You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Matthias S.

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

41

Saturday, January 19th 2019, 9:33pm

@Martin.holzner

Genau die Fragen können bis zu einem gewissen Grad durch Lektüre in Büchern geklärt werden.

Wurde ja auch von Dir im verlinkten Thread vorgeschlagen.
Denke das war ja Dein eigentliches Anliegen, anzuregen, dass Lektüre in Büchern und Recherche in Foren nicht vernachlässigt werden.

Selbstverständlich gibt es im (nebenbei bemerkt) befreundeten Nachbarforum einige tolle Leute.
Das ist doch super, die Quellen zu Recherchen sind ja frei wählbar.
Nur entscheidend ist, lesen und verstehen muss man es eben.
Das steht an erster Stelle und ist das, was wichtig ist.

Ich lasse dennoch nicht nochmals unbemerkt, dass hier im Forum ebenfalls sehr gute Leute mit viel Sachkenntnis unterwegs sind.
Und zugleich ein regelrechtes Sammelsurium von qualitativ hochwertigen Beiträgen über die Jahre entstanden ist.

Wir diskutieren auf Anregung des Themenstarters ja in erster Linie über die Sinnhaftigkeit von Veränderungen im Hobby, seien es technische oder eher analytische. Kognitive Fähigkeiten waren jedoch immer schon wichtig. :thumbup:


Gruß,
Matthias

Scor

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 522

Occupation: Technischer Betriebswirt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 317

  • Send private message

42

Saturday, January 19th 2019, 10:42pm

Die häufigsten Aussagen von Besuchern hier (die jetzt mit Aquaristik Nix am Hut haben): "oh, da ist ja NEMO-und wo ist Dori ?"
oder "Mußt Du die Blumen da auch Düngen und Runterschneiden?"...
Da gibts noch Nachholbedarf, da bringen die neuen Medien wohl auch nicht sehr viel.
Schade.



Das sehe ich nicht so, nicht jeder der als Besucher in ein Becken von einem Hobby Aquarianer blickt kann das Wissen besitzen wie der Auqarianer selbst. Wie soll das auch möglich sein. Wenn du dass schade findest das nicht jeder weis das eine „Dori“ in relativer viel Wasser schwimmen sollte neben dem „Nemo“ dann könnte man es auch schade finden das nicht jeder Aquarianer weis wie man richtig reitet und ein Pferd flegt, ein Auto tuint, Golf Spielt, Motorrad fährt oder jedes andere Hobby betreibt. Es ist immer im Interrese des jeweiligen Menschen welches Hobby er betreibt und sich das Wissen aneignet dieses zu betreiben. Mann sollte nicht vergessen das die spezifischen Vorgänge unseres Hobbys immer noch dem Hobby Betreiber oder der Wissenschaft vorenthalten ist, es ist kein Allgemeinwissen wie ein spezifischer Fisch oder Koralle gehalten werden sollte bzw welche Lebensumstände es braucht. Meiner Meinung sollte ein Hobby, egal welches, mit herzblut und Freude betrieben werden. Wenn man dies tut dann sind die Kosten, die Zeit, der Aufwand und die Entäuschen ein Preis den man gewillt ist zu bezahlen. Den nur dadurch erreicht man die Freude und Befriedigung wenn man feststellt das es genau so läuft das es halt funktioniert, egal auf welche Weise. Man ist halt einfach glücklich das „Läuft“
Gruß Mike

60 Liter Dennerle Mischbecken.
Baling Light
Coral Box Moon Led
Aqua Medic reefdoser EVO 4.0
Aqamai KPS
Temperaturregelung über STC-1000

This post has been edited 1 times, last edit by "Scor" (Jan 19th 2019, 10:43pm)


sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 892

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 553

  • Send private message

43

Saturday, January 19th 2019, 11:26pm

Niveau NEMO und DORI

Hallo nochmal,
ja, da ist mein eigener Anspruch am Wissen über die Umwelt und das Leben an sich wohl höher (zu hoch?) als der Durchschnitt.
Aber das Wissen hat sich bezüglich der Umwelt (hier: Korallen, Fische usw.) im allgemeinen TROTZ der doch erheblichen Verbesserung des Zuganges zum Wissen nicht wesentlich verbessert.
Kein Vorwurf, aber eine Feststellung. Gilt wohl im Allgemeinen so: der Zugang ist zwar Vorraussetzung aber nicht entscheidend.
Das Riffaquaristik was Spezielles ist und wohl auch bleiben wird-schon klar.
Wahrscheinlich ist da mein Anspruch zu hoch.
Ich finds trotzdem schade.
Weil eben wissenswert-denn wenn ichs erkläre, ist das Interesse groß.
Geht bestimmt vielen hier so.
Gruß
Thomas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Rouv (20.01.2019)

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,376

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1619

  • Send private message

44

Sunday, January 20th 2019, 12:55am

Es ist bei mir das gleiche. Absolut keine Ahnung vom Thema.
Die meisten wissen auch nicht wie groß Dori in Realität ist. Und oft werden Korallen mit Pflanzen verglichen. Aber woher auch wissen?
Meiner Meinung nach sollte jeder mit einem Führerschein die Basics von einem Auto wissen. Kurbelwelle und Nockenwelle. Ihr Zusammenspiel. Die 4 Takte im Motor. Die Funktion eine Kupplung. Der Sinn von Öl im Motor. Vergaser, Saugrohr, Direkt, oder Dualeinspritzung. Überhaupt wissen warum man eigentlich Gänge schaltet... und die Antwort ist nicht „weil es schlecht ist“ oder „weil es so doof klingt“. Für die meisten Autofahrer bleiben das aber wohl Fremdwörter. Und dabei benutzen es die Menschen sogar teilweise täglich und haben KEINE Ahnung.
Glaube das ist bei Meerwasser nicht anders. Immerhin erkennen die Leute sofort das es offenbar Meerwasser ist und Korallen. Viel mehr kann man da wohl von nicht aquarianer erwarten. Dafür sind die meisten dann super interessiert wenn man anfängt Zusammenhänge und Details zu erklären.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

Scor

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 522

Occupation: Technischer Betriebswirt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 317

  • Send private message

45

Sunday, January 20th 2019, 9:00am

Ja das stimmt wenn man dan anfängt zu erklären wie es funktioniert sind viele sehr interessiert. Aber wie viel wird wirklich verstanden bzw bleibt im Gedächniss. Oft höre ich dann auch:“das ja echt kompliziert. So viel Technik und so viele Mittelchen wie du da hast. Blickst du da noch durch?“ und dabei sind es nur die Tröfchen Test der Hauptwerte und die Balling Lösungen die bei mir im Schrank stehen. :D

Um zum Thema zurück zu kommen. Mich würde mal der Unterschrank/Technik Teil von einem Becken von vor 20-30 Jahre interessieren. Wenn da mal jemand Fotos hat wäre das klasse da könne man sich als „Junge“ Aquarianer Generation mal besser ein Bild machen wie die Alten Hasen mit dem Hobby angefangen haben.
Gruß Mike

60 Liter Dennerle Mischbecken.
Baling Light
Coral Box Moon Led
Aqua Medic reefdoser EVO 4.0
Aqamai KPS
Temperaturregelung über STC-1000

Gorli

Unregistered

46

Sunday, January 20th 2019, 9:49am

Schicke Vergleiche mit Hobby und Auto...

Kann man easy auf ne Menge Berufe ausweiten. Ja jeder faehrt nen Auto aber muss ich wissen wie da welcher Sensor warum funktioniert oder nicht? Selbst die Mechatroniker haben damit heute oft genug Probleme und die haben den Job gelernt....

ich bin gelernter Maurer. Jeder kann ne Wand hochmauern wenn er nur will, aber was haben die uns in der Ausbildung mit Steinverbaenden, Sieblinien und Mischungsverhaeltnissen geplagt, Steinabmessungen usw usf und von Statik ganz zu schweigen....


Ich selber zB kann Mechanik, Mathematik, Physik ganz gut, aber komm mir mit Pflanzen... Ein Ohr rein, ohne Widerstand durch und andere Ohr wieder raus, da geht einfach nix... Und so sehe ich das alleine auf Arbeit oft genug, dass da einfach kein Interesse und noch weniger Verstaendniss fuer Mechanik da ist....


Genauso is das mit MW Aquarien... Nemo hat bald jeder gesehen, ohh wie cool will ich... dann geht man irgendwo innen Laden und sieht Nemo… und das Aquarienset gleich daneben und auf geht's, ist ja alles bei und alles einfach.... Kein Verkaeufer sagt dann: Da sollte man Geduld haben, dies oder das wissen.... Froh kann sein, wer seine Fisches dann zum Haendler zurueckbringen kann wenns nix wird und sie noch leben....
Es gibt eben halt Leute die sich dafuer zu einem bestimmten Grad interessieren und mit dem was sie erreichen zufrieden sind (so wie ich mit meinem Sprudelbecken und Wirbellosen... ) und dann minimale Pflege fahren so dass das was im Becken lebt auch ueberlebt.
Und seien wir ehrlich: Sich das Verhalten der Bewohner anzusehen, ob Fische, Krebse, Krabben, Korallen, Schwaemme kann oft genug mehr Aufschluss geben als die ganzen Wassermessungen. Wenn die Beckenbewohner gut gedeihen, warum sollte ich dann was am Wasser aendern?

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

nachoman (20.01.2019), Einsiedler (20.01.2019)

Angela

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,372

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

47

Sunday, January 20th 2019, 10:38am

Hallo,

um mal beim Beispiel Nemo und Dori zu bleiben. Ich empfinde es nicht als schlimm, wenn andere Leute das nicht wissen.

Aber es gibt leider genug Becken, da werden Palettendoktoren in 400-500L gehalten, da müssten die Besitzer es eigentlich besser wissen.
Es ist bei diesen Fischen ja nicht nur die Größe, sie sind auch Vielschwimmer in der Natur. Da fehlt leider auch die Verantwortung der Händler.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,179

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7576

  • Send private message

48

Sunday, January 20th 2019, 11:20am

... dann geht man irgendwo innen Laden und sieht Nemo… und das Aquarienset gleich daneben und auf geht's, ist ja alles bei und alles einfach.... Kein Verkaeufer sagt dann: Da sollte man Geduld haben, dies oder das wissen....

auch das ist ein punkt, der sich die letzten jahre zum etwas negativen gewandelt hat. die händler verkaufen, ebenfalls auf grund der heutigen möglichkeiten, alles was geht. das wird in in zukunft noch weiter so gehen und einige kunden in einen fehlkauf treiben.
ich betone aber ausdrücklich, dass nicht alle händler so arbeiten. es gibt viele, die recht verantwortlich mit dem thema umgehen. beide richtungen kenne ich aus erfahrung.

eigentlich wird die zukünftige aufgabe in den foren und gruppen eine aufklärungsarbeit sein müssen. und zwar in die richtung, dass dieses hobby nur etwas für diejenigen ist, die es sich leisten können und die bereit sind sich damit intensivst zu beschäftigen. auch wenn es heute in hinsicht auf technik und zugabemittel möglich ist ein solches becken gezielt zu steuern, muss man zwingend - und das kann man gar nicht häufig genug betonen - einen gewissen wissensstand haben um überhaupt ein becken ans laufen zu bekommen. oder, das mag ja noch gehen, es dann auch weiter zu betreiben bzw. zu versorgen. da kann man nicht einfach ins regal greifen und mittel ins becken schütten. das funktioniert nicht. das wissen hier inzwischen fast alle. aber menschen die sich zukünftig dafür entscheiden, sollten darauf hingewiesen werden.

so ein hinweis sollte eigentlich in fetten buchstaben auf jedes aquarium, auf jede flasche, auf jede hardware, in jedes geschäft, in jedem onlineshop... "nur mit dem nötigen wissen der wirkungsweise und zusammenhänge zu verwenden, sonst besteht gefahr für mensch und tier." dazu wird es aber ohne zwang nicht kommen... stattdessen ist auf nem 60 liter aquarium "nemo und dori" abgebildet.

wie sieht die zukunft vermutlich aus? die hersteller werden noch mehr flaschen mit bunten bildern herstellen und weiter versprechen draufdrucken, die es noch einfacher machen sollen, die verantwortung an die jeweiligen händler weitergeben. die meisten, zumindest die, die es jetzt auch nicht machen, werden aus diversen gründen nicht oder falsch beraten und die problembecken bzw. fehlkäufe werden zunehmen.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Scor (20.01.2019), nachoman (20.01.2019)

Zooxantelle

Krabbenpuhler

  • "Zooxantelle" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 1,561

Location: Stuhr / Seckenhausen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 178

  • Send private message

49

Sunday, January 20th 2019, 12:17pm

Ein äusserst interessanter Meinungs- und Erfahrungsaustausch in diesem Thread...
Eins bleibt beim Salzwasser ganz sicher weiter und auch dauerhaft bestehen...
Alles kann, nichts muss...
Gruß Jens

RedSea Reefer 625 XXL
RFP Jebao DCP 10000
2 x EcoTech Radion XR 30 W G4 Pro
AS Deltec 1000i
2 x Maxpect Gyre XF 350
Tunze Osmolator 3155
AM Reefdoser Evo 4 + Slave
Schego 600 W an AM T-Controller Twin
GHL Propeller Breeze
Sangokai HED SPS 1, 2, 3 Versorgung

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,179

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7576

  • Send private message

50

Sunday, January 20th 2019, 12:24pm

aktuell könnte man eher sagen... weniger ist mehr... :phat:
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

ArsMachina

Minimalist

    info.dtcms.flags.de

Posts: 1,674

Location: Odenwald

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1307

  • Send private message

51

Sunday, January 20th 2019, 12:25pm

Meine Rede :yeah:

Grüße Jochen

-Saithron-

Doktorenfanatiker

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,376

Location: Berlin

Occupation: Teamleiter / Informatiker

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1619

  • Send private message

52

Sunday, January 20th 2019, 12:41pm

Ich glaube fast das die vielen Mittel sogar ok sind.
Man sollte nur bei einem Hersteller bleiben
Aber oft wird Bakterie von hersteller A und Kalkwasser von B und Balling von C und Nährstoffe und Futter von D und Spiris von E F und ein Schuss G...

Leider stelle ich bei Verkäufern öfter negative Erfahrung fest als positive. Oft auch weil man dort schlicht altes Wissen bekommt.
Oft wollen sie glaube nicht verkaufen sondern wissen es kaum besser. Früher kippte man Kalkwasswer rein. Frisches Salzwasser müsste Tage stehen bevor es verwendet wurde und Lebende Steine waren alles.
Dazu kommt dan ein Mix aus Werbung auf den Verkäufer ohne eigene Erfahrungen und fertig ist der Cocktail.
Da wird „eingefahrenes Wasser“ verkauft mit Steinbrocken die seit Monaten dunkel in irgendeinem Loch liegen mit 5kg Bakterienpräperat und teilweise Filtermedien wie im Süßwasser. Der Abschäumer der 0815 Hausmarke des Ladens und fertig ist es.
Der Käufer hat einfach viel zu oft keine Lust sich zu beschäftigen. Der Händler verliert kein wort darüber das Zoanthus giftig sein können und verkauft ggf einen Fisch dazu den der Kunde super süß findet, der aber erwachsen die Ausmaße der Seitenscheiben hat.

Das mit der Aufklärungsarbeit stimmt genau und ist aktuell schon ein häufiger und wichtiger Punkt im Forum.
SPS Hauptbecken: DIY Weißglas 295x70x55
- 5x ATI Straton - Tunze 6105 - Tunze Stream 3 - Deltec 3000i - Jebao DCP-10000 -
- ClariSea SK 5000 Gen2 - Tunze Osmolator - Aqua Medic T controller twin 2018 - GHL Doser 2.1 4-fach -

LPS LowMaintenance: Juwel Lido 200
- Kessil A360X - Tunze 6055 - Tunze Osmolator - Deltec MCE 601 -
- Kamoer X1 - Aqua Medic T Controller twin -

This post has been edited 1 times, last edit by "-Saithron-" (Jan 20th 2019, 12:43pm)


nachoman

Professional

Posts: 1,373

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 874

  • Send private message

53

Sunday, January 20th 2019, 12:55pm

Ich glaube fast das die vielen Mittel sogar ok sind.
Man sollte nur bei einem Hersteller bleiben


Glaube ich ehrlicherweise nicht.
Man kann Balling machen, und damit hat man eigentlich schon eine Menge abgedeckt. Mache ich Balling light, gibt es eigentlich nichts was ich dem Wasser zu führen muss. Und, da nicht alle SPS pflegen, reicht bei einem entsprechenden Becken sogar die 1 x die Woche Wasserwechselmethode. Wenn ich Schwerpunktmäßig ein Krustenbecken mit leichtem LPS Anteil Pflege z.B.
Aber manch Hersteller treibt es auf die Spitze. Da gibt es x-verschiedene Korallenstaubfutter, dann flüssige, zig Lösungen für irgendwelche Probleme usw und sofort.
Wenn ich bei einem bekannten Bakterien und Zusatzhersteller auf die Webseite schaue, finde ich da 42 verschiedene Produkte nur an Bakterien, Zusätzen und Spurenelemente. Sorry, das finde ich echt zu viel. Besonders weil man teilweise noch nicht mal genau herausfinden kann, wie genau sich nun welches Produkt vom anderen unterscheidet. Und wie soll ein Anfänger sich da zu recht finden? Wenn der alles nutzt, was es da gibt, dann endet das Becken eh in einer Katastrophe.
Und ich muss auch mal eine Lanze für die Händler brechen. Hier wird so getan, als wenn viele nur verkaufen wollen. Also, ich kenne einige Händler sehr gut, und von denen beraten 4 von 5 wirklich sehr gut, und auch nach neuestem Stand. Einer, das gebe ich zu, da ist das recht zweifelhaft, aber 80% der Händler beraten gut. Es nutzt einen Händler auch nichts, schnell zu verkaufen, wenn dann das Becken 3 Monate später aufgegeben wird. Der Kunde ist verloren, der welcher ein erfolgreiches Becken betreibt, kommt auch wieder.

Und....ein Grundsatz der schon ewig in der MeWa Aquaristik gilt, gilt auch heute noch aus meiner Sicht. "Einfach mal die Finger rauslassen"
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,179

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7576

  • Send private message

54

Sunday, January 20th 2019, 1:16pm

Ich glaube fast das die vielen Mittel sogar ok sind.

das glaube ich auch... nur deren anwendung nicht immer und mit anderen mitteln zusammen. auch muss man wissen was man damit tut. da fehlt es oft klar an aufklärung und auch eigeninitiative um herauszufinden ob dies überhaupt wirklich nötig ist.
aber es wird vermittelt, dass diese sachen das becken noch besser laufen lassen, korallen noch besser wachsen und die flora und fauna dem meerwasser gleich wird. und dies vermitteln fast alle. nirgens steht ein hinweis auf wechselwirkungen oder gegenläufigkeiten mit anderen mitteln des selben herstellers oder anhand von inhaltsstoffen. was man findet sind aber hinweise auf kombinationen mit weiteren mitteln die man kaufen sollte. man findet auch kaum hinweise wann es nicht verwendet werden sollte.

der grösste teil der mittel wird aber maximal in sonderfällen und unter bestimmten bedingungen nötig, wenn überhaupt. vieles wird gar prophylaktisch empfohlen.

die aufgabe der zukunft ist, dies zu entwirren und die mittel klar den entsprechenden bedingungen und fällen zuzuordnen oder ob diese überhaupt nötig sind.
das geht bei bakterien los, zieht sich über diverse futter und versorgungsmittel bis hin zu spurenelementen. und ich wiederhole... es muss gelten weniger ist mehr.

alles andere, wie sich das grundwissen zu erarbeiten, die technische grundausrüstung und die hauptversorgung wird vom prinzip her gleich bleiben.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

sandanemone

Professional

    info.dtcms.flags.de

Posts: 892

Location: Stralsund

Occupation: Arzt

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 553

  • Send private message

55

Sunday, January 20th 2019, 2:44pm

Hallo nochmal,
da bin ich Ceibers Meinung.
Sagen wir es mal so:
Einfach zu haltende Tiere (die jetzt auch schon vor 30 Jahren oder so zwar mit mehr Aufwand als heute möglich waren zu halten), sind jetzt einfacher zu halten.
Dies Dank der Fortschritte der Technk, des Salzes, der "fertigen Beckenlösungen" der hardware.
Das ist schon Fortschritt.
Nur wollen die Leute natürlich die Bonbonfarben. Und dann wirds heikel, auch heute noch.
Dann braucht man Wissen, Geduld, Übersicht, Geld usw...manchmal auch Dusel.
Dies ist nach wie vor schon anspruchsvoll und wird es wohl erstmal auch bleiben.

Die ganzen Mittel bezüglich Bakterien und Algen(vernichtung) sind meist Augenwischerei und meines Erachtens auch Geldabschneiderei.

Ich vergleiche jetzt mal das mit den haufenweise im Handel (Apotheke) erhältlichen "Medikamenten" gegen eine "Erkältung". Also die klassische Sache: viraler Infekt der Nasenschleimhäute, mit einigen Tagen Latenz dann eventuell bakerielle Postinfektion. Harmlos in den allermeisten Fällen. Aber lästig.
Mit "diesen Mitteln" Genesungszeit 7-8 Tage (Durchschnitt), ohne: ratet mal...das weiß man empirisch schon lange.
Und wenn man dann auch noch mitbekommt, das diese Mittel (jetzt nicht nur diese genau, sondern auch die Vitaminpräparate oder sonstigen "Stärkungsmittel", Schmerzmittel) ein Hauptteil des Umsatzes in den Apotheken ausmachen (deshalb ja auch die Werbung für diese ganzen Mittel im TV 19.50 Uhr, kurz vor der Tagesschau (man überlege die ungeheuren Sendezeitkosten für diese primetime) ist das ein merkwürdiger, sich selbst verstärkender Prozeß.

Für bestimmte Probleme, die auftreten können, mag das eine oder andere Präparat in der Riffaquaristik vielleicht gut sein, aber die meisten sind glaub ich nur gut für den Umsatz.
Gar nicht böse Absicht unterstellt: Angebot und (geschaffene) Nachfrage...und der Glaube daran.
Die nächste (Verkaufs) Welle, die man Antizipieren könnte sind die Cyanos.
Da hängen sich schon jetzt auf Messen so einige Händler weit aus dem Fenster, das bei bestimmten (und nur von dieser Firma gemessene Parameter) Wasserwerteb eine Cyanoplage vorhersehbar und prophylaktisch vermeidbar sein soll. Wieder Mittel im Spiel oder nur diese spezielle Messung?
Glaub ich jedenfalls nicht, bis eine unabhängige Studie das auch wirklich belegt.
Kommerz wird immer größer geschrieben...und wir arbeiten da mit...
Aber wer ein wenig Durchblick hat (und den muß man sich nunmal Anlesen), weiß, das man viele Mittel gar nicht braucht, ganz ähnlich wie bei den "Schnupfenmitteln"...viel Placebo und kein wirklicher Fortschritt.
Gruß
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "sandanemone" (Jan 20th 2019, 2:47pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (20.01.2019), Dan (20.01.2019)

Tannenzäpfle

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 510

Location: Buggenried

Occupation: Monteur für Bahnsicherungsanlagen

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 297

  • Send private message

56

Sunday, January 20th 2019, 3:45pm

Wie sagt man so schön „ Stillstand bedeutet Rückschritt“

Die ewig gestrigen halten sicher noch an altbewährten fest und verteufeln alles neue und meinen das langt doch warum nach mehr streben.

Um denn Vergleich von Mark noch mal aufzugreifen mit dem Rennrad. Das ist ein gutes Beispiel von Kosten und Nutzen, die meisten Hobby Rennrad Fahrer könnest anstelle der 50g für 1000 Euro lieber 10kg an sich selbst sparen, das macht deutlich schneller :phat:


Aber auch da es hat sich weiterentwickelt und wer möchte heut im Leistungssport noch gern mit einer Rahmenschaltung rum fahren.
Hab zwar selbst noch eins aus den 70er stehen mit Stahlrahmen und Rahmenschaltung, aber fahr damit weil es Spass macht auch wenn es nicht grad schnell macht.


Ich fahre aber auch Downhill und da möcht ich wirklich nicht mehr mit Ungefederten Rahmen rumbolzen und mit mit Elastomerlager in der Gabel. Früher war das lustig, gab aber auch nix anderes. Die Leistungsfähigkeit ist da aber auch im Amateur Bereich massiv gestiegen und das liegt nicht an der Ausdauer und körperlichen Verfassung, nein das ist nur der besseren Technik geschuldet.
Thomas sein Einwand läst sich auch sehr gut auf das Thema übertragen, da versteht auch kein Aussenstehender der nicht mit dem Hobby vertraut ist warum ich 4 Fahrräder zuhaus stehen hab. Da kommt immer „kannst doch nur mit einem fahren“ aber das jedes seinen eigenen Einsatzbereich hat verstehen nur die wenigsten.
So ist es in der Meerwasseraquaristik eben auch, die Gundsteine sind gelegt und alles wird etwas spezieller und Vielseitiger. Dafür bedarf es aber auch mit unter andere Technik oder Versorgung.


Man kann nicht verlangen das sich die grosse graue Masse mit jedem Nischenhobby auskennt. Wir gehören nun mal zu einer Randgruppe und ich find das persönlich gut und mache etwas das nicht jeder hat oder kann.
Gruss Lars

This post has been edited 1 times, last edit by "Tannenzäpfle" (Jan 20th 2019, 3:46pm)


Dirk

Jansen

    info.dtcms.flags.de

Posts: 3,001

Location: Hückelhoven

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 192

  • Send private message

57

Sunday, January 20th 2019, 5:09pm

Da meine Becken bis auf mein aller erstes am ersten Tag an ordentlich KH gezogen haben ist eine Dosieroumpe doch ab Tag 1 nützlich.


???
Eine Dosierpumpe dosiert den eingestellten Wert. Diese sind gerade zu Beginn nicht ordentlich kalkulierbar und sollten regelmäßig gemessen und manuell aufgefüllt werden.

Aber ich denke, wir zwei belassen es hier in diesem Beitrag mal dabei.
Scheinen unterschiedliche Erfahrungen gemacht zu haben.
Das macht das Hobby doch aus!
Gruß Dirk

Spooner

Beginner

    info.dtcms.flags.at

Posts: 30

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 10

  • Send private message

58

Sunday, January 20th 2019, 6:56pm

wer sich schon länger mit der ganzen Sache beschäftigt weiß das es vor 15-20 Jahren nicht so viel gab wie heute, aber man auch heute nicht wirklich so viel mehr benötigt um ein Becken zu betreiben. Dosierpumpen gab es und waren schon immer eine Hilfe, Spuris gab es auch nur nicht so viele Sorten, Kalkreaktor sowieso, Schäumer bzw der Nährstoffaustrag ( Filter usw.) haben sich verbessert was aber wieder andere Probleme mit sich bringt.

Was sich nicht geändert hat in der ganzen Zeit ist, das es nach wie vor schwierig ist ein Becken mit empfindlichen Korallen (SPS) über längere Zeit konstant auf hohem Niveau zu halten. Meist sind die Becken nach 2-3 Jahren verschwunden, aber sicher nicht weil sie so gut gelaufen sind.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

nachoman (20.01.2019)

nachoman

Professional

Posts: 1,373

Location: Herdecke

Occupation: Dipl.-Biol.

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 874

  • Send private message

59

Sunday, January 20th 2019, 7:09pm


Was sich nicht geändert hat in der ganzen Zeit ist, das es nach wie vor schwierig ist ein Becken mit empfindlichen Korallen (SPS) über längere Zeit konstant auf hohem Niveau zu halten. Meist sind die Becken nach 2-3 Jahren verschwunden, aber sicher nicht weil sie so gut gelaufen sind.


Dieser Trend, denn man heute öfter hört und sieht, Becken dicht zu machen und dann wieder ein neues Becken aufzubauen, find ich recht bedenklich. Mein längstes Becken steht jetzt 7 Jahre, ist ein reines LPS-Krusten- Scheibenanemonen Becken. Mit mittlerweile verdammt vielen Muscheln, welche erst nach 3-4 Jahre auftauchten. Es ist ein gesundes Becken, welches auch den letztjährigen GAU weggesteckt hat, wie alle anderen Becken auch.

Ich hätte sie auch neu machen können, aber ich hab lieber den Becken bei der Regeneration zugesehen. Die in allen Becken gelungen ist. Ich find es nämlich nicht sehr nachhaltig, immer wieder neue Becken zu eröffnen. Und auch nicht den Trend, Becken als Dekoration zu sehen. Ich möchte eigentlich einfach nur ein kleines Riff in dem sich alle Bewohner wohlfühlen.
Gruß Mark


Reefer 250 SPS & LPS Beleuchtung: 1x Phillips Coral Care
Sera Cube 130 LPS & Anemonen Beleuchtung: Giesemann Vervve (Außer Betrieb (09/20)
Sera Cube 130 Weichkorallen & LPS Beleuchtung T5 (Sera) & Tunze 8850 (Außer Betrieb genommen (01/20)
Juwel Rio 120 LPS & Anemonen Beleuchtung: Ecotech XR30G3 Pro + 2 T5 Röhren
Dennerle Cube 60 l Weichkorallen Beleuchtung: AM Ocean Light (Außer Betrieb genommen 10/19)
Aquamedic Blenny SPS&LPS&Hornkorallen Beleuchtung ATI Sirius X1
300l DIY LPS&SPS&Weichkorallen Beleuchtung ATI Straton
Reefer 170 LPS/Hornkorallen/Anemonen ; ATI Sirius X2

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

ArsMachina (20.01.2019)

Posts: 220

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 206

  • Send private message

60

Sunday, January 20th 2019, 7:33pm

servus

manchmal muss ein kleines becken aber nach 2-3 Jahren auch wieder neu aufgesetzt werden ,die Korallen wachsen je nach art viel zu schnell ,da sind diese schnell zugekrautet ,und unansehnlich :rolleyes:


Gruss Uli

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 15,316 Clicks today: 33,421
Average hits: 22,702.89 Clicks avarage: 52,678.13