becken sind auch nicht ohne, weil Fehler halt nicht so leicht verziehen werden. Alles zwischen 250-500 Liter finde ich persönlich ideal und von den Kosten her meist noch gut vertretbar.


Grüße

flyerone

Intermediate

Posts: 404

Location: Camburg (Thüringen)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 152

  • Send private message

8

Wednesday, November 27th 2019, 2:24pm

Hallo,
Interessante Frage die Du stellst. Eigentlich rechnet man die Zeit für ein Hobby ja nicht, Geld auch nicht. Aber man denkt trotzdem drüber nach. Wie Saithron schon geschrieben hat, ist die Frage nach dem Ziel auch wichtig.
Ich benötige für meine zwei Becken relativ wenig Zeit. Ich habe ein Becken mit 200 Liter das mit Weichkorallen, Röhren, Scheiben und einigen LPS besetzt ist. Dazu noch seit einigen Wochen mein 54Liter in der Küche. Besatz hauptsächlich mit LPS. Beide Becken machen mir aufgrund des Besatzes relativ wenig arbeit. Über die Woche putze ich die Scheiben (vielleicht 2x) und schütte von Hand das verdunstete Wasser im kleinen Becken nach. Das große Becken hat einen Osmolator.
Am Wochenende ist Teilwasserwechsel inkl. Technikwartung, wobei das 200 Liter nur alle 14 Tage dran ist. Alles in allem vielleicht eine Stunde pro WE. Das 54 Liter ist aufgrund seiner wenigen Technik natürlich super schnell erledigt.

Ich finde, das ist für mich genau der richtige zeitliche Aufwand. Hobby soll ja Spass machen. Der tägliche Kontrollblick in beide Becken geschieht nebenbei. In der Küche sehe ich das Becken beim Abendessen (wir machen das noch, so richtig mit Familie, gemeinsam, ohne Handy), das große Becken steht im Wohnzimmer auch im Blickfeld.
Ich muss allerdings gestehen, dass ich sehr selten die Wasserwerte messe. Beim 200 Liter Becken nur KH und Ca (wegen ATI Essentials), beim kleinen Becken nur in der Anfangszeit.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe Grüße

Thomas


This post has been edited 1 times, last edit by "flyerone" (Nov 27th 2019, 2:26pm)


HenryHH

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 538

Location: Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 180

  • Send private message

9

Wednesday, November 27th 2019, 3:02pm

Man kann sein Becken schon sehr weit automatisieren. Mein Aquariumtag ist immer Sa Vormittag, Werte (meist nur Salinität, Kh und Ca) messen, Wasserwechsel und Technik sauber machen. Dann kommt natürlich immer mal was neues dazwischen, Koralle umgestürzt, Glasrose entdeckt, Korallen zum Verkaufen einstellen. Da das Becken direkt zwischen Küche und Esstisch steht, haben wir immer ein gutes Gesamtbild vor Augen, wie der Zustand ist.
Red Sea Reefer 425 XL
Deltec 1000i - Ecotech Vectra M1
AI nero 5 + Ecotech MP40wQD
2xOrphek V4 compact + 120cm Orphek Leiste
Theiling rollermat compact 1
AquaMedic 11W UV + reefdoser EVO 4
Vertex Deluxe Puratek 200
reefloat AWC 28 - ATU-Pro3-50
ATI Versorgung

Jasmin62

Chaosqueen

  • "Jasmin62" started this thread

Posts: 962

Location: NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 203

  • Send private message

10

Wednesday, November 27th 2019, 5:05pm

Prima ,danke das ihr geschrieben habt,ich mach immer Sonntag Vormittag Wasserwechsel ,Algen zupfen ,mal wieder die Kiesberge glätten,dass alle zwei Tage , es ist und bleibt ein wunderschönes Hobby.Auch wenn hier und da was aus dem Ruder läuft.
Das Gras wächst auch nicht schneller,wenn man dran zieht .

Zooxantelle

Krabbenpuhler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,561

Location: Stuhr / Seckenhausen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 178

  • Send private message

11

Wednesday, November 27th 2019, 5:44pm

Samstags testen
Täglich:
Technik, Füttern, Scheiben... und viel schauen und erfreuen :D
1-2 mal pro Woche Pflege und nach dem rechten schauen (im Becken...)
Sporadisch Flüssigkeiten kontrollieren
Aber: irgendwas ist ja immer !
Gruß Jens

RedSea Reefer 625 XXL
RFP Jebao DCP 10000
2 x EcoTech Radion XR 30 W G4 Pro
AS Deltec 1000i
2 x Maxpect Gyre XF 350
Tunze Osmolator 3155
AM Reefdoser Evo 4 + Slave
Schego 600 W an AM T-Controller Twin
GHL Propeller Breeze
Sangokai HED SPS 1, 2, 3 Versorgung

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 892

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 553

  • Send private message

12

Wednesday, November 27th 2019, 6:44pm

Hallo,
hab zwar zwei Becken hier im Zimmer stehen, eines davon jedoch z.Zt. leer (Reefer170), da der Aufwand beim Neustart des Acrylbeckens schon enorm gewesen war.

Während dieser Zwischenhälterungen war es schon zuviel, Stunden um Stunden...aber nun läuft es ja ganz stabil und (nahezu) problemlos.
Bin am Überlegen, wann das zweite nun wieder gestartet werden soll...das würde ne Stunde pro Woche Arbeit machen...
Der Spaß steht jetzt wieder im Vordergrund, und wenn es Spaß macht, ist es subjektiv ja kaum Belastung...

Scheibenreinigungen 2 mal/Woche, mit Tunze Care-Reiniger, am Wochenende dann "Finish" mit zusätzlich Watte in die Ecken.
Das ist am Zeitaufwendigsten. Für faule Säcke ist Acryl Nix. 0,5-1 Stunde pro Woche min. dafür.

Wasserwechsel 60l mit Vorbereitungen und Bodengrunddurchsaugen ebenfalls ne Stunde/Woche. Tiere Richten/Umsetzen/Kürzen inbegriffen.

Messen zweimal pro Woche KH, einmal Ca, Phosphat, einmal monatlich Nitrat (15-20 min.). Andere Werte nicht mehr lange gemessen...

Fische Füttern (meist Trocken) 2 mal täglich von Hand, 2 malwöchentlich Korallen Füttern mit ReefRoids o.ä. mal gezielt, mal ungezielt.

Einmal im Monat (ca) Rollenfilter wechseln (30 min), Abschäumer 2 mal pro Woche je 10 min.

Glasrosen vernichten (Red Sea AiptasiaX) alle 14 Tage, 30 min. Das ist schon aufwendig, die Glasrosen kommen immer und immer wieder...

Werte habe ich über Monitor immer im Blick, Neu Ansetzen/Nachfüllen der Ballinglösungen alle 3 Wochen 30 min.

So schätze ich den Gesamtzeitaufwand etwa 3 Stunden pro Woche, manchmal mehr, mal weniger. 2 Stunden jedoch absolutes Minimum, trotz vieler Automatisierungen. Gerade die Automatisierungen (Dosierpumpen, Nachfüllautomatik, Sensoren) sind von der Wartung nicht zu unterschätzen.

Geldaufwand, insbesondere für neue Tiere z.Zt. enorm...
Baller im Moment ziemlich viel an Kohle da rein, allein, um den Besatz wieder hoch zu bekommen (Korallen).

Anblick und Entwicklung entschädigt das aber ganz locker. :gb:
Für mich schönstes und anspruchsvollstes Hobby "wo" gibt.
Läuft so gut wie nie. :8)

Gruß
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (Nov 27th 2019, 6:50pm)


Meutenpapa

Unregistered

13

Wednesday, November 27th 2019, 7:10pm

hi,

6h jeden Freitag warten auf Osmosewasser ca. 30 L :D , weiß der Geier warum das so lange dauert. Dann Wasser auf Temp bringen dauert min 1h.
Dann Wasserwechsel 15min. Den ganzen Mist wieder aufräumen, Osmoseanlage abbauen Eimer alles verstauen 10 min.
Strömungspumpe putzen max 10 min,
Jeden 2ten Fr. mach ich dann schnelle noch die RFP sauber, dauert max 10 min,

Abschäumer brauch ich nicht leeren, hab seit 4 Wochen den Deltec 400i und der schafft keinen cm im Monat.... denke Aug/Sept 2020 werd ich evt. leeren müssen. 8o

Jeden Tag 1 - 2 x füttern. Den Schmodder auftauen, spülen 5min. Das Pack füttern min 15 min. Ich muss immer alles abschalten, mit langer Pipette diese Racker füttern.
Wenn ich Strömung, RFP anlasse, fressen die Clowns alles weg bis sie platzen. :D . Das Leierfischmännchen ist stinkesauer wenn er wegen Strömung sein Futter nicht
gleich schnappen kann und lässt seinen Ärger an ihr aus... jauuu. :P

1 x pro Woche alle Schnecken aus Aqua holen und ihre Häuser polieren. ! wichtig !!! ca. 9 1/2 Stunden 8o

Scheiben putzen geht nebenbei wenn ich reingugge.
Jeden Tag Wasser nachfüllen, hab immer noch keine Refilll.

1x W messe ich alles durch, und KH jeden 3ten Tag wenn ich Bock habe

This post has been edited 1 times, last edit by "Meutenpapa" (Nov 27th 2019, 7:11pm)


Horiyoshi

Beginner

Posts: 36

Location: Neustadt an der Weinstrasse

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 28

  • Send private message

14

Wednesday, November 27th 2019, 9:12pm

Mein Pflegeaufwand sieht wie folgt aus.

Täglich füttern und Sangokai Basic und Balance dosieren. Geräte und Besatz Check. 20 Minuten

Jeden 2. Tag Scheiben reinigen. 5 Minuten

Montag Wasserwerte kontrollieren. Mg, Ca, KH, No3, Po4 und Salinität. 30-45 Minuten

Freitag KH Test. 5 Minuten

Sonntag AS Topf reinigen. Beim Deltec geht das ja recht schnell. 10 Minuten

Jeden 2. Samstag Osmosewasser für den WW vorbereiten. 30 Minuten

Jeden 2. Sonntag Wasserwechsel und die restlichen Pflegearbeiten. 2 Stunden

Den Zeitaufwand nehme ich gern in kauf. Es macht einfach Spaß.
gruß Thomas :EVD335~121:

michaelb

Beginner

Posts: 33

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 30

  • Send private message

15

Wednesday, November 27th 2019, 9:24pm

Hallo Jasmin,
die Frage wird mir im Bekanntenkreis oft gestellt.

Meine Antwort ist immer: Das ist für mich keine Arbeit, sondern Freizeit.

Aber im Ernst, im Endeffekt solltest du 2-3 Stunden pro Woche erübrigen können.
So was wie Scheiben reinigen mache ich einfach mal zwischendurch, wenn ich auf irgendwas oder irgendwen warte.
Die Kontrolle, ob alles i.O. ist oder das Nachfüllen der Osmose läuft auch unter nebenbei.

Wenn man wirklich alle Zeiten zusammen zählt, egal was man macht, kommt man auf 4-5 Stunden. Aber wer macht das schon :MALL_~34:

Viele Grüße

Michael

Jasmin62

Chaosqueen

  • "Jasmin62" started this thread

Posts: 962

Location: NRW

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 203

  • Send private message

16

Thursday, November 28th 2019, 7:10am

Super das ihr fast alle mitmacht.Auch Anfänger sind herzlich eingeladen mal zu schreiben wie es euch so geht,wie ihr klarkommt.
Das Gras wächst auch nicht schneller,wenn man dran zieht .

    info.dtcms.flags.de

Posts: 6,300

Occupation: MTA

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2000

  • Send private message

17

Thursday, November 28th 2019, 7:36am

Hallo Jasmin...also ich brauche für die täglichen Pflegearbeiten der beiden kleinen Nanos etwa 20 Minuten...Wasser auffüllen,Scheibe Putzen,Füttern und Versorgungssystem dosieren(mache ich noch per Hand)...und ein mal pro Woche (etwa eine halbe Stunde) Wasserwerte messen und Technik reinigen LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik... Al Nero 3 Strömungspumpe...Eheim Skim 350... Next-one LED...Versorgung... Easy Reef System von Bartelt...Deko Atoll Riffdeko und Caribik Sea Rocks

lemmiwinks

Intermediate

Posts: 575

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 74

  • Send private message

18

Thursday, November 28th 2019, 12:49pm

Im Moment ist es viel zu viel und es macht auch keinen Spaß, nur die Hoffnung auf Besserung lässt mich im Moment weitermachen.

Das liegt aber dran, dass es nicht läuft.
3 Mal am Tag Phosphat testen, und dosieren dauert jedes mal rund 15 minuten.
2 Mal Frostfutter füttern, da kein trockenfutter angenommen wird. jedes Mal rund 5 Minuten.
Im moment auch mittelviele Cyanos am Boden , 2 mal täglich wegwedeln. auch wieder jeweils 5 minuten .
Jetzt ist noch Nitrat nur noch minimal verfügbar, sodass ich es auch Dosieren muss.
Scheibenreinigen alle 3 Tage 5 Minuten.
Also im moment bin ich locker 45 Minuten am Tag dran und es scheint nichtmal was zu bringen...

Posts: 2,166

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 756

  • Send private message

19

Thursday, November 28th 2019, 1:15pm

hi,

warum testet man 3x am tag po4???
-----------------------
besten gruß auch...
joe

korallenfarm.de H
https://shop.korallenfarm.de/index.php
http://www.korallenfarm.de/
"C o r a l s - made in Germany"
der weg ist das ziel!

Joggl

Wattwurm

Posts: 11

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 6

  • Send private message

20

Thursday, November 28th 2019, 1:45pm

...und dann kann es auch passieren, dass das Aquarium undicht wird. Mein Beckenbauer hatte leider Zweikomponenten-Silikon verwendet und deshalb wurde mein Becken bereits nach 5 Jahren undicht. D.h. ich musste diese Woche 5 Tage Urlaub nehmen, um mein 1300l-Becken zu leeren, Fische und Korallen in Zwischenhälterungsbecken umsiedeln, das Becken abbauen und alles, was wieder verwendet wird, zu reinigen. Und dann kommt in einer Woche der Aufbau des neuen Beckens...

Das einzig Gute an dieser extrem ärgerlichen Sache ist, dass ich mich nun entschieden habe, wieder auf ein kleineres Becken mit nur noch 500l umzusteigen. Bei dem großen Becken habe ich doch festgestellt, dass man mehr auf die große "Fischsuppe" achtet, und nicht mehr so intensiv auf die ganzen kleinen Lebewesen. Und kostenmäßig ist das natürlich auch ein großer Unterschied, alleine die kleinere Lampe spart pro Jahr jetzt dann 2000kWh.

Ansonsten war der Arbeitsaufwand sehr überschaubar. Täglich 2-4 mal füttern je 5 Minuten, einmal pro Woche teilautomatisierten Wasserwechsel mit 85l (Frischwasser mit Osmose und Abwasseranschlüsse habe ich direkt unter dem Becken installiert) und mittels Steuerung ab- und zurückgepumpt, macht pro Wasserwechsel 5-10 Minuten Arbeitsaufwand. Wasserwerte habe ich nach der Einfahrphase nur noch alle 3 Monate gemessen, dann 45min. Korallen zurückbrechen, eingestürzte Riffaufbauten wiederaufbauen etc. nach Bedarf (im Schnitt pro Monat vielleicht 1-2 Stunden). Pumpen und Abschäumer säubern pro Monat im Schnitt 1 Stunde. HQI/T5 pro Jahr 2 Stunden. Glasscheiben alle 3 Tage 5min.

Viele Grüße
Joachim
Becken bis 12/19 165 x 100 x 80 cm
ab 01/20 80 x 100 x 65 cm mit SPS, LPS und Weichkorallen

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 10,666 Clicks today: 29,109
Average hits: 22,719.33 Clicks avarage: 52,721.06