You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

1

Wednesday, April 12th 2017, 10:49pm

Tipps für Aquarienumzug

Schönen guten Abend!

Ich plane diese Woche ein Red Sea Max 130d gebraucht zu erwerben. Ich habe momentan schon einen kleinen 60 Liter Cube bei mir stehen und ich will erst einmal beide Becken parallel betreiben. Dabei ist das Becken mit kompletter Technik, besserem Abschäumer, und Pumpen.

Auch sind Krebse, Schnecken, Steine und drei kleine Fische. Mir stellt sich die Frage ob ich das Becken 1:1 umziehe oder ob ich für einen kurzen Zeitraum ein drittes 60l Becken nur für die Fische betreibe und die kleinen Korallen in das 60 laufende Liter Becken stecke und das 130d mit den Steinen und ein paar zusätzlichen Steinen neu einfahre?

Vielen Dank schon einmal für die Tipps.

Gruß Nienus

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

2

Thursday, April 13th 2017, 1:10am

Hallo Nienus,

in welchem Zustand (Biologie, Korallen….) ist denn das RSM130 ?

Weißt Du warum es abgegeben wird?

Wenn es gut dasteht und es keine empfindlichen Fische sind, würde ich es gleich genauso aufsetzen wie es jetzt ist inkl. Fische. Ein drittes Becken als Übergang bringt eigentlich nicht viel. Ansonsten setzt Du die Fische eben ein paar Tage in Dein bisheriges 60er bis die Technik im neuen einwandfrei läuft.

Würde in jedem Fall vorschlagen, dass Du für evt. notwendige WW gerüstet bist.
Hast Du da alles da?

Gruß,
Matthias

nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

3

Thursday, April 13th 2017, 6:44am

Hallo!

Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich denke das Becken ist in einem guten Zustand. Frei von Algen und nicht zugewuchert und sehr klares Wasser. Bodengrund sieht auch sehr sauber aus. Das Becken wird abgegeben da der Besitzer eine deutliche Vergrößerung Plant und deswegen mit komplett neuer Technik anfängt.

Mein vorhandenes 60 Liter Becken hat btw. auch keinen Abschäumer da es komplett ohne Fische betrieben wird. Umsetzen in das Becken von Fischen könnte eventuell schwierig werden.

Gruß Nienus

nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

4

Thursday, April 13th 2017, 7:08am

Noch ein Nachtrag. Habe die bearbeiten Funktion gerade nicht gefunden.
Wassertechnisch hatte ich geplant etwas 50-60 Liter mitzunehmen. Zuhause würde ich mir dann am Tag davor oder am Morgen noch 60 Liter im Becken ansetzen.

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

5

Thursday, April 13th 2017, 10:36am

Klingt gut.
Würde das so wie es ist mitnehmen, aber in jedem Fall beim Start neuen Bodengrund verwenden. Höchstens eine Handvoll alten Sand zum Animpfen verwenden.
Bitte plane auch genügend Zeit ein für den Abbau beim bisherigen Besitzer.
Nimmst besser noch nen Freund mit, der Dir dabei hilft.
Ein Teil des Altwassers zu verwenden ist okay, aber trotzdem solltest Du selbst immer Wasser zum WW vorrätig haben.

Um welche Art Fische geht es denn?

Viel Erfolg!

Gruß,
Matthias


PS
Habe die bearbeiten Funktion gerade nicht gefunden.
Das geht max 10min nach Absenden des Beitrages.

sporty

Intermediate

Posts: 484

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 36

  • Send private message

6

Thursday, April 13th 2017, 11:02am

Sers,

der punkt mit der Zeit ist wirklich nicht unerheblich. Das Leermachen und Abbauen eines AM Percula 90 (90x60x60 OHNE TB) hat mich letzten Herbst alleine locker 3,5 h gekostet.

Der Sand nervt ziemlich :3_small30:

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

7

Thursday, April 13th 2017, 11:14am

Hallo Nienus,

es gibt zwei Hauptursachen von Problemen beim Umzug von Aquarien:
- die Zeitdauer, die der Umzug braucht
- die schlagartige Verschlechterung der Wasserwerte, wenn das Becken viel aufgewirbelten Schmutz bekommt, wo auf einen Schlag dann eine Menge Dreck in die Wassersäule geht.

Deshalb empfehle ich:
Nimm zwei oder drei größere Boxen mit von etwa 40-50 Liter Fassungsvermögen, diese transparenten Verstauboxen gibt es im Baumarkt für ein paar Euro. lasse zuerst das saubere Wasser aus dem Becken ab so weit wie es ohne Dreckaufwirbeln möglich ist. Damit kannst Du zwei Boxen einigermaßen gut füllen.
In eine kommen die Fische, die rausgefangen werden, in die andere kommen die Korallen und saubere Brocken Lebendgestein.
Nimm eine dritte Kiste, um das Lebendgestein etwas vom Dreck zu befreien. Einfach mit etwas Beckenwasser abspülen, damit der Oberflächendreck runter ist.

So hat das bei mir ausgesehen, als ich mein Aquarium ausgeräumt habe, da habe ich auch solche praktischen Boxen verwendet:


Jetzt hast Du Zeit, die Technik abzubauen und alles einigermaßen für den Transport sauber zu machen. Wenn es sehr lange dauert sollte der Abschäumer und ein Heizstab bei den Fischen mitlaufen, um den pH-Wert und Temperatur hochzuhalten.

Die Fische in große Beutel oder gut schließende Eimer setzen. Pärchen gehören dabei zusammen.
Für den Transport sollte das Wasser unbedingt in Kanister gefüllt werden, die sind schön dicht. Salzwasser im Auto rumschwappen zu haben ist eine üble Sache, das korrodiert einfach alles.

Zuhause würde ich zuerst wieder eine der Boxen für die Fische bereit machen und diese dort reinsetzen, dann das Becken aufbauen und Steine und Wasser einfüllen, zusammen mit der Handvoll Sand. Dann die Korallen einsetzen, nicht zuviel davon verkleben und dann Abschäumer dort laufen lassen.
Ideal wäre ein Schnellfilter, der die Schwebepartikel aus dem Wasser ausfiltert.

Jetzt noch einmal Ammonium und Temperatur messen und wenn alles passt die Fische anpassen und einsetzen.

Gruß
Sandy

This post has been edited 1 times, last edit by "Flipper" (Apr 13th 2017, 11:17am)


nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

8

Thursday, April 13th 2017, 12:38pm

Hallo zusammen!

Danke schon einmal für die Ratschläge. Die ideen sind soweit schon einmal sehr gut. Bezüglich des Bodengrunds hätte ich noch zwei Fragen. Was nehme ich am besten groben Kies oder Sand? Und wäre es auch möglich den neuen Bodengrund ein paar Tage später einzubringen?

Gruß

Posts: 5,129

Location: Düsseldorf

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

  • Send private message

9

Thursday, April 13th 2017, 12:46pm

Du kannst den Sand auch etwas später einbringen und die Art des Sandes sollte sich nach den zu pflegenden Tieren richten. Ich würde eher etwas feineren Sand bevorzugen, da sich hier nicht so stark der Dreck drin sammelt. Nicht mehr als ein bis zwei Zentimeter, eher weniger. Bei einem kleinen Becken sind die Pumpen auch nicht so stark, da sollte das gut passen.

Gruß
Sandy

nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

10

Friday, April 14th 2017, 1:33pm

Hallo!

So der erste Teil der Arbeit ist getan.
Anbei ein Bild von den Steinen

Kann man die so benutzen oder sollte ich einen Teil gegen frische Steine austauschen?




Gruß Nienus

Riko

Student

Posts: 923

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 391

  • Send private message

11

Friday, April 14th 2017, 1:46pm

Ganz ehrlich?

Ich würde höchstens den ganz rechten Brocken benutzen. Der Rest ist simples Lochgestein was aufgrund seiner hohen Verdichtung keine biologische Funktion übernehmen kann. Besonders gut sieht das alles nicht aus. Würde ich so nicht ins Becken geben.
Grüße Riko
________________________________________________________________________________________________

55L Dennerle Scapers Tank: Das 54 L Studentenriff
Hydra 26 HD | Tunze 9001 | Hydor Koralia Nano 900 | 100% Carib Sea Liferocks | Mixed

nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

12

Friday, April 14th 2017, 1:56pm

Dann werde ich wohl morgen mal etwas Lebendgestein besorgen gehen. Wieviel kg sollten es in etwas sein?

cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

13

Friday, April 14th 2017, 11:13pm

Sers Nienus,

sind das die Steine aus dem RSM oder woher stammen die?
Wieviel kg sind das denn?

Die Gesamtmenge an Gestein sollte nicht zu hoch sein.
Würde dazu raten deutlich unter den früher empfohlenen 10% zu bleiben.

Gruß,
Matthias

nienus

Beginner

  • "nienus" started this thread

Posts: 79

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 50

  • Send private message

14

Saturday, April 15th 2017, 8:59am

Genau das sind sie. Werde jetzt gleich so 7-8 kg frisches LS holen und das alte nicht mehr verwenden.
Feinen Bodengrund habe ich auch noch im Keller gefunden von meinem 60 liter Becken. Da hab ich jetzt so etwas 7 Liter die ich schon gewaschen und mit Salzwasser gespült habe.

Den Abschäumer am Anfang dann erst einmal stärker laufen lassen?

This post has been edited 1 times, last edit by "nienus" (Apr 15th 2017, 9:02am)


cubicus

Moderator

Posts: 4,830

Location: Ravensburg (am Bodensee)

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 1104

  • Send private message

15

Saturday, April 15th 2017, 9:26am

Das mit dem Lebendgestein klingt gut.
Mehr als 8kg brauchst ned.

Abschäumer kannst Du auf normaler Stufe laufen lassen.
Zum Bodengrund hat Sandy ja das Entscheidende gesagt.

Viel Erfolg!

Gruß,
Matthias

M...

Trainee

    info.dtcms.flags.de

Posts: 104

Location: Mülheim an der Ruhr

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 16

  • Send private message

16

Sunday, April 16th 2017, 8:58am

Hallo Nienus,

in der aktuellen Ausgabe des Meerwasser Aquarianers ist auch ein großer Artikel über Umzüge mit Riffaquarien. Ich fande ihn sehr Interessant.

Viel Erfolg,

Gruß Maik

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 11,469 Clicks today: 26,459
Average hits: 22,720.35 Clicks avarage: 52,716.58