Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jasmin62

Anfänger

  • »Jasmin62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: NRW Bergneustadt

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 65

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 13. Oktober 2018, 08:01

Kann das funktionieren?

GGuten Morgen ihr Lieben
Ich war gestern bei Fisch ans More. Ein kleines Fachgeschäft für Meerwasser ,Aquaristik.
Ich würde gern mit 200Litern beginnen .Nur das Problem ist ich bin Anfänger und so ziemlich allein
auf dem Gebiet...Ich hab Angst vor der Technik ,ich versteh das einfach nicht Wie funktioniert das alles,

Zum Beispiel oben der Überlauf unten das Technikbecken.
Also ich war in dem Laden,hab dem Verkäufer das gesagt und er meint das gar kein Technikbecken sein muss.
Ich sollte mit Lebentgestein starten und dann nur einen Filter dran tun das würde gehen ,ausserdem eine Strömungspumpe .
Und LEDs von seinem Laden.
Ich hab das Gespräch 2Stunden hatte er nur Zeit für mich,sehr ehrlich empfunden, er sagte direkt am Anfang nur Weichkorallen.

Mit 4Stück am Anfang und dann immer mal ein paar mehr.Und wenige Fische.
Ich wollte aber schöne bunte Fische,ein buntes Aquarium.
Er sagt das man die bunten Korallen also Steinkorallen nicht von Anfang an reintut .

Ich bin ratlos ,was nun?Ich hab ein 500liter Süsswasser Aquarium das läuft ohne Probleme,
am Anfang war das auch nicht so einfach.
Was meint ihr soll ich mit dem Reefer250 starten oder vielleicht ein ein Reefer Max was meint ihr?
Liebe Grüsse Jasmin :P

Rio-Negro

Anfänger

Beiträge: 58

Wohnort: Fränkisches Seenland

Beruf: Gärtnermeister

Aktivitätspunkte: 300

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Oktober 2018, 08:21

Hallo und willkommen bei der Nudelwasserfraktion :D

Nun so wie es dir erklärt wurde, hat man es früher vor so 10-15 Jahren gemacht.

Heute besetzt man ein Becken bereits nach wenigen Tagen auch mit Steinkorallen.

Wichtig ist hier ein Versorgungssystem und perfekt abgestimmte Technik. Ich würde

dir Sangokai empfehlen. Auf deren Homepage gibt’s das SeA-Z ein sehr ausführlicher

Leitfaden. Wenn du den gelesen und verstanden hast steht einem Start nicht mehr

viel im Weg. Das Reefer 250 ist ein gutes Becken, einzig mit der Fischauswahl musst

du dich da etwas einschränken. Aber auch für dieses Becken gibt’s tolle Kandidaten.

Ps. Filter am MW je nach Form tabu zumindest Sw Filter. LED würde ich keinen Anfänger
Empfehlen. Das Wasser wird vom TB hoch gepumpt und läuft über den Ablauf zurück ins
Tb ganz easy. Grundsätzlich brauchst du eine gute Beleuchtung z.B ATI Sunpower oder Hybrid
Abschäumer, min. 2 Strömungspumpen und eine Rückförderpumpe sowie eine Osmoseanlage
mit Reinstwasserfilter. Später könnte noch das ein oder andere wie Dosieranlage etc dazukommen
Grüße Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rio-Negro« (13. Oktober 2018, 08:26)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Gorli

Schüler

    Deutschland

Beiträge: 116

Wohnort: Norwegen - Stavanger

Aktivitätspunkte: 595

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2018, 09:15

So wie ich beide Beitraege lese wurde ein wenig aneinander vorbeigeredet.

Der Haendler sagte, dass ein Technikbecken nicht sein muss, darauf baut er dann seine Beratung des Besatzes auf.

Du kommst mit der kompletten Perfekttechnik und erklaerst dann was man schon am Anfang alles reintun kann.

So wie ich das sehe 2 voellig verschiedene Ansaetze. Schonmal dran gedacht, dass der Verkaeufer durchaus Recht haben koennte von seinem Standpunkt aus?

Ich halte mich an ArsMachina Vorbild und gehe wohl nochn Stueck extremer, weil bei mir nur eine Eheim400 Luftpumpe Dienst tut und ich sonst nur WW mit echtem Meerwasser von der Kueste mache. Habe jetzt angefangen mit dem Sangokai… Das wars.
Ich kenne nicht einmal die Wasserwerte, habe jetzt mal nen Acroporafrag reingesetzt um zu gucken was die zum Wasser sagt....
Ansonsten geht's den Aktinien, Glasrosen, Einsiedlern und der Krabbe gut, zu schweigen von den Borstenwuermern… Wa sich nicht drinne habe wegen Beckengroesse sind Fische, da findet sich einfach nix was wirklich kleine genug ist und vor allem b leibt.

Bei 250 Litern sieht das aber schon as anders aus...
MfG Andreas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Zooxantelle

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 17

Wohnort: Stuhr / Seckenhausen

Beruf: Logistic Meister

Aktivitätspunkte: 115

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 13. Oktober 2018, 09:41

Morgen Jasmin,
1. erst mal keine Angst machen lassen (leicht gesagt)
2. ein gutes Buch kaufen und das auch Lesen ( z.B. Fossä/Nielsen, Grosskopf und jede Menge andere)
3. Hier im Forum Lesen, Fragen, schlau machen
4. wäge mal ab überlege Dir was Du möchtest, danach sollte sich Dein Becken ein Stück weit richten, gerade auch in Bezug auf Art, größe und Technik

Unerfahren und "nicht verstehen" ist nicht das Problem, dafür gibt es dieses (und andere) Foren die Dir weiter helfen. Was Deine Angst vor der Technik betrifft,
nimm Dir mal Zeit und schaue im Net, z.B. YouTube, nach dem Aufbau und der Funktion verschiedener Becken bzw. Filterarten. Geschlossene Systeme ohne Filterbecken
können genau so gut Funktionieren wie eine Anlage mit Überlauf und Technikbecken im Unterschrank. Sprich auch ruhig mal mit anderen Händlern und hole andere Meinungen ein.
Heute gilt auch nicht mehr die Faustregel " je mehr Volumen desto besser",,, schau Dir die Nanobecken an, stehen sehr gut. Es ist halt eine Frage was Du möchtest, da muss man schauen was an Größe und /oder Technik benötigt wird. Mach Dir erstmal mal in aller Ruhe einen "Kopf" über Deine Wünsche und Vorlieben, dann mach Dich in aller Ruhe schlau, und dann plane ein Becken. Nichts ist in diesem Hobby schlimmer als völlig Ahnungslos in Aktivität zu verfallen die in eine unbekannte Richtung geht, die Quittung kommt dann ganz sicher. Wäre doch schade, für Dich und für die Tiere... vom finanziellen mal ganz abgesehen.
Gruß Jens

AM Xenia 100
AM 3.2
Angel 200 LED
AM Powerflotor L
2 x 6055
Osmolator 3155
Rest folgt...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

nachoman

Schüler

Beiträge: 172

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 900

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Oktober 2018, 09:43

Ich denke schon das der Verkäufer gut beraten hat. Du hast ihm gesagt du bist komplett neu, willst kein Technikbecken und möchtest dich erstmal mit der Materie bekannt machen.
Da ist dann ein vom Verkäufer empfohlenes Weichkorallenbecken schon ganz sinnvoll. Und ganz ehrlich, direkt mit Steinkorallen anfangen und schneller Einfahrphase, das ist sicher machbar. Ich bin ja selber ein Vertreter der schnellen Einfahrphase, oder besser gesagt fast keiner. Aber das würde ich keinem Anfänger raten, welcher auch noch ein wenig Respekt vor dem ganzen hat.

Da kann der Einstieg mit einem möglich einfach gehaltenem Becken mit Weichkorallen und vielleicht ein LPS oder Hornkorallen schon angeraten sein. Es ist alles kein Hexenwerk, aber so bekommt man mehr Sicherheit und versteht die Zusammenhänge sicher besser.

Das Reefer ist ein tolles Becken, aber wenn du nicht mit einem TB anfangen willst, dann würde ich eher zu Komplettsystemen mit Technikabteil greifen. Da würde sich die Redsea Max Serie anbieten oder auch Aqua Medic hat da einige passende Becken im Programm. Oder du schaust gebraucht nach einem Sera Marin Cube. Da gibt es soviele von gebraucht und sehr günstig. Und häufig gut ausgestattet Und das sind wirklich gute Becken.

Ich würde beim Besatz auch nicht mit SPS starten. Du sagst du magst es bunt. Da gibt es wundervolle Krustenanemonen, auch viele Euphyllias sind sehr farbenfroh, Discosoma gibt es in vielen Farben. Und wenn du dann etwas Erfahrung gesammelt hast, dann kannst du zu den SPS übergehen. Vielleicht gefallen dir die LPS aber auch so gut, das du gar keine SPS willst. Ich halte SPS teilweise echt für überbewertet.

Frag am besten einfach hier immer wieder nach, wenn dir etwas unklar ist. Und nicht zu viel Gedanken vorweg machen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Rio-Negro

Anfänger

Beiträge: 58

Wohnort: Fränkisches Seenland

Beruf: Gärtnermeister

Aktivitätspunkte: 300

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:27

Wo hab ich den behauptet der Händler hätte falsch beraten?
Wo hätte ich übertriebene Technik empfohlen?

Die Themenstarterin will ein buntes Becken. Ok Zoanthus und Co gehen da auch und einfach.

Die Technik welche ich aufgezählt habe brauch man quasi immer.
Ja man kann ein Becken ohne TB fahren. Die meisten kommen aber
irgendwann doch dazu.

Warum sollte der Händler falsch beraten haben? Weil ich geschrieben habe
das man es so früher gemacht hat? Was soll daran falsch sein?
Becken die man schneller besetzt laufen in der Regel aber halt ziemlich gut.
Grüße Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht...

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 914

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91895

Danksagungen: 4059

  • Nachricht senden

7

Samstag, 13. Oktober 2018, 10:54

die meisten komplettsysteme sind eigentlich narrensicher aufgebaut.

du hast oben das hauptbecken und unten ein technikbecken. sind beide mit wasser befüllt, dann pumpt eine rückförderpumpe wasser aus dem technikbecken ins hauptbecken. dort befindet sich ein überlauf, oft ein schacht, wo die menge wasser, die aus dem technikbecken hochgepumpt wurde, wieder nach unten ins technikbecken läuft. es entsteht ein kreislauf. die wassermenge im hauptbecken wird permanent durch die strömungspumpen im hauptbecken umgewälzt. somit wird immer alles durchmischt und jeder liter kommt so durchs technikbecken.
die dort installierte technik wie heizer, abschäumer und ggf. medienfilter werden dort installiert und das wasser muss zwangsläufig dort vorbei oder durch und wird dadurch "bearbeitet". heisst aufgeheizt, abgeschäumt und gefiltert, bevor es gereinigt und erwärmt wieder ins hauptbecken gefördert wird.

mehr ist das schon nicht. deine aufgabe dabei ist es dann den wasserstand im technikbecken konstant zu halten. meistens mittels integrierter wasserstandssensoren und nachfüllbehälter für osmosewasser. das ist in den meisten fällen auch automatisch und man muss nur noch osmosewasser nachfüllen.

das ist was den technischen betrieb des reinen beckens betrifft schon alles. klingt erstmal aufwändig, läuft aber im prinzip alles selbstständig. das würde dir ggf. schnell klar werden.

schön wäre es natürlich, wenn du hilfe vor ort haben könntest. das würde zumindest das einrichten etwas erleichtern. du kannst dich an deinen händler halten und dir dort helfen lassen. spricht natürlich nichts dagegen dir zu empfehlungen zweite meinungen einzuholen. frag einfach, hier oder wo auch immer du vertrauen hast, nach.

ist alles gar nicht weiter kompliziert und kein hexenwerk. im einsteigerleitfaden haben wir einiges zum start und technik erklärt.
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Beiträge: 1 342

Aktivitätspunkte: 6805

Danksagungen: 314

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. Oktober 2018, 12:10


Heute gilt auch nicht mehr die Faustregel " je mehr Volumen desto besser",,, schau Dir die Nanobecken an, stehen sehr gut.


moin jens,

in gewisser weise hat das noch seine berechtigung.

gerade in bezug auf einen fischbesatz wird die enttäuschung bei einem "kleinen" immer wieder spürbar, wenn wir dann erläutern dass der und der fisch nicht funzt, weill das becken dafür zu klein ist.
-----------------------
besten gruß auch...
joe

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gorli (13.10.2018), Jasmin62 (13.10.2018)

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 141

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 21130

Danksagungen: 996

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. Oktober 2018, 12:14

Vielleicht wohnt ja auch jemand ganz in Deiner Nähe,der sich da gut auskennt und Dich bei den ersten Schritten beraten kann...und,wie Cei schon sagt...Einsteigerleitfaden aufmerksam lesen...erklärt sich vieles :7_small27: LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao RW4 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit Sangokai

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Pit

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 47

Wohnort: Berlin

Beruf: schon Geschichte....

Aktivitätspunkte: 235

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

10

Samstag, 13. Oktober 2018, 12:49

GGuten Morgen ihr Lieben
Ich war gestern bei Fisch ans More. Ein kleines Fachgeschäft für Meerwasser ,Aquaristik.
Ich würde gern mit 200Litern beginnen .Nur das Problem ist ich bin Anfänger und so ziemlich allein
auf dem Gebiet...Ich hab Angst vor der Technik ,ich versteh das einfach nicht Wie funktioniert das alles,




Hallo; das hier benötigst Du auf jeden Fall als erstes;allerdings kommt da noch ein Mischbettfilter hinzu.
https://www.fressnapf.de/p/dennerle-osmo…rofessional-190
Und den hier.. https://www.aquarichtig.de/Mischbett-Vol…e-Vorrat-reicht
Die Links dienen nur zum besseren Verständnis. Die Wahl bleibt Dir überlassen.
Das verwirrt im ersten Augenblick, ist trotzdem leicht zu handhaben.
Die Anlage dient dazu, sauberes u. Silikat freies Wasser zu erzeugen.
Wichtig für das Becken. Und je grösser die Anlage ausfällt, um so besser. Kostenpunkt evt. von 50-70/80 €

Mfg. Peter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Jasmin62

Anfänger

  • »Jasmin62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: NRW Bergneustadt

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 65

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. Oktober 2018, 13:23

DAnke,für eure Antworten,so lieb von euch.Und danke für eure Erklärungen.Ich hab die you tube Videos alle angeschaut von Anker und Meer.
Wie er das Aqua medic Armatus aufbaut.Ich versteh auch nicht den Ablaufschacht,läuft das Wasser denn nicht alle ins Technikbecken?

Blöde Fragen,ich weiss,ihr denkt bestimmt booh eine Blondine,ja ich bin blond, :10_small20:
Spass beiseite,ich versteh den Kreislauf nicht,kommt soviel runter wie ich es möchte und woher weiss ich wie viel nach oben muss?
Ich denke ich blamier mich schon im Vorfeld.Was meint ihr zu Lebendgestein?Ich hab hier fast alle Becken wie Eheim,Reefer,mir genau angeschaut,
Und manches auch drei mal gelesen ,ich war in Bonn Köln Aachen Düsseldorf ich hab immer nur geschaut.


Bitte erklärt mir das nochmal das Wasser läuft oben in den Ablaufschacht dann durch die Socke ,wird abgeschäumt und dann mit der rückförderpumpe wieder nach oben
gewärmt natürlich.Woher weiss ich das ,dass ganze Wasser nicht unten überläuft?
Liebe Grüsse Jasmin :P

nachoman

Schüler

Beiträge: 172

Wohnort: Herdecke

Beruf: Dipl.-Biol.

Aktivitätspunkte: 900

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

12

Samstag, 13. Oktober 2018, 14:53

Im Ablaufschacht ist ein Ablaufrohr und in den meisten Fällen ein Notablaufrohr. Dort drber fließt das Wasser ab. Die haben eine Höhe von etwas unter dem Kamm der die Kammer umgibt. Somit kann nur Wasser ins Technikbecken fließen, welches eben auf dieser Höhe steht. Wenn du das Becken befüllst, befüllst du es so das erst das normale Becken voll wird. Irgendwann kommt du dann auf den Wasserstand, das bei weiterem auffüllen, das erste Wasser über den Ablauf ins Technikbecken fließt, bis du auch im Technikbecken den gewünschten Wasserstand hast.

Und dann wirfst du die Rückförderpumpe an. Die gleiche Menge die von dieser hochgepumpt wird, fließt dann logischerweise wieder zurück ins Technikbecken. Es kann nich Zuviel ins Technikbecken fließen. Weil nur soviel zurückfließt wie hochgepumpt wird. Da brauchst du dir keine Gedanken machen, das ist narrensicher.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Jasmin62

Anfänger

  • »Jasmin62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: NRW Bergneustadt

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 65

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. Oktober 2018, 15:00

Jjetzt hab ich es verstanden ,danke für die genaue Erklärung ,ich dachte alles was über den Kamm geht fliesst ins Technikbecken.
Liebe Grüsse Jasmin :P

Pit

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 47

Wohnort: Berlin

Beruf: schon Geschichte....

Aktivitätspunkte: 235

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Oktober 2018, 15:25

Und glaub' mir Jasmin62, wir haben alle mehr oder weniger so angefangen. Fehler/Fehlkäufe usw. haben wir auch hinter uns. Gerade bei der Beleuchtung u. den Pumpen...also keine Scheu hier weiter nachzufragen....
Das hier hab' ich noch vergessen.https://www.coral-garden.de/technik/wass…uellanlage.html Ich habe die gleiche Vorrichtung,u. kann sie nur loben. Die ist echt Spitze + leicht zu handhaben.Die Anlage gleicht dann das verdunstende Aquariumwasser mit dem Osmose auch Reinstwasser genannt, wieder aus. :D Benötigt wird ein Wasserkanister(20-30 Liter) mit einer etwas größeren Einfüllöffnung, sodas die kleine Förderpumpe durch passt.
Mfg. Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pit« (13. Oktober 2018, 15:35)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (13.10.2018)

Coryphaena

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 91

Aktivitätspunkte: 495

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Oktober 2018, 20:42

Hallo,

wenn ich dir 1-2 Tipps geben darf schau dir auf YT mal (Meerwasser Storrys) an am besten von Anfang an.
Den Finde ich immer noch sehr Informativ.
Oder auch Klaus Wenner eingeben.
Auch sehr gut.
Nur bei der Technik gerade bei den Lampen nicht unbedingt daran orientieren da hat sich seither schon einiges getan.
Nicht zu vergessen die Videos von unserem Viper hier also Daniel Manns.
Und auch die Videos von Mark unter Meerwasser Aquaristik Kanal.
Baut gerade ein sehr schönes Nano auf.
Und dann als erstes den Einsteiger Leitfaden lesen und ein Einsteigerbuch schadet auch nicht.
Lass dir Zeit um dich richtig über die anfallenden und laufenden Kosten zu Informieren.
Stell dir deine absoluten must have Korallen und Fische zusammen und lies dir Ihre Lebensbedingungen durch, erst dann kannst du anfangen nach einem passenden Becken und Technik zu schauen.
Es ist ein sehr schönes Hobby das aber auf gar keinen Fall überstürzt angefangen werden sollte!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Nordschwarzwald :EVERYD~16:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (14.10.2018)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 914

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91895

Danksagungen: 4059

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Oktober 2018, 23:03

hier mal ne optische verdeutlichung des prinzips des ablaufkreislaufes.

-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (14.10.2018)

Jasmin62

Anfänger

  • »Jasmin62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: NRW Bergneustadt

Beruf: Bürokauffrau

Aktivitätspunkte: 65

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Oktober 2018, 07:59

HHallo Ceibaer,jetzt hab ich es grob verstanden,noch mehr Fragen,der Abschäumer braucht der eine extra Pumpe? Eines meiner Hobbies ist lesen
Ich hab alle Bücher über das Meerwasser Aquarium gelesen und still lese ich hier seit Jahren mit .
Ich bin halt kein Technik Kenner,wenn mein Auto nicht geht dann ab in die Werkstatt ,ich werde heute mir mal was zusammen stellen und ihr
sagt das geht und das nicht.Also Platz hätte ich 1meter mehr leider nicht und in der Breite 60cm.Da ist die Auswahl gross.

Da ich hier schon manches in Theorie gelesen habe werde ich hoffentlich daraus lernen,alles so neu für mich.
Soll ich ein neues Thema eröffnen?
Liebe Grüsse Jasmin :P

    Deutschland

Beiträge: 1 941

Wohnort: Bad Vilbel

Beruf: Ingenieur

Aktivitätspunkte: 10320

Danksagungen: 596

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Oktober 2018, 09:34

Hi,

ich rate dir zum Reefer 250 mit einer 6x 39WT5 ATI Sunpower.

Als Abschäumer Nyos Quantum 120.

Pumpen nach Geschmack.

Auch kannst du mal nach gebrauchter Ware schauen.

Frank
:arrow: Jetzt ist es passiert

Mein Meerwassereinstieg.........seht selbst

:arrow: Upgarde auf Reefer 250

:arrow:Reefer 425XL Upgrade


husi254

Anfänger

    Deutschland

Beiträge: 39

Wohnort: Nähe Hanau / Frankfurt a Main

Aktivitätspunkte: 210

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Oktober 2018, 10:03

Hi Jasmin ,

ich hab auch grad erst wieder nach 4 Jahren angefangen, bin auch nur am lesen und mir raucht der Kopf..

Irgendwann passt nix mehr rein :MALL_~45:
Stell auch immer Fragen , wo einige wahrscheinlich die Augen verdrehen , aber wir wollen ja alles richtig machen..
Und irgendwann sind wir auch soweit, wo wir neuen ein bisl unter die Arme greifen können :3_small30: so in ein paar Jahren

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 17 914

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 91895

Danksagungen: 4059

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Oktober 2018, 10:18

der Abschäumer braucht der eine extra Pumpe?

in der regel und motorbetriebene abschäumer haben bereits eine passende pumpe integriert.
-

-

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jasmin62 (14.10.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 19 552 Klicks heute: 49 777
Hits pro Tag: 19 801,99 Klicks pro Tag: 48 226,9