Sie sind nicht angemeldet.

lemmiwinks

Anfänger

  • »lemmiwinks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Aktivitätspunkte: 340

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. August 2018, 17:21

Balling individual vs ATI Essentials?

moin,
ich muss so langsam anfangen mehr als nur KH zu dosieren. Deshalb habe ich mich viel zu Versorgungssystemen belesen, aber bin immer noch nicht ganz schlüssig...
Ich möchte am liebsten nicht auf wöchentliche/regelmäßige Wasserwechsel angewiesen sein.D.h. nicht dass ich gar keine machen will, aber halt eher unregelmäßig, wann ich gerade zeit und lust habe oder das gefühl habe, dass es gut tun würde.
Eigentlich sagt mir Balling individual am meisten zu, da man am flexibelsten ist und am besten anpassen kann. allerdings habe ich das mit dem NaCl freien Salz noch nicht ganz verstanden und möchte nicht jede woche noch mein Salz punchen und Wasserwechsel machen^^
Die ATI Essentials klingen erstmal gut, aber kann ich damit KH, Ca und Mg genau dosieren? oder steigt Ca und/oder Mg , wenn ich eigentlich nur KH dosieren muss???
Alternativ wäre All for Reef für den Anfang noch denkbar, bis der Verbrauch schneller steigt, aber die Kalkrotalgen werden immer mehr und saugen entsprechend auch immer mehr...
um Vorschläge bin ich dankbar.
ps: kann man mit der AM Evo 4 erstmal arbeiten? Habe von gut bis schlecht alles gelesen, 400 euro für eine Dosierpumpe wollte ich erstmal nicht ausgeben...
gruß
alex

Bernd07

Anfänger

Beiträge: 76

Wohnort: Wipperfürth

Aktivitätspunkte: 385

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. August 2018, 06:16

Hallo Alex,
informiere dich doch mal über die Triton-Methode. Betreibe jetzt mein Becken seit 2 Jahren damit und bin sehr zufrieden. Grundsätzlich wird dort kein Wasserwechsel gemacht, doch alle paar Monate erneuere ich schon mal 50 l.
Der Verbrauch wird in erster Linie über den KH gesteuert und ist auch für einen Anfänger leicht umzusetzen.

Gruß
Bernd
200x70x60
Beleuchtung: 2x NextOneEighty (LED flächig)
Abschäumer: Nyos Quantum 160
RFP: RD3 Speedy 80W
Strömungspumpen: 3x Ecotech MP 40 QD / Reeflink
Dosieranlage: Kamoer X4
Nachfüllanlage: AquaLight ST-O2
Knepo-Medienfilter
Versorgung: Triton-Methode

Angela

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 261

Aktivitätspunkte: 6615

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. August 2018, 07:58

Hallo,

bei Triton braucht man wohl ein Algenrefugium, kannst Du so etwas realisieren?

Ich werfe noch mal Sangokai (Basis + Balance-Produkte) in die Runde. Da wird nach dem KH- und Ca-Verbrauch getrennt dosiert.
Ich bin damit sehr zufrieden und mache schon lange keine regelmäßigen Wasserwechsel mehr.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; AM Eco Drift 4.0; Heizstab: Eheim Jäger150W mit
AquaLight-Temp.-Controller; ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Chelmon

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 385

Wohnort: Eschau

Aktivitätspunkte: 1995

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. August 2018, 07:59

Die Essentials sind ja auch eingeteilt in
#1-Karbonat, #2-Calcium und #3-Magnesium meine ich!?
Dazu eben noch Spurenelemente zugesetzt auf die drei Lösungen.

Ich kenne ein sehr schönes Becken, welches mit der Methode schon längere Zeit betrieben wird und darüber hinaus schon Jahre ohne Wasserwechsel auskommt.


Gesendet von meinem Nokia 3310 mit Tapatalk
Flachriff 100x50x40 ohne Technikbecken / Einrichtung aus Lebendgestein
Standzeit 04/2018


ATI Powermodul 6*39W + Lumini Asta 20 für die Kringel :P
Tunze 9012
1x Jebao RW-4 + 2x Tunze 6015 modifiziert
Coral Box Dosing Pump
Tunze Osmolator

anemonenkrabbe

Erleuchteter

    Deutschland

Beiträge: 4 388

Beruf: MTA

Aktivitätspunkte: 22375

Danksagungen: 1229

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. August 2018, 08:38

Triton Core 7 braucht kein Algenrefugium und nicht zwingend Wasserwechsel...mache ich auch nur ganz spontan ab und zu ...LG
Becken 90l Cube Blau Aquaristik , Bubble Magus QQ1 , Jebao SW2 , Eheim Skim 350 , Next-one LED...Versorgung mit EZ DSR

JohannesFFM

Fortgeschrittener

Beiträge: 325

Aktivitätspunkte: 1675

Danksagungen: 143

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. August 2018, 11:38

Hi,

also bei Triton ist es so:
Triton Core 7 Base Elements = Refugium etc
Triton Core 7 Reef Supplements = ohne Refugium bzw wie man mag, verleichbar mit Balling, ATI, Kalki usw

Ich fahre das Base Triton und bin zufrieden. Es ist einfach und über die ICP bekommt man auch eine klare Anweisung was man ggf machen soll.

Viele Grüße Johannes

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 371

Aktivitätspunkte: 2010

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. August 2018, 12:22

Hallo Alex,

Essentials gibt es mittlerwiele als reguläre Essentials und als Essentials pro.

Die regulären Essentials stehen der Balling individual plus Methode in Sachen Komplexität und Inhaltsstoffen in nichts nach. Wir haben für unsere Kunden allerdings schon alle Komponenten in einer ausgewogenen, verbrauchsorientierte Rezeptur zusammengestellt. Die von uns verwendeten Rohstoffe werden zudem kontinuierlich in unserem Labor auf Reinheit überprüft. Dies bedeutet, dass du mit den Essentials ein sehr reines Produkt bekommst, dass für den Einsatz im Aquarium bestens geeignet ist. Die Essentials müssen vor dem Gebrauch nur noch verdünnt werden und sind dann sofort einsatzbereit. Dies spart jede Menge Zeit!

Bei Balling individual plus musst du hingegen die einzelnen Bestandteile zu 3 Lösungen zusammenfügen, was einen erheblichen Mehraufwand beim ansetzen der Lösungen darstellt. Wichtig ist hier auch dass man Chemiekalien, insbesondere Natriumhydrogencarbonat als auch Calciumchlorid, in einer Qualität bekommt, die für die Versorgung von Riffaquarien geeignet ist. Befinden sich nämlich Verunreinigungen in den Salzen müssen diese durch Wasserwechsel ausgewaschen werden.

Mit Essentials pro sind wir noch einen Schritt weiter gegangen. Die Lösungen müssen nicht verdünnt werden. Die 2 x 2 Liter Essentials pro ersetzen 3 x 10 Liter herkömmliche Elementversorgung vollständig. Dies spart Platz und Zeit. In Sachen Reinheit und Komplexität stehen die Essentials pro den regulären Essentials in nichts nach.

Essentials als auch Essentials pro machen Wasserwechsel zur Ergänzung von Mengen- und Spurenelementen überflüssig. In wie weit man auf Wasserwechsel verzichten kann hängt von anderen Faktoren ab. Hierzu zählen vor allem Verunreinigungen durch Produkte von Drittanbietern, Futtermitteln, Osmosewasser oder korrodierenden Metallen innerhalb des Aquariums. Zudem muss die Filterung ausgewogen sein, so dass es nicht zu einem übermässigen anstieg von Nährstoffen kommen kann.

Ob es zu Anreicherungen von Schad- und Nährstoffen im Aquarium kommt, wie sich die Wasserqualität unter Verwendung der von dir gewählten Versorgung entwickelt, ob dem Aquarium etwas fehlt, oder ob dein Osmosewasser noch ausreichend sauber ist, all das und mehr kannst du auch bei uns im Labor überprüpfen lassen (Ein Testset beinhaltet die Messung von Meerwasser und Osmosewasser!).

Neben der automatischen Bewertung deiner Laborergebnisse und den automatischen Dosierempfehlungen (falls etwas fehlt, sortiert nach wichtig, empfohlen und experimentel) gibt es bei uns auch individualisierte, persönlich verfasste Empfehlungen und den kostenlosen Kundensupport unter labor@atiaquaristik.com.

LG,

Ben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

manni1308 (23.08.2018)

RedBee

Profi

Beiträge: 892

Wohnort: Sinsheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 4555

Danksagungen: 287

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. September 2018, 12:18

Essentials pro

Hallo Ben,

Ich interessiere mich auch immer mehr für das Ati Essentials pro, da ich langsam weg kommen möchte von den wöchentlichen Wasserwechsel, und weil ich immer noch Probleme mit Cyanos habe. Allerdings tun sich mir da auch noch weitere Fragen auf, falls dies hier doch nicht passt freue ich mich auch über eine PN :)

1. Sind Laboranalysen absolut notwendig, oder kann man auch mit eigenen Wassertest gut damit klar kommen?

2. Verstehe ich das richtig, dass man eine Dosierpumpe benötigt wo man die original Flaschen hinstellt und daraus dann gepumpt und ins Technikbecken dosiert wird. Also die 2x 2liter und die 3x 1liter Flaschen ? Und diese direkt neben dem Technikbecken Platz finden müssen?

3. Und daraufhin stellt sich mir die Frage wie man das bewerkstelligen soll, wenn man wie ich einen unterteilten Unterschrank hat. Sprich links ist das Technikbecken und dann kommt die Zwischenwand und dann habe ich zwei Fächer, das obere ist vor allem mit Steckdosenleiste, allen Kabeln und Futter etc. belegt, das untere ist momentan mein Lager an Osmosewasser und weiteres Zubehör.
Also ich habe keine Möglichkeit diese 5 Flaschen hinzustellen, wenn die dosierschläuche so kurz wie möglich sein sollen.
Ich hab echt keinen Plan wie so ein Aufbau aussehen kann. Viel Platz über dem Technikbecken ist ja auch nicht um dort evtl. Ein Regal einzubauen ?(

4. Wie sind denn die Abmessungen der Flaschen ?

Wäre sehr dankbar wenn jemand da mal Fotos von seiner Dosieranlage samt der Flaschen zeigen könnte. :MALL_~34:


So sieht es nämlich bei mir aus...



Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 371

Aktivitätspunkte: 2010

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

9

Freitag, 21. September 2018, 14:06

Hallo Annette,

diese Frage hättest du auch gerne bei uns im Händlerboard an entsprechender Stelle stellen können. Falls hier nicht der angemessene Ort dafür sein sollte wird aber sicherlich einer der Moderatoren so freundlich sein und unsere Beiträge an die richtige Stelle verschieben.

Einstellung der Essentials:
Die Laboranalyse ist nicht absolut notwendig um die Versorgung deines Aquariums mit Essentials pro zu realisieren. Hierfür reichen die Wassertests, die du generell zu Hause haben solltest vollkommen aus. Die Dosiervolumina (zu dosierende Mengen) werden vor allem über den KH-Verbrauch bestimmt. Sollte sich der Calciumwert bei gleichmäßiger Dosierung ändern (steigen oder fallen) wird die Einstellung von Essentials pro 2 anhand des Calciumverbrauchs ermittelt.

Die zu dosierende Mengen kann man mit unseren Onlinetools ganz gut berechnen. Hier klicken!

Die zu dosierenden Mengen kann man auch mit der Hand bzw. Spritze ins Aquarium geben. Wichtig ist dann nur, dass man dies immer zur gleichen Uhrzeit macht. Der KH-Wert sollte ebenfalls immer zu einer festen Uhrzeit bestimmt werden. Andernfalls bekommt man keine zuverlässigen Ergebnisse für den KH-Verbrauch und hat Probleme die Dosierung einzustellen.

Eine Dosierpumpe erleichtert die Handhabung mit den Essentials pro deutlich. Man kann dann gleichmäßig über den Tag und die Nacht verteilt dosieren. So bekommt man insgesamt stabilere Wasserwerte im Tagesverlauf. Hierdurch hat man es einfacher bei der Bestimmung des KH-Verbrauchs, da es nicht mehr so wichtig ist den KH-Wert immer zur gleichen Uhrzeit zu messen.Wenn du dich für den Betrieb mit einer Dosieranlage entscheidest:

- Die Schläuche können insgesamt 1,5 Meter lang sein, ‚Du solltest so oder so Rückschlagventilen aus Kunststoff (kein Metall!) auf die Enden der Schläuche setzen.
- Eine 4 Kanalpumpe reicht aus, so kannst du Platz sparen.

Die Essentials pro Flaschen sind genauso groß wie die 2 Liter Flaschen Absolute Ocean. Die Nutritions kommen nur im 500 ml Gebinde. Diese Flaschen sind also deutlich kleiner. Zudem sollte man nicht alle drei Nutritions zur gleichen Zeit dosieren (Nutrition C kommt auch erst Ende des Jahres auf den Markt). Nutrition N und P werden nur bei Bedarf dosiert, also wenn du sehr wenig Stickstoff/Nitrat oder Phosphat im Aquarium hast.

Hast du Lüftungsschlitze im Unterschrank? Hierdurch könnte man die Schläuche leiten.

Professionelle Wasseranalysen im Labor:
Du sagtest dass du von den Wasserwechseln weg möchtest. Wasserwechsel helfen einem dabei unerwünschte Stoffe auszudünnen. Reichern sich unerwünschte Stoffe im Aquarium an, sind die Wasserwechsel ein Mittel um diese Anreicherungen anteilig auszutragen. Nicht immer gelingt dies im vollen Umfang und so werden Probleme manchmal nur hinausgezögert.

Laboranalysen zeigen dir, ob sich Schadstoffe in deinem Aquarium anreichern. Je nach Schadstoff kann man dann versuchen die Schadstoffquelle zu identifizieren und zu beseitigen. So beseitigt man das Problem und behandelt nicht nur die Symptome. Nach der Beseitigung der Schadstoffquelle werden dann unter Umständen Wasserwechsel zur Korrektur der Wasserchemie notwendig. Sie werden in Kombination mit der Analytik nur bei Bedarf als Werkzeug eingesetzt.

LG,

Ben

RedBee

Profi

Beiträge: 892

Wohnort: Sinsheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 4555

Danksagungen: 287

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. September 2018, 14:31

Hallo Ben,


Vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort, jetzt ist der Groschen bei mir endlich gefallen.
Das Händlerboard ist mir bisher noch nicht aufgefallen :MALL_~12: :EV6CC5~125:


Ja die Rückwand des Unterschranks ist im oberen Teil offen und so könnte ich auf der oberen rechten Ebene Dosierpumpe und die Flaschen deponieren und die Schläuche hinten rum ins Technikbecken leiten. :dh:
Ich habe leider keine 2l Absolute Ocean zum Vergleich da, wie groß sind die denn?

Achso verstehe, dann brauche ich die Nutritions auch erstmal gar nicht, sondern nur die Pro Versorgung.
Aber immer Falle dass ich diese doch benötige, bräuchte ich ja dann doch eine 5 Kanal pumpe? Dann wäre es blöd wenn ich nur eine mit 4 hätte aus Platzgründen.

Zu den Wasserwechseln, ich möchte von dem regelmäßigen wöchentlichen Wasserwechsel weg, da es mir gesundheitlich oft zu schwer ist 6x 5liter Meerwasser anzumischen umzufüllen und einzufüllen ebenso die 30liter abzulassen und wegzuschütten.
Das ab und zu Wasserwechsel zwecks Schadstoff Entfernung notwendig werden ist okay und verständlich. Aber klar die kann ich dann womöglich nur durch eine Analyse feststellen lassen.
Es wird ja häufig empfohlen alle 3 Monate eine Analyse zu machen, das könnte ich finanziell aktuell nicht und 1 pro Jahr wäre vermutlich dann auch zu wenig...
Wobei ich denke, wenn es den Korallen und Fischen gut geht können ja Schadstoffe nicht unbedingt so groß vorhanden sein?

Ben@ATI

Hersteller

Beiträge: 371

Aktivitätspunkte: 2010

Danksagungen: 267

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. September 2018, 15:17

Hallo Annette,

die EP Flaschen sind 10 x 7 x 30 cm (l x b x h) groß.

Regelmäßige Wasseranalysen sind vor allem dann wichtig, wenn man auf regelmäßige Wasserwechsel verzichten möchte. Wasserwechsel sollen die Wasserqualität im Aquarium verbessern. Dies wird u.a. durch den Austrag von überschüßigen Nährstoffen, Nesselgiften, Huminsäuren und anderen Schadstoffen bewirkt. Zudem erhöhen Pro Salze oftmals den KH und Calciumwert des Wassers, um den Verbrauch durch die Riffbewohner zu kompensieren. Ebenso stellen die Salze zu einem gewissen Maß Spurenelemente zur Verfügung.

Die Versorgung des Aquariums mit Elementen und Nährstoffen kann durch die Dosierung von Essentials pro und den Nutritions übernommen werden. Bei korrekter Anwendung hält Essentials pro die Wasserwerte über einen längeren Zeitraum sehr stabil auf naturnahen Werten. Sollte die Wassezusammensetzung unnatürlich sein, arbeitet Essentials pro sogar an der Wiederherstellung naturnaher Wasserwerte. Dies geht jedoch nicht über Nacht, sondern dauert eine Weile.

Wenn du zur Zeit keine Schadstoffquellen hast, die zu einer Anreicherung von Schadstoffen führen, kannst du auf regelmäßige Wasserwechsel verzichten. Jedoch können sich die Rahmenbedingungen ändern. Oftmals bemerkt man erst spät dass die Qualität des Osmosewassers stark nachgelassen hat. Ebenso kann die Verwendung eines neuen Produktes (z.B. Fischfutter schlechter Qualität) plötzlich zur Anreicherung von Schadstoffen führen. Auch kann die Versiegelung eines Magneten undicht werden und der korrodierende Magnet versaut dir daraufhin das Wasser. Solche Faktoren sollten frühzeitig erkannt werden, bevor ein Problem auftritt. Hierbei helfen regelmäßige Wasseranalysen.

Wenn du nur einmal im Jahr testen lassen kannst und trotzudem auf regelmäßige WW verzichten möchtest, dann musst du sehr sorgfältig arbeiten und die Tiere in deinem Aquarium täglich beobachten. Fischfutter sollte nur in guter Qualität gekauft werden (Frostfutter vor der Verwendung mit Aquarienwasser spülen). Die Technik, Schrauben an Pumpen, Magnete und so weiter sollten rgelmässig auf Anzeichen für Korrosion geprüft werden. Den ersten Test würde ich nach ca. 2 Monaten durchführen lassen, damit du sehen kannst ob es ein akutes Problem gibt.

LG,

Ben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

RedBee (21.09.2018)

RedBee

Profi

Beiträge: 892

Wohnort: Sinsheim

Beruf: Gärtnerin

Aktivitätspunkte: 4555

Danksagungen: 287

  • Nachricht senden

12

Freitag, 21. September 2018, 15:48

Alles klar, verstehe.
Vielen Dank das hilft mir enorm viel weiter. Meine wacklige Entscheidung ist somit gefällt und ich werde sparen um bald damit starten zu können. Aktuell Stelle ich die Wasserwechsel auf das Ati absolute ocean um. Das würde ich vermutlich dann fürs Nano auch beibehalten, wenn es sich bewährt. :)

Ich weiß ja auch noch nicht wie sich meine finanzielle Situation ab Mitte nächstes Jahr ändert, dann sieht das auch nochmal anders aus.

Dankeschön :EVERYD~16:

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 18 194 Klicks heute: 59 734
Hits pro Tag: 20 175,57 Klicks pro Tag: 48 629,89