You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Dein Meerwasser Forum für Nanoriffe. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

jamyz

Beginner

  • "jamyz" started this thread
  • info.dtcms.flags.de

Posts: 41

Location: München

Occupation: IT

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 2

  • Send private message

1

Monday, March 15th 2021, 8:20am

Reefer (250) und Wasserwechsel

Eine Frage speziell an die Besitzer eines Reefer (250) Beckens.

Wie gestaltet Ihr Euren Wasserwechsel? Macht Ihr ihn (teilweise) auch über das Technikbecken?

Folgende Frage beschäftigt mich. Ich denke es wäre turnusmäßig nicht falsch, einen Teil des Wasserwechsels aus dem Technikbecken zu machen, um dort auch gleich angefallenen Mulm mit abzusaugen. Nun ist es ja so, das die Klarwasserkammer in der die RFP steht, mit dem Osmosevorratsbehälter über den Schwimmerschalter verbunden ist. Wenn ich nun aus dem vorderen Teil, in dem der Abschäumer bzw. die Filersocken sind, das Wasser ablasse und später dort wieder einfülle und natürlich parallel die RFP am Laufen habe, müsste ich ja zusehen, das ich das frische Wasser so schnell einlaufen lasse, wie die RFP das Wasser ins Becken pumpt, denn sonst würde es ja passieren, das über den abgesunkenen Schwimmerschalter laufend Osmosewasser zugesetzt wird. Oder würde ich die RFP nicht einschalten und nur so viel frisches Wasser in das Technikbecken geben, wie ich zuvor abgesaugt habe und dann erst die RFP anmachen?

Ich frage auch deshalb, da ich mir noch eine kleine Pumpe zulegen wollte, die das frische Wasser aus dem Vorratsbehälter entwendet nur ins Technikbecken oder aber (wenn man WW nicht über das Technikbecken machen sollte) direkt ins Becken pumpen können muss (was dann natürlich wieder mehr Anforderungen an die Pumpe bzgl. der Förderhöhe stellt).

Vielen Dank für Eure Meinungen.

Steve72de

Beginner

Posts: 31

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 5

  • Send private message

2

Monday, March 15th 2021, 8:40am

Hallo,
wenn ich bei meinem Reefer 170 das Wasser wechsle, dann entnehme ich das Wasser (15l ca.) aus dem Hauptbecken und das frische Wasser kommt anschließend in das Technikbecken. Der Behälter mit dem frischen Wasser steht dabei auf dem Schreibtisch (erhöht) neben dem Aquarium. So bei 50% der Wechselmenge stelle ich die RFP wieder an, dann passt das auch mit dem Nachlaufen des Restes.
Pumpen wäre mir persönlich zu viel Aufwand für die Aquariumsgröße. Wenn die auch noch richtig leistungsfähig ist, dann ist dein Wechselwasser in nullkommanix aus dem Technikbecken raus ohne, dass du in Ruhe "saugen" kannst. Dann doch eher eine kleine Pumpe für ab und zu mal im Technikbecken klar Schiff machen. Bei "Anker und Meer" wurde kürzlich dafür ein Pumpenaufsatz vorgestellt.

Gruß
Steffen

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

jamyz (15.03.2021)

CeiBaer

Korallensammler

    info.dtcms.flags.de

Posts: 24,313

Location: Seevetal/Hamburg

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 7601

  • Send private message

3

Monday, March 15th 2021, 8:43am

ich habe das becken zwar nicht, aber das prinzip des wasserwechsels ist mit technikbecken eigentlich überall gleich.

egal wo du wasser entnimmst, ob im hauptbecken oder direkt im technikbecken, es wirkt sich auf die wasserstände und die damit angeschlossene technik aus. entnimmst du wasser im hauptbecken, wird es etwas verzögert auch im technikbecken weniger und die nachfüllung beginnt.

du kannst beim wechseln die nachfüllanlage stilllegen und die rfp ausschalten. mit abgeschalteter rfp hast du im technikbecken durch nachlaufendes wasser mehr volumen.

da ich kaum ablagerungen im tb habe, entnehme ich bei abgeschalteter nachfüllanlage das wechselwasser aus dem hauptbecken. die rfp bleibt dabei an. wenn ich nicht schnell genug bin zieht diese dann auch etwas luft. stört aber nicht weiter. kann man aber, wie gesagt, auch abstellen. ablassen mache ich aus dem hauptbecken mit schlauch, rückfüllen mit pumpe aus dem wechselbehälter ins technikbecken.
-


Hilfreiche Informationen von der Einrichtung
bis zum Betrieb des Beckens
-

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

jamyz (15.03.2021)

AlexW

Intermediate

    info.dtcms.flags.de

Posts: 427

wcf.message.sidebar.activityPointsPerDay

Thanks: 169

  • Send private message

4

Monday, March 15th 2021, 6:18pm

Hallo,
ich handhabe es ähnlich wie die Vorschreiber in meinem 250er:

Normalerweise alle Pumpen aus, Wasser aus Hauptbecken absaugen (25-28 Liter in Maischefass), unten ins Technikbecken über Pumpe aus 2. Fass neues Wasser reinpumpen, währenddessen die Pumpe wieder anmachen. So habe ich immer "zuviel" Wasser im Technikbecken und das Osmosewasser bleibt, wo es sein soll ;)
Wenn ich das Technikbecken reinigen will, auch alle Pumpen aus, mit der Wasserwechselpumpe Mulm aufrühren und absaugen, danach das Technikbecken wieder fluten, 15 Miinuten warten oder Filterwatte in den Blasenfang vor der RFP, dann wieder alles starten.. dann muss ich allerdings dran denken, den Hahn am Nachfüllwasserbecken zu schliessen.. ;)
Viele Grüße
Alex

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

jamyz (15.03.2021)

Social bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits today: 24,292 Clicks today: 46,047
Average hits: 22,752.43 Clicks avarage: 52,851.51