Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dein Meerwasser Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 245

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6790

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

41

Freitag, 10. Juli 2015, 13:38

Aminosäuren könne z.B. m.W. nur schwer haltbar (nur mit Unmengen Glukose) gemacht werden und es ist ebenso fraglich, ob Sie ohne zusätzliche Komplexbildner auch in der richtigen Form dann zur Verfügung stehen.



Hi,

das stimmt nicht, keine Ahnung, woher diese Meinung kommt, hab ich schon öfters mal gelesen. Aminosäuren sind hingegen wieder eher "Komplexbildner" für anorganische Spurenstoffe, aber das sind normal lösliche organische Verbindungen. Wichtig ist, dass das Wasser leicht konserviert ist, damit nichts drin wächst, aber Glucose und v.a. schon Unmengen davon ist zumindest für meine Produkte nicht richtig. Was andere Firmen mischen, keine Ahnung, aber meine Produkte sind dahingehend nicht "bearbeitet".

Gruß
Jörg

Darkforce

Acroanarchy

    Deutschland

Beiträge: 1 600

Wohnort: Ludwigshafen a.B.

Beruf: Bauingenieur

Aktivitätspunkte: 8575

Danksagungen: 417

  • Nachricht senden

42

Freitag, 10. Juli 2015, 13:46

Hi Jörg,

die Info hatte ich als pers. Auskunft von Eshan bekommen. Damit hat er auch begründet, warum es von Triton keine Amino - Produkte gibt.
Nach seiner Aussage soll das u.a. von den Algen übernommen werden (Komplexbildner). Daher schreibt er das Refugium vor. Nach seiner Aussage wären Aminos nicht haltbar - nur in Verbindung mit Glucose.

LG

Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

Jörg Kokott

Hersteller

Beiträge: 1 245

Wohnort: Osterholz-Scharmbeck

Beruf: Selbstst./Dipl. Biol.

Aktivitätspunkte: 6790

Danksagungen: 117

  • Nachricht senden

43

Freitag, 10. Juli 2015, 13:48

Ach so, na, wenn das so ist...

Darkforce

Acroanarchy

    Deutschland

Beiträge: 1 600

Wohnort: Ludwigshafen a.B.

Beruf: Bauingenieur

Aktivitätspunkte: 8575

Danksagungen: 417

  • Nachricht senden

44

Freitag, 10. Juli 2015, 13:50

...sage ja nicht das er recht hat....aber das war seine Auskunft und ich hatte bisher nichts gegenteiliges gehört oder gelesen.

LG

Immo

640l Reeftank since April 2017
Orphek Atlantik V4
Royal Exklusiv BK DC 200
2 x Panta Rhei Pro

2 x VorTech Mp40QD
EcoTech Reef Link

Royal Exclusiv Speedy 8cbm

Dream Box 2.0

GHL Profilux 4
GHL Doser 2
1xRoyal Exklusiv Medienfilter

Vertex Puratek Deluxe 200 GPD RO/DI SYSTEM

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 596

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3135

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

45

Freitag, 10. Juli 2015, 14:10

Hallo zusammen,

@Mario:

Hey, der Spruch gefällt mir. Ich hoffe aber auch, dass man hier zumindest eine Art Lösung präsentieren kann. Ob das dann wissenschaftlich ganzheitlich korrekt ist, kann ich nicht beurteilen. Ich arbeite weiter dran und bin mittlerweile wieder eine Detailstufe zurück. Ich hoffe, du bewunderst dann auch das Ergebnis :EVD335~121:

@Ralph:

Hallo Ralph, danke für den Hinweis. Ich glaube auch, dass wir hier ein wenig zu sehr ins Detail gegangen sind. Vor allem, weil wir bestimmte Dinge eben nicht kontrollieren/messen können. Und dass man häufiger in sein Becken schauen soll, als auf die Auswertung einiger Wasseranalysen versteht sich von selbst. Wäre halt auch nur super, wenn man in ein schönes, buntes und vor allem lebendiges Becken schauen kann :EVERYD~313:

@Immo:

Danke für die Info. Das beruhigt insofern, als dass ich davon auch einiges zu Hause habe. Beunruhigt insofern, als dass meine Korallen dennoch nicht so aussehen, wie bei dir :EVERYD~415:


Wie lange steht dein Becken zurzeit?


@All:


Bald kommt wieder ne neue Übersicht. Die ist nochmal anders aufgebaut und etwas abstrahierter, da ich vermute, dass alleine das Thema Phosphate die Übersichtlichkeit sprengt und eher zu weniger Orientierung führt, als zu mehr. Aber dennoch möchte ich das Thema verfrühstücken. Zumindest soweit, wie es hier angesprochen wurde. Vielleicht ist man ja in einem Zeitraum X schlauer, dann kann man das ausbauen.


Euch ein schönes Wochenende
Steffen
Gruß
Steffen
200x90x30 & 162x90x30 & 140x95x40
Mein Thread --> klick
Blog: Im Aufbau (www.reefing.de)

marty213

Abschäumer-Verweigerer

Beiträge: 274

Wohnort: Reutlingen

Aktivitätspunkte: 1520

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

46

Freitag, 10. Juli 2015, 14:14

Hi,

kennt ihr das Video von den beiden Spaßvögeln von MeerwasserLive TV?
Wenn es zu kompliziert ist für Anfänger alles auf ein (DIN A4) Blatt Papier zu kriegen, dann vielleicht in einem Video?

Wenn es anfängt zu kompliziert zu werden, fängt es gleichzeitig auch an weniger Spaß zu machen. Alle biochemischen Vorgänge in aller Ehre, aber die grundsätzlichen Grund- und Nährstoffversorgungsthemen sind doch immer irgendwie gleich. Bei meinem Auto brauche ich nicht zu wissen wie alle Flüssigkeiten im Auto im Verhältnis zueinander stehen, warum die Viskosität vom Öl wichtig ist, oder ob jetzt 98 oder 100 Oktan für mein Auto benötigt sind. Wenn die Scheibenwischeranlage nicht mehr spritzt, fülle ich Scheibenreiniger nach. Ölstand muss immer wieder mal kontrolliert werden, im Handbuch steht was für Zeug rein soll. Wenn die Tankfüllanzeige in Richtung "Reserve" geht, muss ich Benzin nachfüllen. 98 Oktan steht im Tankdeckel. Fahre ich viel, muss ich viel tanken.

Es geht doch erstmal nur um den "Betrieb", und nicht um das "Engineering" oder "Research&Development". Wir alle wollen Auto fahren, äh, ein Aquarium im Rahmen der Spezifikationen betreiben. Die Parameter sind bekannt, und allgemein gültig. Was ein bisschen fehlt, ist eine Auflistung wenn die einzelnen Parameter anfangen zu "verrutschen". Dann wäre doch eine Auflistung nach Schema "Mangel oder Überschuss erkannt" > "mögliche Ursache" > "empfohlene Vorgehensweise" ganz gut.

Die Sache mit der Matrix fand ich ganz super. Vielleicht sehe ich das aber auch einfach zu naiv. Soll euch trotzdem nicht davon abhalten hier weiter in die Tiefen der BioChemie zu versinken, um das Thema "Grund- und Nährstoffversorgung" weiter zu erläutern. :-)

:EV012E~133:


Gruß vom Anfänger,
Martin
Gruß,
Martin
Dennerle NanoCube 60l (38x38x43 cm), Technik: AI Prime, Eheim Skim350, Koralia 900+1600. ATI DP-6 Dosieranlage & ATI Essentials. Kein Abschäumer. Bilder im Profil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ralph26 (10.07.2015)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 875

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76625

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

47

Freitag, 10. Juli 2015, 14:41

Habe ich das richtig verstanden, dass auch wenn ich PO4 nachweisen kann, ein gewisser Mangel an verwertbarem PO4 vorliegen kann? Genauso auch umgekehrt?
Und erhöht sich die Wahrscheinlichkeit das verwertbares PO4 vorhanden ist je höher der PO4 Wert liegt?
Wo ist die Schmerzgrenze nach oben für Korallen?
Sind Korallen in der Lage erstmal nicht nutzbare Nährstoffe für sich nutzbar zu machen? Wenn ja, in welchem Maße und mit welchem Energieaufwand?
Können wir den Analysen vertrauen, dass sie auch das darstellen was wir erwarten? Nämlich eine richtige Anzeige von verwertbaren Nährstoffen. Oder ist es letztendlich nur ein Messwert der wenig Aussagekraft über die Nährstoffsituation bezüglich der tatsächlich verwertbaren Nährstoffe hat?
-

-

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 891

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21155

Danksagungen: 542

  • Nachricht senden

48

Samstag, 11. Juli 2015, 00:35

Wenn es anfängt zu kompliziert zu werden, fängt es gleichzeitig auch an weniger Spaß zu machen.
Sehe ich genauso.

Wir sollten das an dieser Stelle nicht zu kompliziert machen.
Nur wenn ich eben zeitgleich Wassertests bei 2 verschiedenen Labors machen lasse und unterschiedliche Messwerte erhalte, dann ist es denke ich schon hilfreich kurz zu erklären warum das so ist.

Das haben wir ja jetzt gemacht und von daher können wir das Thema Analyse von Phosphat (Gilbers) bzw Phosphor (Triton) auch abschließen. Zur Grund- und Nährstoffversorgung können wir gerne weiterdiskutieren.
Soll auch nicht zu kompliziert werden.

@ Michael (CeiBaer)
eben das mit dem "verwertbar" kann leider nicht genau beantwortet werden, da nicht klar ist inwiefern die Korallen eben den Ersatzphosphor (organisches Phosphat, partikuläres Phosphat) verwerten.

@ all
Für alle, die mal was Interessantes zum Thema höherer Phosphatgehalt im Riffaquarium sehen möchten, folgendes unterhaltsames Video von der Macna




Gruß,
Matthias

cubicus

Moderator

Beiträge: 3 891

Wohnort: Ravensburg (am Bodensee)

Aktivitätspunkte: 21155

Danksagungen: 542

  • Nachricht senden

49

Samstag, 15. August 2015, 18:09

Hallo zusammen,

ich hole den Thread mal wieder raus. ^^

Damit dass jetzt nicht zu sehr in die Einzelheiten geht und weiterhin interessant bleibt, denke ich wäre es gut, wenn wir an dieser Stelle mal eine kleine Umfrage starten.



Frage:
Wer von Euch hat Probleme mit ausreichend Nährstoffen?

Also bei wem neigt das Becken zu einem Nährstoffmangel und was macht Ihr dagegen?
Wie macht sich dieser Nährstoffmangel bemerkbar oder hatte sich bemerkbar gemacht, wo Ihr dann mit Maßnahmen gegengesteuert habt?
Wer füttert seine Korallen?

Gerne würde ich den Thread hier mal als Grundlage nehmen, um diese Themen wie Grund- und Nährstoffversorgung nochmal praktisch etwas näher zu besprechen.

Also wie sieht das bei Euch aus mit den Nährstoffen?

Vielen Dank fürs Mitmachen und Euer Interesse. :EV012E~133:

Gruß,
Matthias


PS Zum Mitmachen muss der bisherige Teil des Threads nicht durchgelesen werden. :D

subway

Schüler

Beiträge: 174

Aktivitätspunkte: 905

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

50

Samstag, 15. August 2015, 18:27

Hi Matthias, ich habe noch keine Probleme ohne Wasser :-) aber ich gebe Dir Recht lasst die sprechen die schon Ausfälle hatten, warum auch immer ...blöd...ich weiß...man kann denke ich das bestes draus machen......aber jedes Becken ist anders und reagiert darauf anders...das ist das Geheimnis...denke ich mal...aber warum ?
Ich mit meiner beginnenden netto 50 ltr. Pfütze ...bin mal gespannt wie ich alles in den Griff bekomme...ich denke erste Aufgabe wöchentlich Wasserwechsel....ansonsten sehe ich für Nano AQ wenig sinn volles ? und ein mehr an Meerwasser...ich denke auch mal alles Verkaufsstrategien, was das beste ist, Fakt ist man keine Natur nachmachen wie soll das gehen, wenn es die wenigsten verstehen ? Also keiner !
Grüssle
Dietmar
Grüssle


Dietmar

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (15.08.2015)

sasori

Schüler

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 168

Wohnort: Schweiz

Aktivitätspunkte: 875

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

51

Samstag, 15. August 2015, 18:50

Hallo,
hatte lange das Problem Po4 0.00 (!!!) mit Referenz gegengemessen und durch Händler nochmals gemessen, no3 ist kaum nachweisbar. Habe eine Mischung vom Händler erhalten um zu sehen wie schnell es sich abbaut, nach ca. 2 Tagen ist es aus dem Becken. Dosiere nun von sangokai das nutri-complete und hoffe, dass sich da was bessert.

Bei mir zeigt sich das durch sehr helle Farben der Korallen, so wird eine knallgelbe Koralle bei mir sehr blassgelb als Beispiel. Weise immer Abnehmer von Ablegern daraufhin, dass die Korallen wahrscheinlich bei ihnen dunkler werden und sättigender in der Farbe.
Habe im TB ein Algenrefugium, die kümmern aber so vor sich hin und wachsen nicht. Habe aber oben im Becken leider einige Algen welche gut wachsen, evtl. brauchen die halt die Nährstoffe auf, so dass die unten nix haben. Hatte ein Riesenbüschel von C. Linum was zu einem kümmerlichen Büschlein zusammengeschrumpft ist.
Mfg Anna
200 x 70 x 90

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (15.08.2015)

Shivahr

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 436

Wohnort: Heilbronn

Beruf: Gesundheits- und Krankenpfleger

Aktivitätspunkte: 2285

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

52

Samstag, 15. August 2015, 19:05

Hi,
Ich habe anfangs Aminosäuren und Korallenfutter genutzt um krampfhaft meinen Po4 ins nachweisbare zu bekommen, dann auch eine Stammlösung aus Natriumdihydrogenphosphat dosiert.
War nichts zu machen, fiel innerhalb von Stunden wieder auf 0, zudem habe ich Cyanos genährt.

Nun nutze ich die niedrigen Nährstoffe und stelle auf ZeoVit um.
Ich erhoffe mir dadurch gesunde Korallen bei niedrigen/ nicht nachweisbaren Werten und trotzdem die Kontrolle zu haben.
Liebe Grüße

Jörg :EVERYD~16:

Mein 80x60x40cm Riffle

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (15.08.2015)

subway

Schüler

Beiträge: 174

Aktivitätspunkte: 905

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

53

Samstag, 15. August 2015, 19:12

Hi Anna,
also mit Algenrefugium würde ich einfach TRITOn wählen,,,mach das ....und sicherlich sind danach alle Deine Probleme im Griff, sage ich mal..
Das klappt 100 % pro, wenn Du damit anfängst...... :lol:
LG Dietmar
Grüssle


Dietmar

Wassermaus

Pfützenteufel

    Deutschland

Beiträge: 5 578

Wohnort: Bogel

Beruf: Fachinformatikerin Systemintegration

Aktivitätspunkte: 28945

Danksagungen: 999

  • Nachricht senden

54

Samstag, 15. August 2015, 19:22

Für meine kleinen Nanos nehme ich derzeit TM "all for reef" (max. 30l), dies klappt derzeit super. Für mein 60l mit Technikbecken werde ich auf ATI Essentials wechseln, so dass ich schon mal für das große Becken (nächstes Jahr) üben kann. Mein Technikbecken wird tritonkonform eingerichtet, so dass ich später zur Not auch darauf wechseln kann. :EVDB00~131:
------------------------------------------------------------------
Viele Grüße

Carmen
------------------------------------------------------------------
79l Ablegerbecken, 270l/250l in VB

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Matthias S. (15.08.2015)

sasori

Schüler

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 168

Wohnort: Schweiz

Aktivitätspunkte: 875

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

55

Samstag, 15. August 2015, 19:38

Hallo Dietmar,
ich fahre mit Sangokai und Balling light und bin soweit zufrieden, bei Triton passen mir einige Sachen nicht, aber es muss jeder selber wissen.
Probleme wegen Algenrefugium -> zu wenig Nährstoffe, ganz einfach, zugleich schwer.

Ist oft für viele nicht nachvollziehbar, da man mit dem Gegenteil zu kämpfen hat.
Mfg Anna
200 x 70 x 90

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 596

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3135

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 18. August 2015, 13:07

Hallo zusammen,

ich befinde mich zwar am Anfang (Woche 10), allerdings habe ich dieses Mal folgende Komponenten zur Versorgung:

- Kalkhaushalt --> ATI Essentials
- Spurenelemente --> ATI Essentials
- NO3 (3 mg/l) und PO4 (0,036 mg/l) --> Fische ordentlich füttern
- Korallenfutter --> Salifert Coral Food oder Preis Coral Energizer/Preis V Power

Ich hatte derzeit sehr starken Algenwuchs, den ich dank CeiBaers Tipp (Licht drei Tage aus, drei Tage reduziert) deutlich minimieren konnte.

Ich betreibe ein Algenrefugium mit einer Rotalge (gutes Wachstum) und einer Drahtalge (schlechtes Wachstum). Ansonsten sind einige Acroporas gerade dabei sich aufzulösen. Also scheint es, dass die Konstellation noch nicht ausreichend oder richtig ist.


Gruß
Steffen
Gruß
Steffen
200x90x30 & 162x90x30 & 140x95x40
Mein Thread --> klick
Blog: Im Aufbau (www.reefing.de)

CeiBaer

Korallensammler

    Deutschland

Beiträge: 14 875

Wohnort: Seevetal/Hamburg

Aktivitätspunkte: 76625

Danksagungen: 2454

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 18. August 2015, 15:25

Ich hatte derzeit sehr starken Algenwuchs, den ich dank CeiBaers Tipp (Licht drei Tage aus, drei Tage reduziert) deutlich minimieren konnte.

danke für deine rückmeldung diesbezüglich.
-

-

oppets

Fortgeschrittener

  • »oppets« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland Frankreich Kanada Schweden Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 596

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: Was mit Autos ...

Aktivitätspunkte: 3135

Danksagungen: 106

  • Nachricht senden

58

Freitag, 4. September 2015, 12:10

Hallo zusammen,

ich habe jetzt viele Dinge ein bissl eingedampft. Ziel war es, eine Übersicht zu schaffen, anhand derer man sich orientieren kann, was alles dosiert werden muss. Meines Erachtens nach, ist dies nun mit dem angehangenen Beispiel geglückt.

Die obere Hälfte soll den Zielkorridor darstellen. Zum Einen soll es eine Orientierung sein, was alles betrachtet bzw. sichergestellt werden muss und zum anderen soll es helfen, in welchen Konzentrationen ich mich befinden sollte (abhängig von eigenen Voraussetzungen und Erfahrungen). Darüber hinaus wollte ich noch angeben, ob und wie ich welche Stoffe messen kann. Weiterhin habe ich mal ganz provokativ ein Feld unerwünschte Nährstoffe eröffnet, wenngleich dies an und für sich zum Teil ein Widerspruch ist (Nitrifikationskreislauf funktioniert meines erachtens nach nicht ohne beispielsweise Ammoniak nicht. Somit: kein Ammoniak, kein Nitrat). Dennoch ergibt sich hieraus ebenfalls eine Handlungsempfehlung durch z.B. die Dosierung von Bakterien oder den Einsatz eine Zeolithfilters oder oder oder.

In der unteren Hälfte habe ich mal beispielhaft eingetragen, was ich tue, damit ich die oben genannten Zielwerte erreiche. Wobei ich keinen Zeolithfilter betreibe. Weiterhin macht es aus meiner Sicht Sinn, ein paar Eckdaten zum Becken mit aufzunehmen.

Ich könnte mir vorstellen, dass dies hilfreich sein kann, wenn man von Problemen beim Korallenwachstum oder allgemein vom Becken spricht und Tipps oder Hinweise benötigt. Was meint ihr? Kann das auch einem Anfänger (wozu ich mich zähle) helfen?

Gruß
Steffen

P.S.: Diese Darstellung ist nun bewusst weder wissenschaftlich ganzheitlich noch korrekt ausgeführt. Ich möchte lediglich alle möglichen Felder ins Bewusstsein rufen, damit bestimmte Fehler minimiert werden und jeder für sich eine Versorgungsmöglichkeit findet. Außerdem fände ich es interessant, wenn man mehrere solcher Versorgungswege nebeneinander legt und vergleichen kann, wer welche Ansätze fährt und inwieweit man damit erfolgreich ist. Auch hier, es ist schwierig zwei unterschiedliche Systeme zu vergleichen, aber bestimmte Indikatoren und Lösungsansätze kann man sich hier alle Male holen.

P.P.S.: Künftig würde ich das gerne noch mit Messwerten ergänzen, um dann eine bessere Übersicht zu haben. Evtl. kann man auch sich gegenseitig bedingende Faktoren kenntlich machen ...
»oppets« hat folgende Datei angehängt:
Gruß
Steffen
200x90x30 & 162x90x30 & 140x95x40
Mein Thread --> klick
Blog: Im Aufbau (www.reefing.de)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »oppets« (4. September 2015, 12:11)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

HTML Editor - Full Version
Hits heute: 7 409 Klicks heute: 14 062
Hits pro Tag: 18 554,47 Klicks pro Tag: 45 944,57