Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nanomü

Anfänger

  • »Nanomü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: Warstein

Aktivitätspunkte: 220

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. August 2017, 19:23

Sangokai Basic Nano + Chem-Balance für 35l

Hallo allerseits,

Ich stehe kurz vor meinem ersten MW-Becken und habe mich im Laufe der Planung natürlich auch mit diversen Versorgungssystemen auseinandergesetzt, letztendlich habe ich mich für Sangokai entschieden. Für die Entscheidung habe ich ehrlich gesagt recht lange gebraucht, weil ich in Chemie schon in der Schule immer nur eine Mitleids-4 bekommen habe. Von daher musste ich bei dem Thema quasi von 0 anfangen und mich durch alle Grundbegriffe arbeiten..

Ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion über die generelle Wirkung der Produkte und die Versorgung eines Aquariums anstoßen, Gott weiß davon gibt es schon genug..
Mir geht es um die Versorgung eines kleinen Beckens mit eben diesem System und die Langzeiterfahrung im Bezug auf WW.

Mein Gedankengang:
Die Sangokai Basis Nano Version 2 (wird in ml dosiert, nicht in Tropfen) und die chem-Balance Ca-1, Ca-2 und KH sind so aufeinander abgestimmt, dass sie quasi alles an Nährstoffen Spurenelemente, etc.) liefern was so ein Becken braucht, wenn es richtig dosiert und auf die Bedürfnisse des jeweiligen Beckens angepasst wird. Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Ein Wasserwechsel hat 2 hauptsächliche Gründe: Benötigte Elemente hinzufügen und/oder Schadstoffe entfernen. Ersteres fiele mit dem Versorgungssystem ja weg und letzteres erscheint mir bei 10% WW pro Woche eher unnütz, zudem ich mir mit dem "frischen" Wasser ja die teuer und mühselig zusammengemischte Suppe im Becken wieder durcheinanderwürfel.
Den durchaus nötigen WW, den man braucht, wenn die Wasserwerte komplett verrückt spielen möchte ich gar nicht anzweifeln, den lassen wir also mal außen vor.

Berichte über Becken, die mit dem System ohne WW auskommen gibt es viele, aber halt hauptsächlich große Becken mit 100l oder mehr, mich würde jetzt interessieren, ob jemand Erfahrungen mit diesem Versorgungssystem bei Becken <50l hat.
Rein theoretisch müsste das genau so funktionieren wie bei großen Becken, also mit 5%WW alle 14 Tage oder auch komplett ohne.
Praktisch ist das bei so kleinen Becken eher schwierig, weil die Nährstoffkonzentration durch das geringe Volumen ja viel schneller ansteigt oder abfällt.

Ich glaube das sind gerade alles nur so halbgare Gedanken, die eigentlich total sinnlos und überflüssig sind, aber manchmal muss das raus.. Vor allem, weil ich so gut wie nichts im Bezug auf die dauerhafte Versorgung von so kleinen Becken gefunden habe.

Ich möchte mich nicht vorm WW drücken, für faul oder billig ist das definitiv das falsche Hobby :D Ich hinterfrage nur den Sinn.

Verwirrte Grüße,
Kim
Liebste grüße,
Kim :thumbup:
---
54l standardbecken
Jebao jecod sw4 + korallia nano 900
Dennerle reeflight 24w + 36w
AC50 + sander piccolo-Eheim air pump 100
Eheim skim 350
AquaEl easy heater 50w
Versorgung: sangokai


CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 875

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76625

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. August 2017, 20:17

ich habe dich mal in den öffentlichen bereich verschoben. hier ist es sicher einfacher informationen zu bekommen.
-

-

Angela

Profi

    Deutschland

Beiträge: 1 013

Aktivitätspunkte: 5350

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. August 2017, 21:29

Hallo Kim,

ich versorge mein Becken auch mit Sangokai und mache keine regelmäßigen Wasserwechsel. Bisher läuft alles ohne Probleme. ^^
Allerdings ist mein Becken auch größer, mit 115L aber nicht besonders groß.
Zum Austrag der Stoffe gibt es ja den Abschäumer und man sollte über Aktivkohle filtern.

Gruß
Angela
Mein AQ: Aqua Medic Cubicus 140 Liter; 10kg Lebendgestein; LED: aquareefLED 54W mit Sunrise Controller; Abschäumer: AM EVO 500;
Strömungspumpen: AM Nanoprop 5000; Tunze nanostream 6045; Heizstab: Eheim Jäger150W mit AquaLight-Temp.-Controller;
ATI Dosierpumpe; Osmoseanlage: Aquili RO Classic NPS FV; NF: Tunze Osmolator Nano
Versorgung: Sangokai und sango chem-balance-Produkte

MW-Einstieg mit AM Cubicus

Nanomü

Anfänger

  • »Nanomü« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: Warstein

Aktivitätspunkte: 220

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. August 2017, 08:12

@CeiBaer danke fürs verschieben :)

@Angela "groß" ist für mich hierbei alles über 100l, auch wenn die in der aquarist an sich natürlich recht winzig sind :D ob sich ein AS und aktivkohlefilter bei 35l lohnen oder dem Becken eher schaden ist fraglich..
Liebste grüße,
Kim :thumbup:
---
54l standardbecken
Jebao jecod sw4 + korallia nano 900
Dennerle reeflight 24w + 36w
AC50 + sander piccolo-Eheim air pump 100
Eheim skim 350
AquaEl easy heater 50w
Versorgung: sangokai


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 363 Klicks heute: 13 989
Hits pro Tag: 18 554,46 Klicks pro Tag: 45 944,57